Petition: Übergriffige „Sexualpädagogik der Vielfalt“ stoppen! Bustour

https://www.citizengo.org/de/ed/165423-uebergriffige-sexualpaedagogik-der-vielfalt-stoppen (3.9.):

„Vielfalt“ klingt harmlos und nett. Die „Sexualpädagogik der Vielfalt“ ist aber nicht harmlos, wie zahlreiche Berichte empörter Eltern aus dem realen Schulalltag ihrer Kinder zeigen: Zehnjährigen Kindern in Baden-Württemberg wird der Geschlechtsakt in einem Animationsfilm fünf Minuten lang gezeigt und detailliert beschrieben. Viertklässler in Hessen müssen Kondome über Holzpenisse und Bananen ziehen. Im Biologieunterricht einer 6. Klasse macht der Lehrer Werbung für Masturbation usw. Das ist roh, schamverletzend und übergriffig.

Schlüsselfigur der „Sexualpädagogik der Vielfalt“ ist Prof. Uwe Sielert. Seine Sexualpädagogik fußt auf der Behauptung: „Kinder sind sexuell: Ohne Sexualisierung kein Sexualleben“. Schon Babys seien „ganzkörperlustempfänglich“. Deshalb fordert Sielert „sexuelle Bildung von Anfang an“, die weit über das bloße Benennen von „Penis, Scheide, sexuellen Aktivitäten, vielleicht auch Verletzungsgefahren und verbotenen Aktivitäten“ hinausreichen müsse.

Ihren Ursprung hat die „Sexualpädagogik der Vielfalt“ in der sogenannten „emanzipatorischen Sexualpädagogik“, die sie mit dem „Gender Mainstreaming“ kombiniert. Begründer dieser Sexualpädagogik war Helmut Kentler, der wahrscheinlich bedeutendste Pädophilenaktivist der Bundesrepublik in den 70er Jahren. Kentler operierte in einem pädosexuellen Netzwerk, das bis zur Odenwaldschule, zu Pro Familia und zum Kinderschutzbund reichte. Er forderte u. a. die Abschaffung der Strafrechtsparagrafen 174 (sexueller Mißbrauch von Schutzbefohlenen) und 176 (sexueller Mißbrauch von Kindern).

https://demofueralle.blog/2018/08/20/bus-tour-gegen-uebergriffige-sexualerziehung-in-schule-und-kita-vom-8-15-9/:

… Vom 8. bis 15. September fahren wir erneut mit einer Gruppe junger Leute durch Deutschland. In acht Städten werden wir Bus-Stops einlegen, Kundgebungen abhalten und mit Bürgern vor Ort ins Gespräch kommen. Bus-Thema ist die schamverletzende Sexualaufklärung in Schulen und Kindergärten. Unser Bus dient als fahrendes Großplakat für unsere Forderungen und Botschaften: Stoppt übergriffigen Sex-Unterricht! Schützt unsere Kinder! Aufklärung ist Elternrecht.

Damit müssen wir wieder auf die Straße, gerade jetzt, vor den Landtagswahlen in Bayern und Hessen.

Hier die Busroute:
Sa. 8.9. Regensburg,
So. 9.9. Dresden,
Mo. 10.9. Berlin,
Di. 11.9. Fulda,
Mi. 12.9. Köln,
Do. 13.9. Wiesbaden,
Fr. 14.9. Stuttgart,
Sa. 15.9. München. …


Ergänzung:

https://www.familien-schutz.de/2018/08/02/doktorspiele-im-kindergarten-kitas-in-rheinland-pfalz-sollen-sexuelle-lust-unter-kleinkindern-foerdern/:

Sexualerziehung für Kita-Kinder. Was bei vielen Eltern für Krämpfe in der Bauchgegend sorgt, ist im Kita-Alltag der Stadt Mainz Normalität. Seit das SPD-geführte Land Rheinland-Pfalz 2013 den Landesaktionsplan „Rheinland-Pfalz unterm Regenbogen. Akzeptanz für queere Lebensweisen“ ins Rollen gebracht hat, herrscht für die bunte Gender-Sexualpädagogik freie Fahrt – und zwar ab frühestem Alter.

