UN-Menschenrechtsbüro bekämpft Lebensschützer und Familienbewahrer

John Horvat II: https://www.aktion-kig.eu/2021/03/schwarze-liste-anti-gender-gruppen-bei-den-vereinten-nationen/ (18.3.):

Wer an der Existenz der LSBTTIAQ+-Agenda zweifelt, muss nicht weiter Ausschau halten als bis zum UN-Menschenrechtsbüro. Sein Arbeitsplan ist nicht versteckt, sondern offen einsehbar. Es ist nicht von Verschwörern besetzt, sondern das beteiligte Personal legt seine Ziele klar und entschieden dar.

Das UN-Menschenrechtsbüro geht über die bloße Förderung der LSBTTIAQ+-Agenda weit hinaus. Seine Angestellten bekämpfen radikal jene, die die traditionelle Familie und ihre religiöse Untermauerung hochhalten. Das Büro mobilisiert nun Sympathisanten, um Informationen über den moralischen Widerstand zu sammeln.

Die konservative UN-Überwachungsgruppe C-Fam berichtet, dass der UN-Menschenrechtsrat vor allem LSBTTIAQ+-Gruppen und -Aktivisten um Beiträge bittet, um über Politiker, religiöse Führer und Organisationen zu berichten, die sich ihren „Rechten“ entgegenstellen. C-Fam befürchtet nun, dass die ermittelten Namen vom UN-Büro auf eine Schwarze Liste gesetzt werden könnten, um sie Sanktionen und Einschüchterungen auszusetzen. …

*******************************************************************************

Veröffentlicht unter Anthropologischer Umsturz | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Kann Mitteleuropa Europa retten?

Cyril Moog: https://unser-mitteleuropa.com/mitteleuropa-und-die-goethezeit/ (18.4.):

Beim Kampf gegen den Kommunismus war es vor allem Mitteleuropa, wo sich der im Menschen verborgene geistige Drang zur freien Individualität am deutlichsten manifestierte.

Die eigentlich christlich-abendländischen Werte, in Westeuropa selbstverständlich und kaum noch bemerkt, wurden zur Inspiration des Widerstandsgeistes gegen den Totalitarismus. Von Mitteleuropa – einer Region, zu der einst auch Deutschland kulturell gehörte – ging somit eine erste Wiedergeburt der abendländischen Zivilisation aus: die Rekonstruktion eines versunkenen Kontinents. …

… Angesichts des zivilisatorischen Niedergangs Europas könnte Mitteleuropa die letzte Bastion des Abendlandes sein. Dabei wird es darauf ankommen, dass an die geistigen, auf ein höheres Menschentum gerichteten Orientierungen und Kulturimpulse der Goethezeit wieder angeknüpft wird. Die menschheitsgeschichtliche Bedeutung dieser Kulturziele besitzt, in einer unserer Entwicklungssituation gemäßen Form, auch heute noch ihre volle Gültigkeit. …


Ergänzung 20.04.2021:

Siehe auch: Über die Zukunft Europas


Höchst lesenswert:
János Latorcai: https://unser-mitteleuropa.com/kann-das-christliche-erbe-europas-geschuetzt-werden/ (19.4.):

Vor siebzig Jahren, am 18. April 1951, wurde der Vertrag von Paris zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl unterzeichnet, ein direkter Vorläufer der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft, die nur wenige Jahre später durch die Römischen Verträge gegründet wurde und als Vorläufer der Europäischen Union, wie wir sie heute kennen, angesehen werden kann.

Diejenigen, die einst die Einigung des europäischen Kontinents vorantrieben, waren Männer, die von ihrem tiefen christlichen Glauben geprägt waren: Konrad Adenauer, Alcide de Gasperi und Robert Schuman. Dies ist so wahr, dass die beiden letztgenannten bereits den Prozess der Seligsprechung in der katholischen Kirche begonnen haben. Dass sich die drei Staatsmänner 1951 in einem Benediktinerkloster am Rheinufer zum Nachdenken und Beten trafen, bevor die Verhandlungen begannen, ist in diesem Zusammenhang ebenso verständlich wie symbolträchtig. Sie alle waren sich bewusst, dass nach dem Zweiten Weltkrieg, im Schatten der kommunistischen Diktatur der Sowjetunion, einer der Siegermächte, der Wiederaufbau Europas nur gelingen konnte, wenn er auf einem soliden, für alle akzeptablen Fundament stand.

