Wien 13.4.: Solidarität mit der IB! Kundgebung für Meinungsfreiheit und gegen den Großen Austausch

Samstag, 13. April 2019, Wien, Weghuberpark vor dem Justizministerium

https://www.identitaere-bewegung.at/kundgebung/ FÜR MEINUNGSFREIHEIT UND GEGEN DEN GROSSEN AUSTAUSCH:

Die Identitäre Bewegung setzt sich als unabhängige patriotische Bewegung seit nunmehr sieben Jahren für den Erhalt der österreichischen und europäischen Identität ein und kämpft gegen Islamisierung, Masseneinwanderung und den Bevölkerungsaustausch.

Doch seit Wochen läuft gegen die Identitäre Bewegung eine politische und mediale Diffamierungskampagne, die ihresgleichen sucht. Mit aller Kraft wird versucht, unsere friedliche und gewaltfreie Bewegung in Verbindung mit der grausamen Tat in Neuseeland zu bringen und uns in die Nähe des Terrorismus zu rücken. Das scheint für das politisch-mediale Establishment die letzte Möglichkeit zu sein, den Erfolg und die breite Zustimmung der österreichischen Bevölkerung zu unseren Ideen zu bekämpfen.

… Wir schüren keinen Hass und wenden keine Gewalt an. Wir wollen mit unserem friedlichen und entschlossenen Protest eine offene Debatte über jene Themen anstoßen, die leider immer noch viel zu oft unter den Tisch gekehrt werden. Wir wollen verhindern, dass wir als Österreicher zur Minderheit im eigenen Land werden. Wir wollen nicht länger zusehen, wenn österreichische Schüler an ihren Schulen bereits in der Minderheit sind. Die blinde Multikulti-Politik der letzten Jahrzehnte hat unsere Gesellschaft gespalten – wir lehnen diese ab und fordern sichere Grenzen, Leitkultur und Remigration! …

Siehe dazu: https://kreidfeuer.wordpress.com/2019/03/27/iboe-chef-martin-sellner-unter-druck/


Ergänzung 12.04.2019:

Thorsten Hinz: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2019/journalistenkanaille-gegen-die-identitaeren/ (10.4.):

Brenton Tarrant, der Attentäter von Christchurch, kalkulierte ähnlich wie die RAF. Mit seinen Morden an Moslems wollte er staatliche Repressionswellen gegen Einwanderungsgegner, Islamkritiker, Konservative, Rechte auslösen. Zur Vortäuschung struktureller Verbindungen legte er Spuren, indem er Begriffe aus dem rechtsintellektuellen Milieu in sein Manifest übernahm. Dem gleichen Zweck dienten Geldüberweisungen wie die an Martin Sellner, den Kopf der österreichischen Identitären.

… Die in die Ecke gedrückten Konservativen und Rechten, so die Erwartung, würden aus ihrer gesetzestreuen Duldungsstarre erwachen, sich radikalisieren und ihrerseits Gewalt entfesseln, die in den großen Kladderadatsch einmünden würde, in dem die westlich-europäische Welt sich erneuern könnte.

Jedoch existiert kein „rechtes“ Gewaltpotential, das sich zum Leben erwecken ließe, und Sellner ist ausweislich seiner schriftlichen und mündlichen Äußerungen zu intelligent und zu human gesinnt, um sich auf apokalyptische Kalkulationen einzulassen. Natürlich mußte die Polizei den vom Attentäter gelegten Spuren nachgehen. Was aber stattfindet, ist der soziale Totschlag einer Person und der politisch motivierte Vernichtungsfeldzug gegen eine gewaltfreie Bewegung. Politik und Medien gehen wider besseres Wissen auf die Strategie des Attentäters ein, weil sie ihnen frische Munition für die von ihnen in Gang gesetzte Umwandlung des Rechts- in einen Gesinnungsstaat liefert. …


Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=FGyI1A10eU0 Komm nicht zur Demo am Samstag, es sei denn… (11.4.  8 min)



 

Ergänzung 13.04.2019:

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2019/identitaere-demonstrieren-vor-wiener-justizministerium/ (13.4.):

WIEN. Anhänger der Identitären Bewegung Österreich (IBÖ) haben am Samstag nachmittag unter einem massiven Polizeiaufgebot vor dem Justizministerium in Wien eine Kundgebung abgehalten. Verschiedene zahlenmäßig weit überlegene Anti-Rechts-Gruppierungen, organisiert von der linken Plattform für eine menschliche Asylpolitikund der Offensive gegen Rechts, wurden von einer Polizeikette auf Abstand gehalten. Auf dem Wiener Ring [???] kam es zu großen Verkehrsstaus.

