Der Große Austausch – 74

(Fortsetzung von https://kreidfeuer.wordpress.com/2019/03/01/der-grosse-austausch-73/)                                      —————–

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2019/papst-franziskus-spricht-sich-gegen-grenzsicherung-aus/ (2.4.):

ROM. Papst Franziskus hat sich gegen die Sicherung von Staatsgrenzen ausgesprochen. „Diejenigen, die Mauern errichten, werden zu Gefangenen innerhalb der Mauern, die sie gebaut haben“, sagte Franziskus nach einem Besuch in Marokko, berichtet die Zeitung El Mundo. Dies lehre auch die Geschichte.

Konkret nahm Franziskus dabei Bezug auf Bemühungen der USA und Spaniens, ihre Grenze besser zu befestigen. Angesprochen auf ein Bild der Grenzsicherungsanlagen in Ceuta und Melilla, das ihm ein Journalist gezeigt habe, sagte der Pontifex: „Da habe ich geweint. So viel Grausamkeit will mir weder in den Kopf noch ins Herz.“

… Europa empfahl er, das „große Migrationsproblem“ nicht durch Schließung von Grenzen, sondern durch Großmut zu lösen. „Es ist wahr, daß nicht ein Land allein die ganze Welt aufnehmen kann, aber Migranten können ja auf ganz Europa verteilt werden.“ Die Aufnahme der Einwanderer solle mit offenem Herzen erfolgen, später müsse es um Integration gehen. …


Ergänzung 04.04.2019:

http://www.freiewelt.net/nachricht/keine-einfahrt-fuer-deutsche-seenotretter-in-italienische-haefen-10077497/ (4.4.):

Die »Alan Kurdi«, ein Schiff der deutschen »Flüchtlingshilfsorganisation« Sea-Eye, hat vor der libyschen Küste über 60 Personen an Bord genommen und will diese in die EU befördern. Italiens Innenminister Matteo Salvini verweigert dem Schiff die Zufahrt in italienische Häfen.

… Wenn diese in Deutschland ansässigen »Seenotretter« die an Bord genommenen illegalen Migranten unbedingt in die EU verbringen wollten, so Salvini, »sollen sie doch nach Hamburg fahren«.

Schließlich sei es ein »Schiff mit deutscher Flagge, deutsche NGO, deutscher Reeder und Kapitän aus Hamburg.« Da wäre es nur korrekt, wenn das Schiff auch in Hamburg anlandete und die »Flüchtlinge« dort von Bord ließe. …


http://www.freiewelt.net/nachricht/gott-wollte-keine-migration-10077498/ (4.4.):

… Wer als Geistlicher Migration verteidige, der handelt auf Grundlage einer Fehlinterpretation des Evangeliums. Wer dies als Bischof oder Priester tue, sei besessen von politischen und sozialen Themen und handele nicht im Auftrag Gottes. Das sagt Kurienkardinal Robert Sarah, der Präfekt der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung.

Migranten, die heute nach Europa kämen, würden irgendwo ohne Arbeit und Würde »abgeladen«, sagt Sarah. Das ist nicht das, was die Kirche will. Dadurch entstünde eine »neue Form der Sklaverei«, die die Kirche keinesfalls unterstützen sollte.

Der Westen riskiere zudem aufgrund seiner niedrigen Geburtenraten sich aufzulösen. Verschwände Europa und mit ihm die unschätzbaren Werte des alten Kontinents, so würde »der Islam vordringen und wir werden unsere Kultur, Anthropologie und Moralvorstellungen komplett verändern«. …


https://philosophia-perennis.com/2019/04/03/afrikanischer-kardinal-gegen-den-papst-gott-will-keine-migration/:

Sarah ging sogar noch weiter und schrieb, dass die Kirche derzeit von ihren eigenen Vertretern verraten werde, die sich lieber dem politischen Engagement widmen, statt sich um das Seelenheil ihrer Gemeinden zu kümmern. …


https://philosophia-perennis.com/2019/04/04/grenzen-als-werk-des-teufels-franziskus-wird-als-papst-der-dummen-in-die-geschichte-eingehen/


