Der Große Austausch – 66

(Fortsetzung zu https://kreidfeuer.wordpress.com/2018/06/13/der-grosse-austausch-65/)              ——————-

Lars Patrick Berg: http://www.info-direkt.eu/2018/06/29/achtung-so-will-die-eu-afrikaner-und-asiaten-bei-uns-ansiedeln/:

Unter der Überschrift „EU: Neuansiedlungsprogramm für Flüchtlinge“ informierte die deutsche Bundeszentrale für politische Bildung im September 2009 völlig unkritisch über das Vorhaben der EU, sogenannte Flüchtlinge, richtig wäre der Begriff Siedler, über das EU-Resettlement-Programm in Deutschland sesshaft machen zu wollen. Resettlement bedeutet zu Deutsch Neuansiedlung.

Im Text heißt es weiter: „Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union sollen sich zukünftig stärker an der Neuansiedlung von Flüchtlingen aus Drittstaaten außerhalb Europas beteiligen und die Abstimmung untereinander verstärken.“ Diesem Neuansiedlungsprogramm stimmen in Deutschland alle Parteien bis auf die AfD zu. Auch die CSU, die kurz vor der bayerischen Landtagswahl im Oktober den Löwen beinah schon wie zu Zeiten von Franz Josef Strauß mimt, um danach wie üblich als Papiertiger zu landen, ist im Europaparlament und auch in ihrem letzten Landesvorstandsbeschluss für die Neuansiedlung.

… Das internationales Regelwerk, der „Global Compact for Migration“ (globaler Pakt für Einwanderung), soll Staaten dazu verpflichten, jährlich eine bestimmte Zahl an Siedlern („relocated persons“) aufzunehmen. Die EU will dieses Regelwerk durch das EU-Resettlement-Programm umsetzen. Die Bundesregierung hat in diesem Jahr die Zusage gegenüber der EU-Kommission abgegeben, dass sie 10.200 Personen in Deutschland neu ansiedeln will. Bis Herbst 2019 sollen mindestens 50.000 Menschen in der EU angesiedelt werden. …


Ergänzung:

https://helmutmueller.wordpress.com/2018/06/26/wir-werden-heisse-tage-erleben/:

Abwehr der Massenmigration als moralisches Dilemma? Staatliche Sicherheitskräfte im Spannungsfeld von politisch geförderter Masseneinwanderung und Pflicht zum Schutz der Bevölkerung. Ein Gastbeitrag von Oberst Hermann H. Mitterer

… Masseneinwanderung fand schon lange vor 2015 statt und sie findet ungebremst auch noch weiterhin – auch und erst recht wieder im Sommer 2018 – statt.

Warum? Weil globale Eliten à la SOROS & Co via UNO, EU und „nationale“ Regierungen das so wollen. Wer dies für eine Verschwörungstheorie hält, der sollte sich einmal z. B. mit dem „Replacement Migration“-Programm der UNO, dem „Neuansiedelungsprogramm“ und der „Europäischen Migrationsagenda“ der EU sowie den „nationalstaatlichen“ Kindern dieser Programme befassen. Die Faktenlage ist klar: Man will diese kultur- und ethnofernen Massen hier in Europa haben. …


Ergänzung 6.7.2018:

http://www.freiewelt.net/nachricht/malta-setzt-flugzeug-von-durch-ekd-finanzierten-seenotrettern-fest-10074936/ (5.7.):

Malta macht im Kampf gegen die von den selbsternannten Seenotrettern unterstützte und geförderte gesetzeswidrige Einschleusung von Menschen aus Nord- und Zentralafrika den nächsten Schritt. Das Aufklärungsflugzeug von »HPI Swiss« wurde festgesetzt. …


Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=s8TOu9fm3gY Wir hatten Recht! Ansage an die Schlepper und Heuchler (6.7.  15 min):

Defend Europe hatte in allem Recht. Wir waren die Avantgarde für die Aktionen von Salvini und Frontex. Den Schleppern wird das Handwerk gelegt und ihre Heuchelei wird offenkundig. …


http://www.freiewelt.net/nachricht/libysche-kuestenwache-migranten-zurueckzuschicken-ist-eine-deutliche-botschaft-10074955/ (6.7.):

