Recht auf Altersversorgung?

https://schreibfreiheit.eu/2019/03/24/bis-2030-fehlen-rund-24-000-pflegekraefte-in-oesterreich/:

Ein Volk, das seit 45 Jahren systematisch, industriell, mit Hilfe von als Ärzte Ausgebildeten, in als Kliniken getarnten Tötungsmaschinerien seine eigenen Nachkommen tötet, hat kein Anrecht auf Altersversorgung und ordentliche Pflege. Das muss man einfach und klar sagen.

… Wenn Kinderlose das Mehrfache an Pensionzahlungen erhalten, welche die Familien mit Kindern zu berappen haben, dann ist das die größte Ungeheuerlichkeit und Ungerechtigkeit in einem Kollektiv, welche man sich vorstellen kann.

Wer nicht für seine eigene Nachkommenschaft sorgt, hat kein Recht auf Sozialleistungen im Alter. In unserem Staat gilt das Generationenprinzip, welches auf den Säulen Kinder – Eigenversorgung – Altersversorgung aufgebaut ist. Unser Staat be[tr]ügt uns natürlich, denn er belohnt jene, welche keine Nachkommenschaft haben. Dabei ist es unerheblich, ob die Kinderlosigkeit verschuldet oder gewollt ist; materiell hat der Kinderlose selbst Möglichkeiten, vorzusorgen, also kann er auch kein Recht darauf erwerben, im Alter aus Steuergeldern der Kinder und Enkelkinder Fremder versorgt zu werden. …

**************************************************************************************

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Rechtsstaat abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Recht auf Altersversorgung?

  1. nur nichts ändern schreibt:

    das gilt auch für Deutschland, aber selbst in „befreundeten Nachbarblogs“ ist kinderarmer „ALTER maN“ gern mit schneller Zunge unterwegs und diffamiert Mütter (und Hausfrauen, auch kinderreiche, die sich jahrzehntelang in der Familie der SorgeARBEIT gewidmet haben ) als nicht arbeitende Schmarotzerinnen. (Oder manN löscht die Presse-Mitteilungen der Familienarbeitenden cc Johannes Resch). Selber ist manN skrupellos und investiert in Aktien, läßt also beliebig fremde Menschen dafür arbeiten, büßen, (Biliglohn) oder in schäbigen bzw. sanierten-überteuerten Wohnungen dafür zahlen, dass manN Gewinn macht! OHNE UNRECHTSBEWUSSTSEIN! (Weder „Geber“, noch NEHMER!) Siehe FAKT, MDR-Magazin vom 23.3. über das größte deutsche Wohnungsunernehmen, das konstant hohe Renditen abwirft, während die ZUSTÄNDE in dem Verein mehr als untragbar* sind! „Miete = Rendite“
    *(so wie bei allen, die auf den Rücken der „Sklaven“, des „Fußvolkes“, das schnelle Geld machen wollen….darunter waren Kirchen, sind Groß“bäcker“, die Bahn….)

    Ekelhaft! Und alle lechzen sie den hohen Ausschüttungen entgegen! „Büschen was nebenbei mitnehmen“:-(….Und klopfen mit ihren Krückstöcken an die stylischen Konzern-Glasfronten, wenn der Laden den Bach runter geht….(und eine Kreuzfahrt weniger angesagt ist….)

  2. nur nichts ändern schreibt:

    was es heißt in Deutschland die lange Reise als Mutter anzutreten (auch ohne die Solidarität der „anderen“ Frauen…)
    erzählt eine wütende Mutter über die zweite Station (Kita) hier: „Ich sage: Waldorf heißt, sein Weltbild zu verschließen.“ In ZEIT.(Pay-Artikel) Den Text findest du bei reddit.com…
    Es spiegelt unsere Schubladen-Ideologie, die durchaus übertragbar ist. ImReigen der verschlossenen Weltbilder.

  3. Eva Schuld schreibt:

    lese gerade über Heimat bei ph. Heimat habe ich vermißt, als es vor vielen Jahren (einigen Jahrzehnten) in die Heimat des Mannes 😦 und ich selber „verloren“ ging, d.h.mehr und mehr heimatlos wurde. N I E UND N I R G E N D W O habe ich zu dem Problem V E R S T Ä N D N I S erfahren! ! ! ! ! ! Als ich davon anfing, war es uncool…Am wenigsen von „seiner“ fundamentalistischen evangelikalen Religionsgemeinschaft! Oder von den Frohnatur-Chisten…. Ich bin aber – obwohl „verboten“ – in „feministische“ Theologie-Seminare gefahren! z.B. zu Christa Mulack, die damals „die Heimatlosigkeit der Fau im christlichen Patriarchat“ thematisierte.
    Ja, auch ich habe eine Phase erlebt, zu sagen: Heimat ist für mich dort, wo meine Bücher/Sachen sind…Aber die ist schnell vergangen. Inzwischen bin ich zwar wieder am Ort der ehemaligen Heimat. Aber die gibt es nicht mehr! Nicht nur ich, auch die Kinder sind ENTWURZELTE! Sich an einem Ort ausbreiten zu dürfen, in Freundschaften zu wachsen, eingebunden zu sein, ist mE, das Wichtigste! Aber genau das RASIEREN DIE FROMMEN (den Frauen) ab! (Als Trost senden sie Sprüche und Programmatik)

    Lesenswert: https://www.christa-mulack.de/mutterschaftsbetrug.htm

    • Eva Schuld schreibt:

      ff „Als Differenz-Feministin lehnt Mulack die Geschlechter-Gleichheit als Ziel der Frauenbewegung radikal ab und wendet sich damit gegen die Queer-Theorie sowie die marxistisch-egalitäre Ideologie, mithin gegen die „Sozialistinnen“ innerhalb der Feminismus wie Simone de Beauvoir und Alice Schwarzer.“

  4. moralisch? schreibt:

    Speckrentners Lieblingsbeschäftigung: Spekulieren.
    https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/strom-preisanstieg-1.4391628

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.