Ergänzung 05.04.2019:

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2019/griechenland-hunderte-einwanderer-wollen-gewaltsam-nach-mitteleuropa/ (5.4.):

THESSALONIKI. Hunderte Asylforderer haben gewaltsam versucht, von ihrem Flüchtlingslager nahe der griechischen Stadt Thessaloniki aus nach Mitteleuropa aufzubrechen. Nach ersten Ausschreitungen am Donnerstag versuchten am Freitag dutzende Frauen, die Polizeiketten zu überwinden, berichtet die Athener Zeitung Kathimerini. …


https://philosophia-perennis.com/2019/04/05/blamage-fuer-bundesregierung-nur-0,1-prozent-der-illegalen-kehrten-2018-nach-griechenland-zurueck/:

Die deutsche Politik blamiert sich abermals bei der Rückführung von Asylsuchern, weil Griechenland nicht mitspielt. Ein Gastbeitrag von Hans Heckel


https://philosophia-perennis.com/2019/04/05/voelkerwanderungen-doppelmoral-zwischen-damals-und-heute/:

Menschen und Völker waren und sind in Bewegung, solange es die Menschheit gibt. Doch die herrschende Geschichtsauffassung dokumentiert und bewertet diese zunehmend widersprüchlich. Denn Völker sollen kein Recht mehr haben, sich gegen Masseneinwanderung zu wehren. Ein Gastbeitrag von Albrecht Künstle


https://www.tagesstimme.com/2019/04/05/migranten-wollten-polizeiabsperrungen-durchbrechen-und-ueber-die-grenze/:

Inspiriert wurden sie offenbar von einer Idee, die unter dem Titel “Marsch gen Norden” im Internet verbreitet wurde. Demnach würde die Grenze zwischen Griechenland und Nordmazedonien geöffnet, wenn sich Migranten massenweise dorthin begeben. …


Ergänzung 06.04.2019:

https://philosophia-perennis.com/2019/04/06/kleine-flughaefen-bevorzugt-immer-mehr-asylsuchende-reisen-mit-flugzeug-nach-deutschland-ein/:

(David Berger) Immer mehr Asylsuchende reisen inzwischen nach Deutschland mit dem Flugzeug ein. Dabei wählen sie ganz bewusst kleine Flughäfen, da es dort keine Einreisekontrolle gibt. Mehr als ein Drittel aller „Flüchtlinge“ soll derzeit luxuriös mit dem Flugzeug nach Deutschland einreisen.

Die Epoch Times hat den Skandal gestern öffentlich gemacht. Sie schreibt:

„Um Einreisekontrollen in Deutschland zu umgehen, wählen per Flugzeug einreisende Asylsuchende kleine und unbedeutende Flughäfen aus. Wer nämlich nicht über die großen Flughäfen wie Berlin-Schönefeld, Düsseldorf, Frankfurt/Main, Hamburg und München einreist, kann das Flughafenverfahren umgehen und darf ungehindert nach Deutschland einreisen, auch wenn er kein Anrecht auf Asyl hat.“ …


Ergänzung 07.04.2019:

https://www.unzensuriert.at/content/0029396-Migranten-auf-Weg-nach-Mitteleuropa-bruellen-Allahu-akbar-und-Germany (7.4.):

In der griechischen Hafenstadt Thessaloniki eskaliert die Situation rund um hunderte illegale Migranten, die seit kurzem versuchen, gewaltsam Richtung Grenze und weiter nach Mitteleuropa zu gelangen. Bei diversen Durchbruchsversuchen kam es zu massiven Ausschreitungen mit der lokalen Polizei. Mittlerweile sollen sich bis zu 2000 Illegale in dem Gebiet befinden und auf einen Weitermarsch warten. …


http://www.pi-news.net/2019/04/warum-laeuft-die-kurdi-nicht-mallorca-an/ (7.4.):

