Sexueller Missbrauch und Vertuschung in der katholischen Kirche

http://kath.net/news/64873 Schock: Nuntius sagt, Franziskus hat bei Kardinal McCarrick vertuscht! (26.8.):

Weitere Eskalation im US-Missbrauchs- und Vertuschungsskandal – Ex-Nuntius fordert Papst zum Rücktritt auf – Franziskus habe die Maßregelung durch Benedikt XVI. wissentlich aufgehoben und McCarrick zu seinem Ratgeber und Vertrauten erhoben

… Schwerste Vorwürfe gegen Papst Franziskus sowie eine Aufforderung zum Papst-Rücktritt kommen von Erzbischof Carlo Maria Viganò, der von 2011 bis 2016 Nuntius in Washington D.C. gewesen war. …

„ … Und um die von ihm verkündeten Null-Toleranz-Grundsätze einzuhalten, muss Papst Franziskus ein gutes Beispiel für die Kardinäle und Bischöfe sein, die die Missbrauchshandlungen von McCarrick vertuscht haben, und mit ihnen zurücktreten.“ …

http://kath.net/news/64881 Papst: „Ich werde dazu kein einziges Wort sagen“ (27.8.):

Franziskus antwortet Journalisten auf die Frage nach dem Viganò-Statement: „Lesen Sie das Statement sorgfältig und bewerten Sie es selbst“ – VIDEO der Originalantworten von Papst Franziskus

http://kath.net/news/64887 Papst Franziskus gerät immer mehr unter Druck! (27.8.):

Msgr. Lantheaume, früherer Erster Berater der Washingtoner Nuntiatur, hat Viganòs Vorwurf gegenüber CNA schriftlich bestätigt: Franziskus habe die Maßregelung durch Benedikt XVI. wissentlich aufgehoben und McCarrick zu seinem Vertrauten erhoben. …

http://kath.net/news/64886 Warum reagieren katholische Laien auf DIESEN Skandal so verbittert? (27.8.):

Vertrauensverlust unter praktizierenden US-Katholiken hat einen einsamen Gipfelpunkt erreicht – Zukunft unserer Kirche steht auf dem Spiel – kath.net-Kommentar zum Kirchenskandal um sexuellen Missbrauch und massive Vertuschung. Von Petra Lorleberg

… Katholische Priester, die gezielt und planmäßig Kinder und Jugendliche beiderlei Geschlechts missbrauchen – das hätten viele von uns nicht einmal in ihren schlimmsten Albträumen erfinden können.

… Derzeit ist man geneigt, der säkularen Presse mehr Glauben zu schenken als so mancher binnenkirchlicher Medienproduktion. …

http://kath.net/news/64897 US-Bischof: Vertuscher müssen ans Licht gebracht werden! (28.8.):

USA: Thomas J. Olmsted, Bischof von Phoenix, stellt sich hinter Erzbischof Viganò und verlangt, dass die Behauptungen untersucht werden müssen …

http://kath.net/news/64898 USA: Katholische Moderatorin verlangt Rücktritt von Papst Franziskus (28.8.):

Erzbischof Viganò habe mit seinen Enthüllungen der Kirche einen großen Dienst erwiesen, schreibt die Radio- und Fernsehmoderatorin Laura Ingraham. …

http://kath.net/news/64904 Kardinal Cupich zieht die ‚Rassismus-Karte‘ (29.8.):

… Angesprochen auf die schwere Kritik vom früheren US-Nuntius Erzbischof Carlo Maria Viganò, dass Papst Franziskus die Missbrauchsfälle von Kardinal Theodore McCarrick vertuscht habe, meinte [Blase] Cupich lapidar: „Der Papst hat eine größere Agenda.“ Er beschäftige sich mit anderen Dingen, beispielsweise mit Umweltschutz oder Schutz der Migranten. …

http://kath.net/news/64916 Neue schwere Vorwürfe gegenüber Papst Franziskus (30.8.):

