Wien 20.11.: Megademos gegen Regierungs-Wahnsinn

https://www.info-direkt.eu/2021/11/20/mega-demo-am-20-11-in-wien-info-direkt-berichtet-live/:

Nicht nur die gestrige Ankündigung des bundesweiten harten Lockdowns sorgt in Österreich für Wellen des Protests: Mit der Verlautbarung einer Covid-Impfpflicht ab Februar 2022 ist für zahllose Bürger das Maß endgültig voll.

Schon zuvor hatten von Professor Sucharit Bhakdi bis hin zu Herbert Kickl etliche für den Widerstand bedeutende Personen zur Teilnahme an der heutigen Mega-Demo in Wien aufgerufen.

Die neuesten Entwicklungen dürften jedoch vielen Menschen den Ernst der Lage unmittelbar vor Augen geführt haben – es darf entsprechend davon ausgegangen werden, dass die Zahl der Demonstranten heute in Wien sich dadurch noch einmal merklich erhöhen wird. …

https://tkp.at/2021/11/20/mega-demonstrationen-in-wien-gegen-2g-apartheid-und-impfzwang-fuer-demokratie-und-grundrechte/:

Heute war Protesttag gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung, gegen Lockdown für Ungeimpfte, den angekündigten Impfzwang, gegen Lockdown generell. Das sogar wichtigste Thema war aber die Verteidigung der Demokratie, der Grund- und Freiheitsrechte und des Rechtsstaates. …


Ergänzung:

https://report24.news/niemand-muss-an-diesem-experiment-teilnehmen/ “Niemand muss gegen seinen Willen an diesem Experiment teilnehmen!” (20.11.):

Wien – 20. November 2021, “Tag der Freiheit”, zahlreiche Kundgebungen und tausende Menschen stehen für ihre Freiheitsrechte auf. Rechtsanwalt Dr. Michael Brunner begeistert mit seiner motivierenden Rede hunderte Menschen bei der MFG-Kundgebung am Schwarzenbergplatz:

„Wir werden voraussichtlich morgen oder übermorgen ein Schreiben verfassen an alle Landeshauptleute, an Herrn Mückstein und an alle Clubs im Parlament. Und wir werden mitteilen, dass sich tausende Pflegekräfte und Personen aus dem Gesundheitswesen an uns gewandt haben, die uns mitgeteilt haben, dass sie bei 1G oder 2G ihre Arbeit niederlegen werden. Es werden Tausende sein! Es muss jeder selbst entscheiden, auch wenn es zu einem verfassungswidrigen Gesetz kommen sollte, ob er sich dieser Behandlung unterzieht oder nicht.

Und wenn er sich nicht unterzieht, dann soll er von seinen Rechten Gebrauch machen und gegen einen Strafbescheid Einspruch erheben. Und gegen 2.000.000 Strafbescheide werden 2.000.000 Einsprüche erhoben werden. Und dann werden eben 2.000.000 Verwaltungsstrafverfahren geführt werden! Jeder, der sich keinen Anwalt leisten kann für eine Verfassungsgerichtshofbeschwerde, der soll im Rahmen der Verfahrenshilfe die Beigebung eines Rechtsanwaltes beantragen, der für ihn Verfassungsgerichtshofbeschwerde erhebt zur Aufhebung einer völlig unzulässigen 1G- oder 2G-Regel. Der Nürnberger Kodex ist Völkerrecht. Völkerrecht steht über dem Nationalrecht. Es ist unzulässig, jemanden gegen seinen Willen an einem Experiment, an einem medizinischen Experiment teilnehmen zu lassen. Jede Einwilligung muss frei sein, selbstbestimmt, ohne Bedrohung, ohne List und ohne Zwang. Sonst wird gegen Völkerrecht verstoßen!”


