Dresdner Verkehrsbetriebe: Patriotische Meinung nicht geduldet

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/wegen-schild-busfahrer-darf-nicht-mehr-fuer-verkehrsbetriebe-arbeiten/ (17.12.):

DRESDEN. Die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) haben ihre Entscheidung verteidigt, die Zusammenarbeit mit einem Busfahrer wegen eines Aushangs zu beenden. „Wir sind als öffentliches Unternehmen zu politischer Neutralität verpflichtet“, sagte eine DVB-Sprecherin auf Nachfrage der JUNGEN FREIHEIT.

Der Busfahrer hatte an seinem Fahrzeug einen Zettel befestigt, auf dem „Diesen Bus steuert ein deutscher Fahrer“ in Fraktur geschrieben stand. Ein Fahrgast empörte sich via Twitter bei den Verkehrsbetrieben.

„Wir werten das als klare Meinungsäußerung, die wir nicht dulden“, begründete die DVB-Sprecherin die Maßnahme. Sie räumte ein, daß die DVB nicht mit dem Fahrer gesprochen habe. Allerdings sei das Subunternehmen, für das der Mann arbeite, „voll auf unserer Linie“. …


Ergänzung 22.12.2019:

https://www.youtube.com/watch?v=5WA97f5mai4 Krah Video 49 – Die Masseneinwanderung vernichtet die Mittelschicht (20.12.  8min)


Ergänzung 25.12.2019:

Ähnlicher Fall:
https://www.journalistenwatch.com/2019/12/25/weihnachten-deutsche-ein/ „Weihnachten nur für Deutsche“ – Ein Verbrechen?

… In Schneeberg (Sachsen) ist die Aufregung jetzt ziemlich groß, hat doch der Inhaber eines leerstehenden Geschäfts seine nackten Schaufensterpuppen mit mehreren Schildern versehen. Darauf wünscht er unter anderem: „Allen deutschen Familien ein ruhiges und friedliches Weihnachtsfest.“ Das „deutschen“ hat er unterstrichen. …

**************************************************************************************

Dieser Beitrag wurde unter Meinungs- und Informationsfreiheit abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Dresdner Verkehrsbetriebe: Patriotische Meinung nicht geduldet

  1. Gisela Benseler schreibt:

    Dann hat das „Subunternehmen“ den Busfahrer als „deutsch“ identifizieren wollen, wobei,diese Frau vielleicht die „Drahtzieherin“ war. Wenn sie es ehrlich gemeint hätte, hätte sie den Busfahrer zuvor auf das Schild aufmerksam gemaxht. Das hat sie aber nicht, sondern ihn einfach so angezeigt. Und die Ämter reagieren, wie sie es „gelernt“haben und von der „Spur“ nicht abweichen können und dürfen, aus Gründen unserer Geschichte. Was also folgen würde, konnte vorausgesehen werden und wurde bewußt „gesteuert“, um die Dresdner vor allem als rassistisch zu brandmarken . Und warum trifft es vor allem die Dresdner? Weil da ein Mord,an einem Deutschen nicht aufgeklärt wurde, auch überhaupt nicht aufgeklärt werden soll, nach offizieller Meinung. Und

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.