Kurz kollaboriert mit Soros

Alexander Markovics: https://www.info-direkt.eu/2018/11/19/skandal-kurz-empfing-globalist-soros-im-kanzleramt/:

Ein neuer Skandal beschäftigt Österreich. Bundeskanzler Kurz traf am Sonntag den Globalisten George Soros in Wien. Gemeinsam besprachen sie eine Verlegung von Soros‘ Universität nach Wien und die Außenpolitik am Balkan. Zahlreiche Patrioten empörten sich darüber im Internet. 

… Kanzler Kurz sprach sich dafür aus, die Soros-Uni in Wien anzusiedeln, da dies „der Freiheit der Wissenschaft“ diene. Viktor Orbán sprach sich für ein Ende der CEU in Budapest aus, da Soros sich massiv für Masseneinwanderung und offene Grenzen einsetzt.

Zudem gilt Soros als offener Unterstützer umstürzlerischer Oppositionsgruppen in Osteuropa mit seinen „Open Society Foundations“ (Stiftungen für eine Offene Gesellschaft). 2016 gab Soros offen zu, mehr als 500 Millionen US-Dollar zur Förderung von Masseneinwanderung auszugeben, Info-DIREKT berichtete. …

https://www.tagesstimme.com/2018/11/19/nach-treffen-mit-kurz-soros-uni-soll-weiter-nach-wien-umziehen/:

Am Sonntagabend traf sich Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) mit dem US‐Milliardär George Soros in Wien zu einem Arbeitsgespräch. Zentrale Themen waren anscheinend Migration, der Brexit sowie der Umzug der Central European University (CEU) aus Budapest nach Wien.

http://lepenseur-lepenseur.blogspot.com/2018/11/was-vom-turkisen-teil-unserer-koalition.html Was vom türkisen Teil unserer Koalition zu halten ist (19.11.):

… hat uns der Basti eben vorgeführt:

Kurz empfing Milliardär George Soros

Österreich sei offen für eine Ansiedlung der Soros-Uni Central European University. Am heutigen Montag soll es ein Treffen mit Bildungsminister Heinz Faßmann geben. …


Ergänzung 22.11.2018:

https://www.andreas-unterberger.at/2018/11/soros-orban-trump-und-kurz-und-die-große-heuchelei/ (20.11.):

Sebastian Kurz hat mit George Soros zu Abend gespeist, um die Übersiedlung der Budapester Soros-Universität nach Wien zu besprechen. …


https://www.tagesstimme.com/2018/11/22/barley-nach-soros-treffen-offene-gesellschaft-in-europa-unter-druck/:

Wenige Tage, nachdem der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) den US‐Milliardär George Soros empfangen hatte, traf sich auch die deutsche SPD‐Justizministerin Katarina Barley mit diesem.

Berlin. – Aussagen der Sozialdemokratin zufolge drehten sich die Gespräche hierbei allerdings nicht vordergründig über „außen‐ und europapolitische Fragen” wie in Wien. Vielmehr ging es dabei offenbar um die Bedeutung der sogenannten ‚Zivilgesellschaft’. Der US‐Investor Soros unterstützt seit Jahren linke und einwanderungsfreundliche Organisationen finanziell.

… Einige der über seine Open Society Foundations (OSF) unterstützten Gruppierungen sind NGOs, welche sich auch im Asylbereich engagieren. Aus diesem Grund sieht die ungarische Regierung den 1931 in Budapest als György Schwartz geborenen US‐Investor als Hintermann der Masseneinwanderung nach Europa. Im Sommer erließ das osteuropäische Land deshalb ein eigenes „Stop Soros”-Gesetz. Dieses stellt die Aktivitäten von Asyl‐NGOs unter staatliche Beobachtung. Sofern deren Akteure illegale Einwanderung begünstigen, drohen empfindliche Geldstrafen. …

**************************************************************************************

Dieser Beitrag wurde unter Globalismus abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.