Braunauer Stadtratte: Viel Lärm um nichts

FPÖ Braunau – Die Stadtratte:
https://imgur.com/MYgYYjB

https://diepresse.com/home/innenpolitik/5616424/RattenGedicht-der-FPOe-Braunau-schlaegt-hohe-Wellen (22.4.):

In einem FPÖ-Parteiblatt wurde gegen Migranten gereimt. ÖVP-Kanzler Kurz forderte daraufhin umgehend eine Distanzierung von dem Gedicht. Er habe mit seinem Text provozieren, aber keinesfalls beleidigen wollen, sagt der Autor selbst.

Ein ausländerfeindliches Gedicht im Parteiblatt der FPÖ Braunau in Oberösterreich lässt die Wogen hochgehen. Unter dem Titel „Die Stadtratte (Nagetier mit Kanalisationshintergrund)“ werden darin Vergleiche zwischen Menschen und Ratten gezogen. In dem Gedicht wird über Migranten hergezogen sowie über das Bekenntnis zur eigenen Heimat und die „Vermischung“ von Kulturen und Sprachen gereimt.

Der Braunauer FPÖ-Stadtrat Hubert Esterbauer, laut Impressum verantwortlich für den Inhalt, zeigte sich gegenüber dem „Standard“ unglücklich mit dem Gedicht. Verfasst worden sei es vom Vizebürgermeister Christian Schilcher (ebenfalls FPÖ), der damit „bestimmte Themen pointiert“ vermitteln wollte.

Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=800jb-ZGJzY Solidarität mit der Stadtratte – Schluss mit Distanzeritis! (22.4.  14 min)

https://wienerstadtratte.jimdofree.com/

https://gutenberg.spiegel.de/buch/lafontaines-fabeln-8478/11 Stadtratte und Landratte

https://www.nachrichten.at/nachrichten/politik/innenpolitik/ratten-gedicht-fpoe-vizebuergermeister-tritt-zurueck;art385,3122871 „Rattengedicht“ bringt Österreich in die internationalen Schlagzeilen (23.4.):

BRAUNAU/LINZ. Internationale Medien, darunter die britische BBC, haben über das ausländerfeindliche „Ratten-Gedicht“ der Braunauer FPÖ berichtet. Vizebürgermeister Schilcher legte sein Amt zurück und trat aus der Partei aus. Für die SPÖ reicht diese Konsequenz nicht aus. …


Ergänzung:

http://lepenseur-lepenseur.blogspot.com/2019/04/in-ceylon-gibt-es-mittlerweile-300-tote.html In Ceylon gibt es mittlerweile 300 Tote durch muselmanische Anschläge (23.4.):

… doch worüber diskutiert man in Österreich (wenigstens in dessen Medien) mit Schaum vor dem Mund?

Über ein »Gedicht«, das eine FPÖ-Postille in Oberösterreich veröffentlichte.

Nun ist das »Gedicht« unzweifelhaft keine literarische Glanzleistung — ganz im Gegenteil: Versfüße stolpern dahin, daß einen schon beim Lesen das Stottern ankommt, und die Reime sind meist nach dem altbekannten Motto: »Reim dich, oder ich freß‘ dich!« zusammengeschustert. …


Ergänzung 24.04.2019:

„Stadtratten“-Geschichten gibt es schon seit Jahren:
https://www.oe24.at/oesterreich/politik/Ratten-Gedicht-FP-feuert-Skandal-Politiker/377334296 (23.4.):

… Ex-FP-Politikerin: „Er war schon 2012 auffällig“
Die frühere FPÖ-Vizebürgermeisterin von Braunau, Brigitte Zeillinger, sagt über ihren Nachfolger Schilcher zu ÖSTERREICH: „Mich wundert das alles überhaupt nicht. Schilcher ist bereits seit 2012 mit diesen Ratten-Geschichten auffällig geworden.“ Sie habe das auch – vergebens – in der Landespartei gemeldet. Zeillinger wurde von der FP-Fraktion abgewählt. Schilcher war am Dienstag nicht erreichbar. …


Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=IrKuefArdfE SPÖ sieht Strache als „Nazi-Zombie auf Kokain“ (23.4.  12 min)


https://www.nachrichten.at/nachrichten/politik/landespolitik/aufregung-um-rattengedicht-der-fpoe-braunau;art383,3122599 (22.4.):

