GCM – Kampf dem verderblichen UN-Migrationspakt!

(Fortsetzung zu https://kreidfeuer.wordpress.com/2018/11/27/gcm-kampf-dem-verheerenden-un-migrationspakt/)                            ——————–

Thilo Sarrazin zerlegt das UN-Papier: https://www.achgut.com/artikel/alles_was_sie_ueber_den_migrationspakt_wissen_sollten (29.11.):

… So fehlt im Migrationspakt jede klare kausale Zurechnung der Migrationsursachen und jede Aussage dazu, dass die Gründe für Auswanderungswünsche bis hin zur Fluchtmigration in den Herkunftsländern liegen und auch nur dort bekämpft werden können. …

… Im Ziel 2 wird nur sehr verdruckst von „nachteiligen Triebkräften und strukturellen Faktoren“ gesprochen, die „Menschen dazu veranlassen, ihre Herkunftsländer zu verlassen“. Von Unterdrückung, Diktatur, Korruption, kleptokratischen Führungsschichten, Bildungsversagen ist allenfalls andeutungsweise in positiv besetzten Begriffen die Rede.

Völlig ausgeklammert – und das ist eines der größten Defizite des Migrationspaktes – wird die wichtigste Ursache des Auswanderungsdrucks, nämlich die seit Jahrzehnten anhaltende Bevölkerungsexplosion in den meisten Auswanderungsländern in Afrika und dem Nahen und Mittleren Osten. …

… Der Kernsatz der „Vision“ lautet wie folgt: „Migration war schon immer Teil der Menschheitsgeschichte, und wir erkennen an, dass sie in unserer globalisierten Welt eine Quelle des Wohlstands, der Innovation und der nachhaltigen Entwicklung darstellt und dass diese positiven Auswirkungen durch eine besser gesteuerte Migrationspolitik optimiert werden können.“

Es wird nicht direkt behauptet, aber durch den Wortlaut wird insinuiert, dass Migration in der Menschheitsgeschichte weit überwiegend positiv zu sehen war. Das gilt aber allenfalls für die Einwanderung in bislang unbesiedelte Räume. [Hingegen] ging Einwanderung in der weit überwiegenden Zahl der Fälle zu Lasten der autochthonen Bevölkerung des Einwanderungslandes. …


Ergänzung:

https://www.youtube.com/watch?v=0v_lec760Xk Migrationspakt: So wächst der Widerstand, Konfrontation vor der Krim – Die Woche COMPACT (2.12.  21 min)


GoT: https://www.youtube.com/watch?v=Wdlyvn7yL-Q Gamesoftruth über Migrationspakt: Komplimente von den Tagesthemen (1.12.  6 min)


ET: https://www.youtube.com/watch?v=pxXnxoJcfqw EU-Abgeordneter [Marcel de Graaff]: „Kritik an Massenmigration wird zu einer Straftat!“ (2.12.  2 min)


Ergänzung 3.12.2018:

Andreas Laun: http://kath.net/news/66084 Der UNO-Migrationspakt ist eine Mogelpackung (1.12.):

Salzburg (kath.net)
Die meisten Menschen haben schon etwas davon gehört; was dieser Pakt genau beinhaltet, weiß allerdings fast niemand. Ein emotional „begründetes Urteil“ kommt bei den Meisten etwa so zustande: Man ist sich einig, dass die massenhafte Immigration ein Problem ist. Man wünscht sich eine Lösung, weiß aber nicht, worin sie bestehen könnte und sollte. Vor allem Christen sagen, man müsse doch helfen.

Ja, aber die Frage ist, ob die Kirche nicht auch für ganz andere Pläne missbraucht wird, wie Bischof Athanasius meint: „Hinter der Migration steht ein Plan, die europäischen Völker auszutauschen.“ Das sollte man ernst nehmen und nicht leichthin als lächerliche „Verschwörungstheorie“ abtun. Als ob es nicht schon oft grauenhafte und erfolgreiche Pläne in der Politik gegeben hätte wie beispielsweise die Zerstörung vor allem Österreich-Ungarns, weil katholisches Land!

