Global Compact for Migration: UN-Plan zur Zerstörung Europas

Die UNO forciert die Flutung Europas mit afrikanischen Migranten.

Siehe dazu https://kreidfeuer.wordpress.com/2018/07/26/petition-nein-zum-globalen-pakt-fuer-migration/               ——————-

Alarmierende Zusammenstellung von Oliver Flesch:
https://www.youtube.com/watch?v=OvgEgZ6g-wE ALLES, was Ihr über den UN-Migrationspakt wissen müsst | Von Meuthen, Wisnewski, Hebner & Janich (9.9.  13 min)


Ergänzung 13.9.2018:

Willy Wimmer: http://www.freiewelt.net/blog/merkel-schreddert-unser-land-kollateralschaden-in-deutschland-10075644/ (12.9.):

… Von welchen Umbauphantasien die Vereinten Nationen derzeit erfaßt werden, konnten deutsche Fernsehzuschauer im Frühjahr feststellen, als ein Harvard-Professor [Yascha Mounk] vom Umbau genau dieser europäischen Demokratie sprach. Auffallend ist, daß die Vereinten Nationen zwar als friedensschaffende Kraft seit Jahrzehnten ausfallen, allerdings über den Marrakesch-Prozeß sich jetzt daran machen, Europa vom Grunde aus zu zerstören. …


Ergänzung 16.9.2018:

Martin Sellner thematisiert erstmals den Global Compact for Migration der UNO: https://www.youtube.com/watch?v=Ydty1Ao2KMs Was ist Macht – warum gehört sie unseren Gegnern? (13.9.  11 min):
GCM: 1:14, 2:36, 8:43


Ergänzung 17.9.2018:

Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=VK6h14l3A60 UN-Migrationspakt stoppen! Nicht in unserem Namen! (16.9.  9 min)

Petition:
https://migrationspakt-stoppen.info/:

… Unsere Demokratie ist in Gefahr. Unsere Identität ist in Gefahr. Unsere Souveränität ist in Gefahr. Und die Uhr tickt. Das “soziale Experiment” namens Multikulti, das an uns und gegen uns durchgeführt wird, erreicht seinen Höhepunkt. Die UN, deren Migrationsbeauftragter 2012 forderte, alles zu tun, um die “nationale Homogenität” von Europas Staaten zu “unterminieren”,  und die alles tun, um die “Replacement Migration”, also den Bevölkerungsaustausch umzusetzen, gehen aufs Ganze.

… Vor unseren Augen entfaltet sich der finale Akt der Entmachtung des souveränen Nationalstaats, der Auflösung der Völker und der Vernichtung der Demokratie. Am [13.] Juli 2018 einigten sich die Vereinten Nationen auf ein Papier, das die globale Migration “regeln” soll. Dieses Papier soll am 11.12.2018 in Marokko final unterzeichnet werden. In dem Text wird Migration als “Chance” und unausweichliches Schicksal dargestellt.

Die Unterzeichner “verpflichten” sich, Arbeitsmigration zu fördern und “Barrieren” zu beseitigen. Sie verpflichten sich dazu, alle “intoleranten” Kritiker der Masseneinwanderung und ihre “Hassreden” strafrechtlich zu verfolgen oder finanziell auszutrocknen. Der Pakt spricht explizit nicht von “Flüchtlingen”, sondern von den “250 Millionen Migranten”, die es derzeit global gebe. Dem Pakt geht es also um die Masseneinwanderung nach Europa, direkt in unseren Sozialstaat. Der Präsident der UNO-Vollversammlung sieht in diesem Pakt ein “Instrument” zur “Steuerung” der Globalen Migration, das nun endlich verfügbar sei. …


Ergänzung 18.9.2018:

https://bazonline.ch/schweiz/standard/pakt-zur-foerderung-der-migration/story/12708365 (14.9.):

Der Bundesrat unterzeichnet wohl ein Abkommen, das Missstände im Asylwesen zementiert.

Heute findet im Bundesrat eine Aussprache zu einem brisanten Papier statt. Es geht um den Entwurf zum «Globalen Pakt für sichere, geordnete und reguläre Migration», kurz um den Migrationspakt der UNO und um die Frage, ob die Schweiz diesen unterzeichnen soll. Dass sie das tut, ist wahrscheinlich, zumal die Schweiz bei der Erarbeitung des Papiers federführend war.

Ex-Aussenminister Didier Burkhalter soll das Projekt bei der UNO angestossen haben. Seit Mai 2017 waren der Schweizer UNO-Botschafter Jürg Lauber und sein mexikanischer Amtskollege Juan José Gomez Camacho damit beschäftigt, im Auftrag des Präsidenten der UNO-Generalversammlung den Entwurf für einen Migrationspakt auszuarbeiten. Das Resultat ist deshalb brisant, weil es Missstände in der heutigen Migrationspolitik zementieren will – notabene ohne demokratische Legitimation, denn weder Parlament noch Stimmbevölkerung haben dazu etwas zu sagen. …

(Gefunden via http://civitas-institut.online/?p=208 Der Migrationspakt der UNO; 18.9.)


