Orientierungshilfe zur Corona-Impfung zensiert

Giuseppe Nardi: https://katholisches.info/2021/03/15/hauptsache-impfen-erzbischof-zensiert-orientierungshilfe-zur-corona-impfung/:

Man kommt aus dem Staunen derzeit kaum heraus: Der Zwang zum Einheitsdenken, das keine andere Meinung duldet, und sei sie noch so berechtigt, zeigt sich nicht nur im weltlichen, sondern auch im kirchlichen Bereich. Die Zensur traf auch den couragierten Pfarrer Ignaz Steinwender von Zell am Ziller.

Er hatte Zehn Überlegungen zur Corona-Impfung veröffentlicht, die er als „Stunde der Entscheidung“ bezeichnete. Damit gab er den Gläubigen und allen Menschen guten Willens eine Hilfestellung für eine „freie Entscheidung“. Der Text spiegelt ernste Bedenken gegen die aktuelle Impfpolitik der Regierung wider, aber auch die Sorge wegen der unübersehbaren staatlich gelenkten Propaganda, die an die Stelle einer sachlichen Aufklärung und Information getreten ist. Österreichische Stimmen sprechen schon von einer DDR light.

Viele Gläubige sind orientierungslos, da sie einer hämmernden staatlichen Propaganda ausgesetzt sind, die durch die Mainstream-Medien unerbittliche Verbreitung findet, während die kirchliche Autorität eine geistliche Orientierung vermissen läßt und sich vielmehr selbst als Sprachrohr staatlicher Vorgaben betätigt. Die Stimme von Pfarrer Steinwender zur „Stunde der Entscheidung“ bietet daher eine der wenigen Ausnahmen einer wichtigen Hilfeleistung durch einen Kirchenmann. Doch sie währte nicht lange. …

https://www.wochenblick.at/zensur-gegen-mut-pfarrer-auch-in-der-kirche-keine-meinungsfreiheit/ (16.3.):

Der kritische und anregende Text „Stunde der Wahrheit“ des Seelsorgers in der Pfarre Zell am Ziller in Tirol sorgt für Aufregung. Das geht sogar so weit, dass der Pfarrer seine Zeilen, die er als „Zehn Gebote für eine freie Entscheidung“ bezeichnet, auf Intervention des Generalvikars von der Pfarr-Homepage entfernen musste.

… Von uns wurde eine schriftliche Anfrage zur Stellungnahme an den zuständigen Generalvikar gestellt, da dieser die Löschung des Briefes von der Pfarr-Homepage Zell am Ziller anordnete. In dieser Stellungnahme bezog sich der Generalvikar auf die Aussagen mit einem Auszug aus der Presseerklärung der Österreichischen Bischofskonferenz zum Thema Pandemie, in der es bezüglich Impfung heißt: „Wir möchten allen danken, die im vergangenen Jahr einen Beitrag zur Überwindung der Pandemie geleistet haben und dies immer noch tun. Kein herzhaftes Engagement, sei es im Rampenlicht der Öffentlichkeit oder im Verborgenen, ist selbstverständlich – auch nicht fehlerfrei.“

… Zusätzliche Erklärungen zur Absetzung des Briefes von Steinwender seien vor allem die „Entgleisung“ und „Untergrabung unseres Bemühens um möglichst vollständige Beteiligung an der Impfung“, die dem Pfarrer auch von politischen Verantwortlichen vorgeworfen werde. …

***********************************************************************************

Dieser Beitrag wurde unter Meinungs- und Informationsfreiheit abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.