Sie glaubten fest daran, dass die Idee der antiken griechischen Demokratie endlich in einer modernen christlichen Demokratie erfüllt werden könnte, die auf der Gleichheit vor Gott – über Geschlecht, Rasse und Klasse hinweg – und auf der persönlichen Beteiligung und Verantwortung aller Mitglieder der Gesellschaft beruht. Sie haben auch von der griechischen Philosophie gelernt, dass der effektivste Weg zur Lösung politischer Konflikte in einer auf logischer Argumentation basierenden Debatte besteht, in der man versucht, den anderen zu verstehen und dann einen Kompromiss zu schließen, während man seine Prinzipien bewahrt. …

******************************************************************************************

Veröffentlicht unter Abendland | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Petition: Mord darf kein Menschenrecht sein

(Siehe dazu EU-Parlament: Großangriff auf das Leben und seine Verteidiger)

https://www.patriotpetition.org/2021/04/14/abtreibung-ist-mord-niemals-ein-menschenrecht/:

In Brüssel unternimmt der Frauenausschuss des EU-Parlaments einen weiteren Versuch, mittels einer Parlamentsentschließung ein „Menschenrecht auf Abtreibung“ auszurufen. Es handelt sich um eine Neuauflage des sogenannten „Estrela-Berichts“ aus der Legislaturperiode zwischen 2009 und 2014, der damals am entschlossenen Widerstand europäischer Lebensrechts-Initiativen gescheitert ist. Dieser entschlossene Widerstand ist jetzt erneut vonnöten!

Der Frauenausschuss im EU-Parlament hat die Erarbeitung eines „Initiativberichts über die Lage im Hinblick auf die sexuelle und reproduktive Gesundheit und die damit verbundenen Rechte in der EU im Zusammenhang mit der Gesundheit von Frauen“ beantragt. Berichterstatter ist der kroatische Sozialdemokrat Predrag Fred Matić. Was unter der Formulierung „sexuelle und reproduktive Gesundheit“ zu verstehen ist, geht aus dessen Entwurf, der kürzlich publik wurde, hervor. Dort heißt es unter Punkt H. in den Erwägungen: „[…] dass das wesentliche Maßnahmenpaket zu sexueller und reproduktiver Gesundheit und den damit verbundenen Rechten Folgendes umfasst: eine umfassende Sexualaufklärung; moderne Verhütungsmittel; […] sichere und legale Abtreibungsdienste; […]“.

In Punkt J. dieser Erwägungen geht der Bericht sogar noch einen Schritt weiter und erklärt, „dass es in einigen Mitgliedstaaten nach wie vor Gesetze gibt, die Abtreibungen außer unter genau festgelegten Umständen verbieten und Frauen somit zwingen, heimlich abzutreiben, in andere Länder zu reisen oder ihre Schwangerschaft gegen ihren Willen zu Ende zu führen, was eine Verletzung der Menschenrechte und eine Form geschlechtsspezifischer Gewalt darstellt“. Abtreibung, die willkürliche Ermordung unschuldiger und absolut wehrloser Kinder, die Missachtung des Menschenrechts auf Leben dieser Kinder, wird somit zum angeblichen „Menschenrecht“ erklärt! …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Lebensschutz | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

AfD-Bundesparteitag 2021 Dresden

https://www.freiewelt.net/nachricht/afd-beschliesst-programm-fuer-bundestagswahlkampf-10084520 (12.4.):

Bei ihrem Bundesparteitag in Dresden hat die AfD ihr Programm für den Bundestagswahlkampf verabschiedet. Kernpunkte sind unter anderem die Zuwanderungsbegrenzung, das Ende der Maskenpflicht sowie der Austritt Deutschlands aus der EU in ihrer jetzigen Form.

Es war ein – sehr zum Leidwesen der Mainstreammedien – überraschend harmonischer Bundesparteitag der AfD in Dresden. Bei den per Zwangsabgabe finanzierten TV-Sendern des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und anderen regierungsnahen Vertretern der schreibenden Zunft hatte man offensichtlich auf eine harte Auseinandersetzung einzelner Protagonisten der AfD gehofft, die blieb aber weitgehend aus. Von Streitigkeiten, wie sie von den Mainstreammedien in der Vergangenheit oftmals ohne jeglichen Bezug zur Realität geschildert wurden, war keine Spur. Es wurde zwar in der Sache hart diskutiert, aber alles erfolgte in einem Klima der sachorientierten Diskussion. Für persönliche Animositäten – so es sie denn überhaupt geben sollte – war in Dresden kein Raum.

Das Parteiprogramm zum Bundestagswahlkampf beinhaltet einige Kernaussagen. So ist ein Ziel der AfD, die Zuwanderung nach Deutschland zu begrenzen. Arbeitskräfte sollten nach japanischem Vorbild Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt erhalten, der Familiennachzug für »Flüchtlinge« soll komplett ausgesetzt werden. …

*******************************************************************************************

Veröffentlicht unter Patriotismus | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Soros und Co kapern die Judikative

http://lepenseur-lepenseur.blogspot.com/2021/04/die-antwort-lautet-ja.html (12.4.):

Bei ScienceFiles findet sich ein überaus lesenswerter Artikel unter dem Titel:

Unterwandert Soros die Judikative? Von finanzierten Staatsanwälten und abhängigen Richtern

