Berlin: Demo gegen Corona-Maßnahmen

Boris Reitschuster: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2020/245213/ Medial diffamiert und gebrandmarkt (2.8.):

Kaum jemand bringt die politische Doppelmoral in Deutschland genauer auf den Punkt als SPD-Chefin Saskia Esken – wenn auch unfreiwillig. Am 6. Juni, als 15.000 „Anti-Rassismus“-Demonstranten in Berlin jegliche Corona-Beschränkungen ignorierten, sich in drückender Enge versammelten und Gewalt gegen die Polizei ausübten, zeigte sich Esken auf Twitter begeistert: „Zehntausende Demonstranten zeigen überall in Europa #Solidarität für #BlackLivesMatter und protestieren friedlich gegen #Rassismus und #Polizeigewalt – Danke! Auch wenn #Corona uns zum Abstandhalten zwingt: Wir stehen zusammen und bekämpfen die rassistische #Diskriminierung.“

Rund zwei Monate später, in Zeiten deutlich geringerer Infektionsraten, legte Esken völlig entgegengesetzte Maßstäbe an die „Querdenken 711“-Demonstration in Berlin gegen Corona-Maßnahmen, bei der in ähnlicher Weise gegen die Auflagen verstoßen wurde. Sie schrieb auf Twitter: „Tausende #Covidioten feiern sich in #Berlin als ‚die zweite Welle‘, ohne Abstand, ohne Maske. Sie gefährden damit nicht nur unsere Gesundheit, sie gefährden unsere Erfolge gegen die Pandemie und für die Belebung von Wirtschaft, Bildung und Gesellschaft. Unverantwortlich!“

… Eben diese Doppelmoral kommt zum Vorschein bei der Entscheidung der Berliner Polizeiführung unter Innensenator Andreas Geisel (SPD), die Demonstration aufzulösen. Als Augenzeuge vor Ort fand man dort nicht mehr und nicht weniger Verstöße gegen die Corona-Auflage als bei der Anti-Rassismus-Demo. Anders als bei dieser waren die Teilnehmer aber friedlich, Polizisten wurden nicht attackiert. Im Gegenteil: Selbst als sich die Menge durch Pfiffe und Schreie über die Polizei-Entscheidung empörte, ließ sie die hoffnungslos in Unterzahl befindlichen Beamten immer noch ungehindert durch ihre Reihen ziehen. …

https://unser-mitteleuropa.com/silvana-heissenberg-jetzt-seid-ihr-verbrecher-dran-heisse-nachricht-aus-berlin/ (1.8.):

Endlich bewegt sich etwas in Deutschland. Endlich kann man wieder stolz auf die deutsche Bevölkerung sein, denn heute zeigen hunderttausende Menschen (manche sprechen von 1,3 Millionen) in Berlin Gesicht gegen dieses abartige, menschenunwürdige, verlogene, linksgrüne, sozialistische, … BRD-System!

Mit der Corona-Lüge habt Ihr bezahlten Berufsverbrecher den Bogen nun endgültig überspannt und unsere Freiheiten und GRUNDRECHTE letztmalig mit Füßen getreten.

Das deutsche Volk hat lange genug tatenlos zugeschaut, aber nun ist Schluss mit lustig! Eure verkommenen, widerlichen und brandgefährlichen Lügen haben nun ein Ende! Eure sozialistische Diktatur ist am Ende! Dieser Tag wird in die Geschichte eingehen. Nie wieder werden menschenverachtende, hochverräterische, linksgrüne Sozialisten an die Macht kommen. …

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/1,3-millionen-in-berlin-unterwegs-polizei-nimmt-bestseller-autor-thorsten-schulte-fest-a3303857.html (1.8./2.8.):

