Der Große Austausch – 79

(Fortsetzung zu https://kreidfeuer.wordpress.com/2019/07/06/der-grosse-austausch-78/)          ————————-

https://www.tagesstimme.com/2019/07/17/mutmasslicher-schlepper-bestaetigt-angebliche-kontakte-zu-sea-watch/:

Ein Videoausschnitt, der im italienischen Fernsehen lief, dokumentiert unglaubliche Szenen, welche die Zusammenarbeit zwischen Schleppern und Mittelmeer‐NGOs belegen sollen.

Rom/Lampedusa. – Wie die Junge Freiheit unter Berufung auf einen Mitschnitt der italienischen Polit‐Talkshow Quarta Repubblica berichtet, gibt es neue Indizien, welche das bisherige Narrativ der sogenannten „Seenotrettung” im Mittelmeer in seinen Grundfesten erschüttern könnte. Bereits vor einer Woche deutete Innenminister Matteo Salvini (Lega) im selben Format an, es gebe belastbare Hinweise für vermeintliche Absprachen zwischen Schleppern und europäischen Asyl‐NGOs.

… Der nun gezeigte Ausschnitt zeigt eine Menge unglaublicher Bilder. Ein fünfminütiger Film beginnt mit Migranten, welche in Feierlaune schon vor ihrer Rettung bejubeln, dass sie nun bald in Europa wären. Bereits dies unterscheidet sich maßgeblich von den tristen Darstellungen, welche etablierte deutsche Formate wie Panorama seit längerem transportieren. …


Ergänzung:

Julian Schernthaner: https://www.tagesstimme.com/2019/07/17/kolumne-immer-diese-boesen-rechten-grenzschuetzer/:

Seit Wochen und Monaten kassiert der italienische Innenminister Salvini wegen seiner konsequenten Grenzpolitik einen Seitenhieb nach dem anderen. In Vergessenheit gerät schnell, dass auch Mittelmeer‐Anrainer mit linksgerichteten Regierungen keine Freude mehr mit plötzlichen Massenanstürmen auf ihr Land haben. …


Ergänzung 18.07.2019:

Wilfried Puhl-Schmidt: https://charismatismus.wordpress.com/2018/07/12/warnungen-katholischer-wuerdentraeger-vor-islam-und-masseneinwanderung/:

… Auch Luc Ravel, der Erzbischof von Straßburg, spricht vom Plan und der großen Gefahr der Umvolkung (Grand Remplacement). Die französische Kultur stünde am Rande des Untergangs. Diese würde durch die massenhafte Abtreibung sowie die Übervölkerung durch Muslime noch beschleunigt.

Da ich dies zunächst nicht glauben konnte, ging ich zum erzbischöflichen Ordinariat nach Straßburg und erhielt dort die entsprechenden Redebeiträge des Erzbischofs!

Ich wünsche mir, dass Bischof Athanasius Schneider und Erzbischof Luc Ravel vor der katholischen Deutschen Bischofskonferenz eine Brandrede halten dürften. Wahrscheinlich würden die versammelten Bischöfe innerlich zustimmen. Da sie jedoch politisch korrekt sein müssen, missbrauchen sie auf den Kanzeln weiterhin die christliche Humanität und die Pflicht zur Nächstenliebe. …


https://www.bistum-regensburg.de/news/ein-vereintes-europa-auf-der-basis-des-christentums-6153/ (10.7.2018):

Bei der 59. Gelöbniswallfahrt der Donauschwaben nach Altötting hat Bischof Dr. Rudolf Voderholzer in der Basilika St. Anna am Sonntag, 8. Juli 2018, eine Pontifikalmesse gefeiert.

Wir dokumentieren seine Predigt:

… Liebe Schwestern und Brüder im Herrn!

Ihre Vorfahren waren einst die Donau hinabgezogen, um das Land zu besiedeln, und auch, um einen kulturellen und religiösen Schutzschild für Europa zu bilden. Wenn man all das aus der Perspektive der Gegenwart betrachtet, erkennt man erst, welche Katastrophe die Entwicklungen des 20. Jahrhunderts letztendlich bedeuten.

Die Perspektive der Gegenwart: Viele sehen heute die Gefahr einer drohenden Islamisierung Mitteleuropas, nicht durch kriegerische Eroberung und Besatzung, sondern durch Asylgewährung und Fruchtbarkeit.