Hintergrund der IB-Kundgebung ist die von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) erzwungene deutliche Abgrenzung der FPÖ von der vor allem in Österreich und Deutschland operierenden Gruppierung. Der Chef der IBÖ, Martin Sellner, wandte sich in seiner Rede gegen die „Bedrohung“ seiner Bewegung durch einen „tiefen linken Staat“, durch „Politjustiz“ und „Medienmafia“. Die trotz einer „Diffamierungskampagne“ erschienenen Unterstützer nannte er „Helden“ und lobte die Identitären als „Avantgarde der Meinungsfreiheit“. Teilnehmer skandierten in Sprechchören „Heimatliebe – kein Verbrechen“ und hielten Pappschilder mit der Aufschrift „Für Meinungsfreiheit und gegen den Großen Austausch“ in die Höhe. Ein Pegida-Transparent war ebenfalls zu sehen.

… Sellner zog gegenüber der JF ein positives Fazit der Kundgebung. „Die IB läßt sich die Straße nicht nehmen.“ Die Demonstration sei schon vor der jüngsten „Diffamierungskampagne“ angemeldet gewesen, blieb friedlich, und es habe, anders als von Medien berichtet, keinerlei rechtsextreme Plakate oder Parolen gegeben. …


Ergänzung 14.04.2019:

Stefan Bauer: https://www.youtube.com/watch?v=wQ9avGA6SaM Sebastian Kurz entschuldigt sich bei Martin Sellner öffentlich (13.4.  5 min)


Sehenswert:
Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=7mV_qEiiREs An die 300 Helden – Demo-Kurzbericht (13.4.  9 min)


Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=iePjOe1B7D8 Demo vor dem Justizministerium (13./14.4.  59 min)


Stefan Bauer: https://www.youtube.com/watch?v=6r2fHlflCWY Martin Sellners Blick in die Zukunft (13.4.  6 min)


Esterreicherr: https://www.youtube.com/watch?v=kErWfIrdf8w DEMO WIEN: Identitäre & Gegenprotest | 13.04.2019 (3 min)


Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=E1JtEzwYK9s Fallende Masken, die Wiener Linien & die Antifa (14.4.  18 min)


Ergänzung 15.04.2019:

https://www.tagesstimme.com/2019/04/15/identitaere-bewegung-ungebrochen-300-unterstuetzer-bei-kundgebung/:

Am Samstag, dem 13. April, fand eine Kundgebung der Identitären Bewegung (IB) vor dem Justizministerium in Wien statt. Die Identitären wollten damit signalisieren, dass sie angesichts einer selten dagewesenen Kampagne von Medien und Politikern aller Parteien nicht einknicken und sich jetzt erst recht für ihre Ziele einsetzen.

** Anmerkung: Dieser Artikel erschien zuerst bei einem anderen Medium. Dort war das Thema zu heiß – auf politischen Druck wurde der Artikel komplett entfernt. Die Tagesstimme lässt sich jedoch nicht unter Druck setzen und bringt den Beitrag nun in voller Länge. Wer das freie Wort für genauso wichtig hält wie wir, kann unsere Arbeit >>hier<< unterstützen.**

Wien. – Etwa 300 Unterstützer der Bewegung erschienen und übertrafen damit die Erwartungen von Martin Sellner, dem Sprecher der österreichischen Identitären. Diese hohe Zahl an Teilnehmern ist auch deshalb bemerkenswert, weil Sellner im Vorfeld ein Video mit dem Titel “Komm nicht zur Demo” aufgenommen hatte, in dem er vor möglichen Folgen einer Teilnahme an der Kundgebung warnte. …


https://www.tagesstimme.com/2019/04/14/kundgebung-der-ib-vor-justizministerium-ein-sieg-fuer-die-meinungsfreiheit/:

Nach den gehäuften Diffamierungen gegenüber der Identitären Bewegung Österreich lud diese am Samstag zu einer Kundgebung vor dem Justizministerium ein, um gegen die Repressionsversuche Gesicht zu zeigen. …

**************************************************************************************

 

Dieser Beitrag wurde unter Umvolkung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.