… Polizei und Veranstalter verhandelten seit 17 Uhr über eine friedliche Lösung, sodass die Polizei die Kundgebung nicht räumen sollte. Nach Informationen, die Epoch Times vorliegen, zogen sich die Verhandlungen bis mindestens 20 Uhr hin. Gegen 21 Uhr wurde der Bestseller-Autor Thorsten Schulte von der Polizei im Beisein eines Anwalts abgeführt. …


Ergänzung:

Wolfgang Hübner: http://www.pi-news.net/2020/08/angela-das-volk-ist-da/ (2.8.):

Jeder einzelne Teilnehmer an der Berliner Großdemonstration am Samstag hat sich um Deutschland und die Demokratie verdient gemacht. Der 1. August 2020 hat den Volkswiderstand gegen die Bildung einer Corona-Demokratur auf eine notwendig spektakuläre Weise sichtbar und erfahrbar gemacht.

Es sind nun hunderttausende Teilnehmer an dieser Aktion, die ihren Familien, Freunden, Kollegen, allen Daheimgebliebenen bezeugen können, wie unfassbar dreist (und dumm) die konformistischen Medien sowohl über die schiere Zahl der Teilnehmer, deren soziale Zusammensetzung und auch deren Motive lügen. Und unwiderlegbar beweisbar ist nun, wie absichtsvoll verschieden berichtet und gewertet wird, wenn es sich um eine Großkundgebung in Corona-Zeiten von Linken und Grünen (wie am 6. Juni bei den „Black Lives Matter“-Massendemos in Berlin, Frankfurt, München und Köln) oder um eine solche von freiheitlich-kritischen Bürgerinnen und Bürgern handelt.

Der 1. August 2020 ist somit auch der Tag, an dem der Restglaube an die für jede Demokratie so wichtige Aufklärungsfunktion der Medien in Deutschland endgültig begraben werden musste. Wie schwach, wie verkommen, wie verlogen muss ein politisch-mediales System beschaffen sein, das solche so leicht widerlegbaren, tausendfach fotografisch gegendokumentierten Fake-Zahlen über die Teilnehmer zu verbreiten wagt? …


https://www.unzensuriert.at/content/107588-was-black-lives-matter-darf-wird-bei-demo-gegen-corona-massnahmen-bestraft/ (1.8.):

… Hingegen wurde die Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen von den Mainstream-Medien, etwa der Welt, ganz bewusst ins rechtsextreme Eck, also ins Eck der Unberührbaren, gedrängt:

Das Motto der Kundgebung lautet „Das Ende der Pandemie – Tag der Freiheit“. Den Titel „Tag der Freiheit“ trägt auch ein Propagandafilm der Nazi-Ikone Leni Riefenstahl über den Parteitag der NSDAP 1935.

Es gibt eben offenbar gewollte und nicht gewollte Willensbekundungen der deutschen Bürger. Oder hat sich die Gesetzeslage seit Juni in Berlin geändert? Wenn nein, warum wird Gleiches nicht gleich geahndet, was den Rechtsstaat von der Willkür unterscheidet? …


Ergänzung 03.08.2020:

https://unser-mitteleuropa.com/bestseller-autor-thorsten-schulte-nimmt-zu-seiner-festnahme-stellung/ (3.8.):

… Im Interview (siehe Video unten) schildert Schulte erschütternde Details zu seinen Wahrnehmungen und zu seiner Festnahme im Zuge der Demo, beispielsweise das brutale Vorgehen von Polizisten mit Migrationshintergrund. Auch gegenüber BILD nimmt Schulte zu dieser offensichtlichen neuartigen Vorgangsweise gegen unliebsame Bürger Stellung: …


https://www.freiewelt.net/nachricht/zdf-journalistin-phantasiert-sich-gefahr-herbei-10081996/ (3.8.):

… Dass Journalisten in Gefahr sind, von staatlichen Behörden drangsaliert zu werden, gehört zu den Erfahrungen der Gegner aller totalitären Bewegungen. Da unterscheiden sich die Kritiker Stalins nicht von den Bürgerrechtlern in Hongkong. Aber mitunter reden sich Journalisten solche Gefahren auch ein, um einen Gegner zu diskreditieren.