Wobei der Artikel nicht so sehr die mittlerweile leider »selbstverständlich« gewordene Polit-Prostitution durch Lobbyismus, der sich von Parteien genehme Gesetze kauft, im Focus hat, sondern etwas, von dem die meisten noch nicht viel mitbekommen haben: die Unterwanderung der Judikative durch linke NGOs, welche von Strippenziehern wie Soros (»Open Society Foundations«) finanziert werden — und ihrerseits ihnen genehme Richter und Staatsanwälte in entsprechende Positionen hieven: …

https://sciencefiles.org/2021/04/09/unterwandert-soros-die-judikative-von-finanzierten-staatsanwalten-und-abhangigen-richtern/:

… Im Februar 2020 hat das European Centre for Law and Justice einen Bericht veröffentlicht, der mit “NGOs and the Judges of the ECHR 2009 – 2019” überschrieben ist. Der Bericht findet sich im Anschluss an diesen Beitrag. In diesem Bericht geht es um die europäische Version von NGO-Korruption, die darin besteht, dass Richter, die am European Court of Human Rights sitzen und dort einen erheblichen Einfluss auf Grundlage von gerade einmal 22 Artikelchen einer Menschenrechtskonvention ausüben, die sie weitgehend frei interpretieren können, wie sie das gestern zum Beispiel getan haben, eine mehr als enge Verbindung zu NGOs aufweisen, eine zu enge Verbindung, als dass man Einflussnahme bzw. Korruption ausschließen könnte. Die Autoren dieses Berichts, Grégor Puppinck und Delphine Loiseau, haben sich große Mühe gegeben, die Verflechtungen von NGOs mit Richtern des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte aus den Biographien der jeweiligen Richter herauszuarbeiten, und sie haben bei dieser Arbeit zutage befördert, dass 22 % der 100 Richter am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte so enge Bindungen zu NGOs aufweisen, dass sie eigentlich als zu komprimittiert gelten müssen, um ihr Richteramt weiter auszuüben.

Der wohl größte Player unter den NGOs: Die Open Society Foundations von George Soros.

Ein Blick auf die folgende stattliche Liste zeigt nicht nur, dass die genannten Richter entweder direkt Angestellte der Open Society Foundations waren oder an einer der Universitäten, die die Open Society Foundations betreiben, beschäftigt waren, sie zeigt auch, dass die meisten aus kleinen oder ärmeren Ländern des Balkans oder des Baltikums stammen. …

https://www.info-direkt.eu/2021/04/08/europaeischer-gerichtshof-fuer-menschenrechte-ist-fuer-zwangsimpfungen-kurz-kein-interesse-an-natuerlicher-immunitaet/:

… Es ist ein unglaubliches Urteil: Ausgerechnet der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat heute beschlossen, dass Zwangsimpfungen keinen Verstoß gegen die Menschenrechtskonventionen darstellen sollen. Stattdessen könnten sie laut Gericht als „notwendig in einer demokratischen Gesellschaft“ angesehen werden. Eigentlich ging es im fraglichen Fall um Pflichtimpfungen bei Kindern in Tschechien – Experten fürchten jedoch, dass dieses Urteil auch für verpflichtende Covid-Impfungen ausgenutzt werden könnte. Der Hintergrund dieser Entscheidung des EGMR wird klar, wenn man einen Blick auf seine wichtigsten finanziellen Unterstützer wirft: Zwei seiner größten Geldgeber sind nämlich George Soros und Bill Gates. …

https://www.unzensuriert.at/content/127027-george-soros-und-bill-gates-auch-grossspender-beim-europarat-mit-verhaengnisvollen-folgen/ (9.11.):

Nicht nur bei der Weltgesundheitsorganisation, auch beim Europarat haben Privatpersonen und Unternehmen massiv an Einfluss gewonnen – und zwar wieder die gleichen. Das zeigt aktuell eine Recherche des französischen Anwalts und Leiters des „European Center for Law and Justice“, Grégor Puppinck. …

*****************************************************************************************

Veröffentlicht unter NWO | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Der Große Austausch – 99

(Fortsetzung von Der Große Austausch – 98) ——————————————————-

https://unser-mitteleuropa.com/wissenschaftler-kritisiert-wir-importieren-migranten-mit-zu-niedrigem-iq/ (10.4.):

Vor Jahren schrieb Professor Helmuth Nyborg den Essay „Der Verfall der westlichen Zivilisation: doppelt gelockerte darwinistische Selektion.“

In dem Aufsatz analysierte er den konvergenten Effekt von niedrigen Geburtenraten bei Europäern und hohen Geburtenraten bei Einwanderern mit niedrigem Intelligenzquotienten (IQ). Die Studie kam zu dem Schluss, dass die Menschen des Westens bald eine Minderheit in Europa sein werden, und dass, wenn das der Fall ist, der durchschnittliche IQ so weit sinken wird, dass Wohlstand, Demokratie und Zivilisation nur noch eine blasse Erinnerung sein werden. Grob gesagt: Europa wird ein kleineres Afrika ohne die Ressourcen Afrikas sein.

