Jugendsynode

Vom 3. bis zum 28. Oktober 2018 findet im Vatikan die Bischofssynode über die Jugend statt.

https://www.katholisches.info/2018/09/neue-regeln-fuer-die-bischofssynode/ (24.9.):

Die Jugendsynode wird demnächst eröffnet: Kritiker befürchten eine Geheimagenda und sehen sich bestärkt, weil Franziskus vor wenigen Tagen die Regeln der Bischofssynode änderte – und das massiv.

(Rom) Papst Franziskus ernannte persönlich eine Reihe von Kirchenvertretern zu Synodalen der bevorstehenden Jugendsynode. Von verschiedener Seite wurde die Einseitigkeit dieser päpstlichen Ernennungen kritisiert. Nicht nur das. Franziskus änderte vergangene Woche auch die Regeln der Bischofssynode, und das gleich massiv. Sollen sich die „Pannen“ der Familiensynode nicht mehr wiederholen?

… Der Papst hat direkten und indirekten Einfluß auf die Zusammensetzung der Bischofssynode. Die Dikasterienleiter, die automatisch Synodalen sind, werden von ihm ernannt. Einen Teil der Synodalen ernennt er direkt. Nur die Vertreter der Bischofskonferenzen entziehen sich teilweise seinem direkten Einfluß. Sie wurden zwar auch alle von einem Papst ernannt, das aber kann noch ein Vorgänger gewesen sein. Je länger also das Pontifikat dauert, desto „bergoglianischer“ werden auch die Bischofskonferenzen. …


Ergänzung 4.10.2018:

Giuseppe Nardi: https://www.katholisches.info/2018/10/jugendsynode-als-geheimsynode/ (3.10.):

… Wie bereits bei der Familiensynode 2015 gilt erneut für die gesamte Synodenarbeit eine Informationssperre. Unter Johannes Paul II. und Benedikt XVI. lieferte das vatikanische Presseamt täglich eine Zusammenfassung der Synodenarbeiten und der Wortmeldungen der Synodalen. Unter Papst Franziskus schirmt der Vatikan die Synode hingegen von der Außenwelt ab. Den Synodalen ist es untersagt, Stellungnahmen zur Synodenarbeit abzugeben. Die Absicht scheint es, nur gefilterte Informationen an die Öffentlichkeit dringen zu lassen.

Die Gründe dieser ungewöhnlichen Vorgehensweise sind seit der Familiensynode offenkundig. Die tägliche Pressekonferenz, die vom Ständigen Sekretariat der Bischofssynode zusammen mit dem vatikanischen Presseamt ausgerichtet wurde, war vom ersten bis zum letzten Tag einseitig besetzt. Es wurden zwar täglich Gäste aus der Synodenaula geladen, doch ausnahmslos Parteigänger einer progressiven Richtung.

Verteidiger der überlieferten Lehre und Praxis suchte man vergebens. Ihre Stimme blieb für die Öffentlichkeit stumm. …


Ergänzung 9.10.2018:

https://katholisches.info/2018/10/05/erzbischof-chaput-kritisiert-synodenverantwortliche/:

Jugendsynode: Deutliche Kritik an den Synodenverantwortlichen übte Erzbischof Chaput von Philadelphia. Arbeitspapier enthalte Soziologie und Ideologie, aber es fehle die kirchliche Lehre. …


https://katholisches.info/2018/10/06/jugendsynode-macht-hat-wer-die-information-kontrolliert/:

(Rom) In allen Bereichen gilt: Wer die Information kontrolliert, hat die Macht. Das gilt auch für die Jugendsynode 2018. Die französische Ausgabe des vatikanischen Nachrichtenportals VaticanNews veröffentlichte ein Foto, das die die Mitglieder der Kommission für die Information der Synode über die Jugend zeigt, so der etwas sperrige Name. …


Ergänzung 23.10.2018:

https://katholisches.info/2018/10/23/jugendsynode-schlussdokument-unter-verschluss/:

(Rom ) Heute wurde der Entwurf für das Schlußdokument der Jugendsynode vorgestellt. Gestern hatte Papst Franziskus „überraschend“ an der Sitzung des Redaktionskomitees für das Schlußdokument teilgenommen. …


https://katholisches.info/2018/10/23/kardinal-tagle-annaeherung-der-kirche-an-lgbt-welt-ist-praesent/:

Kardinal Tagle: „Die Annäherung der Kirche an die LGBT-Welt ist auf der Jugendsynode präsent“.

(Rom) Christopher Lamb, Mitarbeiter des progressiven britischen Tablet, berichtete über das Pressegespräch, das während der Jugendsynode täglich vom vatikanischen Presseamt und dem Synodensekretariat ausgerichtet wird. Heute nahm Kardinal Luis Antonio Tagle, der Erzbischof von Manila, daran teil, der schon seit einiger Zeit in progressiven Kreisen als Wunschnachfolger von Papst Franziskus genannt wird.

Der Kardinal ist Vorsitzender der Caritas Internationalis und Mitglied der Kommunikationskommission der Synode. Lamb fragte ihn, ob im Schlußdokument der Jugendsynode einen Bezug auf die „LGBT-Katholiken“ enthalten sein werde. Die homophile Bezeichnung „LGBT-Katholiken“ ist der Homosexuellenmilieusprache entnommen. Sie stellt ein Paradox dar. Gemeint sind Katholiken, die sich der schweren Sünde der Homosexualität hingeben. …


Ergänzung 3.11.2018:

http://www.freiewelt.net/nachricht/deutsche-bischoefe-haben-erfolgreich-werteliberale-agenda-vorangetrieben-10076126/ (2.11.):

Lockerung der Sexualmoral und Dezentralisierung weg von Rom als zentrale Punkte, so kann man die Tendenz zusammenfassen, die sich bei der Bischofssynode in Rom ergeben hat.

Die Bischofssynode mit dem Motto „Die Jugendlichen, der Glaube und die Erkenntnis der Berufung“ ist in Rom am [Sonntag] zum Abschluss gekommen. Das Abschlussdokument der Diskussionen zwischen den 248 Bischöfen wurde mit einer Zweidrittel-Mehrheit approbiert.

Trotz der mehrheitlichen Anerkennung verursachte das 60-seitige Dokument auch viel Widerstand, besonders in Passagen, in denen es um Sexualität, Synodalität, Gewissen und die Rolle der Frau in der Kirche geht. …

**************************************************************************************

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Kirche abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.