Der Große Austausch – 94

(Fortsetzung von Der Große Austausch – 93) —————–

https://www.andreas-unterberger.at/2020/09/ein-migrationspakt-mit-zehn-katastrophalen-defiziten/ (24.9.):

In der Politik tun manche so, als ob eine Lösung dann richtig sein müsse, wenn sie von allen Seiten kritisiert wird. Dieser Schmäh steht ganz offensichtlich hinter dem neuen EU-Migrationspapier und soll es allen schmackhaft machen. Doch je näher man dieses Papier anschaut, umso unakzeptabler wird es. Denn der von der Kommission vorgeschlagene EU-Migrationspakt macht nicht einmal eindeutig, ob er zu weniger oder zu mehr Migration führen will. Denn in gleich zehn zentralen Fragen versagt der Vorschlag vollkommen. Etliche nett klingende Überschriften sind zumindest völlig untauglich konkretisiert.

Eigentlich müsste völlig klar sein: Es kann und darf erst dann einen EU-Migrationspakt geben, wenn all diese Defizite beseitigt sind. Denn so ist er nur eine Provokation für alle, die eine Reduktion der Immigrationsflut als dringend nötig erkannt haben.

Die zehn zentralen Defizite, die die Erreichung eines solchen Ziels konterkarieren: …

Niklas G. Salm kommentiert dazu:

Blablabla – alles Geschwafel, das leider nichts bringt. Man muss endlich erkennen, dass die Masseneinwanderung absolut gewünscht ist – in Brüssel, aber auch bei der ÖVP und Kurz! Karas ist also schon in der richtigen Partei und kein Zufall. Der Rest sind Ablenkungsmanöver für das Wahlschaf. Komplizierte, langatmige Blabla-Pakte und pseudo-harte Worte von Kurz und Nehammer. Alles nur Täuschung. Da soll gar nichts herauskommen, es soll nur die vollverblödeten Europäer ruhig halten. …


https://unser-mitteleuropa.com/nigerianische-mafia-wirbt-fuer-landungen-in-italien-die-haefen-sind-geoeffnet/ (26.9.):

Nach verfügbaren Daten, die vom Büro der Vereinten Nationen für Drogenkontrolle und Kriminalprävention veröffentlicht wurden, verdienen Menschenhändler fünf Milliarden Dollar pro Jahr durch den Transport von illegalen Einwanderern nach Italien und somit nach Europa.

Der größte Manager dieser Transporte ist die nigerianische Mafia, die nicht nur damit Geld verdient, sondern auch Prostituierte und Drogendealer nach Italien importiert. Es ist daher nicht verwunderlich, dass sich die nigerianischen Mafiosi auch mit Werbung befassen.

Fred Kuwornu, ein ghanaischer Regisseur, fragte sich, warum es zu gleichen Bedingungen mehr „Flüchtlinge“ aus Ghana als aus Angola gibt, obwohl Ghana im Vergleich ein enormes BIP-Wachstum aufweisen kann. Die Antwort ist einfach: die nigerianische Mafia betreibt in Ghana eine heftige Werbekampagne, um junge Menschen dazu zu bewegen, nach Europa zu „fliehen“. …


https://unser-mitteleuropa.com/der-migrationspakt-ist-wieder-auf-dem-tisch-v4-staaten-sind-dagegen/ (26.9.):

Die Migrationsfrage ist ein Zankapfel zwischen den Mitgliedstaaten der Europäischen Union. Die Von-der-Leyen-Kommission nimmt das Dossier im Herbst 2020 dort wieder auf, wo die Juncker-Kommission (2014–2019) es zurückgelassen hat. Die Führer der V4 [Visegrad] trafen am Donnerstag in Brüssel mit der Kommissionspräsidentin zusammen, um über Migration und Finanzen zu diskutieren. …


Ergänzung 27.09.2020:

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2020/nein-begrenzungsinitiative/ Schweizer lehnen SVP-Begrenzungsinitiative ab (27.9.):