In einem neueren Beitrag erklärte Professor Nyborg in der dänischen Zeitung Jyllands-Posten, dass die derzeitige Einwanderungspolitik uns nur drei Alternativen bietet: Unterwerfung, Massenrückführung oder Bürgerkrieg. …


Ergänzung:

https://unser-mitteleuropa.com/saechsischer-landesbischof-tauft-neues-rettungsschiff/ (10.4.):

Natürlich wird auch die „Rise Above“ der NGO „Mission Lifeline“ unter deutscher Flagge segeln. Ob sie zudem auch die Antifa-Fahne hissen wird, bleibt abzuwarten. …


https://unser-mitteleuropa.com/schlepper-ngo-wird-jetzt-sogar-frech-antifa-fahne-provokant-noch-hoeher-gehisst/ (11.4.):

„Die Fahne hoch“ oder hier sogar noch höher, könnte durchaus das Motto der jüngsten Provokation der Schlepper-NGO „Sea-Watch“ gewesen sein. Nach Bekanntwerden des Hissens der Fahne der Schläger- und Stiefeltruppe der Linksfaschisten, der Antifa, entfernte man kurzfristig laut Eigenangabe diese, um sie danach noch „sichtbarer“ zu hissen. Dass daneben jetzt auch noch eine Regenbogenfahne präsentiert wird, rundet das Bild ab. …


Ergänzung 12.04.2021:

https://unser-mitteleuropa.com/konteradmiral-de-felice-sachsen-wacht-auf-glaubt-nicht-die-plumpe-luege-der-vorgetaeuschten-seenotrettungen/ (12.4.):

Bischof Bilz von der deutschen evangelischen Kirche tauft ein neues Sklavenschiff für die NGO Lifeline, mit der heuchlerischen Dreistigkeit derer, die mit der Haut von Menschen spielen. Indem er zum Komplizen der Menschenhändler wird, ist der deutsche Bischof ein integraler Bestandteil des teuflischen Plans, Europa anzugreifen, und das gegen den Willen der protestantischen Gläubigen, die nichts von den Machenschaften ihres Bischofs ahnen. Sachsen wacht auf, glaubt nicht die plumpe Lüge der vorgetäuschten Seenotrettungen!“


Ergänzung 16.04.2021:

https://unser-mitteleuropa.com/europaeische-linke-will-legale-migrationswege-oeffnen/ (15.4.):

Die Schaffung von legalen Migrationsrouten und die Ausweitung der Rechte für Migranten mit geringem Einkommen sind die Ziele eines aktuellen Vorschlags des zuständigen Ausschusses des Europäischen Parlaments. Nach Ansicht der liberalen Abgeordneten hat gerade die Coronavirus-Epidemie die Notwendigkeit legaler Migrationswege in bestimmten Sektoren, in denen Arbeitskräftemangel herrscht, deutlich gemacht. Fidesz nannte den Vorschlag einen Skandal.

Der Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres (LIBE) des Europäischen Parlaments (EP) hat am Dienstag mit großer Mehrheit für einen Bericht gestimmt, in dem gefordert wird, die Migrationsreform der EU solle auch

mehr Gewicht auf die Schaffung legaler Migrationsrouten legen, was in der EU seit 2015 nicht mehr ausreichend beachtet worden sei.


Ergänzung 20.04.2021:

Bogdan Sajovic: https://unser-mitteleuropa.com/migrantenhelfer-schrecken-vor-nichts-zurueck-um-ihre-ziele-zu-erreichen/ (19.4.):

Griechische Undercover-Agenten decken die Verbrechen von westeuropäischen Migranten-NGOs auf. Vier Organisationen und fünfunddreißig Einzelpersonen wurden entlarvt. So waren es Aktivisten solcher NGOs, die hinter den Bränden in Migrantenzentren auf den griechischen Inseln stecken.

Die griechischen Medien veröffentlichten kürzlich Enthüllungen des griechischen Geheimdienstes, dass Migranten-NGOs aus Westeuropa die Migration aus der Dritten Welt auf unseren Kontinent nicht nur befürworten, sondern auch fördern und organisieren.

Nach dem, was geschrieben wird, sind diese Migranten-Fans nicht nur damit beschäftigt, Migranten zu „helfen“, wenn sie auf ihrem Marsch nach Europa in die Klemme geraten, sondern führen tatsächlich eine gut organisierte und nach allem, was man hört, gut finanzierte Migranten-Schmuggelkampagne durch, die nicht vor Verstößen gegen nationale und internationale Gesetze und, so die griechischen Medien, die sich auf die Erkenntnisse des griechischen Geheimdienstes berufen, auch nicht einmal vor Verbrechen Halt macht. …


Ergänzung 21.04.2021:

https://unser-mitteleuropa.com/justizministerin-varga-ungarn-hat-gezeigt-dass-es-eine-effektive-loesung-fuer-die-migrationskrise-gibt/ (21.4.):

Während mächtige Politiker in Brüssel auf offene Grenzen drängen, zeigt Ungarn, dass es eine Alternative gibt, sagt Judit Varga

Ungarn beweist weiterhin, dass es tatsächlich eine effektive Lösung für die andauernde Migrantenkrise in Europa gibt, schrieb die ungarische Justizministerin Judit Varga in einem Statement, das letzte Woche in den sozialen Medien veröffentlicht wurde.