Dunja Hayali gehört in diese Kategorie. Sie dient dem ZDF und hat am Samstag die große Demonstration, die sich gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der vermeintlichen Corona-Epidemie erhob, filmisch begleitet. Als Demonstranten das Team des ZDF erkennen, beginnen sie »Schämt euch!« zu rufen; schließlich wird das übliche »Lügenpresse« skandiert.

Belegt ist alles in einem Video, das Dunja Hayali auf Instagram umgehend publik gemacht hat. Man kann die Stimme eines Mannes hören, der rät, den Veranstaltungsort sofort zu verlassen. »Das sagt jetzt der Sicherheitsmann«, erklärte die Journalistin, »wir sind ja nicht ohne Security hier: Abbruch des Drehs, zu gefährlich«. …


https://www.freiewelt.net/nachricht/ueber-eine-million-buerger-demonstrierten-gegen-corona-massnahmen-der-merkel-regierung-10081998/ (3.8.):

In Berlin sind am 1. August schätzungsweise über eine Million Bürger aus Protest gegen die Corona-Maßnahmen der Merkel-Regierung auf die Straße gegangen. Sie sehen sich ihrer Grundrechte und Freiheit beraubt, sie halten die Maßnahmen für überzogen und erkennen einen großen Schaden für die Gesellschaft und die Wirtschaft. …


https://schreibfreiheit.eu/2020/08/03/luegenpresse-es-gibt-sie-tatsaechlich/:

… ARD, ZDF, ORF, Die Presse, WELT, ZEIT, … – die Reihe ließe sich lang fortsetzen – und ihre Befehlsempfänger aus den Regierungszentralen der EU-Staaten, mit Deutschland als ihre ideologische Führernation, belügen und betrügen uns mit allen Mitteln.

Das erschütternde Beispiel der letzten Tage ist die Demonstration in Berlin gegen die Corona-Bevormundung. Die Medien und die Staatspolizei (sie ist längst kein Bürgerschutz mehr!) reden über 17.000 – 20.000 Teilnehmer. Die Bilder sprechen eine andere Sprache: Bis zu 1.000.000 Demonstranten könnten es gewesen sein, legt man die Zählberichte anderer Demos, Feiern und Umzüge mit ähnlichem Bildmaterial zugrunde.

Bereits zwei Stunden vor der polizeistaatlichen Auflösung der Demonstration wird diese in den Medien verlautbart – um damit noch mehr Teilnehmer zu verhindern? Ein abgekartetes Spiel der Regierenden mit den regimetreuen Medien. Wer hat den Befehl gegeben? Wer hat die Medien informiert? …


Johannes Poensgen: https://sezession.de/63199/brd-widerstand (3.8.):

1,3 Millionen sollen am Samstag, dem 1. August auf der Straße gewesen sein. Sagen die Veranstalter.

So hoch wollen die meisten der Sympathisanten dann doch nicht pokern, nur 800.000 seien es gewesen. Immerhin. Vielleicht auch nur 500.000, das ist aber die absolute Mindestzahl!

Die Polizei und die Mainstreampresse sprechen von 17.000 bis 20.000. Wer die Bilder ansieht, der fragt sich, ob das nicht zu hoch gegriffen ist. Könnten diese Bilder aus der Mainstreampresse böswillig vor Beginn, oder nach dem Ende der eigentlichen Demonstration geschossen worden sein? …


https://www.freiewelt.net/nachricht/internationale-mainstream-medien-hetzen-gegen-die-berliner-corona-demonstranten-10082007/ (3.8.):

Zahlreiche internationale linksliberale Mainstream-Medien hetzen gegen die Corona-Demostranten in Berlin. Es ist von Impfgegnern, Verschwörungstheoretikern, »Corona-Leugnern« und »Rechten« die Rede. …


