Bergoglio will Verhältnis der Kirche zur Homosexualität „normalisieren“

https://katholisches.info/2019/12/19/papst-franziskus-hat-die-zweite-wende-fuer-die-katholische-glaubenslehre-gestartet/:

… Mit dem nahenden Neujahr nehmen sich viele Menschen gute Vorsätze. Auch Regierungen und Parteien kündigen Ziele an, die sie im neuen Jahr umsetzen wollen. Der Vorsatz von Papst Franziskus für 2020 lautet, das Verhältnis der katholischen Kirche zur Homosexualität zu „normalisieren“.

… Unter Ausschluß der Öffentlichkeit hatte Papst Franziskus bei der Päpstlichen Bibelkommission eine „komplexe Studie“ … in Auftrag gegeben, die soeben im Vatikanverlag unter dem Titel „Was ist der Mensch?“ veröffentlicht wurde. Der Auftrag lautete, eine „anthropologische Überprüfung der Bibel“ vorzunehmen. Die Studie liefere eine „systematische, anthropologische Lesart der Bibel“, wie der Jesuit Pietro Bovati, einer der Autoren, am 16. Dezember gegenüber VaticanNews sagte.

… „In der westlichen Kultur wurden Stimmen des Widerspruchs hörbar bezüglich des anthropologischen Zugangs der (Heiligen) Schrift. Wir wissen, daß verschiedene biblische Aussagen () mit der fortschreitenden Etablierung der Natur- und Geisteswissenschaften allmählich für überholt gehalten wurden.“

Und weiter:

„Ein neues und angemessenes Verständnis der menschlichen Person setzt der ausschließlichen Förderung der heterosexuellen Verbindung einen radikalen Vorbehalt entgegen zugunsten einer analogen Akzeptanz der Homosexualität und der homosexuellen Verbindungen (…) als legitimen und würdigen Ausdrucks des Menschseins.“ …


Ergänzung 20.12.2019:

http://kath.net/news/70152 Vatikan widerspricht Darstellungen zu neuem Bibel-Dokument (20.12.):

… Rom (kath.net) Ein neues Dokument der päpstlichen Bibelkommission zur Frage „Was ist der Mensch?“ bedeutet laut einem Bericht von „Vaticannews“ (VN) keine Öffnung der Kirche gegenüber der Scheidung oder gegenüber Homo-Partnerschaften. Das hat Giacomo Morandi, der Sekretär der Glaubenskongregation, am Freitag gegenüber VN klargestellt. …


Ergänzung 23.12.2019:

https://katholisches.info/2019/12/23/nach-gruenem-licht-von-franziskus-deutsche-bischoefe-starten-homo-revolution/:

Papst Franziskus gab am 16. Dezember, dem Tag seines 83. Geburtstages, zu verstehen, daß für das Jahr 2020 die „Normalisierung“ der Homosexualität auf seinem Programm steht. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, Erzbischof von München-Freising, folgte sogleich und verkündete die Revolution noch als vorgezogenes „Weihnachtsgeschenk“ 2019:

„Die Homosexualität ist normal“.

Die Abfolge bestätigt, was Insider schon lange sagen: Das Pontifikat von Papst Franziskus ist kein argentinisches Pontifikat, sondern ein deutsches – allerdings ein ganz anderes „deutsches“ als das seines Vorgängers Benedikt XVI.

**************************************************************************************

Dieser Beitrag wurde unter Kirche abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.