Zur Palette der vom Land mit jährlich knapp 180.000 Euro geförderten Akzeptanzerziehung gehört auch ein Kita-Aufklärungskoffer, der vom Verein QueerNet Rheinland-Pfalz in Kooperation mit der Initiative lesbischer und schwuler Eltern ILSE erstellt wurde. Den Inhalt kann man sich vorstellen, das Ergebnis sieht man nun allmählich nach mehreren Jahren geistigem Ideologietransfer an die Kinder „unterm Regenbogen“.

Ein Artikel der Allgemeinen Zeitung faßt die Auswüchse an den SPD-Kindergärten trefflich unter dem Titel zusammen: „Kindliche Sexualität mit Entdeckerlust bei Doktorspielen: Worauf Eltern achten sollten.“ …


Ergänzung 11.9.2018:

http://kpkrause.de/2018/09/11/der-bus-der-meinungsfreiheit/:

Als fahrendes Großplakat wieder auf Tour durch Deutschland – Seine Botschaft: Ehe und Familie vor, stoppt die Gender-Ideologie und die Sexualisierung unserer Kinder – Die ‚Sexualpädagogik der Vielfalt’ mit ihren unerträglichen Auswüchsen – Die öffentliche Debatte in Gang bringen – „Dieser Kampf kann nicht allein geführt werden“ – Was das Bündnis Demo für Alle fordert – Abschlusskundgebung in München am 15. September …


Ergänzung 16.9.2018:

http://kath.net/news/65111 Der Freiheit eine Stimme geben (14.9.):

Junge Leute unterwegs mit dem „Bus der Meinungsfreiheit“. kath.net-Interview von Michael Hageböck

Berlin (kath.net) Als rollendes Großplakat für eine kindgerechte Sexualaufklärung tourt der „Bus der Meinungsfreiheit“ derzeit mit einer Gruppe engagierter junger Leute durch Deutschland. Die Initiatoren sind das Aktionsbündnis DemoFürAlle und CitizenGO. Mit der Deutschlandtour wollen sie auf Hintergründe und Gefahren der „Sexualpädagogik der Vielfalt“ aufmerksam machen und mit Bürgern darüber ins Gespräch kommen. Weiterer wichtiger Kritikpunkt ist die zunehmende Missachtung des Indoktrinationsverbotes, insbesondere auch durch den Einsatz externer LSBTIQ-Gruppen im Unterricht.

Kath.net hat sich mit den jungen Leuten über die Bustour unterhalten, über ihre Erlebnisse und sie gefragt, was sie antreibt, hier mitzumachen. …


http://kath.net/news/65108 Für Leben, Schutz und Respekt: Das wahre Gesicht der Freiheit (14.9.):

„Hassgeschrei und Intoleranz begegnen regelmäßig jenen, die für die Würde des Menschen kämpfen. …“ Gastbeitrag von Martin Lohmann

… Können wir wirklich Dialog? Können wir Respekt? Können wir faires Miteinander? Wie ist es eigentlich um unsere – sagen wir mal – ganz normale Dialogkultur und Debattenfreiheit bestellt? Man konnte sich da wieder ein anschauliches und nicht unbedingt aufbauendes Bild machen, als der „Bus der Meinungsfreiheit“ in Köln auf dem Platz vor dem Hauptbahnhof Station machte.

Die Aktion wird von Hedwig von Beverfoerde organisiert, einer mutigen und unerschrockenen Frau, der manche Verfallserscheinungen alles andere als egal sind. Sie engagiert sich – zusammen mit vielen anderen Persönlichkeiten, darunter viele Jugendliche und junge Erwachsene – für Meinungsfreiheit und Dialogkultur. Und vor allem für Aufklärung. Mit Fairness. Mit Sachverstand. Mit Respekt. …


Ergänzung 29.9.2018:

https://demofueralle.blog/2018/09/20/erfolgreiche-bustour-fuer-kindgerechte-sexualaufklaerung/:

Eine spektakuläre Deutschland-Tour mit dem „Bus der Meinungsfreiheit“ liegt hinter uns! Mit einem großartigen Team von insgesamt 25 jungen Frauen und Männern waren wir acht Tage lang als rollendes Großplakat unterwegs und haben in Kundgebungen, Gesprächen und durch Verteilen unserer neuen Elternbroschüre für eine kindgerechte Aufklärung geworben – gegen übergriffigen Sex-Unterricht.  …

**************************************************************************************

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Anthropologischer Umsturz abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.