„Neue Normalität“: Corona-Sozialismus oder Eigenverantwortung?

https://www.andreas-unterberger.at/2020/04/eigenverantwortung-ij-wie-meinen-sie-dasij/ (24.4.):

Es war absolut ungewohnt, überraschend und erfreulich, aus dem Munde von Bundes- wie Vizekanzler gleich mehrmals das Wort „Eigenverantwortung“ zu hören. Ist doch diese ziemlich genau das Gegenteil jener Gesinnung, die speziell in den letzten Tagen von Regierung wie Medien als neue Normalität eines Corona-Sozialismus dargestellt worden ist. Eigenverantwortung der Bürger wäre jedoch absolut notwendig, um eine Gesellschaft erfolgreich zu machen. Was meinen aber die Herren Kurz und Kogler genau, wenn sie plötzlich von mehr „Eigenverantwortung“ sprechen? Meinen sie es ehrlich oder ist es nur eine Floskel? Bisher haben wir keinerlei konkrete Umsetzung dieses Prinzips sehen können außer, dass die Kirchen künftig selber genau kontrollieren müssen, dass nicht zu viele Gläubige zu den Messen kommen. Oder haben wir das Wort gar so zu verstehen: „Wir haben die Wirtschaft und den Rechtsstaat durch – wie sich jetzt herausstellt – übertriebene Corona-Maßnahmen in den Graben gefahren. Jetzt seid ihr selbst eigenverantwortlich, wie ihr da wieder herauskommt“?

Selbst wenn man der Regierung zubilligt, dass die Epidemie in Österreich rein medizinisch harmloser verlaufen ist als in einigen anderen Ländern (aus welchen Gründen immer: Besseres Spitalssystem? Besserer Impfstatus? Besserer allgemeiner Gesundheitsstatus? Wegen der strengen und relativ frühzeitigen Maßnahmen?), so ist doch klar: Das Land ist durch die Maßnahmen tief und rettungslos in den Brunnen gestürzt worden. Das hat vor allem das Prinzip der hemmungslosen Verantwortungslosigkeit verschuldet, das verheerenderweise bis heute nicht zurückgenommen worden ist: „Koste es, was es wolle“.

Genau mit diesem Satz ist eine unendliche Lawine an Forderungen ausgelöst worden. Jetzt schon sind die von der Regierung verkündeten 38 Milliarden zusätzlicher Corona-Ausgaben in Relation zur Bevölkerungsgröße deutlich mehr, als sämtliche andere Staaten bisher angekündigt haben, zusätzlich auszugeben. Und doch werden sie wohl zuwenig sein. Denn der dadurch entzündete Corona-Sozialismus tötete natürlich jede Bereitschaft, selbst nachzudenken, wie man aus der Krise kommt – zumindest über das Horten von Klopapier hinaus. …

**************************************************************************************

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.