BERN. Die Schweizer haben sich gegen die Begrenzung der Zuwanderung aus der EU ausgesprochen. Laut einer ersten Hochrechnung votierten mehr als 60 Prozent in einer Volksabstimmung gegen eine entsprechende Initiative der Schweizerischen Volkspartei (SVP). Diese hatte mit ihrer Begrenzungsinitiative von der Schweizer Regierung verlangt, die Zuwanderung in die Eidgenossenschaft zu drosseln und mit der EU innerhalb eines Jahres ein Ende der bisherigen Freizügigkeitsregelungen auszuhandeln. …


Ergänzung 28.09.2020:

https://www.tagesstimme.com/2020/09/28/lesbos-mehrere-hundert-migranten-duerfen-aufs-festland/:

Bereits kommende Woche sollen außerdem weitere 2300 Migranten aufs Festland gebracht werden. …


Ergänzung 29.09.2020:

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/bundesregierung-fluechtlingshilfe/ Bundesregierung bietet 64 Milliarden Euro für Flüchtlingshilfe auf (28.9.):

BERLIN. Die Bundesregierung stellt für die kommenden vier Jahre 64,5 Milliarden Euro zur Bewältigung der Folgen des Migrantenzustroms seit 2015 bereit. Allein für das Jahr 2021 plant das Finanzministerium mit Ausgaben von 20,1 Milliarden Euro, berichtete der Spiegel und beruft sich auf eine Auflistung des Ministeriums. …


https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2020/griechische-ngo-schlepperei/ Griechische Polizei verhaftet deutsche NGO-Mitarbeiter wegen Schlepperei (28.9.):

ATHEN. Die griechische Polizei hat auf Lesbos einen Schlepperring gesprengt, zu dem auch vier Nichtregierungsorganisationen (NGO) gehören sollen. Unter den 35 Festgenommenen befanden sich 33 NGO-Mitglieder aus Deutschland, Österreich, Spanien, Norwegen, Frankreich, Bulgarien und der Schweiz, berichtet die Zeitung Protothema am Montag online. Zudem werde gegen einen Iraner und einen Pakistaner ermittelt. …


Ergänzung 30.09.2020:

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/unionsfraktion-eu-migrationspakt/ „Noch nicht der Durchbruch“: Unionsfraktion lehnt EU-Migrationspakt in aktueller Form ab (30.9.):

BERLIN. Die Unionsfraktion im Bundestag hat den geplanten Asyl- und Migrationspakt der EU-Kommission in seiner jetzigen Form kritisiert. „Der Kommissionsvorschlag ist noch nicht der Durchbruch, der uns in der europäischen Asylpolitik wirklich vorwärtsbringt“, sagte der stellvertretende Unionsfraktionsvorsitzende, Thorsten Frei (CDU), am Mittwoch der Welt. „Am Ziel sind wir erst, wenn die unerlaubte Migration in die EU dauerhaft reduziert ist, die illegale Weiterwanderung innerhalb Europas gestoppt wurde, Nicht-Schutzbedürftige zurückgeführt und Flüchtlinge halbwegs gerecht auf möglichst viele Mitgliedstaaten verteilt werden.“ …


Michael Mayrhofer: https://www.info-direkt.eu/2020/09/30/grossbritannien-grossteil-der-minderjaehrigen-fluechtlinge-volljaehrig/:

Immer wieder kommen Zweifel auf, ob das Alter der angeblichen unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge auch wirklich zutrifft. Bei Betreibern von Asylheimen ist diese Gruppe sehr gefragt, denn die Regierungen bezahlen für jeden „UMF“ sehr viel Geld. In Großbritannien stellte sich heraus, dass zwei Drittel der vermeintlichen Kinder und Jugendlichen bereits volljährig sind. …


https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/248746/ Merkel fordert Einigkeit in Migrationsfrage – Weidel kritisiert Planwirtschaft (30.9.):

