Freispruch für Ulrich Kutschera

https://www.familien-schutz.de/2021/03/09/ulrich-kutschera-im-interview-die-meinungs-und-wissenschaftsfreiheit-hat-gesiegt/:

Der international bekannte Kasseler Biologie-Professor Dr. Ulrich Kutschera ist in einem Berufungsverfahren wegen Äußerungen über Homosexuelle freigesprochen worden. Ihm wurden „Volksverhetzung“ und „Beleidigung“ vorgeworfen, weil er sich offen zu den Gefahren der Adoption durch homosexuelle Paare äußerte.

Familien-Schutz (FS): Herr Prof. Kutschera, wie geht es Ihnen nach dem gewonnenen Prozess vor dem Landgericht Kassel?

Ulrich Kutschera: Nach dem gewonnenen Prozess empfinde ich Genugtuung darüber, dass letztendlich die Meinungs- und Wissenschaftsfreiheit gesiegt hat. Das Bestreben der links-grünen Gender-Ideologen, mich mundtot zu machen und finanziell (hohe Anwaltskosten), privat (als Un-Person dargestellt) wie auch beruflich (Studenten gegen mich aufhetzen) zu schädigen, ist erheblich, aber ich lasse mir nichts gefallen. Ich habe mit meinem Anwalt im Gerichtssaal die wissenschaftliche Wahrheit– Kinder brauchen Vater und Mutter usw.– aggressiv verteidigt, das war ein schwerer Kampf gegen diese vernagelten post-faktischen Ideologen. Die Gegenseite und die Mainstream-Presse sind wegen diesem Freispruch sehr enttäuscht — das hätten sie nicht gedacht — der ganze Aufwand, die Medienhetze gegen mich usw. – umsonst! …

****************************************************************************************************

Dieser Beitrag wurde unter Anthropologischer Umsturz abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Freispruch für Ulrich Kutschera

  1. BITTERBÖS...Platz am Tisch des Lebens schreibt:

    Mein Blick fällt auf die obigen „Verschlagwortungen“ und auf die von Prof. Kutschera gerühmte Meinungsfreiheit. Meine Zustimmung zu jenen Punkten, welche die „neuzeitlichen Kapriolen“ und Unmenschlichkeiten, auch biologisch, ablehnen. Keineswegs lass ich mich jedoch gleichschalten mit einer opportunistischen Armada, die ihre „Gewohnheitsrechte“ an Frauen auch noch massiv höhnisch und lästerlich, kurz chauvinistisch, versucht, durchzusetzen und alles wegradiert, was u.U. auch einer „älteren Gerechtigkeit“ (spirituell, biologisch, gesellschaftlich) nahekommt.
    Zum Thema Frauen und Familie fallen mir die „Mitmischer“ (oder positiv Kämpfer) und (Blog)Schreiber Jürgen Liminski (idaf) und Johannes Resch (Familienarbeit) ein, sowie der Blog Conservo, der es allerdings sehr nach dem alten Stiefel betreibt und sich bebauchpinselt: „Eine Zensur findet nicht statt“ 😦
    Ich erwähne jedoch z.B. Maria Mies und einen Beitrag auf Seite der „Murano-Feministinnen“, welche die Mutter ins Zentrum stellen.
    (Lücke) h ttps://www.bzw-weiterdenken.de/2021/03/herzlichen-glueckwunsch-fuer-eine-pionierin-zum-90-geburtstag-von-maria-mies/
    Frei nach kapitalistischer Art in gewissen Sozietäten bzw. Con-Sorten also die ER-fahrung als Mutter verhöhnt zu werden bzw. sich ihrer zu entledigen, wenn sie bestimmte Fragen stellt, an Eckpunkte rührt und Zusammenhänge aufdeckt. Da hat also jemand ganz „christlich“ und sytemrelevant SELBST-LOS die nächste Generation „geliefert“…Mohr hat seine Schuldigkeit getan. Mohr kann gehen. Der Hinweis auf —>“Working Class“ ist nicht erwünscht!!!