Die libysche Küstenwache hat mit deutlichen Worten die Schlepper-Aktionen im Mittelmeer kritisiert. Italien unterstützt Libyen mit Schiffen und Material, um die Küste besser zu schützen. …


Ergänzung 11.7.2018:

https://www.unzensuriert.at/content/0027172-Exklusiv-fuer-Unzensuriert-Iraner-fliegen-nach-Belgrad-deutsche-NGOs-schleppen-sie weiter (11.7.):

Zahlreiche Iraner versuchen derzeit, illegal nach West- und Nordeuropa einzuwandern. Dabei werden sie von Serbien unterstützt. Serbien schaffte Ende 2017 die Visumpflicht für Iraner ab. Seither können vermeintlich Verfolgte aus dem Iran bequem und für wenig Geld per Direktflug nach Belgrad gelangen. Dort haben sie dann die halbe Balkanroute schon hinter sich und sparen nebenbei tausende Euro an Schlepperkosten. …


https://www.youtube.com/watch?v=eGPRdlOATtY ExpressZeitung Nr. 14 / Trailer von Gerhard Wisnewski / Massenmigration – seit Jahrzehnten geplant (5.3.  9 min)


https://philosophia-perennis.com/2018/07/11/seenotrettung-deutsches-herrenmenschentum-statt-verantwortungsvolles-handeln/:

In keinem anderen Ausschnitt des Weltgeschehens manifestiert sich deutsches Herrenmenschentum dieser Tage deutlicher als in der „Seenotrettung“ im Mittelmeer. Die Hohepriester des guten Gewissens sind zurück, jene Gutmenschen, die seit der Flüchtlingskrise 2015 zum Schubladenbegriff und einer politischen Karikatur verkamen, haben wieder Konjunktur. Ein Gastbeitrag von Daniel Matissek  …


Ergänzung 13.7.2018:

http://www.freiewelt.net/nachricht/spanien-das-neue-einfallstor-fuer-migranten-nach-europa-10075018/ (12.7.):

Anfang Juni stürzte der spanische Sozialist Sanchez die Rajoy-Regierung. Ende Juni traf sich Sanchez zu einem Geheimbesuch mit Soros. Seitdem mehren sich die Meldungen, dass Spanien das neue Einfallstor für Migranten nach Europa werden wird.

Derzeit sollen sich über eine Million potenzieller Einwanderer in die Sozialsysteme der EU-Länder auf dem Landweg von Libyen nach Algerien und vor allem Marokko befinden. Ihr Ansinnen ist es, entweder die spanischen Exklaven Melilla und Ceuta zu stürmen oder aber mit Booten und Schiffen die Straße von Gibraltar zu überqueren.

Das von »Vozpopuli« veröffentlichte Geheimtreffen des spanischen Premierministers Pedro Sanchez sowie seines Außenministers Josep Borell mit dem dubiosen und in seinen Machenschaften äußerst fragwürdigen Milliardärs George Soros Ende Juni erscheint in der Zwischenzeit natürlich in einem ganz anderen Licht. Soros gilt als der Drahtzieher einer angedachten »Neuen Weltordnung« (NWO), deren primäres Ziel die Abschaffung der eigenständigen Nationalstaaten zu Gunsten einer zentralisierten, alles bestimmenden global agierenden Weltregierung ist. …


Ergänzung 14.7.2018:

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2018/chef-von-migrantenpartei-fordert-hollaender-zum-verlassen-des-landes-auf/ (12.7.):

DEN HAAG. Der Vorsitzende der niederländischen Migrantenpartei DENK, Tunahan Kuzu, hat Holländer, die Multikulti kritisch gegenüberstehen, zum Verlassen des Landes aufgefordert. „Wenn ihnen die sich verändernden Niederlande nicht gefallen, in denen Menschen verschiedener Kulturen leben, sollen sie besser abhauen“, sagte Kuzu in einem Videoblog, berichtete der öffentlich-rechtliche Sender NOS. Zugleich warf er den autochtonen Holländern vor, die Vorherrschaft in ihrem Land anzustreben. …

**************************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Umvolkung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Der Große Austausch – 66

  1. Pingback: Der Große Austausch – 67 | Kreidfeuer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.