BERLIN. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Aufnahme von Asylbewerbern während der Generaldebatte im Bundestag am Mittwoch als „Prüfstein für den Zusammenhalt Europas“ bezeichnet. Die Flüchtlingsproblematik werde die Mitgliedsstaaten der EU noch die gesamten nächsten Jahrzehnte beschäftigen, prognostizierte sie. Der Staatenverbund sei nur stark und zukunftsfähig, wenn er einig sei. …


Ergänzung 01.10.2020:

https://www.tagesstimme.com/2020/10/01/asylkritik-unerwuenscht-facebook-sperrt-fpoe-schnedlitz-rede/:

Eine asylkritische Rede von FPÖ-Generalsekretär Michael Schnedlitz wurde wegen des Vorwurfes angeblicher „Hassrede“ auf Facebook gesperrt.

Menlo Park/Wien. – Die Nationalratssitzung vom 23. September war eine hitzige Angelegenheit. Mit den Corona-Maßnahmen und dem Migrationsthema standen gleich zwei große Fragen der heutigen Zeit auf der Agenda. Dabei machten die Freiheitlichen klar, dass sie bei der Aufnahme von Migranten aus dem mutmaßlich infolge einer Brandstiftung von Bewohnern abgebrannten Asyl-Lager Moria auf Lesbos zu keinen Kompromissen bereit sind.

… Der blaue Generalsekretär Schnedlitz stützte sich in seiner Rede unter anderem auf den Umstand, dass es sich bei den zu verteilenden Migranten großteils gar nicht um Kinder handle. Vielmehr würden dort vor allem 1,90 Meter große Männer mit Bärten auf ihre Einreise warten; ihresgleichen hätte in unseren Breitengraden bereits so manches auf dem Kerbholz. …


Ergänzung 02.10.2020:

Lukas Steinwandter: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/minderjaehrig-migranten-geschlecht/ Innenministerium verweigert Angaben zu minderjährigen Migranten (1.10.):

Am gestrigen Mittwoch kamen zum wiederholten Mal Migranten aus Griechenland nach Deutschland. Das Bundesinnenministerium überschrieb eine entsprechende Pressemitteilung wie folgt: „Weiterer Flug mit kranken Kindern und unbegleiteten Minderjährigen aus Griechenland in Hannover gelandet.“

Weiter hieß es, insgesamt seien 139 Personen in dem Flugzeug gewesen. Neben den 51 unbegleiteten Minderjährigen noch 17 kranke Kinder samt ihren Kernfamilien. So weit, so klar. Weniger deutlich wird die Lage, wenn man wissen möchte, wie alt diese 51 unbegleiteten, minderjährigen Einwanderer sind, welches Geschlecht und welche Nationalität sie haben.

Schließlich möchte man meinen, deutsche Steuerzahler hätten ein Recht darauf zu erfahren, für wen Hunderttausende ihrer erwirtschafteten Euro ausgegeben werden. Denn minderjährige und unbegleitete Asylsuchende kosten in der Unterbringung mit rund 5000 Euro monatlich besonders viel. Die JUNGE FREIHEIT fragte also beim Bundesinnenministerium nach Geschlecht, Alter und Nationalität. Die Antwort fiel knapp aus: „Aus datenschutzrechtlichen Gründen können wir keine näheren Angaben zu den heute in Hannover eingetroffenen Personen machen.“ …


Ergänzung 05.10.2020:

https://unser-mitteleuropa.com/erzbischof-enthuellt-es-gibt-einen-plan-europa-mit-einwanderern-zu-islamisieren/ (5.10.):

In zehn Jahren wird Europa muslimisch sein. Bereits im Jahr 2016 machte Monsignore Carlo Liberati, emeritierter Erzbischof von Pompeji, diese dramatische Vorhersage. Und heute kommen wir dieser Aussage immer näher. …


https://unser-mitteleuropa.com/papst-franziskus-migranten-sind-ein-segen-der-gesellschaften-zum-wachsen-einlaedt/ (5.10.):

In seiner neuen Enzyklika „inspiriert vom großen Imam von Kairo“ greift Papst Franziskus den „Rückzug in sich selbst“ an: „Migranten sind ein Segen, der Gesellschaften zum Wachsen einlädt“. …