… Kardinal Gerhard Ludwig Müller soll von Papst Franziskus gemeinsam mit drei weiteren Mitarbeitern der Glaubenskongregation entlassen worden sein, weil er sich an die kirchlichen Regeln in Zusammenhang mit Missbrauchsfällen gehalten habe. …

http://kath.net/news/64914 Erzbischof Cordileone unterstützt Ex-Nuntius Viganò (30.8.):

Brief an US-Diözese San Francisco: Er vertraue den Viganò-Aussagen, auch wenn sie noch im Einzelnen nachgeprüft werden müssten …

http://kath.net/news/64915 Medienbericht: Papst Franziskus hat keine Absicht zurückzutreten (30.8.):

Laut Medienbericht der Nachrichtenagentur ANSA sei der Papst über den Brief von Erzbischof Viganò „verbittert“. …

http://kath.net/news/64917 Das Nuntius-Viganò-Statement – eine erste Einordnung (30.8.):

Ein Versuch, eine erste Ordnung in die verwirrende Fülle der Reaktionen auf das kirchenerschütternde Statement des Ex-Nuntius zu bringen. kath.net-Kommentar von Petra Lorleberg

… Wir haben einen Vertuschungsskandal, der den amtierenden Papst in die Abdankung und/oder die katholische Kirche zu einer massiven Spaltung führen könnte. Die katholische Kirche befindet sich in einer Grundsatzkrise kirchengeschichtlichen Ausmaßes – und die Medien berichten darüber merklich verhalten.

… Falls auch dieser Skandal innerkirchlich wieder ohne Grundsatzänderungen und ohne tiefgreifende personelle Konsequenzen versickern sollte, wäre erst DAS für unsere Kirche der Supergau mit der Kraft, die weltälteste und weltgrößte Institution aus der Weltgeschichte erfolgreich hinauskatapultieren zu können. …

http://kath.net/news/64908 „Das Schweigen des Papstes ist ein klassisches Nicht-Dementi!“ (30.8.):

kath.net-Interview mit Weihbischof Marian Eleganti über die Enthüllungen von Erzbischof Viganò, das Schweigen des Papstes und das Homo-Netzwerk in der katholischen Kirche – Von Roland Noe

… Eleganti: … Es gehört aber zur politischen Korrektheit und gilt als ausgemachtes Dogma, dass Missbrauch und Homosexualität nicht zusammengebracht werden sollen, ebenso wenig die Möglichkeit der Veränderbarkeit der homosexuellen Ausrichtung auch nur angedacht oder untersucht werden darf. Im Gegensatz dazu behauptet paradoxerweise die Gendertheorie, dass die sexuelle Ausrichtung frei wählbar ist. …

… Auffallend sind die Versuche, die traditionelle Lehre, die homosexuelle Akte als in sich ungeordnet betrachtet und deshalb ihr Ausleben verbietet, umzuschreiben. …

http://kath.net/news/64928 Immer mehr US-Bischöfe unterstützen Viganò (31.8.):

Drei weitere Bischöfe äußern, dass die Vorwürfe des Ex-Nuntius nicht einfach abgetan werden können – Sie unterstützen die Forderung nach weiterer Aufklärung und bezeichnen Viganò als vertrauenswürdig. Von Petra Lorleberg

http://kath.net/news/64924 Maradiaga attackiert Vatikanjournalist Edward Pentin! (31.8.):

… Papstberater Kardinal Oscar Andrés Rodríguez Maradiaga, dem vorgeworfen wird, in seinem Priesterseminar Missbrauch und Homopraktiken unter Seminaristen zu tolerieren, hat diese Woche zum Angriff auf katholische Medien geblasen. Maradiaga behauptet, er sei ein Opfer von Vatikankorrespondent Edward Pentin von der katholischen Zeitung „National Catholic Register“ geworden. Pentin, der seit Jahren zu den seriösesten Journalisten über Belange des Vatikans zählt, wird von Maradiaga „Mediendrangsalierung“ unterstellt. …

http://kath.net/news/64926 Auch Parolin schweigt zu Viganòs Kritik (31.8.):

Der vatikanische Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin hat in Interview eingeräumt, dass das Schreiben von Erzbischof Carlo Maria Viganò „große Schmerzen“ verursacht habe, doch kommentieren möchte er die Vorwürfe des Nuntius nicht. …

http://kath.net/news/64923 Neue Aufregung rund um Ex-Kardinal McCarrick (31.8.):

