Schweiz will „Homophobie“ verbieten

http://civitas-institut.online/?p=897 Die Schweiz plant Gesetz zum Verbot der Kritik an Homosexualität (6.12.):

Weitgehend unbeachtet von den deutschen Medien plant die Schweiz ein Gesetz, das praktisch jede Kritik an homosexuellem Verhalten künftig unter Strafe stellt. Das Gesetz geht weiter als fast alle anderen ähnlichen Gesetze in Europa. Auch hier stehen die sogenannten «Grünen» der Schweiz hinter dem Gesetz.

Ein Schweizer Bürger hat uns zu dieser Gesetzesinitiative einen Beitrag zugesandt, den wir hier veröffentlichen. Zudem veröffentlichen wir zum Download den Gesetzestext und die Argumentation des Abstimmungskomitees «Nein zu diesem Zensurgesetz!» … Für die Durchsetzung der Homoideologie wird selbst die Abschaffung der Meinungsfreiheit in Kauf genommen. Die Warnungen vor einer «Homodiktatur» erweisen sich auf diese Weise als durchaus berechtigt.

Am 9. Februar werden wir über die Änderung des Strafgesetzbuches und des Militärstrafgesetzes (Diskriminierung und Aufruf zu Hass aufgrund der sexuellen Orientierung) vom 14. Dezember 2018 abstimmen. Dabei handelt es sich um eine Erweiterung der Antirassismus-Strafnorm. Neu sind auch sogenannte homophobe Äusserungen und Handlungen gesetzlich verboten. Der vorgeschlagene Gesetzestext lautet wie folgt: …

**************************************************************************************

Dieser Beitrag wurde unter Anthropologischer Umsturz abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.