Aber viele denken harmlos: Wenn die UNO jetzt überlegt und plant, wird es wohl gut sein, und dann wird man ja schon sehen. Eigentlich kann es nur besser werden. Es solle doch damit eine geordnete Migration geschaffen werden. …


Ergänzung 4.12.2018:

https://philosophia-perennis.com/2018/12/03/eu-kommissar-avramopoulos-alle-eu-mitglieder-muessen-migrationspakt-unterschreiben/:

… Derzeit weigern sich – neben vielen anderen Ländern weltweit – die EU-Länder Österreich, Ungarn, Polen, Bulgarien, Tschechien und die Slowakei den Pakt zu unterzeichnen.

Die EU-Kommission hat die sechs EU-Länder, die sich weigern den Migrationspakt zu unterschreiben, nun gemahnt, ihren Widerstand gegen den UN-Migrationspakt unverzüglich aufzugeben und zur Unterzeichnung in wenigen Tagen in Marrakesch anzureisen.

… EU-Innenkommissar Dimitris Avramopoulos sagte der heute erscheinenden Zeitung „Welt“, er verstehe die ganze Ablehnung des UNO-Migrationspaktes nicht, schließlich sei das Dokument nicht rechtlich bindend und niemandem werde etwas aufgedrängt. …


Herbert Fritz: https://www.info-direkt.eu/2018/12/03/der-un-migrationspakt-und-die-fachkraefte-luege/:

Am 21. November 2018 sprach der fraktionslose Abgeordnete Efgani Dönmez einen wesentlichen Aspekt der Migration an, der bisher kaum zu hören war. Der UN-Migrationspakt schade, so Dönmez, nicht nur den Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen in den [Zielländern], sondern auch in den [Herkunftsländern]. …


Ergänzung 5.12.2018:

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/buschkowsky-der-migrationspakt-ist-einaeugig/ (4.12.):

BERLIN. Neuköllns Ex-Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky hat den UN-Migrationspakt als einseitig kritisiert. Er fokussiere sich nur auf die Rechte von Migranten, ignoriere dabei aber die Rechte der heimischen Bürger in den Zielländern. „Dieser Migrationspakt ist einäugig. Er verspricht den Migranten vieles und lockt sie. Er schaut aber nicht darauf, was am Zielort geschieht“, sagte Buschkowsky der Bild-Zeitung.

… Buschkowsky gab damit dem Völkerrechtler Frank Schorkopf recht, der zuvor im Spiegel beklagt hatte, der UN-Migrationspakt habe eine Schlagseite. Sein erster Eindruck sei gewesen: „Das ist ein Manifest der Willkommenskultur.“ Das Dokument atme einen progressiv-moralischen Geist, der keinen Widerspruch dulde.

Der Pakt betone ständig die Menschenrechte der Migranten, woraus Handlungsverpflichtungen für die Staaten abgeleitet würden. Dabei werde aber vergessen, daß hinter diesen Staaten auch deren Bürger stünden, die selbst Menschenrechte hätten. …


https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/bundesregierung-foerderte-mit-steuergeldern-un-migrationspakt/ (5.12.):

BERLIN. Die Bundesregierung hat bestätigt, daß sie die Ausarbeitung des UN-Migrationspaktes finanziell und personell unterstützt hat. So sei beispielsweise 2017 ein „freiwilliger Beitrag in Höhe von 250.000 Euro an die Sonderbeauftragte des Generalsekretärs der Vereinten Nationen für Internationale Migration geleistet“ worden, …


http://www.freiewelt.net/nachricht/katholische-bischoefe-fordern-von-den-eu-staaten-den-uno-migrationspakt-zu-unterstuetzen-10076438/ (4.12.):

Der Luxemburger Erzbischof Jean-Claude Hollerich, Präsident der Kommission der Bischofskonferenzen in der EU, forderte die EU-Regierungen auf, den Globalen UNO-Migrationspakt zu unterstützen. …


Andreas Becker: https://katholisches.info/2018/12/05/papst-franziskus-und-der-neue-turmbau-zu-babel/:

Während immer mehr westliche Staaten Bedenken gegen den UNO-Migrationspakt äußern, befürwortet die katholische Kirche das Abkommen.