Die Erklärung der Ministerin, die letzten Dienstag auf Facebook gepostet wurde, kam als Antwort auf einen kürzlichen Vorschlag des Ausschusses für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres (LIBE) des Europäischen Parlaments, von dem sie behauptet, er laufe „völlig gegen die Interessen der Menschen in Europa“. …


Ergänzung 27.04.2021:

https://unser-mitteleuropa.com/exklusiv-interview-remigration-ist-die-einzige-loesung-fuer-das-problem-der-masseneinwanderung-sagt-der-sprecher-der-verbotenen-generation-identitaire/ (27.4.):

Nach dem Verbot durch die französische Regierung spricht der Sprecher von Génération Identitaire, Clément Martin, mit Olivier Bault über den weiteren Verlauf des Kampfes der Organisation gegen staatliche Repressionen

Sie waren der Sprecher der Génération Identitaire, doch am 3. März hat die Regierung Ihre Organisation verboten. Was bedeutet das in der Praxis?

Génération identitaire ist nicht mehr aktiv. Das Verbot wurde im Ministerrat ausgesprochen und wir haben zwei Klagen gegen diese Entscheidung beim Staatsrat, dem höchsten Verwaltungsgericht Frankreichs, eingereicht: Die erste ist ein Antrag auf Aussetzung mit dem Ziel, das Verbot für die Zeit auszusetzen, die der Staatsrat braucht, um über unsere zweite Klage bezüglich der Rechtmäßigkeit des Verbots zu entscheiden. Über den Antrag auf Aussetzung wird am 30. April entschieden, und dann werden wir wissen, ob Génération Identitaire während des Verfahrens, das mindestens sechs Monate bis zu einem Jahr dauern könnte, seine Tätigkeit fortsetzen kann. …


Ergänzung 30.04.2021:

Moja-Dolenjska: https://unser-mitteleuropa.com/slowenien-illegale-migranten-werden-jetzt-haerter-angefasst/ (29.4.):

… Eine Änderung des Ausländergesetzes ist in Kraft getreten, die die Bedingungen für den Aufenthalt von Ausländern in Slowenien verschärft. Die Nationalversammlung hat das Gesetz Ende März verabschiedet.

Das Gesetz führt den Begriff der „komplexen Krise“ ein und stellt neue Regeln für Asylbewerber auf.

Mit der Erklärung einer „komplexen Krise“ wird es möglich sein, die Anwendung der Bestimmungen des Gesetzes über den internationalen Schutz im Falle einer Änderung der Migrationssituation auszusetzen und damit den Zugang zum Asyl zu begrenzen. Eine solche Krise könnte von der Nationalversammlung mit mindestens 46 Stimmen ausgerufen werden. …


Ergänzung 02.05.2021:

Manfred Rouhs: http://www.pi-news.net/2021/04/so-schleusen-tuerkische-behoerden-illegale-nach-deutschland/ (29.4.):

Ein „grauer Pass“ gibt türkischen Behörden die Möglichkeit, auf dem kleinen Dienstweg und ohne die bürokratische Hürde der Beantragung eines Visums einzelnen türkischen Staatsbürgern die Einreise nach Deutschland zu ermöglichen. Beim „grauen Pass“ handelt es sich um einen behördlichen Dienstausweis, der bescheinigt, dass der Inhaber im Auftrag der ausstellenden Gemeinde in Deutschland bestimmte Aufgaben erfüllt. Der deutsche Zoll erkennt solche Dokumente seit Jahren an. …


Ergänzung 06.05.2021:

https://unser-mitteleuropa.com/franzoesischer-staatsrat-rechtfertigt-die-aufloesung-der-generation-identitaire-schaffung-des-straftatbestands-der-meinungsdelikte/ (5.5.):

Der Staatsrat, der aufgefordert wurde, die Auflösung des Vereins Génération Identitaire, die rein willkürlich am 3. März 2021 auf Vorschlag des Innenministers Gérald Darmanin vom Ministerrat erfolgt war, zu begründen, hat nunmehr zugunsten der Regierung entschieden und die Auflösung im Schnellverfahren bestätigt. …


Ergänzung 08.05.2021:

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2021/papst-offenheit-migranten/ Papst Franziskus wirbt für Offenheit gegenüber Migranten (7.5.):

ROM. Papst Franziskus hat zu mehr Aufgeschlossenheit gegenüber Migranten und Flüchtlingen aufgerufen.