Ergänzung 07.10.2020:

https://www.tagesstimme.com/2020/10/07/oevp-favoriten-will-geregelte-zuwanderung-in-unser-sozialsystem/: x

Die ÖVP ließ im Wiener Bezirk Favoriten anlässlich des laufenden Wahlkampfes Flugblätter in Briefkästen verteilen, in denen sie sich für eine geregelte Zuwanderung in das heimische Sozialsystem ausspricht. Ein Exemplar des Flugblattes liegt der Tagesstimme vor. …


https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/tuebingen-asylbewerber/ Tübingen darf keine Liste über kriminelle Asylbewerber führen (7.10.):

TÜBINGEN. Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) hat die Entscheidung des Landesdatenschutzbeauftragten kritisiert, der Stadt zu verbieten, eine Liste mit kriminellen Asylbewerbern zu führen. So werde der Datenschutz zum „Täterschutz“, schrieb Palmer auf Facebook. Er halte die Entscheidung rechtlich und sachlich für falsch. …


https://unser-mitteleuropa.com/lehren-aus-der-seeschlacht-von-lepanto-1571/ (7.10.):

Heute ist der Jahrestag jenes 7. Oktober 1571, dem Tag, an dem die Zukunft Europas entschieden wurde: Die christliche Flotte besiegte die osmanische in den Gewässern von Lepanto im Ionischen Meer (vor dem Eingang zum Golf von Patras). Eine blutige Schlacht, in der 30.000 Moslems und 7500 Christen starben.

Lepanto war die letzte entscheidende Seeschlacht, in der Europäer die asiatischen Horden abwehren konnten. Denn die Horden hatten damals noch nicht verstanden, wie man ungehindert nach Europa hereinkommt: unbewaffnet einsickern, und auf Mitleid („Asyl“) statt auf Gewalt setzen.

Hätten unsere Vorfahren damals die Schlacht verloren und hätten die nützlichen Idioten, die schon damals das Gespenst der „Integration“ beschworen hatten, mit ihren Predigten über den „Dialog“ damals obsiegt, dann wäre unsere Welt heute nicht so, wie sie ist. …


https://unser-mitteleuropa.com/konteradmiral-nicola-de-felice-italien-wird-ein-magnet-fuer-illegale-einwanderer-sein/ (7.10.):

Für Konteradmiral Nicola De Felice besteht kein Zweifel über die Wirkung des heute beschlossenen italienischen Einwanderungsdekrets:

„Das neue Einwanderungsdekret wird auf illegale Migranten wie ein Magnet wirken!“

Der ehemalige hochrangige Offizier, bis Dezember 2018 im aktiven Dienst als Marinekommandant für die Region Sizilien, gehört der Führung der Lega in Latium an und kennt die Migrantenkrise an der Seefront gut. Im heutigen Interview mit Il Giornale, das UNSER MITTELEUROPA exklusiv auf Deutsch veröffentlicht, spricht er offene Worte. …


Ergänzung 08.10.2020:

https://www.tagesstimme.com/2020/10/08/unbeirrbar-linke-politiker-wollen-migranten-aufnahme-notfalls-einklagen/:

Politiker der drei linken deutschen Parteien aus drei verschiedenen Bundesländern wollen eine Aufnahme von Migranten aus Lesbos im Zweifelsfall sogar auf dem Rechtsweg erstreiten.

Berlin. – Der Berliner SPD-Landesvorstand, die Linksfraktion im Thüringer Landtag und der grüne Landesvorstand in Bremen befanden sich der Jungen Freiheit zufolge unter den Unterzeichnern eines Schreibens, welches unter anderem eine rechtliche Auseinandersetzung zur Aufnahme von Migranten in den Raum stellt.