Ergänzung 21.9.2018:

Daniel Becker: https://www.youtube.com/watch?v=lB_XB1hZiNQ UN Compact for Migration, was steckt wirklich dahinter? 24 07 2018 (13 min)


Ergänzung 22.9.2018:

Alarmierend:
Oliver Janich: https://www.youtube.com/watch?v=gzpwNXmwlts UN-Migrationspakt stoppen – Umerziehungslager verhindern! (17.9.  15 min)


https://www.tagesstimme.com/2018/09/19/globaler-migrationspakt-das-sind-die-ziele-des-abkommens/:

Am 10.–11. Dezember diesen Jahres soll es in Marrakesch (Marokko) zur Unterzeichnung eines globalen Migrationspakts kommen. Das Dokument ist zwar rechtlich nicht bindend, genießt aber große Symbolwirkung. …


https://www.tagesstimme.com/2018/09/22/ungarns-aussenminister-migrationspakt-ist-gefaehrlich-extremistisch-parteiisch/:

Weil der globale Migrationspakt und seine Maßnahmen konträr zur Sicherheitspolitik Ungarns sind, will man diesen nicht unterschreiben. …


https://www.youtube.com/watch?v=vMDr-94oIcw Meuthen (Afd): „Global Pact on Migration“ der EU legalisiert UN Replacement Migration (21.4.  5 min)


Ergänzung 27.9.2018:

https://www.tagesstimme.com/2018/09/26/bereits-30-000-unterschriften-gegen-globalen-migrationspakt/:

Am Mittwoch erreichte eine Petition gegen den von der UN‐Vollversammlung im Juli gebilligten globalen Migrationspakt sein vorgesehenes Quorum von 30.000 Unterschriften – weit früher als geplant. …


https://www.youtube.com/watch?v=xAj0rQB23oM Keinen Pakt für Migration! – Martin Hebner – AfD-Fraktion im Bundestag (19.4.  6 min)


Gerhard Wisnewski: https://www.youtube.com/watch?v=P9sa2ev8d-k Globaler Migrationspakt: Die nächsten Millionen werden kommen! (7.9.  12 min)


Ergänzung 28.9.2018:

Kleine Rückschau:
https://www.epochtimes.de/politik/welt/deutsche-regierung-unterzeichnet-migrationspakt-ohne-beteiligung-des-bundestages-und-der-bevoelkerung-a2490522.html (20./22.7.):

Der „Rabat-Process“ beinhaltet umfassende Umsiedlungsprogramme, die von Kanzlerin Merkel vorangetrieben werden – ohne eine umfassende Auseinandersetzung im Deutschen Bundestag oder in den deutschen Medien. …


Ergänzung 29.9.2018:

https://www.youtube.com/watch?v=beYW5Gx9oJ0 Nicolaus Fest zum Global Migration Compact und dem Ende Europas (29.9.  4 min)


Ergänzung 1.10.2018:

https://www.tagesstimme.com/2018/10/01/szijjarto-migrationspakt-wuerde-gefaehrliche-prozesse-ausloesen/:

… Wie die Nachrichtenseite Hungary Journal berichtet, kam der ungarische Außenminister Peter Szijjarto in seiner Rede vor der UNO‐Generalversammlung erneut auf den globalen Migrationspakt und seine möglichen Folgen zu sprechen. Die Verabschiedung des Migrationspakts, über den derzeit diskutiert wird, wäre der denkbar schlechteste Schritt, um die Herausforderungen der Migration zu bewältigen, sagte der Außenminister in New York. …


Ergänzung 2.10.2018:

https://www.kla.tv/2018-09-28/13085&autoplay=true UNO-Migrationspakt –„eine Gefahr für die ganze Welt!“ (5 min)


Ergänzung 4.10.2018:

https://helmutmueller.wordpress.com/2018/10/01/un-mogelpackung-hebelt-selbstbestimmungsrecht-und-souveraenitaet-aus/:

Generalmajor a. D. Gerd Schultze-Rhonhof kommentiert den  UN-Entwurf/Endfassung  vom 11. Juli 2018 zum Welt-Pakt über Sichere, Geordnete und Reguläre Migration …


Ergänzung 8.10.2018:

https://www.krone.at/1784015 UNO-Papier: Verstimmung zwischen Blau und Türkis (5.10.):

Das UNO-Migrationspaket „Global Compact For Migration“ sorgt derzeit für Verstimmung zwischen Blau und Türkis. Das Papier soll im Dezember von den 191 Mitgliedsländern, die es unterstützen (die USA und Ungarn hatten bereits im Juli ihre Zustimmung verweigert), auf einer Konferenz angenommen werden. Wenn es nach den Freiheitlichen geht, wird dies allerdings von österreichischer Seite nicht passieren.

