Strache rehabilitiert den Begriff Bevölkerungsaustausch

Conny Bischofberger: https://www.krone.at/1911848 Wann hört das endlich auf, Herr Strache? (28.4.):

Ein „Ratten-Gedicht“, Streit mit dem ORF und ein Misstrauensantrag im Parlament: Das war die Begleitmusik zum EU-Wahlkampfauftakt der FPÖ. Mit der „Krone“ spricht ihr Obmann über Widerlichkeiten und Konsequenzen, …

Also werden das Ratten-Gedicht, der ORF-Streit, der Misstrauensantrag der FPÖ vielleicht sogar nützen?
Oftmals sind jene, die glauben, anderen eine Grube graben zu können, diejenigen, die am Ende selbst in die Grube hineinfallen. Deshalb gehen wir den Weg für unser Heimatland Österreich, den Kampf gegen den Bevölkerungsaustausch, konsequent weiter, wie es die Menschen von uns auch erwarten.

„Bevölkerungsaustausch“ ist ein Begriff der rechtsextremen Szene.
Das ist ein Begriff der Realität. Wir wollen nicht zur Minderheit in der eigenen Heimat werden. Das ist legitim und redlich und zutiefst demokratisch. Wer heute nicht links ist, wird automatisch als rechtsextrem diffamiert. Nur dort, wo jemand versucht, seine politischen Ziele mit Gewalt durchzusetzen, handelt es sich um Rechtsextremismus, der selbstverständlich in einer Demokratie nichts verloren hat. …

Gerade diesen Bevölkerungsaustausch hatte Martin Sellner drei Tage davor angesprochen:
https://sezession.de/61130/rechtspopulistische-rohrkrepierer (25.4.):

Kennen Sie Martin Sellner? Also den Martin Sellner, der die letzten Wochen wie ein dunkles Phantom durch die Medien geisterte?

Den Terrorpaten und Hypernazi, Spendengeldwäscher und militanten Turboantisemiten. Ich kenne ihn nicht. Aber ich vermute, er wird mich nach diesem zweifelhaften medialen Durchbruch wie ein Schatten verfolgen.

Ich will hier einen persönlichen Rückblick über das Geschehene unternehmen. Was ist passiert? Die IB und meine Person gerieten in die Mühlen der Politik. Seit mehr als einem Jahr regiert die türkisblaue Koalition in Österreich stabil und hochbeliebt. Kurz (ÖVP) gibt den international anerkannten Saubermann und Kickl (FPÖ) den scharfen Umsetzer. Der Erstere garantiert, daß Österreich nicht aus der „westlichen Wertegemeinschaft“ ausgestoßen wird. Der Zweite setzt den Wunsch des Wahlvolkes um, das eine Kehrtwende in der Migrationspolitik will.

… Noch begnügte sich die, durch ihre Erfolge berauschte, linke Hetzpresse mit der Skandalisierung von Gedichten und Comics. Was wird passieren, wenn es ein FPÖ-Politiker in nächster Zeit wagt vom „Bevölkerungsaustausch“ oder Geburtenraten zu sprechen, wie das Strache bisher regelmäßig tat? Der nächste Skandal und der nächste Rücktritt müßten folgen.

… Ich werde in kommenden Beiträgen die möglichen Szenarien und die Rolle der IB darin durchspielen und analysieren. Welcher Fall eintritt, hängt letztlich nur davon ab, welche Kräfte in der Partei die Oberhand behalten. Keinesfalls dürfen wir nun all die guten Entwicklungen des letzten Jahres für null und nichtig erklären, und etwa die gute Arbeit von Herbert Kickl und vielen anderen kleinreden. Wo Lob angebracht ist, muß es weiterhin erfolgen. Schön ist, daß kürzlich immerhin ein Antrag einer grünen Splitterpartei, die Regierung „möge sich von der Verschwörungstheorie des Großen Austauschs distanzieren“, abgelehnt wurde. Vieles wird auch vom ausbleibenden oder eintretenden Erfolg bei den EU-Wahlen abhängen. Ich glaube immer noch, daß diese Koalition das politische Optimum darstellt. Doch wenn man der neurechten Theorie vom Primat der Metapolitik folgt, hat sich die Lage durch die Regierungsbeteiligung womöglich sogar verschlechtert. Wir werden das deutlich daran erkennen, ob die FPÖ es weiterhin wagt, die identitären Fragen anzusprechen und den Bevölkerungsaustausch als solchen zu benennen. Gibt sie das auf, haben ihre und unsere Gegner ihr Ziel erreicht, und sie ist Teil des Establishments geworden.

Martin Sellner: https://youtu.be/pb6_GEDpt50?t=434 Gegen den Bevölkerungsaustausch! – Strache bleibt stabil (28.4.  16 min)

Patrick Lenart: https://www.tagesstimme.com/2019/04/28/bevoelkerungsaustausch-strache-besinnt-sich/ “Kampf gegen Bevölkerungsaustausch”: Kommt Strache zur Besinnung?