Der Erklärung zufolge seien die – durch mutmaßliche Brandstiftung entstandene – Brände nämlich „das letzte Zeichen des Scheiters der Flüchtlings- und Migrationspolitik an den europäischen Außengrenzen“. …


https://unser-mitteleuropa.com/plaedoyer-des-iwf-fuer-die-ersatzmigration-nach-europa/ (8.10.):

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat eine Studie über die makroökonomischen Auswirkungen der internationalen Migration veröffentlicht. Es handelt sich dabei natürlich ein neuerliches globalistisches Plädoyer für die Intensivierung der großen „Ersatzmigration“ auf den europäischen Kontinent.

Die IWF-Studie schließt sich anderen UN-Veröffentlichungen an, die sich ebenfalls seit vielen Jahren für einen großen Ersatz der Bevölkerung auf dem europäischen Kontinent einsetzen.

Die IWF-Studie will eine Projektion der Migrationsströme bis 2050 durchführen. Dabei schätzt der IWF, dass Europa und Zentralasien bis 2050 24 Millionen weitere Einwanderer aus Afrika südlich der Sahara aufnehmen sollten. ..


Ergänzung 09.10.2020:

https://unser-mitteleuropa.com/erdogan-schickt-illegale-migranten-nach-italien/ (9.10.):

Eine weitere Anlandung illegaler Migranten in Locride (Italien): 50 Migranten verschiedener Nationalitäten wurden von einem Patrouillenboot der italienischen Küstenwache zum Hafen von Roccella Jonica gebracht.

Dies ist die fünfte Landung in den letzten 6 Tagen, alleine an der Küste von Locride: Es geht um Hunderte illegaler Einwanderer. Die Migranten fuhren an Bord eines Segelboots von über zehn Metern Länge vor der Küste von Punta Stilo, etwa 40 Meilen von der kalabrischen Küste entfernt, vor.

Sie kommen alle aus der Türkei und sind Teil von Erdogans Plan zur Islamisierung Europas. …


Ergänzung 10.10.2020:

https://unser-mitteleuropa.com/italienische-polizei-ueber-immigrantenrevolten-wissen-nicht-wie-wir-sie-aufhalten-sollen/ (10.10.):

In der vorvergangenen Nacht gab es in Agrigento eine weitere Revolte von Migranten, in der Hauptsache Tunesier, die im Aufnahmezentrum in der Viale Cannatello im Dorf Mosè ein Feuer entfachten, um in dessen Schutz der Quarantäne entfliehen zu können. Dabei warfen sie Feuerlöscher, Matratzen, Teile zerbrochener Fenster, Steine und andere Gegenstände aller Art gegen die Polizei, wobei drei Polizeibeamte der einschreitenden mobilen Abteilung von Palermo verletzt wurden. …


Ergänzung 11.10.2020:

https://unser-mitteleuropa.com/mehr-als-1-000-bootsmigranten-erreichen-die-kanaren-binnen-zwei-tagen/ (11.10.):

Auf den Kanarischen Inseln sind innerhalb von 48 Stunden mehr als 1000 afrikanische Migranten angekommen. So viele Ankünfte in so kurzer Zeit seien seit mehr als zehn Jahren nicht mehr verzeichnet worden, teilte das Rote Kreuz mit. Demnach sind seit Donnerstag 1015 Menschen an Bord von 37 Booten auf den Inseln Lanzarote, Fuerteventura, Gran Canaria und Teneriffa angekommen, berichtet die ZEIT.


https://unser-mitteleuropa.com/daenemark-asylantraege-kuenftig-nur-ausserhalb-europas-moeglich/ (11.10.):

Im kommenden Jahr wird die dänische Regierung einen Gesetzentwurf vorlegen, der die Bearbeitung von Asylanträgen außerhalb Dänemarks ermöglicht. Dies sagte Premierministerin Mette Frederiksen in ihrer Rede bei der Eröffnung des Parlaments. …


https://unser-mitteleuropa.com/bern-demonstranten-wollen-mehr-fluechtlinge-aufnehmen-wir-haben-platz/ (11.10.):