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie klagte das Oberhaupt der katholischen Kirche zugleich über Nationalismus. „Ein verbohrter und aggressiver Nationalismus und ein radikaler Individualismus zerbröckeln oder spalten das Wir, sowohl in der Welt als auch innerhalb der Kirche“, äußerte er in seiner Botschaft zum 107. Welttag des Migranten und Flüchtlings.

Darunter litten besonders diejenigen, die „schnell als andere gelten: die Ausländer, die Migranten, die Ausgegrenzten, all jene, die an den existentiellen Rändern leben“, führte der Pontifex aus. Er rief die Gläubigen auf, sich dafür einzusetzen, „daß es keine Mauern mehr gibt, die uns trennen, daß es nicht mehr die anderen gibt, sondern nur noch ein Wir, das die ganze Menschheit umfaßt“. …


Ergänzung 11.05.2021:

https://www.youtube.com/watch?v=hRMKYIdRzlk Von Corona-Krise überschattet: Überfremdung Europas schreitet weiter voran! (9.5.  2min)


Ergänzung 13.05.2021:

Marie d’Armagnac: https://unser-mitteleuropa.com/italien-explosive-migrationssituation/ (12.5.):

2128 illegale Einwanderer, die überwiegende Mehrheit von ihnen Männer, sind in den letzten 24 Stunden an Bord von etwa zwanzig Booten in Lampedusa von Bord gegangen. Sie kommen aus Tunesien, Afrika südlich der Sahara und Bangladesch. Seit Jahresbeginn haben die italienischen Behörden mehr als 12.000 Ankünfte registriert; in dieser Zahl sind „Geisterlandungen“ natürlich nicht enthalten.

Italien, das am Rande eines sozialen und finanziellen Zusammenbruchs steht, begann unter der Koalitionsregierung von MP Mario Draghi mit der schrittweisen Aufhebung der Lockdown-Maßnahmen das Licht am Ende des Tunnels dieser Pandemie zu sehen. Das bedeutet, dass diese massiven Ankünfte illegaler Migranten, die einen kontinuierlichen Strom ankündigen, der sich noch verstärken könnte, die Schlagzeilen in allen Medien bestimmen.

Der bescheidene Hotspot Contrada Imbriacola in der Nähe von Agrigento platzt aus allen Nähten, er kann nur zweihundert Migranten aufnehmen, und das nur vorübergehend… In den letzten Stunden bestand der Notfall darin, eine ausreichende Anzahl von Covid-Tests zu finden, um die Quarantäneschiffe zu mobilisieren, bevor die Neuankömmlinge auf das Festland verlegt werden. …


https://unser-mitteleuropa.com/italien-salvini-fordert-pm-draghi-zum-handeln-auf-da-migranten-wieder-lampedusa-ueberfluten/ (13.5.):

13.000 Migranten sind dieses Jahr bereits auf der Insel gelandet, 1000 an einem einzigen Tag im Mai

„Wir fordern von Ministerpräsident Mario Draghi eine ähnliche Verteidigung wie andere europäische Länder“, erklärte Matteo Salvini am Montag, nachdem am vergangenen Wochenende weitere 2000 Migranten auf der Insel Lampedusa angelandet wurden. Der konservative Politiker betonte, dass eine eigenständige nationale Entscheidung notwendig sei, da Italien nicht auf die Solidarität und Kooperation der anderen Mitgliedsstaaten warten könne.

Die Situation in Lampedusa spitzt sich zu. Innerhalb weniger Stunden kamen am Wochenende 16 Boote an der italienischen Küste an. Am Sonntag sind weitere tausend Migranten auf Lampedusa gelandet, in kurzer Zeit hat sich ihre Zahl auf 2128 erhöht. In den Nachtstunden erreichten weitere 600 und dann 350 Migranten die Insel. …


Ergänzung 18.05.2021:

Michael Mayrhofer: https://www.info-direkt.eu/2021/05/18/eu-nur-gegen-corona-demos-hart-tausende-migranten-erobern-ceuta/ :

Gesetzestreue Bürger trauten ihren Augen nicht, als sie im Fernsehen oder im Internet die Bilder tausender Afrikaner sehen mussten, welche in der spanischen Exklave Ceuta die Grenze stürmten. Polizei und Militär sahen tatenlos zu. Bei Corona-Demos ist das anders – auch in Spanien. …


https://unser-mitteleuropa.com/intifada-schwappt-nach-europa-ueber-erdogan-verflucht-oesterreich-wegen-israel-solidaritaet/ (18.5.):