… Als Stadtratte tritt Schilcher schon seit Jahren auf. „Es geht mir darum, zu zeigen, wie eine Ratte im Kanal ihre Situation mit dem Leben oberhalb des Bodens vergleicht und sie sich  über gewisse Entwicklungen wundert.“ Es gehe in der Rubrik um unterschiedlichste politische Themen. …


https://www.unzensuriert.at/content/0029526-Der-taegliche-Rattenschwanz-des-Mainstreams-oder-die-Hysterie-der-OeVP (23.4.):

Mit Hysterie reagierten wieder einmal die altbekannten Mainstream-Medien, als nach den Feiertagen ein Beitrag aus einem FPÖ-Blatt in Oberösterreich auftauchte. Der nunmehr ehemalige Vizebürgermeister von Braunau gab dort unter Berufung auf die Meinungsfreiheit einen selbst gedichteten Beitrag zum Besten. Oder für die ÖVP eher zum Schlechtesten. Denn diese reagierte prompt und forderte – wieder einmal – eine Distanzierung durch die FPÖ. Mit Erfolg. …


Julian Schernthaner: https://www.tagesstimme.com/2019/04/24/gute-ratten-schlechte-ratten-oesterreich-als-groteske-seifenoper/:

… Die jüngste staatstragende “Widerlichkeit” betraf ein pointiertes Gedicht eines blauen Vizebürgermeisters in einer Provinzstadt. Aus der Sicht einer städtischen Kanalratte schilderte er die gesellschaftlichen Veränderungen. Wie bei anthropomorphen Fabeln üblich, sind dabei nicht nur der Ich-Erzähler, sondern auch die anderen Leute Tiere. Und die “Stadtratte” ist zwar schon seit Jahren das Pseudonym des Mannes für seine Kolumne, aber das geriet schnell in den Hintergrund des Aufstands. …


Ergänzung 26.04.2019:

https://www.andreas-unterberger.at/2019/04/liebe-blaue-liebe-grüne-liebe-schwarze-liebe-rote-ij/ (24.4.):

… Wird die Ratten-Erregung nur gespielt, weil halt wieder einmal Wahlen vor der Tür stehen? In den Wochen vor Wahlen malen die Linksparteien seit vielen Jahren immer dasselbe Thema an die Wand, nämlich eine imaginäre braune Gefahr (die freilich – um kurz in der seltsamen tierischen Metapher-Welt zu bleiben – keine Ratte mehr aus dem Kanal lockt, die sich die zum Elefanten gemachte Mücke betrachten würde). …

Siehe hier auch die weiterführenden Kommentare!


https://www.staff.uni-mainz.de/pommeren/Gedichte/HeineNachlese/wandratt.htm:

Heinrich Heine: Nachgelesene Gedichte 1845–1856

Die Wanderratten

Es gibt zwei Sorten Ratten:
Die hungrigen und satten.
Die satten bleiben vergnügt zu Haus,
Die hungrigen aber wandern aus. …


Ergänzung 05.05.2019:

Niklas G. Salm: https://www.andreas-unterberger.at/2019/04/das-rattengedicht-ij-was-wirklich-widerlich-ist/ (24.4.):

Ein Rattengedicht bewegt die Nation, gibt der Nazi-Hysterie neue Nahrung und den Linken wieder einmal Grund zum Hyperventilieren. Der FPÖ-Vizebürgermeister von Braunau hat ein Gedicht aus Sicht einer Ratte verfasst und sich dabei auch mit der illegalen Masseneinwanderung befasst. Er selbst nimmt dabei die Rolle der Ratte ein, offenbar analog zu alten Fabeln. Ob man das Gedicht jetzt für geschmackvoll und gelungen hält, oder eher doch nicht, ist die eine Sache. Die vereinigte Linke hat daraus jedenfalls gleich wieder einen neuen Mega-Skandal gebastelt. Und dabei so manches wie üblich verdreht, überzeichnet oder weggelassen. …

**************************************************************************************

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Meinungs- und Informationsfreiheit abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Braunauer Stadtratte: Viel Lärm um nichts

  1. Pingback: Strache rehabilitiert den Begriff Bevölkerungsaustausch | Kreidfeuer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.