Erzdiözese Washington gerät immer mehr in Kritik, weil dem inzwischen abgehalfterten Kardinal auch während Untersuchungen von Kindesmissbrauchsfällen noch immer Seminaristen zur Verfügung gestellt wurden. …


Ergänzung:

https://www.katholisches.info/2018/08/papst-franziskus-muss-zuruecktreten/ (27.8.):

… Nach dem Pennsylvania-Bericht über den sexuellen Mißbrauch Minderjähriger durch mehr als 300 Priester wurden Stimmen laut, die Papst Franziskus vorwerfen, zwar eine „Nulltoleranz“ zu predigen, aber sie nicht umzusetzen.

Am vergangenen Wochenende ging Marie Collins, selbst Mißbrauchsopfer und ehemaliges Mitglied der Päpstlichen Kinderschutzkommission, so weit, eine Verankerung der „Nulltoleranz“ im Kirchenrecht zu fordern. Machen sich Kleriker durch sexuellen Mißbrauch oder dessen Deckung schuldig, sollen automatisch Sanktionen gegen sie ergriffen werden, darunter die Enthebung aus ihren Ämtern und sogar ihre Entfernung aus dem Klerikerstand.

Damit wird die ganze Brisanz der Anklagen von Kurienerzbischof Carlo Maria Viganò, nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Kurienvertreter Dario Edoardo Viganò, den Papst Franziskus zum Präfekten des Kommunikationssekretariats gemacht hatte und der im vergangenen März über die Manipulation eines Briefes von Benedikt XVI. stürzte.

… „Der Papst rehabilitierte McCarrick, obwohl er wußte, daß er ein Sexualtäter ist“.

Papst Benedikt XVI. hatte McCarrick aus dem öffentlichen Leben verbannt und zu einem Leben des Gebets und der Buße verurteilt wie Marcial Maciel. Papst Franziskus hingegen rehabilitierte McCarrick, obwohl er über die schwerwiegenden Anschuldigungen, die gegen ihn im Raum standen, informiert worden war. …

https://www.katholisches.info/2018/08/new-york-times-verteidigt-papst-durch-verharmlosung/ (28.8.):

… Die führenden Mainstream-Medien verteidigen Papst Franziskus nach der Strategie, Angriff ist die beste Verteidigung, und sprechen von einer „Intrige gegen den Papst“. …

https://www.katholisches.info/2018/08/weihbischof-schneider-fordert-reinigung-der-kirche-von-homo-cliquen/ (29.8.):

Weihbischof Athanasius Schneider: „Es besteht kein vernünftiger Zweifel an den Worten von Erzbischof Viganò zu zweifeln“. Vielmehr seien Konsequenzen zu ziehen. Der Bischof nennt acht konkrete Forderungen. …

https://www.katholisches.info/2018/08/vatikan-hofft-vigano-dossier-auszusitzen/ (31.8.):

Im Vatikan herrschen Betrübnis und Unruhe. Das Viganò-Dossier erschüttert das aktuelle Pontifikat und die nächsten Stürme brauen sich schon zusammen. …


Ergänzung 1.9.2018:

Peter Kwasniewski: https://www.katholisches.info/2018/08/wenn-papst-franziskus-den-missbrauch-von-mccarrick-vertuscht-hat-ist-er-weder-ein-heiliger-noch-ein-vater/ (29.8.):

Sollten wir überrascht sein über Erzbischof Carlo Maria Viganòs detailliertes Zeugnis über Papst Franziskus und sein Vertuschen des Missbrauchs von Ex-Kardinal McCarrick? Wir haben dieses Niveau von Verlogenheit und Verdorbenheit seit Jahren kommen sehen. Vom ersten Moment seines Pontifikats an zeigte Papst Franziskus Verachtung für die päpstlichen Traditionen, ein Zeichen von Respektlosigkeit für die Pflichten und Grenzen seines Amtes. Seine minimalistischen und glanzlosen Feiern der Messe suggerieren, dass für ihn die Liturgie nicht „die Quelle und der Höhepunkt des christlichen Lebens“ ist. …


http://www.freiewelt.net/nachricht/papst-kritiker-aus-furcht-vor-papst-repressialien-untergetaucht-10075499/ (29.8.):

