EU: Urheberrechts-Reform leider angenommen

http://www.freiewelt.net/nachricht/eu-winkt-artikel-13-durch-massive-folgen-fuer-das-internet-10077425/ (27.3.):

Lobbyisten bei der Arbeit: Mit großer Mehrheit haben die EU-Parlamentarier die Urheberrechtsreform angenommen. Auch die umstrittenen Paragraphen 11 und 13 sind damit beschlossen. Adieu, freies Internet. Jetzt werden wohl bald Upload-Filter folgen.

Wieder einmal wird deutlich, wie groß der Abstand zwischen EU und Bürgern ist. Und es wurde deutlich, wie alte Bürokraten und die junge Generation der Internetnutzer in zwei verschiedenen Welten leben. Im EU-Parlament gab es wenig Verständnis für die Sorgen, Nöte und Einsprüche der Hunderttausenden jungen Menschen, die in den letzten Monaten und Wochen europaweit auf die Straße gegangen sind.

Die von Beginn an heftig umstrittene Urheberrechtsreform ist am Dienstagnachmittag vom EU-Parlament angenommen worden (siehe Berichte »Spiegel-Online«, »Welt-Online«, »n-tv«). 348 EU-Abgeordnete stimmten dafür, 274 dagegen, 36 enthielten sich. …


https://www.tagesstimme.com/2019/03/27/strassburg-mehrheit-stimmt-fuer-upload-filter/:

… Für die Netzkultur ist die nunmehr beschlossene Urheberrechtsreform ein herber Rückschlag. Private Videos beispielsweise, die mit urheberrechtlich geschützter Musik unterlegt wurden, werden künftig aus dem Netz genommen werden müssen. Auch Aufnahmen, in denen im Hintergrund geschützte Inhalte zu sehen oder zu hören sind, etwa Lieder aus einem Radio, werden betroffen sein. Memes und satirische Inhalte, die auf das Original verweisen, könnten künftig ebenso gegen das Urheberrecht verstoßen. Mittlerweile sind diese aber elementarer Bestandteil der Popkultur. …


Ergänzung 28.03.2019:

Dieter Stein: https://jungefreiheit.de/debatte/streiflicht/2019/neue-phase-der-zensur/ (28.3.):

Trotz zuletzt massiver Proteste hat das EU-Parlament am Dienstag der Reform des Urheberrechts zugestimmt. In den vergangenen Wochen waren Hunderttausende, vor allem junger Leute, gegen das Vorhaben auf die Straße gegangen. Besondere Empörung hatte die Äußerung des CDU-Politikers Daniel Caspary hervorgerufen, amerikanische Konzerne hätten „mit massivem Einsatz von Desinformationen und gekauften Demonstranten“ versucht, das Gesetz zu verhindern.

Tatsächlich wurde die Lage unübersichtlich: Es treffen widerstreitende berechtigte politische und massive wirtschaftliche Interessen aufeinander. Die Produzenten von Musik, Filmen und Texten haben ein verständliches Interesse, daß nicht jeder wild drauflos Inhalte kopieren, ins Netz stellen und damit an den Urhebern vorbei Geld verdienen kann.

… Indes konnte auch bisher gegen Urheberrechtsverletzungen vorgegangen werden: Insbesondere beim Hochladen von Musikvideos bei Youtube wird automatisch in der Regel erkannt, wenn es sich um geschützte Inhalte handelt und diese sofort geblockt. …

**************************************************************************************

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Meinungs- und Informationsfreiheit abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.