Martina Meckelein/Christian Dorn: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/ich-bin-hier-um-die-grundrechte-zu-verteidigen/ (3.8.):

Samstag, 1. August, 14.15 Uhr. Sonne pur. Der Asphalt der Straße des 17. Juni hat sich aufgeheizt. Die Fahrbahn ist voller Kreidestriche – Abstandshalter. Kinder malen Herzen und Blumen drauf. Familien flanieren vom Brandenburger Tor Richtung Siegessäule. Musik ertönt aus Lautsprecheranlagen. Im angrenzenden Tiergarten links und rechts der Straße sitzen Leute auf Picknickdecken, manche tanzen. „Das ist ja ein Lebensgefühl wie eine der ersten Loveparades vor 20 Jahren“, sagt ein Berliner Historiker, der gerade aus Palermo zurück ist. „Die Italiener demonstrieren wegen der Corona-Einschränkungen sehr viel ängstlicher, zurückhaltender.“ An diesem 1. August ist in Berlin niemand ängstlich – jedenfalls niemand, der auf der Straße des 17. Juni gegen die Corona-Einschränkungen demonstriert. …


Ergänzung 04.08.2020:

https://www.prabelsblog.de/2020/08/die-resultate-der-freiheitsdemo/ (2.8.):

Auf den ersten Blick hat Dr. Merkels Nationale Front 2.0 mit dem Abbruch der gestrigen Veranstaltung über die anarchischen Freiheitsfreunde gesiegt. Auf den zweiten ist für die Regierung alles grottenschlecht gelaufen.

Die Demonstranten haben einen triumphalen Marsch durch Berlin hinter sich. Daß es nur 17.000 gewesen sein sollen – vergessen wir diese gefakte Zahl einfach. Die Abschlußkundgebung wurde vom Berliner Senat gesprengt. Manchmal auf Anweisung von Dr. Merkel, die die Demo rückgängig machen wollte? Viel dummes Zeugs konnte dadurch auf der vorbereiteten Bühne nicht gesagt werden, jeder Teilnehmer der Kundgebung kann nun seine eigene selbstgestrickte Sicht auf den „Tag der Freiheit“ mit nach Hause nehmen, ohne sich über den einen oder anderen Redebeitrag zu ärgern. Und man kann sich über den repressiven Staat moralisch empören. Empörung ist die Lieblingsdisziplin des südwestdeutschen Kleinbürgers. Das begann, als man sich im 18. Jahrhundert in Stuttgart über den liederlichen Lebenswandel und die Mätressenwirtschaft des Herzogs entrüstete und endete bei Demos in Wyhl, Mutlangen, am Stuttgarter Bahnhof und am Neckartor gegen die Umwelthilfsverbrecher.

Ich habe beruflich und politisch viel mit Querulanten zu tun gehabt. In der Russenzeit war jeder dritte Abweichler im Kern ein solcher, bei den Querdenkern gibt es garantiert auch einige. Sie sind für jede Regierung schwer zu bekämpfen, weil sie ohne Rücksicht auf eigene Unversehrtheit ihre Agenda verfolgen. Geschäftsleute kann die Regierung bandenmäßig erpressen, Künstler kann man schockweise kaufen, Querulanten dagegen kann man nur ins Verlies werfen oder ausbürgern, so wie das bis 1990 gehandhabt wurde. Dr. Merkel hat sich durch ihre Unbeugsamkeit und Sturheit eine Unzahl von harten Abweichlern gezüchtet. Sarrazin war nur der erste. Viele waren gestern in Berlin dabei. Das wird sich für das Berliner Schneeball- und Betrugssystem ungünstig auswirken. …


https://www.journalistenwatch.com/2020/08/01/angela-volk-hunderttausende/ Angela, das Volk ist da! Hunderttausende demonstrieren trotz Repressalien:

Seit den DDR-Montagsdemonstrationen 1989 wurde vonseiten der Mächtigen und von den loyalen Staatsmedien auf deutschem Boden nicht mehr solch ein Aufwand getrieben wie bei der heutigen Großdemonstration „Tag der Freiheit“ in Berlin, um protestierende Bürger an der Ausübung ihrer verfassungsmäßigen Grundrechte zu hindern. Die Gefahr dieser Demonstranten nämlich liegt für die Regierung in der Tatsache, dass es sich hier um eine echte, partei- und lagerübergreifende Opposition handelt, deren Anhängern eines gemeinsam ist: Sie haben sich vom Staat entfremdet, haben das Vertrauen in dessen Neutralität und Redlichkeit verloren – und zweifeln zu Recht, ob die Politik noch die Interessen des eigenen Volkes vertritt. Hier wehten nebeneinander die unterschiedlichsten Embleme: die Regenbogenfahne, die Deutschlandfahne, die Flagge Israels und der USA. Die Unzufriedenheit ist breit gestreut. …


Martin Sellner: https://www.bitchute.com/video/sginpgTxKFG5/ Der 1.8. und der Krieg der Zahlen (4.8.  9min):

Die Veranstalter fordern derzeit Akteneinsicht bei der Polizei, um zu klären, ob und warum von ihr andere Zahlen genannt wurden und welche Luftaufnahmen es gibt. … Ich erkläre in dem Video, wie ich den Tag und die Zahlenfrage erlebt habe und warum ich finde, dass man den 1. 8. nicht auf diese Art zerreden soll. Selbst wenn keine Million da war – der Protest hat das Potential, eine Million auf die Straße zu bringen! …


Martin Sellner: https://sezession.de/63203/coronademos-proxythema-lucke-effekt (4.8.):

Es sind beeindruckende Szenen: Eine gewaltige Menschenmasse schiebt sich durch die Hauptstadt.

Das sind Bilder, die man sonst nur von Black-Lives-Matter-Demos, der Loveparade oder den Hochzeiten von PEGIDA kennt.

Der Streit um die Anzahl der Teilnehmer dauert noch an, doch darum soll es hier nicht gehen. Eines steht fest: Während eine deutsche Gelbwestenbewegung ausblieb, hat sich nun, angesichts der Coronapolitik der Regierung, auch in Deutschland eine zahlenmäßig relevante Protestbewegung gebildet. …


Ergänzung 05.08.2020:

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/politiker-diskutieren-ueber-versammlungsfreiheit-waehrend-pandemie/ (4.8.):

BERLIN. Die Debatte um die Versammlungsfreiheit in Deutschland hat weiter Fahrt aufgenommen. Nach der Demonstration gegen Corona-Maßnahmen am vergangenen Samstag in Berlin wird über die Frage diskutiert, ob Protestveranstaltungen während der Pandemie strenger geprüft oder verboten werden sollen. …


CompactTV: https://youtu.be/aNoWv4kcb3M Über 500.000 gegen Corona-Diktatur (2.8.  16min):

Der 1. August 2020 war ein historischer Tag: Die Straße des 17. Juni war voll, vom Brandenburger Tor bis fast zum Großen Stern! Das waren in jedem Fall mehr als 500.000, vielleicht sogar eine Million und mehr. Die Lügenpresse sprach unisono von 20.000…

Seit der Wiedervereinigung haben noch nie so viele freiheitsliebende Menschen in Berlin gegen die Bundesregierung demonstriert. Die Straßen der Hauptstadt, die in den vergangenen Jahren der Linken gehörten (mit freundlicher Unterstützung des Staates und der Medien) – an diesem Samstag spaziert dort das widerständige Volk.