Hunderte von Menschen demonstrierten am Samstagnachmittag auf dem Bundesplatz in Bern, um die Evakuierung der Flüchtlingslager an den Grenzen der Europäischen Union zu fordern. Eine der Forderungen war, dass die Schweiz mehr Flüchtlinge aufnehmen sollte. …


https://www.wochenblick.at/wien-schlepper-erwischt-5-syrer-im-auto-einer-im-kofferraum/ (11.10):

Am späten Freitagabend fiel der Polizei ein auffällig überladener PKW im Wiener Stadtgebiet ins Auge: Zu viele Personen hatten sich in das Fahrzeug gequetscht. Die Beamten schritten ein und hielten den Wagen an. …


https://www.wochenblick.at/italiens-links-regierung-hebt-salvini-gesetze-auf/ (10.10.):

Italiens Links-Regierung will künftig wieder auf „Willkommenskultur“ setzen und die strengen Anti-Migrations-Gesetze von Ex-Innenminister Matteo Salvini (Lega) aufheben: Private Rettungsschiffe sollen wieder Migranten aus dem Mittelmeer retten und ins Land bringen dürfen. Aufenthalts- bzw. Arbeitsbewilligungen sollen vereinfacht werden. Die Wartezeit für einen Antrag auf Staatsbürgerschaft soll von vier auf drei Jahre reduziert werden. Der zugehörige Gesetzesentwurf liegt im Parlament. …


https://www.wochenblick.at/skandaloeser-eu-entwurf-fuer-migrationspakt-versteckte-aufnahmepflichten/ (10.10.):

Der EU-Entwurf für ein verbindliches Asyl- und Migrationssystem ist ein Sammelsurium skandalöser Forderungen zur Ankurbelung der Migration. Verpackt in schön gefärbte Worte will Brüssel den EU-Staaten ihr Konzept für ein Zuwanderungs-Europa aufzwingen. Die EU-Bürger sollen diesen Wahnsinn bezahlen. …


Ergänzung 12.10.2020:

https://www.tagesstimme.com/2020/10/12/ex-geheimdienst-chef-rechnet-mit-merkels-migrationspolitik-ab/:

Immer wieder werden Stimmen hochrangiger Beamter laut, wonach Deutschland insbesondere beim Thema der Einwanderung auf dem falschen Weg sei. Häufig erwähnen sie dies erst nach ihrem Ausscheiden aus ihrem Amt.

Berlin. – Der frühere Leiter des Bundesnachrichtendiensts (BND), Gerhard Schindler, lässt mit einer scharfen Kritik an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufhorchen. Insbesondere geht er in seiner Nachbetrachtung nicht mit deren Umgang mit der Migrationskrise ab 2015 konform. Demnach sei gerade die berüchtigte Aussage „‚Wir schaffen das‘ […] in seiner Pauschalität nicht gut gewesen. Denn dieser Satz sei für eine folgende „Sogwirkung“ für Migration nach Deutschland verantwortlich.

… Dies stellt der Ex-BND-Chef zumindest in seinem neuen Buch heraus. Als viel sinnvoller hätte er es erachtet, ein „rechtzeitiges Signal an die Herkunftsländer“ zu senden. So hätte schon die Grenzschließung zu den Nachbarländern wie etwa Österreich große Symbolkraft gehabt. Man hätte zeigen können, „dass Deutschland nicht das gelobte Land ist und daß nicht jeder hier willkommen sein kann, da dies einfach nicht zu schaffen ist.“ …


Ergänzung 13.10.2020:

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/corona-drosselt-zuwanderung/ (13.10.):

WIESBADEN. Die Corona-Krise hat den Ausländeranteil in Deutschland im ersten Halbjahr langsamer wachsen lassen als in den vergangenen Jahren. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag mitteilte, ging dadurch auch die Bevölkerungszahl in dem Zeitraum um 40.000 Personen zurück. …


Ergänzung 15.10.2020:

https://www.unzensuriert.at/content/113792-neuer-migrantenansturm-auf-italien/ (14.10.):

Kurz nachdem die italienische Linksregierung die Verschärfungen bei den Einwanderungsbestimmungen des früheren Innenministers Matteo Salvini (Lega) und die damit verbundenen Strafen außer Kraft gesetzt hat, bricht trotz schlechtem Oktoberwetter wieder der Migrantenansturm auf Italien los. …


Ergänzung 16.10.2020:

https://www.tagesstimme.com/2020/10/16/europas-rechtsparteien-machen-gegen-eu-migrationspakt-mobil/:

Eine neue Petition der europäischen Rechtsparteien warnt vor Massenmigration und Bevölkerungsaustausch.