Sie wissen wahrscheinlich, dass ich diese Befürchtungen nicht für ganz unberechtigt oder gar für krankhafte Hirngespinste halte. Der Islam ist von seinem theologischen Wesen her der Widerspruch zum Christentum, und von daher ist kulturell allenfalls ein Nebeneinander möglich.

Dennoch meine ich, dass der große Orient-Kenner Peter Scholl-Latour Recht hatte: Der Westen muss nicht in erster Linie Angst haben vor der Bedrohung von außen, liebe Schwestern und Brüder, sondern von innen, vor der eigenen Glaubensschwäche und vor der eigenen Unlust an der Zukunft, die sich auch ausdrückt in einer Unlust an Nachkommenschaft, was von vielen Menschen in den anderen Kontinenten ja nur als eine Einladung verstanden werden kann, zu uns zu kommen und die Lücken zu schließen. …


Helsinki:
https://www.tagesstimme.com/2019/07/18/ministertreffen-salvini-gegen-vorschlaege-von-deutschland-und-frankreich/:

Italien arbeite nämlich an einer „stabilen Mittelmeerachse”, um „die Regeln zu ändern und dem Menschenschmuggel ein Ende zu setzen”, so Salvini. …


Ergänzung 19.07.2019:

https://helmutmueller.wordpress.com/2019/07/16/kulturengulasch-durch-migration/:

Die seit längerem zu beobachtende politische und gesellschaftliche Entwicklung macht gewiss nicht nur mich sprachlos. Kein Gebiet, kein Bereich, der nicht durch unfassbare Vorkommnisse und chaotische Zustände im Land in Mitleidenschaft gezogen wird. Beinahe wäre ich in Anlehnung an Karl Kraus geneigt zu sagen, dazu mir fällt nichts mehr ein. Leider oder Gott sei Dank, dann doch.

Es betrifft also in besonderer und schon erschreckender Weise die im Zuge der Neubevölkerung und Inbesitznahme unseres Landes durch Fremde zu registrierenden Ungeheuerlichkeiten. Diese sind in manchen Fällen besorgniserregender, als es sich viele unter uns je vorgestellt hatten oder noch immer nicht eingestehen möchten. Aber die dafür Verantwortlichen reden dazu schön, faseln von liberaler und offener Gesellschaft, die es doch ohne gesicherte Grenzen gar nicht geben kann.

Das mag auch ein Grund dafür zu sein, dass immer mehr Bürger zu resignieren scheinen, alles über sich ergehen lassen, wo es nichts zu dulden gibt. Hinnehmen, dass Tag für Tag EU-weit Frauen und Mädchen vergewaltigt, Menschen erstochen, Häuser und Wohnungen geplündert werden, Kinderbanden auf Raubzug gehen, schließlich auch akzeptieren, dass kein Krankenhaus, kein öffentliches Bad mehr vor Gewalttätern sicher sein kann, gewisse Straßen, Plätze und Parks besser gemieden werden sollten und schließlich dem Autochthonen gelegentlich schon Verachtung und Spott entgegenschlägt. Weil er sich und sein Eigen durch Gleichgültigkeit schutzlos preisgibt. Es war nicht immer so. …


https://www.tagesstimme.com/2019/07/19/afd-bystron-fordert-ermittlungen-gegen-ngos/:

Nach den neuesten Enthüllungen im italienischen Fernsehen fordert der AfD‐Bundestagsabgeordnete Petr Bystron ein energisches Vorgehen gegen Mittelmeer‐NGOs. …


https://www.tagesstimme.com/2019/07/19/melilla-migranten-stuermen-spanische-exklave/:

Rund 50 Migranten sei es dabei auch gelungen, EU‐Gebiet zu erreichen. …


https://www.tagesstimme.com/2019/07/19/shuttle-service-maassen-hinterfragt-das-narrativ-seenotrettung/:

… Am Freitagmittag attackierte Maaßen auf Twitter gleich mehrere Deutungsrahmen der deutschen Öffentlichkeit. Man dürfe sich nicht einreden lassen, dass es sich bei den Aktivitäten der NGOs um „Seenotrettung” handle. Die Migranten seien seiner Ansicht nach jedenfalls „keine Schiffbrüchigen und keine Flüchtlinge”.