Von LUPO | Mehr als vier Tage dauert bereits die Erpressung der deutschen Seenotschlepper von der Alan Kurdi, ihre 64 vor Tripolis aufgenommenen Personen auf Lampedusa, Malta oder Sizilien abzuladen. Das Schiff der Regensburger NGO Sea-Eye hätte in dieser Zeit bereits problemlos das rund 700 Seemeilen entfernte Palma de Mallorca erreichen können. In diesem spanischen Hafen erholt sich die Crew üblicherweise von ihrem hochumstrittenen Geschäftsmodell, von hier war sie auch aufgebrochen. …


Ergänzung 09.04.2019:

http://www.freiewelt.net/nachricht/hunderte-migranten-liefern-sich-in-griechenland-strassenschlachten-mit-polizei-10077536/ (9.4.):

An der Grenze zwischen Griechenland und Nordmazedonien ist es zum wiederholten Male zu Straßenschlachten zwischen randalierenden Migranten und der griechischen Polizei gekommen. Die Migranten bewarfen die Polizisten mit Steinen. In Athen legten »Flüchtlinge« bei Krawallen eine Bahnstrecke lahm. …


https://www.kleinezeitung.at/politik/eu/euaufmacher/5609603/Aufbruch-im-Fruehling_Kickl-warnt-Bruessel-vor-neuer-Migrationskrise (9.4.):

In einem Brief an drei EU-Kommissare warnt Österreichs Innenminister Herbert Kickl vor einem abermaligen „deutlichen Anstieg“ der illegalen Migration. Er wolle nicht wieder „wie 2015 Däumchen drehen“.

… Nichts zu tun wäre verantwortungslos, so Kickl. Denn: „Eine politische Reparatur- und Flickschusterei-Mentalität bringt uns in der EU nicht weiter, sondern nur ein klarer, proaktiver strategischer Zugang. Es gilt, eine neue Krise abzuwenden, statt darauf zu warten, bis sie ausbricht.“ Die Botschaft an die Schlepper und an illegale Migranten könne nur lauten: „Versucht es erst gar nicht!“

… Der Brief richtet sich an Dimitris Avramopoulos, EU-Kommissar für Migration, Johannes Hahn, EU-Kommissar für Europäische Nachbarschaftspolitik, und Günther Oettinger, EU-Kommissar für Haushalt und Personal. Kickl verweist darin auf Warnungen des „Europol European Migrant Smuggling Centre“, wonach eine großangelegte Wanderbewegung von der Türkei nach Europa zu erwarten sei. Die Situation am Balkan würde damit in eine neue Krise kippen. Zehntausende Migranten befänden sich bereits in der Region. 5,6 Millionen syrische Flüchtlinge im Nahen Osten zeigten das Potenzial einer „neuen massiven Migrationsbewegung“. 


https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2019/kickl-warnt-vor-neuer-asylwelle/ (9.4.):

WIEN. Österreichs Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) hat in einem Brandbrief an die EU-Kommission vor einer neuen Masseneinwanderungswelle gewarnt. Derzeit werde eine „groß angelegte Wanderbewegung von der Türkei nach Europa vorbereitet“, heißt es in dem Schreiben, das der Kronen-Zeitung vorliegt. …


https://philosophia-perennis.com/2019/04/09/thessaloniki-migranten-benutzen-kind-als-rammbock-gegen-polizeisperre/:

Unglaubliche Szenen spielten sich diese Tage in Thessaloniki, Griechenland ab. Nachdem die Polizei den Marsch von mehreren hundert Migranten in Richtung Norden nach Mitteleuropa gestoppt hatte, versuchten diese mehrfach die Polizeisperren mit Gewalt zu durchbrechen. Ein Gastbeitrag von Jürgen Fritz

Dabei setzten sie gezielt Frauen und Kinder ein. Schließlich kam es zu einer für uns Europäer kaum fassbaren Begebenheit, welche in einem anderen Kulturkreis aber keine Seltenheit zu sein scheint.