Nun ist es soweit: Der Nahostkonflikt mit allen seinen unappetitlichen Begleiterscheinungen ist jetzt in Europa angekommen. Aus „Schutzsuchenden“, denen man großzügig Asyl gewährte, werden jetzt Kämpfer für die Rechte der Palästinenser. Wir wollen jetzt nicht darüber diskutieren, ob deren Protest gegen die Zustände im Land ihrer Herkunft berechtigt ist oder nicht. Fakt ist, dass der Konflikt jetzt bei uns auch für Krawalle sorgt. Irres „Allahu akbar“-Gebrüll inklusive. Besorgniserregend ist auch, dass dieser „Krieg“ in Europa sich nicht mehr auf das Palästinaproblem beschränkt, sondern zu einer „Sache“ des Islams wird. Anders ist nicht zu erklären, dass Staaten wie die Türkei, die ja mit Palästina außer der gemeinsamen Religion nichts verbindet, sich mit den aus der Region Geflüchteten und jetzt hier lebenden Personen offensichtlich verbrüdern. …


Ergänzung 22.05.2021:

https://unser-mitteleuropa.com/eu-will-mehr-legale-kanaele-oeffnen-um-mehr-arbeitsmigranten-aufzunehmen/ (22.5.):

… Ein EU-Rahmen für legale Migration würde eine geordnetere Zuwanderung fördern, benötigte Arbeitskräfte anlocken, Menschenschmuggel untergraben und die Integration fördern.

In einem Bericht, der mit 495 zu 163 Stimmen bei 32 Enthaltungen angenommen wurde, weist das Europäische Parlament darauf hin, dass die legale Migration in der Migrationspolitik der Union seit 2015 fast vollständig ignoriert wurde. Er weist darauf hin, dass der neue Pakt zu Migration und Asyl keine spezifischen Vorschläge in diesem Bereich enthält.

„Die EU und die nationalen Politiken zur legalen Migration sollten zuerst auf den Arbeitskräfte- und Qualifikationsmangel auf dem Arbeitsmarkt reagieren“, sagen die Abgeordneten und verweisen auf die alternde Bevölkerung und die schrumpfende Erwerbsbevölkerung. …


Ergänzung 23.05.2021:

https://unser-mitteleuropa.com/dr-gottfried-curio-vor-uns-die-sintflut-wie-die-naechste-massenmigration-vorbereitet-wird/ (23.5.):

Die Migranten-Attacke jüngst in Ceuta, wo 8000 Afrikaner widerrechtlich nach Spanien eindrangen, zeigt, dass das Thema illegale Massenmigration nach Europa unverändert aktuell ist. Dabei bemühen sich die zwangsfinanzierten Regierungssender sonst generell darum, das unveränderte Migrationsgeschehen in Corona-Zeiten in der Unsichtbarkeit zu halten – General-Motto: wir haben es endlich „geschafft“ (frei nach Angela Merkel). Offensichtliches Kalkül dabei ist, das Thema bewußt medial und politisch unter der Wahrnehmungsschwelle zu halten, damit die AfD in Umfragewerten kleingehalten wird – gerade in einem Superwahljahr. Und das auch noch, wo die EU aktuell die verheerendsten Ausweitungen forcierter illegaler Zuwanderung auf den Weg bringen will. Sehen sie hierzu einen Vortrag von Dr. Gottfried Curio, innenpolitischer Sprecher, im Rahmen einer Veranstaltung des Arbeitskreises Inneres der AfD-Bundestagsfraktion. …


Ergänzung 27.05.2021:

https://unser-mitteleuropa.com/marokko-droht-spanien-mit-mehr-chaos/ (26.5.):

Die marokkanische Regierung hat Spanien damit gedroht, dass, wenn Madrid das Feuer weiter anheizt und den Staatsfeind Marokkos Brahim Ghali heimlich freilässt, „die Krise noch schlimmer werden wird“. Während es in Ceuta am Wochenende vergleichsweise ruhig war, versuchten Hunderte von Menschen, die marokkanisch-spanische Grenze bei Melilla zu überqueren. Unterdessen plant die Regierung, Kinder, die zusammen mit der Flut von fast 10.000 Migranten angekommen sind, auf das spanische Festland zu bringen. Sie hat den Regionen einen Kredit in Höhe von fünf Millionen Euro angeboten, um dadurch deren Ernährung zu sichern. …


Ergänzung 31.05.2021:

https://unser-mitteleuropa.com/bald-gibt-es-in-italien-mehr-einwanderer-als-in-frankreich/ (31.5.):

„Die Invasionsbombe explodiert. Italien wird das viertgrößte Einwanderungsland der Welt werden“

Diese Vorhersage bezüglich Italien ist wirklich schockierend. Laut Sabrina Avakian, Richterin und Kriminologin, werden weder das Coronavirus noch der Terrorismus das Phänomen aufhalten können: „Nichts wird die Einwanderer aufhalten. Italien ist dazu bestimmt, das vierte Land in der Welt zu werden, was die Anzahl der Einwanderer angeht, und damit Frankreich von seiner derzeitigen Position in der Weltrangliste abzulösen“. Das heißt, nach den Vereinigten Staaten, Spanien und dem Vereinigten Königreich.