Brüssel. – Die Parteien der rechten EU-Fraktion „Identität und Demokratie“ (ID), zu der auch AfD und FPÖ gehören, wollen den neuen EU-Migrationspakt verhindern. In der Petition „EU-Migrationspakt stoppen“ warnt die ID-Fraktion vor einer „Überflutung Europas“.

„Der von der Europäischen Kommission am 23. September 2020 vorgestellte Asyl- und Migrationspakt ebnet einer Politik der Massenmigration den Weg. Das wäre das Ende des europäischen Sozialstaats, der europäischen Nationen und der europäischen Kulturen“, heißt es auf der eigens eingerichteten Homepage saveurope.de. …


https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2020/eu-migrationspakt-stoppen/ (16.10.):

… Die EU besitze mit der gesetzlichen Kontrolle der Außengrenzen „die Schlüssel zum Haus Europa. Nun öffnet sie ohne unsere Zustimmung die Türen und bittet die Welt, zu kommen und zu bleiben. Wir müssen uns diesen Schlüssel zurückholen. Andernfalls werden wir überrannt und letztlich heimatlos“, warnte die ID-Partei in der Petition. …


Ergänzung 19.10.2020:

https://unser-mitteleuropa.com/migranten-ihr-freiwilligen-seid-unsere-christlichen-prostituierten/ (19.10.):

Eine Freiwillige erzählt von ihren Erfahrungen in einem Aufnahmezentrum: „Wir wurden ständig von den Flüchtlingen als christliche Huren bezeichnet und angegriffen.“

… Nickelsdorf war vor September 2015, bevor Merkel die Horden Asiens nach Europa einlud, eine ruhige österreichische Stadt mit 1700 Einwohnern. An nur einem Tag wurde sie von 10.256 illegalen Einwanderern überrannt, die sie zu etwas machten, das nicht beschrieben werden kann. Es war die Avantgarde des Marsches, der kurz darauf in Mitteleuropa eintreffen würde: über eine Million Moslems.

Die damalige österreichische Mitte-Links-Regierung beschloss, die Armee zur Unterstützung der Polizei zu entsenden, die bereits an der Grenze zu Ungarn operierte. Aber nicht um die Invasion zu stoppen, sondern um sie zu „kontrollieren“. …


https://jungefreiheit.de/politik/2020/249506/ Flüchtlinge überproportional gewalttätig: Unionspolitiker fordern Abschiebung (19.10.):

BERLIN. Mehrere Unionspolitiker haben sich für die Abschiebung krimineller Flüchtlinge ausgesprochen. Hintergrund der Forderung ist die Auswertung einer Statistik des Bundeskriminalamts (BKA), die Aufschluß über straffällige Einwanderer gibt. „Es ist richtig und absolut notwendig, daß Gewalttaten von Ausländern im Zweifel auch konsequent mit Ausweisungen sanktioniert werden müssen“, betonte der CDU-Bundestagsabgeordnete Philipp Amthor gegenüber der Bild-Zeitung.

Gewalttaten würden insbesondere von Personen begangen, die aus einem Land stammten, in dem das „Recht des Stärkeren“ gelte, schilderte CDU-Innenpolitiker Christoph de Vries.

