Bürgerkriegsähnliche Zustände in Frankreich

https://www.tagesstimme.com/2020/06/17/dijon-brutaler-bandenkrieg-erschuettert-frankreich/:

In Dijon kam es zu schweren Ausschreitungen zwischen bewaffneten Tschetschenen und Nordafrikanern. Die Regierung musste Sondereinheiten der Polizei schicken, um wieder für Ruhe zu sorgen.

Dijon. – Videos, die aktuell in den sozialen Medien kursieren, zeigen schockierende Bilder über die Situation in der französischen Stadt: Dutzende junge vermummte Männer sind mit mutmaßlichen Schusswaffen, Schlagstöcken und anderen Waffen ausgerüstet. Sie brüllen und schießen in die Luft. Auf anderen Videos sieht man Verwüstungen, Brandstiftungen und zerstörte Autos. Bilder aus dem heutigen Frankreich.

… Doch was war der Auslöser für diese gewalttätigen Konfrontationen zwischen den verschiedenen Gruppen? Laut Medienberichten, die sich auf Angaben der Polizei berufen, war zuvor ein junger Tschetschene schwer verletzt worden. Demnach soll der 16-Jährige vor einer Woche in eine Schlägerei zwischen Drogenbanden verwickelt gewesen sein. …

Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=ZHDS2hIKhQE Dijon brennt – doch Frankreich lebt! (16.6.  9min)


Ergänzung 18.06.2020:

Eva-Maria Michels: https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2020/242741/ Schwere Ausschreitungen erschüttern Dijon (17.6.):

Ethnischer Krieg, Vergeltungsakt oder Versagen von Staat, Sicherheitskräften und Justiz? Diese Frage stellt sich nach einem von einer Gewaltorgie überschatteten Wochenende in Dijon.

Am 10. Juni wurde in der burgundischen Hauptstadt ein 16jähriger Tschetschene von Dealern maghrebinischer Herkunft zusammengeschlagen, lebensgefährlich verletzt und mit den Worten bedroht: „Wir lassen dich leben, damit du den anderen sagen kannst, daß wir das gleiche mit jedem von ihnen machen werden.“ Über die sozialen Netzwerke organisierten sich daraufhin Tschetschenen aus ganz Frankreich, Belgien und Deutschland, um diese Tat zu rächen.

Am Abend des 12. Juni marschierten rund hundert Tschetschenen mit Säbeln, Messern und Baseballschlägern bewaffnet auf eine Shisha-Bar im Zentrum der Stadt zu, die als Anlaufstelle der Drogenhändler gilt. Die Tschetschenen schlugen die Bandenmitglieder in die Flucht. In der folgenden Nacht fuhren die Tschetschenen zur Einschüchterung mit ihren Autos durch das Immigrantenviertel Les Grésilles. Bei einem Schußwechsel wurde der Pächter einer Pizzeria schwer verletzt. Sonntag nacht trafen die beiden Gruppen wieder aufeinander. Ein alkoholisierter Bewohner des Viertels raste mit seinem Auto auf die Tschetschenen zu, überschlug sich und wurde schwer verletzt. …


Ergänzung 20.06.2020:

https://www.tagesstimme.com/2020/06/20/unruhen-in-dijon-kadyrow-verteidigt-vorgehen-von-tschetschenen/:

Nach dem Angriff auf einen jugendlichen Tschetschenen in Dijon kam es zu tagelangen Straßenschlachten. Der tschetschenische Regionalpräsident Kadyrow verteidigte nun dieses Vorgehen. …

**************************************************************************************

Dieser Beitrag wurde unter (Import-)Kriminalität abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.