    ## meine Kommentare (als sechsfache Mutter) werden rigoros gelöscht, egal wie „systemrelevant“ ich schreibe. War mir einig mit jemand, der Anlaßartikel verfaßt, dass zum Thema Familie, Lebensrecht, Glaube jeweils wenig bis keine Resonanz erfolgt. Und mir ist aufgefallen, dass sich doch viele der „um 70-Schreiber“ outeten, kinderlos zu sein bzw. N U R
    E I N Kind „beigetragen“ zu haben. Aber dass man sich doch ziemlich echauffiert, die Deutungshoheit der Adenauer-bis FJS-Linie zu vertreten und ZU FORDERN. Man(N) hat ja schließlich profitiert und hat sich etwas aufgebaut! 🙂 Während die nach 1980 Geborenen (meine Kinder also) doch ziemlich in die Röhre gucken. „Ihr werdet es einmal schlechter haben“.
    Jau…zudem haben wir Frauenüberschuß, und es heiratet sich nicht mehr mal so eben :- (Die Prediger von gestern haben ihre Krankenschwester-Töchter noch gerade unter die Haube gebracht. )
    Ich gehöre somit zu denen, die sich auf der Hundewiese entschuldigen müssen, wenn sie sich nicht vor, während und nach Corona in ihre Zweitwohnung verdünnisieren können, weil sie ja den Studikindern die Lebenshaltungskosten finanziert haben einschl. der WG-Zimmer und ein „selber schuld“ nachgeworfen bekommen und sich nicht wie der Schlaumeier aus Langeweile noch den dritten Oldtimer anschaffen. Das war das SATTE Deutschland nach 1989. Reihenweise für 1€ Abschreibung die Plattenbau-oder Altbauwohnungen in Ossiland abgestaubt und mit Fördergeldern aufgehübscht….
    Ich bin mir sicher, dass jene Beispiel-Damen zum Frauentag sich in die Tasche lügen (oder echt derart beschränkt sind) und dass vorgeschobene Musterdarstellerinnen wie Birgit Kelle ihr Engagement nicht als EHRENAMT vollziehen. Nun denn: ich werde gern als bekloppter Troll diffamiert und mir wird einiges untergeschoben. (Obwohl: Narren und Kinder sagen ja bekanntlich die Wahrheit) Die „Größe“, sofort zu löschen, nennt man dann Meinungsfreiheit.
    Aber dass jene Wirtschaftswunder-Generation (zu der ich selbst gehöre, jedoch deren Vit-B- Fromm-Golf- AMIGO-und Toskana-Fraktionen ich nie gewählt habe) die von ihnen selbst verursachten Kipp-Punkte wie Arktis, Regenwald, Golfstrom…. l e u g n e t, kann ich nicht milde billigen. NIEMAND: nicht das „C“ der letzten Jahrzehnte, und nicht die „Sozialen“ haben sich in Deutschland geschert eine solide Basis zu belassen!
    Super Beitrag in Kulturzeit: Julia Friedrichs „Working class“.
    Und schon wird wieder gechartert: Malle ist noch frei: für 30Euro hin und zurück: der Vogel schwebt über die CO2-speichernden Glas-und Betonpaläste wie Krankfurt-Towers….der Dax steigt##

    • BITTERBÖS...Platz am Tisch des Lebens schreibt:

      cc Super coole Beiträge
      h ttps://www.3sat.de/kultur/kulturzeit/buch-working-class-von-julia-friedrichs-100.html

      h ttps://www.3sat.de/kultur/kulturzeit/gespraech-mit-julia-friedrichs-zu-working-class-100.html

      h ttps://www.zeit.de/kultur/literatur/2021-02/mittelschicht-anke-stelling-schaefchen-im-trockenen#comments

      • BITTERBÖS...Platz am Tisch des Lebens schreibt:

        Ost-West
        Nod-Süd
        Die Landkarte der jungen Mütter
        h ttps://www.zeit.de/zeit-magazin/2021/11/schwangerschaft-junge-muetter-frauen-kinder-deutschlandkarte

      • Katzentisch schreibt:

        cc junge Mütter, Deutschlandkarte
        das sind natürlich die „falschen“ Mütter, da im Osten und gewohnheitsmäßig unterstützt durch die öffentlichen Mithelfer…hätte man doch lieber Nachwuchs von (akademischen) „Wessifrauen“, die ihren Beruf an den Nagel hängen und die restlichen 30 Jahre Däumchen drehen und Männe das Bierchen wärmen. Meine Fr_ _ _ _, dieses Land! D wie Doof. Ich verfolge gerade die Impfstoff-Debatte bei Stern-TV Stöcker/Lauterbach Kekule….Absurdistan im Lauterbach-P.Ehrlich-Erbsenzähler-Kleinkleinstau. (und mal wieder stört wohl im Hintergrund eine vermeintlich AfD-Nähe?…aber lieber nimmt man Trombosen in Kauf )
        Fazit…es ist egal, woher der Wind weht, es ist IMMER VERKEHRT!

      • Katzentisch schreibt:

        Thrombose ….
        bitte

    • BITTERBÖS schreibt:

      Na prima! Geht doch auch so:
      h ttps://www.zeit.de/wissen/2021-03/biomedizin-embryonen-zucht-forschung-reproduktionsmedizin-eizelle-ethik-blastozyste-stammzellen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.