…  Zwei Migranten hoben ein Mädchen hoch und benutzten es als menschlichen Rammbock, um die Polizeiabsperrung zu durchbrechen:

https://www.youtube.com/watch?v=B9pb-6K6LGc Griechenland Thessaloniki Migranten Marsch nach Norden 4.4.2019 (2 min)


Ergänzung 10.04.2019:

https://www.andreas-unterberger.at/2019/04/österreich-und-die-geschichte-zwischen-mogersdorf-und-bleiburg/ (8.4.):

… Da hat es vor ein paar Tagen in der Nähe des burgenländischen Ortes Mogersdorf eine große Feier zum Gedenken an eine Schlacht im Jahr 1664 zwischen der kaiserlichen, also der Habsburger Armee und den Osmanen, also den Türken gegeben. Die Schlacht endete mit einem Sieg der Kaiserlichen trotz ihrer zahlenmäßigen Unterlegenheit, was freilich nur bis zum Jahr 1683 eine Abwehr der Türkenbedrohung gebracht hat.

Jetzt wurde dort ein großer Obelisk errichtet – aber nicht etwa zum Gedenken an die Schlacht oder zur Feier des österreichischen Sieges, sondern zum Gedenken an die etwa 12.000 osmanischen Gefallenen! Der türkische Vizeaußenminister war gekommen, um den Obelisken zu preisen, aber auch die sozialistische burgenländische Landtagspräsidentin war demonstrativ dabei.

Wir lernen: Wenn eine andere Nation ihrer eigenen Geschichte sehr nationalbewusst gedenkt, dann ist das eine gute Sache, dann darf sie das ungehindert und unkritisiert auch auf österreichischem Boden tun – zumindest wenn die von dieser Nation abstammenden Menschen heute in Österreich mehrheitlich die SPÖ wählen. …


Ergänzung 11.04.2019:

https://www.freiewelt.net/nachricht/die-von-merkel-geoeffnete-schleuse-fuer-illegal-einreisende-ist-immer-noch-offen-10077561/ (11.4.):

Hans-Georg Maaßen, ehemaliger Verfassungsschutzpräsident, hat in einem Interview mit einem ungarischen Fernsehsender Merkel scharf kritisiert. Die Zahl der illegal nach Deutschland einreisenden Personen sie zwar deutlich geringer als 2015, aber »die Schleuse ist immer noch offen«. …


Ergänzung 15.04.2019:

https://katholisches.info/2019/04/15/papst-franziskus-und-die-migration-als-ideal/:

Franziskus zu Lehrern und Schülern: „Migranten sind immer ein Reichtum“. …


https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/starker-anstieg-von-asylantraegen-aus-nigeria/ (15.4.):

BERLIN. Die Zahl der Asylanträge aus Nigeria ist stark gestiegen. Stellten vergangenen Dezember noch 554 Personen aus dem westafrikanischen Land einen Asylantrag, waren es in den ersten drei Monaten 2019 bereits 3923, berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe. …


https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/einmal-halberstadt-eingewandert/ (15.4.):

BERLIN. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hat im ersten Quartal des Jahres rund 40.000 neue Asylanträge verzeichnet. Dies kommt der Bevölkerung einer Stadt wie Bautzen, Pirmasens oder Halberstadt gleich. Wie das Bundesinnenministerium mitteilte, wurden zwischen Januar und März 46.477 Asylanträge gestellt, darunter 39.948 Erst- und 6529 Folgeanträge. …


Ergänzung 26.04.2019:

Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=dOe4CVJOMrQ Er hat Recht! Boris Palmer gegen den GA (26.4.  19 min)


Ergänzung 27.04.2019:

https://www.tagesstimme.com/2019/04/27/duldung-abgelehnter-asylbewerber-hauptgrund-sind-fehlende-papiere/:

Auf eine Anfrage der Grünen im Deutschen Bundestag antwortete die Bundesregierung, dass der Hauptgrund für eine Duldung trotz ablehnenden Asylbescheids fehlende Papiere seien. …

**************************************************************************************

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Umvolkung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Der Große Austausch – 74

  1. Pingback: Der Große Austausch – 75 | Kreidfeuer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.