„Die FPÖ lehnt den UN-Migrationspakt ab, unterstützt und unterschreibt diesen nicht, da dieser gegen die Selbstbestimmung, die österreichische Souveränität und auch inhaltlich dem österreichischen Regierungsprogramm massiv zuwiderläuft“, erklärten blaue Politiker am Freitag. „Für die FPÖ gilt es, die Souveränität Österreichs zu schützen und nachhaltig sicherzustellen. Dies ist unsere Verantwortung und Aufgabe im Interesse der österreichischen Bevölkerung“, heißt es von freiheitlicher Seite weiters. Daraus ergebe sich auch eine ganz klare Position: „Dieser UN-Migrationspakt darf daher auf keinen Fall still und leise – am Ministerrat und der Regierung vorbei – in Marrakesch oder der UNO durchgewunken werden.“

… Aus ÖVP-Regierungskreisen hieß es am Freitag gegenüber krone.at zu der Causa, dass man mit Unverständnis die Vorgehensweise von Außenministerin Karin Kneissl (FPÖ) verfolgt habe. Gleichzeitig spielte man den Ball an sie zurück, da es ja in ihrer Verantwortung gelegen sei, die Verhandlungen zu führen. In der momentan vorliegenden Form werde man den Migrationspakt jedenfalls sicher nicht unterschreiben. Vielmehr fordere man Nachverhandlungen zu dem Papier. …


http://norberthaering.de/de/27-german/news/996-migrationsabkommen Wozu sich Deutschland mit dem UN-Migrationsabkommen wirklich verpflichtet und was das Weltwirtschaftsforum damit zu tun hat (19.7.):

Deutschland verpflichtet sich mit dem „Globalen Abkommen für sichere, geordnete und reguläre Migration“  zur Förderung internationaler Wanderungsbewegungen. Das Abkommen geht unter anderem auf intensives Lobbying der im Weltwirtschaftsforum versammelten internationalen Großkonzerne zurück, die hochmobile Arbeitskräfte sehr nützlich finden. …


Roger Letsch: https://vera-lengsfeld.de/2018/10/06/der-global-compact-for-migration-und-die-demografische-dividende/:

… Denn vom 10.–11. Dezember 2018 wird eine UN-Konferenz in Marrakesch zwei sogenannte „Global Compacts“ beschließen, einen für Flucht und Vertreibung, den anderen für Migration.

Wenigstens ist man noch so anständig, diese getrennt zu betrachten. Zum „Global Compact on Refugees“ an dieser Stelle nur so viel: Das Papier befasst sich nur mit der Arbeit des UNHCR, die ausdrücklich darin besteht, Flüchtlinge, wenn deren Rückkehr nicht möglich ist, bei deren Neuansiedlung zu unterstützen. Das UNRWA bleibt ausgeklammert und darf sich weiterhin damit befassen, den Flüchtlingsstatus der palästinensischen Araber mit der Gießkanne über deren Nachkommen zu verteilen. Ein komplett irrer und weltweit einmaliger Zustand.

Gekommen um zu bleiben – Global Compact for Migration (GCM)
Zu diesem zweiten, weitaus wichtigeren Papier ist viel geschrieben worden in den letzten Monaten. Leider auch viel Unsinn. Weder sind Quoten festgelegt, noch ist das Abkommen rechtlich verbindlich. Man muss sich aber dennoch die Frage stellen, wozu der ganze Aufwand, die vielen Tagungen, die Verabschiedung des Papiers im Juni und dann noch ein hochkarätiges Treffen im Dezember, wenn es doch nur um unverbindliche Absichtserklärungen geht …


https://www.afd.de/migrationspakt-stoppen/:

RICHTUNGSWECHSEL IN DEUTSCHLAND – JETZT!

Die Absicht der Regierung

Am 10. Dezember 2018 wollen Merkel und Maas den internationalen Pakt der Vereinten Nationen annehmen (Global Compact for Migration), der Migranten aus aller Welt weitgehende Rechte zur Migration nach Deutschland zusichert.

Dieser Pakt wurde bislang am Bundestag vorbei und unter gezieltem Ausschluss der Öffentlichkeit ausgearbeitet. Bewusst wurde eine Behandlung und Ratifizierung in den nationalen Parlamenten umgangen. Dieser Pakt soll angeblich rechtlich nicht bindend sein. Eine Unterzeichnung ist nicht erforderlich. Entscheidend ist aber die Absicht der Umsetzung der dort formulierten Beschlüsse.

Mit der Praktizierung des im Pakt definierten Vorgehens kann völkerrechtliches Gewohnheitsrecht ohne demokratische Legitimation zum verpflichtenden Vertrag für die Zukunft werden. Dies darf nicht ohne die Zustimmung der betroffenen Bevölkerung geschehen. …

**************************************************************************************

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Umvolkung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Global Compact for Migration: UN-Plan zur Zerstörung Europas

  1. Pingback: Der grosse Betrug – EUrafrika – Wake News Radio/TV | Mywakenews's Blog

  2. Pingback: „Global Compact for Migration“ der UNO: Widerstand wächst | Kreidfeuer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.