Vielmehr hätten diese „als einwanderungswillige Ausländer die Schleuserboote bestiegen”, mit dem Ziel „von einem Shuttle‐Service nach Europa gebracht zu werden”. Letzeres spielt wohl auf den Umstand an, dass sich die Schiffe der Mittelmeer‐NGOs oft nur wenige Seemeilen von der afrikanischen Küste bewegen.

… Um zu verhindern, dass weitere Migranten beim gefährlichen Überfahrtversuch versterben, plädiert der konservative Unionsflügel für einen radikalen Kurswechsel. Dessen Meinung nach sei die „vollständige Abriegelung der Mittelmeerroute nach australischem Vorbild” nämlich die „einzig praktisch umsetzbare und zielführende Möglichkeit”. …


https://philosophia-perennis.com/2019/07/19/werteunion-die-bundesregierung-muss-die-schlepperei-im-mittelmeer-endlich-unterbinden/:

Der konservative Flügel der Union fordert eine Lösung der anhaltenden Migrationskrise nach dem Vorbild der australischen „Operation Sovereign Borders“ …


Ergänzung 20.07.2019:

http://kath.net/news/68565 „Seenotrettung im Mittelmeer: nicht Seenotrettung, sondern Migration“ (16.7.):

… Berlin (kath.net) „Bei der Aufnahme von Menschen, die Seenot durch das Besteigen von seeuntüchtigen und von Anfang an nicht für die Überfahrt geeigneten Booten gezielt herbeiführen oder zumindest in Kauf nehmen“, handle es sich „nicht um die klassische Seenot im Sinne des Seerechts, sondern um Einreiseerzwingung in die EU.“ Das vertritt Ralf Schuler, Leiter des Berliner Redaktionsbüros der „Bild“, in seinem Bild-Kommentar „Fluchtroute übers Mittelmeer dient der Erpressung“. …

http://kath.net/news/68592 „Wir wollen unschuldig sein“ (19.7.):

„Die Frage ist: Macht es die Welt besser, was Seawatch fordert?“ -– Seawatch will nicht nur vor Ertrinken retten, sondern Migranten in Europa aufgenommen sehen. Gastkommentar zum Engagement von Kapitänin Rackete. Von Boris Palmer/Bündnis 90/Die Grünen …


Ergänzung 21.07.2019:

https://www.andreas-unterberger.at/2019/07/das-geschäftsmodell-migration/ (18.7.):

Jedes Katastrophenszenario braucht offensichtlich ein „Gesicht“. Beim Klimawandel ist es das Eisbärenbaby (das angeblich zu ertrinken droht). Bei den NGO’s, die „gerettete“ Migranten Richtung Europa verschiffen, ist es die junge Kapitänin Carola Rackete. Mit ihr beschäftigen sich zwar in Italien die Gerichte, für die Medien aber ist sie auch bei uns die Heldin, die interviewt werden muss, weil sie uns sagt, was wir zu tun haben: nämlich alle nehmen. …


Gerald Grosz: https://www.youtube.com/watch?v=TCeydhosuKI Die sog. „Seenotretter“ am Mittelmeer machen das Geschäft der Schlepper (20.7.  3 min)


Ergänzung 22.07.2019:

https://www.freiewelt.net/nachricht/salvini-haelt-klar-gegen-migrationspolitik-aus-berlin-und-paris-10078450/ (22.7.):

… Italien und Malta fordern in einem gemeinsamen Vorschlag die Errichtung von Einrichtungen in den Nachbarregionen der Herkunftsländer von Migranten. Dort soll die Identität der Ausreisewilligen zunächst überprüft werden. Salvini will dieses als Ausgangspunkt für eine ganz neue Diskussion über die EU-Einwanderungspolitik nutzen. …


Ergänzung 23.07.2019:

https://www.youtube.com/watch?v=682HNhWKDXU Fellner! Live: Fellner gegen Sellner (22./23.7.  26 min)


Petition:
https://www.abgeordneten-check.de/kampagnen/gegen-die-unterstuetzung-von-schleppern-durch-die-bundesregierung/startseite/:

Italien schützt die europäische Außengrenze gegen illegale Einwanderung. Statt Salvini in seinem Kampf gegen menschenverachtende Schlepperei und für den Schutz der europäischen Grenzen zu unterstützen und ein Zeichen der Solidarität zu setzen, rechtfertigen deutsche Politiker illegale Handlungen und mischen sich in die inneren Angelegenheiten eines souveränen Landes ein.