Der FPÖ-Vizekanzler Heinz-Christian Strache erklärte heute im Interview gegenüber der Kronen-Zeitung, dass die FPÖ den “Kampf gegen den Bevölkerungsaustausch” fortsetzen werde. Bereits wenige Stunden später machten die Medien gegen die – aus ihrer Sicht ungeheuerliche – Aussage mobil. Wird sich Strache nun von sich selbst distanzieren oder kommt er endlich zur Besinnung? …

Roman Möseneder: https://www.info-direkt.eu/2019/04/28/strache-bevoelkerungsaustausch-findet-statt/ HC Strache hat recht: Bevölkerungsaustausch findet statt:

In einem Interview der aktuellen Ausgabe der Kronen-Zeitung bezeichnete FPÖ-Parteichef Heinz-Christian Strache den Begriff „Bevölkerungsaustausch“ als „Begriff der Realität“. …

https://www.krone.at/1912261 „Bevölkerungsaustausch“: Kritik an Strache-Sager (28.4.):

Im großen Sonntagsinterview von „Krone“-Journalistin Conny Bischofberger mit Heinz-Christian Strache hat der FPÖ-Chef und Vizekanzler den auch von den Identitären und weiteren rechtsextremen Gruppierungen verwendeten Begriff „Bevölkerungsaustausch“ gebraucht – und ihn zudem als „Begriff der Realität“ bezeichnet. Die Kritik folgte auf dem Fuß – vor allem aus der SPÖ. Der Sprecher des Vizekanzlers kann die Aufregung hingegen nicht verstehen. …

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2019/strache-fordert-kampf-gegen-den-bevoelkerungsaustausch/ (29.4.):

WIEN. Österreichs Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) hat sich zum „Kampf gegen den Bevölkerungsaustausch“ bekannt. Dies erwarteten die Menschen in Österreich von ihm, sagte er in einem Interview mit der Krone am Sonntag. …

Conny Bischofberger: https://www.krone.at/1913464 Sich daheim fremd zu fühlen ist für viele Realität (30.4.):

Das Wort „Bevölkerungsaustausch“ ist nach dem „Krone“-Sonntagsinterview mit FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache in aller Munde. Warum, so wollten viele Leser von uns wissen, darf man das nicht sagen?

… Strache behauptete, „Bevölkerungsaustausch“ sei ein Begriff der Realität. Er hat den rechten Kampfbegriff bewusst gebraucht. Weil er damit genau dieses Gefühl anspricht. Sich zu Hause fremd zu fühlen ist tatsächlich für viele Realität. …

Darüber sollten die Politiker – Regierung und Opposition – reden, und nicht über die Verwendung eines Ausdrucks. …

Lesenswerte Kommentare bei
https://www.andreas-unterberger.at/2019/04/der-pesthauch-über-den-identitären/ (30.4.)

Anne-Catherine Simon: https://diepresse.com/home/meinung/morgenglosse/5620887/Zwei-schlimme-Buben-und-der-Bevoelkerungsaustausch (1.5.):

Der Identitären-Chef Martin Sellner hat Vizekanzler Straches “Bevölkerungsaustausch” ausdrücklich bestellt. …

https://www.unzensuriert.at/content/0029600-Ad-Bevoelkerungsaustausch-Wie-sich-ethnische-Mehrheiten-aendern-koennen-Beispiel Kosovo (1.5.)

https://www.tagesstimme.com/2019/05/01/der-grosse-austausch-identitaere-laden-zu-vortragsabend-in-wien/:

Die Identitären möchten am 18. Mai in Wien über den “Großen Austausch” aufklären.

Wien. – Die Identitäre Bewegung Österreich (IBÖ) lädt zu einem Vortragsabend, der Mitte Mai in Wien stattfinden soll. Thema wird der “Große Austausch” sein, wie es auf der Website der Bewegung heißt. Weil der Begriff “in den letzten Wochen ins Visier multikultureller Politiker und Journalisten gekommen” ist, wolle man darüber aufklären, was wirklich hinter dem Begriff steckt.

… Politiker und Medien “versuchen mit aller Kraft, die damit bezweckte Thematisierung des demographischen Wandels in den Ländern Westeuropas als ‘rechtsextreme Verschwörungstheorie’ abzutun und jeden, der es wagt, davon zu sprechen, in die Nähe von Terrorismus zu rücken”, heißt es in der Veranstaltungsbeschreibung. Im Rahmen eines Vortragsabendes wolle die Bewegung deshalb “die Bedeutung und Entstehung des Begriffs des Großen Austausches erläutern, Daten und Fakten liefern sowie die Heuchelei des politisch-medialen Establishments im Umgang damit aufzeigen”. Weiters wolle man bei dem Vortrag skizzieren, welche “politischen Maßnahmen getroffen werden müssen, um den Bevölkerungsaustausch zu stoppen”. …

https://schreibfreiheit.eu/2019/05/01/bevoelkerungstausch-europas/:

Natürlich ist er real.

Nirgendwo – nicht einmal in islamischen Ländern – wird so vielen Moslems Asyl gegeben wie in Westeuropa, insbesondere in Österreich und Deutschland.

Gleichzeitig ist die Steigerung der freien, oft sogar staatsfinanzierten, und als „Freiheitsrecht“ empfohlenen vorgeburtlichen Massenermordung von Menschenkindern in als Kliniken getarnten Schwangeren-Konzentrationslagern ein gesellschaftspolitisches Hauptziel der derzeit Regierenden der EU-Nomenklatura und vorwiegend westeuropäischen Staaten. …


Ergänzung 04.05.2019:

Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=xrHRhbKEBps Der Bevölkerungsaustausch – alles was du wissen musst! (4.5.  16 min)


Ergänzung 07.05.2019:

https://www.youtube.com/watch?v=qahMkLpR_qc HC Strache: „Bevölkerungsaustausch ist Realität“ (4.5. 5 min)

**************************************************************************************

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Umvolkung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.