Das ganze Trommelfeuer der Medien in den letzten Tagen, die Demo als „rechtsradikales Bündnis“ (Gewerkschaft Verdi) zu verleumden, hat nichts gefruchtet. …


https://unser-mitteleuropa.com/im-gegensatz-zu-jetzt-bml-demo-polizeigewerkschaft-bedankt-sich-fuer-friedlichen-protest/ (4.8.):

… Dass die Lügenpresse natürlich versucht, die Zahlen der Teilnehmer an der Demo auf unter 20.000 zu drücken, versteht sich beinahe von selbst. Nicht umsonst werden die Hofberichterstatter der Merkel-Regierung mit Millionen an Steuergeld auf Linie gehalten. …


https://unser-mitteleuropa.com/wegen-falscher-haltung-basketball-nationalspieler-saibou-wegen-demo-teilnahme-gefeuert/ (5.8.):

Der Basketball-Nationalspieler Joshiko Saibou nahm am Wochenende an der Demo gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung in Berlin teil. Grund genug für den Basketball-Bundesligisten Telekom Baskets Bonn, den Spitzensportler fristlos zu kündigen. Saibou spricht von einem „Schlag ins Gesicht der Meinungsfreiheit … Ich habe immer geglaubt, bei den Telekom Baskets steht Toleranz an oberster Stelle, aber jetzt wird mir hiermit das Gegenteil bewiesen.“ …


Gerald Grosz: https://www.youtube.com/watch?v=TSZyXoY_kGk Berlin Selbst das Demonstrationsrecht wird einem politisch korrekten Urteil unterzogen. (4.8.  4min)


Martin Sellner: https://www.bitchute.com/video/t1vdTioZpr5j/ Warum Merkel Angst vor den Coronaprotesten hat (5.8.  14min)


Götz Kubitschek: https://sezession.de/63225/wachsende-ringe-tagebuch-1 (5.8.):

… Als ich am 3. August zum ersten Mal nach langem wieder ins Internet ging, lagen auch Berichte über die Corona-Demo in Berlin im Postfach.

Ich hatte in völliger Nachrichtenabstinenz fast eine ganze Woche mit Freunden und Büchern verbracht und weder von der Demonstration noch vom bereits während der Veranstaltung tobenden Streit um die Höhe der Teilnehmerzahl etwas mitbekommen. Aus diesem Grund hatte ich mich natürlich auch nicht dazu „geäußert“, hatte diese „mit Macht anbrandende, zweite politische Welle“ nicht „eingeordnet“ und auch nicht den Versuch unternommen, da „etwas mitzugestalten, wenigstens im Nachhinein“.

Die Zitatfetzen: aus ein paar Mails zusammengestellt, aus euphorischen, fordernden, auffordernden Mails von Lesern, die in der Berliner Demo eine Frischzellenkur für uns „Neue Rechte“ vermuteten und nun voller Ungeduld „einen Fingerzeig, eine Richtungsweisung“ erwarteten. …


Ergänzung 06.08.2020:

Robert Anders: http://www.pi-news.net/2020/08/joerg-meuthen-berliner-freiheitsdemo-ein-unerfreulicher-hoehepunkt/ (4.8.):

Die AfD ist schon eine merkwürdige Partei: Sie wird von fast allen Medien diffamiert, sie wird von allen anderen Parteien im Bundestag diskriminiert, sie wird vom Verfassungsschutz verfolgt und von der Antifa verprügelt, dazu streitet sie sich noch intern mit einer Energie, die man sich eigentlich für den Kampf für die vielen Feinde der Partei aufheben sollte.

Und dann passiert an einem heißen Augustsonntag in Berlin endlich mal was Großes und Gutes, nämlich eine Großdemonstration, in der sich neben hunderttausenden anderen Teilnehmern auch Mitglieder und Funktionäre der AfD völlig gefahrlos wie der Fisch im Wasser bewegen können. Niemand schließt sie dort aus, niemand (außer den Hetzmedien) denunziert sie dort. Aber dann verfasst wenige Tage später der Vorsitzende dieser Partei eine veröffentlichte, überaus wortreiche Erklärung mit folgenden Formulierungen: …