Der Fall um die Kapitänin der Seawatch 3, Carola Rackete, die rechtswidrig weitere 40 illegale Migranten nach Italien gebracht hat, steht exemplarisch dafür. Bundespräsident Frank Walter Steinmeier, Außenminister Heiko Maas, große Teile der Regierung und auch die deutsche Mainstreampresse feiern sie als „Heldin“ und üben Druck auf Italien aus, seine Grenze zu öffnen.

Fordern Sie Bundespräsident Steinmeier, Außenminister Maas auf, Schlepper wie Caroline Rackete nicht länger bei ihrem gesetzwidrigen Handeln zu unterstützen. Machen Sie deutlich: Solidarität mit Italien und Italiens Innenminister Salvini ist das Gebot der Stunde. …


https://fassadenkratzer.wordpress.com/2019/07/22/die-bundesregierung-setzt-den-un-migrationspakt-um-zu-welchem-ziel/:

Außenminister Maas hat mit der Meldung Aufsehen erregt, dass er sich für eine Vorreiterrolle Deutschlands bei der Aufnahme von „Flüchtlingen“ ausspricht, die im Mittelmeer gerettet werden. Er kündigte eine deutsche Initiative an, immer ein festes Kontingent an „Geretteten“ zu übernehmen und forderte ein „Bündnis der Hilfsbereiten für einen verbindlichen Verteilmechanismus“. – Unter dem Deckmantel der, in Wahrheit inszenierten, Seenotrettung wird damit in einem weiteren Schritt der maßgeblich unter deutscher Beteiligung zustande gekommene UN-Migrationspakt umgesetzt, der jedem Einwanderungswilligen den Weg nach Europa ermöglichen soll. …


Ergänzung 25.07.2019:

https://www.youtube.com/watch?v=IQa7VGVdm0E Deutschland: Spitzenreiter bei illegaler Einwanderung | Dr. Gottfried Curio (21.7.  8 min)


https://www.freiewelt.net/nachricht/neue-studie-es-werden-noch-mehr-migranten-aus-afrika-kommen-10078481/ (25.7.):

Die Bevölkerung wächst, die Probleme werden nicht weniger. Viele Afrikaner sehen ihre Zukunft in Europa. Eine neue Studie bestätigt: Die Migration aus Afrika wird nicht nachlassen, sondern mittelfristig zunehmen. …


Ergänzung 27.07.2019:

https://www.freiewelt.net/nachricht/tuerken-kuendigen-fluechtlingsdeal-10078495/ (26.7.):

Die Türkei hat nach Angaben seines Außenministers Mevlüt Çavuşoğlu den Flüchtlingsdeal mit der EU gekündigt. Merkels Deal mit dem türkischen Despoten Erdogan, der den deutschen Steuerzahler etliche Milliarden Euro gekostet hat, ist geplatzt. …


Micha Dinnebin: https://www.freiewelt.net/blog/frauen-in-deutschland-sind-freiwild-10078491/ (26.7.):

Die herkömmlichen Medien mögen es noch so verschweigen und die Gutmenschen und Möchtegernbesserwisser der Kartellparteien es in Abrede stellen wollen, aber seit knapp vier Jahren ist die Zahl der sexuellen Übergriffe und Vergewaltigungen dramatisch angestiegen. Wer das zu leugnen versucht, ist entweder strunzdoof oder rennt mit Scheuklappen durch die Gegend. …


Björn Harms: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/wenn-der-staat-in-ohnmacht-faellt/ (27.7.):

Er gilt als Sachsens bekanntester Asylbewerber: Mohamed Youssef T., der sich selbst nur „King Abode“ (König Aufenthalt) nennt. Seit Abode in Deutschland ist, hält er Polizei und Justiz auf Trab. Seine stolze Bilanz: über 60 Verfahren wegen Körperverletzungen, Sachbeschädigungen, Diebstahl, Hausfriedensbruch, Drogen, Beleidigungen und Widerstand gegen Polizeibeamte. Abschiebung? Fehlanzeige! …


Ergänzung 28.07.2019:

ET: https://www.youtube.com/watch?v=FXYwNdgDvIo Sea-Watch-Skandal: Italien enthüllt gemeinsame Absprachen von Schleppern und NGO-Schiffen (23.7.  3 min)

**************************************************************************************

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Umvolkung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Der Große Austausch – 79

  1. Pingback: Der Große Austausch – 80 | Kreidfeuer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.