»Die Sicherheit von Erzbischof Viganò steht auf dem Spiel; Menschen machen sich um ihn Sorgen und er bangt um sein Leben; indem er mit den Anklagen an die Öffentlichkeit gegangen ist, scheint sein Leben in Gefahr zu sein. Wir wissen nicht, wo er sich derzeit aufhält.«

Mit diesen besorgniserregenden Worten beschrieb der Vatikan-Spezialist Edward Pentin die derzeitige Lage von Erzbischof Viganò, der letzte Woche mit seinem Anklage-Zeugnis Papst Franziskus und andere hohe Prälaten für die Vertuschung der Missbrauchsskandale von Kard. McCarrick verantwortlich gemacht hat.

Jetzt fürchtet Carlo Viganò um sein Leben. …


http://www.freiewelt.net/nachricht/erzbischof-vigano-korruption-ist-in-die-hoechsten-aemter-der-kirchenhierarchie-eingedrungen-10075515/ (31.8.):

Ich habe gesprochen, weil heute mehr denn je die Korruption in die höchsten Ämter der Kirchenhierarchie eingedrungen ist.“ Erzbischof Viganò gibt ein Interview, nachdem er untertauchen musste. Sein Zeugnis soll jenen Mut geben, die bisher geschwiegen haben.


CI: Die Fassade der nachkonziliaren Kirche bricht zusammen – hier und überall. Zwei Kommentare (1) (31.8.):

Hedwig von Beverfoerde ist den Freunden des Civitas-Instituts nicht nur wegen ihres bewegenden Vortrags auf dem Civitas-Kongreß 2016 gut bekannt. In der „Tagespost“ dieser Woche schreibt sie einen Kommentar zur derzeitigen, bedrückenden und beängstigenden Lage der Kirche, den wir unseren Lesern nicht vorenthalten möchten. …

… Das erschütternde Zeugnis von Erzbischof Viganò, veröffentlicht am 26. August, enthüllt, daß weite Teile der Hierarchie der Heiligen Katholischen und Apostolischen Kirche vollständig verrottet sind. …

Neben der halben Kurie klagt Erzbischof Viganò Papst Franziskus in persona an, dieser habe die unter Papst Benedikt XVI. gegen Kardinal McCarrick erlassenen Sanktionen (keine öffentliche Meßzelebration, keine Reisen, keine Aufenthalte in Priesterseminaren, Verpflichtung zu Gebet und Buße) im vollen Wissen um McCarricks Untaten aufgehoben und ihn sogar zu seinem eng-vertrauten Berater gemacht. Wenn dies wahr ist – und derzeit spricht wenig für das Gegenteil – dann steht der Nachfolger des Heiligen Petrus, der den offiziellen Titel „Heiliger Vater“ trägt, unter Anklage nicht nur der Mißbrauchs-Vertuschung, sondern der Komplizenschaft mit der Anti-Kirche. …


Ergänzung 5.9.2018:

http://www.freiewelt.net/nachricht/zwoelf-praelaten-unterstuetzen-erzbischof-vigano-bei-der-aufklaerung-von-franziskus-rolle-bei-der-vertuschung-der-missbrauchsfaelle-10075533/ (3.9.):

Im Nachbeben der Anschuldigungen Erzbischof Viganòs gegen Papst Franziskus melden Kirchenamtsträger ihre Unterstützung für den ehemaligen Nuntius an. Zwölf Bischöfe – täglich kommen neue dazu – und Kardinäle meldeten sich öffentlich zu Wort, um Viganòs Ruf zu Klarheit im Umgang mit Missbrauchsfällen zu fordern. …

**************************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kirche abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Sexueller Missbrauch und Vertuschung in der katholischen Kirche

  1. Pingback: Der Rauch Satans – Anfragen

  2. Pingback: Schweige-Papst unter Dauerfeuer | Kreidfeuer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.