Edith Brötzner: https://report24.news/zehntausende-bei-friedlicher-kundgebung-in-wien/ (20.11.):

Mehrere zehntausend Menschen fanden sich heute auf den Straßen Wiens zu zivilisierten und friedlichen Protesten für ihre Grund- und Freiheitsrechte ein. Die Schätzungen reichen von über 40.000 (Pressestelle LPD Wien) bis hin zu 350.000 Teilnehmern (lt. Demo-Veranstaltern). …


Ergänzung 21.11.2021:

https://www.wochenblick.at/mega-demo-in-wien-bringt-corona-regime-das-grosse-zittern/ (20.11.):

Die zigtausend Demonstranten, die sich nach Wien aufgemacht haben, scheinen die Corona-Diktatur in Panik versetzt zu haben. Die Berichte häufen sich, dass Autobusse für Kontrollen umgeleitet werden, und Teile des U-Bahn-Systems sollen außer Betrieb genommen worden sein. …

https://www.wochenblick.at/mega-demo-in-wien-bleibt-friedlich-trotz-eskalationsversuchen-der-polizei/ (20.11.):

Zu Tausenden strömen die Demonstranten noch immer in Richtung der Wiener Innenstadt. Auch der Ring wurde von tausenden Protestierenden „eingenommen“. Allein 30.000 Menschen sollen bei FPÖ-Kundgebung im Museumsquartier sein. Doch: Immer mehr Meldungen erreichen den Wochenblick, dass es offenbar Probleme damit gibt, Foto- und Videomaterial der Demo zu verschicken bzw. in die sozialen Medien zu stellen. Auch die Mobiltelefonie scheint gestört zu sein. Auch den Wochenblick-Redakteuren vor Ort ist es momentan nicht möglich, untereinander zu telefonieren. Die Netze scheinen einfach überlastet zu sein. …

https://www.wochenblick.at/mega-demo-zeigt-wirkung-man-muss-jetzt-politisch-intelligenter-agieren/ (20.11.):

Die Eskalation durch die Polizei scheint zu beginnen. Die stellvertretende Wochenblick-Chefredakteurin Bernadette Conrads berichtet, dass die Polizeikräfte ihre Helme aufgesetzt haben und offensichtlich eine Einkesselung vorbereiten. Der Mainstream versucht indes die Demo ins rechte Eck zu stellen und berichtet von angeblichen Ausschreitungen Rechtsradikaler. Der Veranstalter Martin Rutter berichtet in einer kurzen Videobotschaft, dass der Ring über mehr als fünf Kilometer mit Menschen gefüllt ist. Er geht von weit über 100.000 Menschen aus, die heute für die Freiheit und gegen die Corona-Diktatur friedlich auf der Straße sind. Und auch in Slowenien und Stuttgart erklären sich Menschen mit den Österreichern in Protestkundgebungen solidarisch. Selbst Falter-Chef Florian Klenk musste eingestehen, dass die Politik wohl umdenken muss. …


Ergänzung 22.11.2021:

https://tkp.at/2021/11/21/oesterreich-steht-auf/:

… Der krönende Endpunkt soll dann die alle vier bis sechs Monate wiederkehrende Zwangsimpfung aller Österreicher vom Baby bis zum Greis sein (derzeit erst bei Kindern ab fünf Jahren, die Freigabe ab sechs Monaten ist schon beantragt). Sinnlos, ungesetzlich und ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Die Tests der Impfstoffe laufen noch, unsere Regierung schafft´s wegen Bruchs des Nürnberger Kodex noch vor den Internationalen Gerichtshof in Den Haag. Als Angeklagte. …


Ergänzung 23.11.2021:

Martin Lichtmesz: https://sezession.de/65055/impfzwang-enthemmung-als-staatsraison (23.11.):

Am Samstag fand in Wien die bisher größte Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen statt.

Zahlenangaben sind schwer zu machen. In der Regel übertreiben die Demonstranten und untertreiben die Medien, und wenn diese von “offiziellen” 38.000 Teilnehmern ausgehen, dann kann man vermuten, daß es weitaus mehr waren.

Proteste in ähnlicher Größenordnung fanden am selben Tag in Rom, London, Melbourne, Paris und Zagreb statt. …


Ergänzung 24.11.2021:

https://youtu.be/-qZiiix3zaY Freiheitsdemo in Wien: So war es wirklich! (21.11.  29min)

***********************************************************************

Dieser Beitrag wurde unter NWO abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Wien 20.11.: Megademos gegen Regierungs-Wahnsinn

  1. menschenkind schreibt:

    Hat dies auf Menschenkind rebloggt.

  2. haluise schreibt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.