… Ach ja, gerade erfahre ich, dass der andere AfD-Vorsitzende, Tino Chrupalla, sich positiv über die Berliner Demonstration geäußert habe. Und da sich Meuthen und Chrupalla seit einiger Zeit nicht mehr gut verstehen sollen, könnte der Grund für die Stellungnahme von Meuthen gar nicht die Teilnahme von Corona-Skeptikern, sondern die Äußerung seines „Parteifreundes“ gewesen sein. …


Selberdenker: http://www.pi-news.net/2020/08/die-angst-der-angstmacher-vor-dem-aufmuepfigen-volk/ (3.8.):

Bei der friedlichen und entspannten Freiheitsdemo am Samstag in Berlin wehten Regenbogenfahnen neben Deutschlandfahnen. Da wurde „Wir sind das Volk“ und „Merkel muss weg“ gerufen und dazu waren afrikanische Trommeln und Multikultibands zu hören. Da waren rechte und libertäre Blogger und Youtuber ebenso wie allerlei bunte Vögel. Da demonstrierten Leute mit christlichen Botschaften mit unter freiem Himmel meditierenden Buddhisten und sicher allen möglichen anderen Weltbildern gemeinsam für die gleiche Sache. Kurz: Das Sinnbild einer nicht gespaltenen, friedliebenden, freiheitsliebenden Gesellschaft. Keine Schubladen! Echte Toleranz, keine mit dem moralischen Zeigefinger verordnete Pseudotoleranz zum eigenen Nachteil, Toleranz aus Überzeugung, wie sie nur unter Freiheitsliebenden möglich sein kann.

Was man am vergangenen Samstag in Berlin nicht sah, waren vermummte „Anti“fa, asoziale Randalierer und Menschen mit aggressivem Migrationsvordergrund.

… Die Demonstration scheint jedoch den Herrschenden ganz und gar nicht gepasst zu haben. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier beklagte „Verantwortungslosigkeit“, die „ein Risiko für uns alle“ sei. Die Demonstranten für Freiheit und Bürgerrechte würden „die Erholung der Gesellschaft, der Wirtschaft und des Kulturlebens und die Gesundheit Vieler gefährden“. Man solle Demonstrationen unterlassen, um „einen zweiten Lockdown zu verhindern“. „Eine weitere Phase des Stillstands würde uns alle noch viel härter treffen.“ …


http://www.pi-news.net/2020/08/hansjoerg-mueller-kritisiert-distanzierungen-von-teilen-der-afd-spitze/ (5.8.):

Der bayerische AfD-Bundestagsabgeordnete Hansjörg Müller hat am 1. August an der Freiheitsdemo in Berlin teilgenommen. Mit Verwunderung hat er davon gehört, wie sich Teile der AfD-Spitze im Nachhinein von der Demo distanzieren. Nach seiner Meinung spiegeln entsprechende Äußerungen wohl eher die Minderheitsmeinung der Partei wider. Hier finden Sie Hansjörg Müllers ausführliches Statement: …


Dieter Stein: https://jungefreiheit.de/debatte/streiflicht/2020/wurzeln-der-entruestung/ (6.8.):

Wie lange erträgt eine Gesellschaft die Anti-Corona-Maßnahmen? Die Masken beim Einkaufen, in öffentlichen Verkehrsmitteln und bei Veranstaltungen – jetzt auch für die Schüler, wenn ein regulärer Schulbetrieb wieder losgehen soll. In Alltagsgesprächen wird jeder die Erfahrung machen, daß zwar weiterhin eine deutliche Mehrheit geduldig und diszipliniert die Vorschriften gutheißt und die allermeisten sie auch einhalten – doch eine wachsende Zahl quer durch alle politischen Lager und sozialen Schichten zunehmend Zweifel hegt, ob über Folgen und Gefahren der Pandemie richtig informiert wird. …


Ergänzung 09.08.2020:

Stefan Schubert: http://www.pi-news.net/2020/08/die-berliner-massendemonstration-ist-das-fanal-einer-zeitenwende/ (9.8.):