Die USA, Australien, Israel, die Schweiz, Österreich, Ungarn, Tschechien, die Slowakei, Polen und Bulgarien lehnen den Global Compact for Migration ab. Italien, Neuseeland, Griechenland, Slowenien, Kroatien, Dänemark, die Niederlande und Belgien haben eine Unterzeichnung ausgesetzt. Damit stellt sich die Frage, wer eigentlich den Globalen Pakt für eine sichere, geordnete und reguläre Migration, der am kommenden 10./11. Dezember im marokkanischen Marrakesch unterzeichnet werden soll, überhaupt will. Der Blick auf die Landkarte verschafft Klarheit: Das ist neben den UNO-Bürokraten vor allem die Bundesrepublik Deutschland, die bereits 2015 die sogenannte „Flüchtlingswelle“ anzog und aufnahm. Die Bundesregierung ist demnach federführend in der Migrationsagenda, und das, obwohl selbst innerhalb des deutschen Sprachraumes Österreich und die Schweiz bereits ausgeschert sind.

… Wenig überraschend kommt die Zustimmung zum Migrationspakt durch den Vatikan. Unter Papst Franziskus öffnet sich die Kirche immer mehr einem Phänomen, vor dem sie sich bis zum Zweiten Vatikanischen Konzil, hütete: dem „progressiven Messianismus“ (Medias-Presse). Er stützt sich nicht auf die Glaubenslehre, sondern sucht ganz irdisch nach politischen und sozialen „Wunderrezepten“. Die Welt als Schmelztiegel, die Zerstörung von Nationen und Völkern durch Migration und Multikulturalismus, der Verzicht auf Traditionen und der religiöse Synkretismus sind die praktischen Konsequenzen dieses ideologischen Progressismus, der sich heute auf Globalismus reimt. Der UNO-Migrationspakt ist ein Baustein zur Erreichung dieser grenzenlosen, globalen Welt, die Aldous Huxley als „schöne, neue Welt“ prophezeite. …


Carl v. Waldstein: https://www.info-direkt.eu/2018/12/05/skandal-un-migrationspakt-haelt-afrika-arm/:

Die Auswirkungen des UN-Migrationspaktes auf Europa sind verheerend, doch welche Folgen hätte das Vertragswerk für Afrika?  …


https://www.tagesstimme.com/2018/12/05/migrationspakt-auch-dominikanische-republik-unterschreibt-nicht/


Ergänzung 6.12.2018:

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/auswaertiges-amt-beklagt-propagandafeldzug-gegen-migrationspakt/ (6.12.):

BERLIN. Der Staatsminister im Auswärtigen Amt, Michael Roth (SPD), hat den UN-Migrationspakt verteidigt und eine populistische Desinformationskampagne gegen das Abkommen beklagt. Die Vereinten Nationen hätten sich im September 2016 aus guten Gründen auf den Pakt geeinigt, schrieb Roth in einem Gastbeitrag für die Welt. …


https://philosophia-perennis.com/2018/12/06/marine-le-pen-zum-migrationspakt-frankreich-darf-diesen-teufelspakt-nicht-unterschreiben/:

(David Berger) Marine Le Pen, die Vorsitzende des Rassemblement National (bis Juni 2018: Front National), hat gestern Abend in einer Videobotschaft Frankreichs Präsidenten Macron feierlich aufgefordert, auf die Unterzeichnung des Migrationspaktes am kommenden Montag zu verzichten. …


https://philosophia-perennis.com/2018/12/06/bulgarien-kein-migrationspakt-dafuer-bessere-bewachung-der-grenzen/:

(David Berger) Die Liste der europäischen Länder, die den Migrationspakt nicht unterzeichnen werden, wird immer länger. Nun verweigert auch Bulgarien seine Zustimmung. Und auch die Unterschrift Frankreichs ist nun nicht mehr sicher. …


Martin Pfeiffer: https://www.info-direkt.eu/2018/12/06/29891-un-migrationspakt-europa-schafft-sich-selbst-ab/:

… Nun ist also der UN-Migrationspakt in aller Munde, und zwar nicht nur in Österreich, sondern in ganz Europa und damit auch in der Bundesrepublik Deutschland. Denn eine unheilige Allianz aus „Großer“ Koalition und linker Opposition im Deutschen Bundestag versuchte bis Ende Oktober krampfhaft zu verhindern, dass über dieses bedeutende Dokument im Merkel-Land öffentlich diskutiert wird. … Durch die überraschende Erklärung der österreichischen Bundesregierung, den UN-Migrationspakt nicht zu unterschreiben, war diese Causa nicht mehr unter den Teppich zu kehren. Die Schweigespirale war durchbrochen.

Man will die illegale Migration zugunsten der legalen zurückdrängen, sprich erstere in letztere umwandeln. Maulkorb für Migrationskritiker, einseitige Propaganda für eine immerwährende Einwanderung, …

… Ein Blick in die Metropolen Nord- und Westeuropas, aber auch der USA, zeigt, wie die Zukunft für die Staaten des Abendlandes aussehen wird – keineswegs erstrebens- und lebenswert! …


Ergänzung 7.12.2018:

Entwarnung/Entschärfung?
https://www.youtube.com/watch?v=y9VIIYokskE UN-Migrationspakt – Die Katastrophe ist vorerst abgewendet! (1.12.  10 min):

Der UN-Migrationspakt ist für Deutschland vom Tisch. Mit dem Beschluss des Bundestages ist eindeutig klargestellt, dass durch den Pakt keine zusätzlichen Pflichten für Deutschland entstehen und die kritischen Punkte entschärft wurden. Die Presse hat das anscheinend noch nicht ganz verstanden, aber im Grunde ist der Beschluss vom Donnerstag kein „Ja“ zum Migrationspakt, sondern eher ein „Wir sprechen uns frei von weiteren Verpflichtungen“ und somit auch ein Ablehnen in gewisser Art und Weise. Das ist das Beste, was wir rausholen konnten, und besonderer Dank gilt da vor allem Sylvia Pantel, die wie keine andere Person dafür gekämpft hat, dass der Pakt in seiner jetzigen Form nicht einfach angenommen wird!

http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/19/060/1906056.pdf (27.11.)

http://sylvia-pantel.de/was-der-beschluss-des-bundestags-zum-un-migrationspakt-bedeutet/ (30.11.)
https://www.facebook.com/zalbertus.tv/videos/2111344218911615/ (30.11.) [S Pantel]


http://www.freiewelt.net/nachricht/lettisches-parlament-hat-gegen-den-globalen-uno-migrationspakt-gestimmt-10076489/ (7.12.):

Am Donnerstag hat das lettische Parlament gegen den Globalen Pakt gestimmt. Damit fällt ein weiteres Land aus der Liste der Teilnehmerstaaten in Marrakesch. Der Nachbar Litauen hat zwar dafür gestimmt, will aber nichts unterzeichnen. …


Ergänzung 8.12.2018:

Werner J. Patzelt: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2018/endlich-debatte/ (8.12.):

Legitimation vollzieht sich in einer Demokratie durch Kommunikation. Die kann als „kommunikative politische Führung“ aus freien Stücken erfolgen, etwa durch öffentlichkeitswirksame Parlamentsdebatten, massenmediale Volkspädagogik oder „kommunikativen Nahkampf“ in Talkshows und politischen Debatten.

