Dietrich Mateschitz

https://www.andreas-unterberger.at/2022/10/der-rot-weiß-rote-bulle/ (24.10.):

Dietrich Mateschitz hat durch sein Leben und seine Leistungen – hingegen keine Sekunde lang durch politisches oder gar politologisches Blabla – Österreich eine Botschaft hinterlassen, die man am liebsten täglich in die Hirne der Gesetzgeber hineinhämmern würde.

Er war die Verkörperung des privaten Unternehmertums, das Österreich in noch viel größerer Zahl dringender bräuchte als irgendetwas sonst. Und er hat zugeich in seinem Leben weit mehr Sinnvolles und Gutes getan, als der Staat auch nur annähernd mit dem gleichen Geld tun hätte können (oder wollen). Im Staat wird bürokratisch Geld verschleudert, im Staat wird Geld von denen, die sich anstrengen, zu denen umverteilt, die sich nicht anstrengen, im Staat werden keine neuen Werte geschaffen, im Staat herrscht – bei allen Parteien – verantwortungsloser Populismus.

Mateschitz war überall das Gegenprojekt. An Effizienz, an Verantwortungsbewusstsein. Bei ihm war die Liebe zur Heimat Österreich in Dutzenden mutigen, kreativen, Identität und Tradition genauso wie Zukunft und Weltoffenheit fördernden Projekten realisiert. Er hat nicht in Großbuchstaben für ein paar Wahlkampfwochen die dann rasch wieder vergessene „HEIMAT“ plakatiert, sondern er hat wirklich etwas, noch dazu unglaublich viel für diese Heimat getan. …

https://unser-mitteleuropa.com/dietrich-mateschitz-ist-tot/ (23.10.):

SALZBURG – Der Multimilliardär, Besitzer zahlreicher Sportteams und Medienunternehmer starb im Alter von 78 Jahren. Die Nachricht vom Tod bestätigte sein langjähriger Wegbegleiter Helmut Marko am Samstag wenige Minuten vor der Formel-1-Qualifikation zum Großen Preis der USA im Fahrerlager von Austin beim Sender Sky. „Wir wussten, dass er in einem sehr schweren gesundheitlichen Zustand war. Aber trotzdem, nachdem es nun eingetreten ist, ist es für uns alle unfassbar“, sagte der Motorsportberater von Red Bull. …


Ergänzung 27.10.2022:

https://report24.news/gerald-markel-nach-dem-tod-von-dietrich-mateschitz-entlarven-die-linken-schmarotzer-sich-selbst/ (25.10.):

Am 22. Oktober verstarb der österreichische Milliardär und “Red Bull”-Gründer Dietrich Mateschitz mit 78 Jahren. Während zahllose Menschen in den sozialen Netzen ihre Trauer bekunden, beklagen Linke in erster Linie eines: dass in Ermangelung einer Erbschaftssteuer Mateschitz’ Vermögen nicht gestohlen und umverteilt werden kann. Unternehmer und Politblogger Gerald Markel würdigt in seinem aktuellen Kommentar nicht nur Mateschitz’ herausragende Leistungen für das Land Österreich, sondern entlarvt auch die Widerlichkeit des linken Schmarotzertums. …


Ergänzung 30.10.2022:

https://www.servustv.com/aktuelles/v/aavvj03ifyuz32au66px/ 29. Oktober – Wochenkommentar von Ferdinand Wegscheider (8min)

*************************************************************************

Dieser Beitrag wurde unter Patriotismus abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..