Die Eliten aus Politik und Medien befinden sich seit dem 1. August 2020 im Panikmodus. Mittlerweile glauben nämlich Millionen Wähler und Steuerzahler im Land nicht mehr an die Angststrategie »Corona«. Dem politischen Berlin droht nicht nur ein heißer Herbst, sondern ein politisches Erdbeben. Der Autor sprach mit einem hohen Berliner Polizeibeamten, der die Demonstration den ganzen Tag als Beobachter begleitete. Es folgt ein exklusiver Augenzeugenbericht aus Berlin.

»Für mich markiert der 1. August den Beginn des Widerstandes des Volkes gegen eine Politik, die sich gegen die eigene Bevölkerung richtet.«

Diese Worte wählte ein ranghoher Berliner Polizist gegenüber dem Autor, der mit einem weiteren Beamten – privat – vor Ort war, um sich ein eigenes Bild von der Großdemonstration zu machen. Da inzwischen ein regelrechter Medienkrieg über die Anzahl der Demonstranten entbrannt ist, war dieses Gespräch für mich sehr aufschlussreich, da ich den Beamten als einen äußerst seriösen und stets einzig sich den Fakten verpflichtenden Polizisten kenne. …


Ergänzung 15.08.2020:

Thorsten Hinz: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2020/246019/ Der rationale Kern (15.8.):

Die Frage, ob die Teilnehmerzahl bei der Berliner Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen im fünf- oder sechsstelligen Bereich lag, ist unerheblich. Die Zahl war augenscheinlich größer, als man angesichts des medialen, politischen und sozialen Drucks, dem die als „Covidioten“ geschmähten Regierungskritiker ausgesetzt sind, erwarten durfte. Wer gegen die Regierungspolitik auf die Straße geht, muß erst einmal seine Angst überwinden. Wie begründet sie ist, zeigt die stellvertretende Abstrafung eines demonstrierenden Basketball-Spielers, dem umgehend vom Verein gekündigt wurde. …


Ergänzung 26.08.2020:

Querdenken 711: https://www.youtube.com/watch?v=VmUdxS1yWXc Demobericht 01.08.2020 – Danke, dass Ihr diesen Tag mit uns gefeiert habt! (7.8.  5min)


Götz Kubitschek: https://sezession.de/63279/verzoegern-und-spalten-in-dresden-und-berlin (26.8.):

Die rot-rot-grüne Regierung in Berlin hat die für den kommenden Samstag geplante Corona-Großdemonstration untersagt.


Ergänzung 27.08.2020:

Felix Krautkrämer: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2020/corona-teilnehmerzahl/ Corona-Demo: Der wundersame Anstieg der Teilnehmerzahl (27.8.):

… Als sich 1. August die Gegner der Corona-Beschränkungen zum „Tag der Freiheit“ trafen, twitterte die Polizei, die maximale Teilnehmerzahl des Demonstrationszuges habe 17.000 betragen. Zur anschließenden Kundgebung vor dem Brandenburger Tor seien dann insgesamt 20.000 Menschen gekommen.

… Nun hat sich die Teilnehmerzahl innerhalb weniger Tage nochmals erhöht – und zwar um ein weiteres Drittel. Im Verbotsbescheid der Versammlungsbehörde an den Anmelder der Corona-Demo für das kommende Wochenende, Michael Ballweg, vom 26. August schreibt die Berliner Polizei, an der Versammlung am 1. August hätten circa 30.000 Personen teilgenommen.

Somit ist die Zahl der Demonstranten laut offiziellen Polizeiangaben innerhalb von etwas mehr als drei Wochen erheblich gewachsen. Wenn das in diesem Tempo so weitergeht, hätte die Demo kurz vor Weihnachten rund 1,3 Millionen Teilnehmer erreicht.

**************************************************************************************

Dieser Beitrag wurde unter Totalitarismus abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.