Bisweilen aber scheuen Politiker derlei: Die Transaktionskosten wären zu hoch, solche Kommunikation wäre gerade nicht opportun, auch gute Argumente könnten derzeit mißverstanden werden.

Dann neigt man zum Politikmachen in „kommunikativen Nischen“, zum Agieren unter dem Radarschirm der – sich womöglich widersetzenden – Öffentlichkeit. Das mag manchem sogar schlau vorkommen. Doch in einer Demokratie ist dergleichen ungehörig, zumindest legitimitätsgefährdend, im Grunde illegitim. …


Marc Gardemann: https://www.youtube.com/watch?v=veg8xF86xcA Der UNO-Migrationspakt erklärt … (7.12.  32 min)


Ergänzung 9.12.2018:

https://philosophia-perennis.com/2018/12/08/gelbwesten-gehen-in-frankreich-jetzt-auch-gegen-den-migrationspakt-auf-die-strasse/:

Während die Gelbwesten in den Niederlanden für einen generellen Austritt aus der EU demonstrieren, sieht man auf Frankreichs Straßen immer öfter Protestbanner gegen eine Unterzeichnung des Migrationspaktes. So etwa heute in Lyon …


https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2018/belgische-regierung-wackelt/ (9.12.):

BRÜSSEL. Im Streit um den UN-Migrationspakt ist die belgische Regierungskoalition zerbrochen. Die flämische Partei N-VA, die bei ihrer strikten Ablehnung des Migrationspakts blieb, verläßt die Vier-Parteien-Koalition. Zuvor hatte die N-VA bereits mit dem Platzen des Bündnisses gedroht für den Fall, daß Ministerpräsident Charles Michel zur Konferenz der Vereinten Nationen nach Marokko reisen werde. …


https://www.epochtimes.de/politik/welt/zusammenstoesse-bei-protesten-gegen-un-migrationspakt-in-kanada-a2733996.html (9.12.):

In Kanada spaltet der UN-Migrationspakt die Gemüter: Bei einer Demonstration am Samstag kam es zu Handgemengen zwischen Gegnern und Befürwortern des Abkommens. …


https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/migrationspakt-ist-landesverrat-cdu-delegierter-rechnet-mit-merkels-politik-ab-a2733055.html (8./9.12.):

Die mutigste Rede auf dem 31. CDU-Parteitag hat wahrscheinlich Eugen Abler gehalten. Der CDU-Politiker rechnete mit der Politik von Kanzlerin Merkel ab. …


Tim Kellner geht juristisch gegen Merkel vor:
https://www.youtube.com/watch?v=yVU6YpUxxPU MERKELS VERRAT STOPPEN! Antrag abgelehnt – Beschwerde an das OVG! (9.12.  6 min)


Ergänzung 10.12.2018:

https://youtu.be/1HtHXpB-8qA?t=278 Mutige Rede von Eugen Abler auf dem CDU-Bundesparteitag: „Der Migrationspakt sei Landesverrat!“ (7.12.  4 min Rest)


Ergänzung 11.12.2018:

https://philosophia-perennis.com/2018/12/10/migrationspakt-landesverrat/ CDU-Politiker: „Merkels Zustimmung zum Migrationspakt ist Landesverrat“:

(David Berger) Mut ist nicht unbedingt die Kardinalstugend, die CDU-Politiker auszeichnet. Taucht dann doch einmal einer auf, wird das zur Schlagzeile. Wie etwa Eugen Abler, der in seiner Rede auf dem CDU-Bundesparteitag ganz klar sagte: „Der Migrationspakt ist Landesverrat!“ …

**************************************************************************************

Dieser Beitrag wurde unter Umvolkung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu GCM – Kampf dem verderblichen UN-Migrationspakt!

  1. Pingback: GCM – Kampf dem niederträchtigen UN-Migrationspakt! | Kreidfeuer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.