Er plädiere für „gezielte Integrationsangebote, sofortige Sanktionen bei Straffälligkeit und konsequente Abschiebung bei schweren Delikten“. …


Ergänzung 21.10.2020:

https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2020/pfarrer-gegen-seenotrettung/ Nürnberger Pfarrer spricht sich gegen Seenotrettung aus (20.10.):

NÜRNBERG. Der Nürnberger Pfarrer Matthias Dreher hat für Empörung gesorgt, weil er sich gegen vermeintliche Seenotrettung ausgesprochen hat. Flüchtlinge brächten sich auf seeuntüchtigen Booten mit wenig Treibstoff bewußt in Lebensgefahr. „Diese Menschen verfolgen ihren Wunsch nach einem besseren Leben. Das gibt ihnen aber weder das Recht, diesen Wunsch erfüllt zu bekommen, noch verpflichtet es uns ethisch zu entsprechender Erfüllungshilfe“, schrieb Dreher in der Oktoberausgabe des Korrespondenzblatts der evangelisch-lutherischen Kirche in Bayern. …


https://www.tagesstimme.com/2020/10/21/nuernberger-pfarrer-sorgt-mit-beitrag-zur-seenotrettung-fuer-aufregung/:

… Auffällig sei, dass über die zu ertrinken gefährdeten Menschen auf See paternalistisch gesprochen werde, „als seien sie Pingpong-Bälle auf den Schaumkronen des Mittelmeeres.“ Dass diese Menschen sich auf seeuntüchtigen Booten mit Sprit für wenige Seemeilen bewusst in Lebensgefahr bringen würden, werde „ebenso ungern eingestanden wie die Tatsache, dass die Seenotretter zwar nicht mit den Schleppern kooperieren, das wäre Verleumdung, dass man aber voneinander weiß und die jeweiligen Seefahrt-Bewegungen aufeinander abstimmt, wie es vielfach dokumentiert und investigativ berichtet wurde“, so Dreher. …


Ergänzung 23.10.2020:

https://www.tagesstimme.com/2020/10/22/bka-statistik-asylwerber-bei-gewaltdelikten-besonders-oft-tatverdaechtig/:

Berlin. – Wieder einmal legt eine Statistik des Bundeskriminalamts (BKA) Probleme mit Asylwerbern offen. Zwar machen jene nur ein Fünfzigstel der Bevölkerung aus, dafür stellen sie jeden achten Tatverdächtigen. Alleine bei den 13.775 Tatverdächtigen im Bereich Mord oder Totschlag entfiel ein Anteil von 14,9 Prozent auf sogenannte „Flüchtlinge“, bei den schweren und gefährlichen Körperverletzungen waren es 13,3 Prozent – andere Migranten und Staatsbürger mit Migrationshintergrund sind wohlgemerkt noch nicht mit dabei. …


https://unser-mitteleuropa.com/botschafter-warnte-italien-vor-invasion-der-nigeria-mafia/ (22.10.)

Es war 2011, bevor die italienische Linksregierung mit der Operation begann, die fast eine Million Afrikaner nach Italien brachte, Hunderttausende von ihnen Nigerianer.

Die nigerianische Mafia entpuppt sich nun als die „fünfte Mafia“ in Italien.

Sie hat in den italienischen Städten durch Einwanderung Wurzeln geschlagen. Ihr Zentrum liegt in Benin-Stadt (Nigeria), aber ihre Tentakel reichen heute über ganz Italien. …


Ergänzung 25.10.2020:

https://unser-mitteleuropa.com/italien-illegale-migranten-landen-und-werfen-sich-im-namen-allahs-am-strand-nieder-video/ (25.10.):

„Al-hamdu lil-lah“ – „Allah sei gelobt!“
Dies sind die Worte des Dschihad.

Illegale Migranten können mittlerweile in Italien landen, wann immer sie wollen. Dabei gibt es keinerlei Sicherheitskontrollen oder sonstige Maßnahmen aufgrund der Covid-Notfallssituation. …

https://streamable.com/idt2dm (1min) …

***********************************************************************************

Dieser Beitrag wurde unter Umvolkung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Der Große Austausch – 94

  1. Pingback: Der Große Austausch – 95 | Kreidfeuer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.