Die Schätzungen für die kommenden Monate sind erschreckend und Italien wurde bereits gewarnt: „Die Invasionssbombe explodiert. Wer das Gegenteil behauptet, sagt die Unwahrheit“. Mit der Sommersaison werden die Anlandungen deutlich zunehmen, so Avakian, die von Il Libero interviewt wurde. …


Nicola De Felice: https://unser-mitteleuropa.com/wie-man-ngo-schiffe-von-der-fahrt-nach-italien-abhalten-koennte/ (31.5.):

Während die italienische Innenministerin Luciana Lamborgese die Vertreter ausländischer Nichtregierungsorganisationen mit offenen Armen empfängt, die irrationalerweise die Überführung von zahlenden illegalen Einwanderern von den Küsten des afrikanischen Kontinents nach Italien unterstützen, fährt das unter spanischer Flagge fahrende Schiff Aita Mari, nachdem es vor der libyschen Küste 50 illegale Einwanderer aufgenommen hat, die von Menschenhändlerbanden mit einem Schlauchboot geschickt wurden und die nun auf seinem Deck untergebracht sind (legal spanisches Hoheitsgebiet), nun in Richtung Sizilien, obwohl die Bergung in Gebieten unter ausländischer Gerichtsbarkeit durchgeführt wurde. …



Ergänzung 05.06.2021:

https://unser-mitteleuropa.com/daenemark-stoppt-die-immigranteninvasion/ (5.6.):

Die Mitte-Links-Regierung in Kopenhagen hat Maßnahmen ergriffen, um eine der restriktivsten Migrationspolitiken in Europa umzusetzen.

Nach Jahrzehnten selbstgerechter Einwanderungspolitik hat sich Dänemark entschlossen, dem einen Riegel vorzuschieben. Das Land will keine weiteren Immigranten mehr, es gibt zu viele Schwierigkeiten. Deshalb wurde am 3. Juni ein Gesetz verabschiedet, das es ermöglicht, Zentren für Asylbewerber in Ländern außerhalb der EU zu eröffnen. Das Gesetz wurde mit 70 zu 24 Stimmen verabschiedet.

Diese Entscheidung wurde vom Minister für Einwanderung und Integration, Mattias Tesfaye, getragen, unterstützt von der Rechten und den Parteien, welche die Medien als „die extreme Rechte“ bezeichnen. In seinen Grundzügen sieht das Gesetz vor, dass alle Asylbewerber bis zur Genehmigung in ein Aufnahmezentrum außerhalb der Europäischen Union geschickt werden. Ferner muss der Asylsuchende im Aufnahmeland bleiben, nachdem ihm der Flüchtlingsstatus zuerkannt wird. …


Ergänzung 06.06.2021:

https://exxpress.at/asylantraege-innenministerium-rechnet-heuer-mit-rekordzahlen/ (3.6.):

Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) geht davon aus, dass es heuer rund 20.000 Asylanträge geben wird und damit deutlich mehr als in den vergangenen Jahren. Von Jänner bis April hat es demnach 6518 Ansuchen gegeben, wobei Syrien mit 2952 Anträgen an der Spitze der Herkunftsländer liegt. Entsprechende Zahlen legte der Ressortchef dem Innenausschuss vor. …


Ergänzung 07.06.2021:

https://unser-mitteleuropa.com/deutschland-selbst-die-regierungskoalition-will-nichts-mehr-von-verteilungsquoten-fuer-migranten-wissen/ (7.6.):

Die deutsche Regierungskoalition lehnt die Forderung Italiens nach einer Umsiedlung der ankommenden Flüchtlinge ab.

Sowohl die Christlich-Demokratische Union (CDU) als auch die Sozialdemokratische Partei (SPD) betonen, dass die Migrationssituation in Italien noch nicht so gravierend sei, dass Hilfe aus anderen Mitgliedsstaaten benötigt wird, obwohl sowohl die Liberal-Demokratische Partei (FDP) als auch die Grünen eine anteilige Verteilung vorschlagen.

CDU-Sprecher Thorsten Frei wies darauf hin, dass bis Ende April rund 38.000 Asylanträge in Deutschland gestellt worden seien. …


Ergänzung 10.06.2021:

https://unser-mitteleuropa.com/griechenland-will-mit-schallkanonen-migranten-an-der-grenze-zur-tuerkei-abschrecken/ (10.6.):

Die griechische Polizei hat die Installation von zwei „Schallkanonen“ an ihrer Landgrenze zur Türkei angekündigt. Diese mächtigen Lautsprecher sollen Versuche von illegalen Migranten abwehren, den Fluss Evros zu überqueren, der die beiden Länder trennt. Eine bisher in Europa beispiellose Maßnahme.

„Zwei Schallkanonen wurden südlich und nördlich des Flusses Evros in Stellung gebracht“, erklärte ein griechischer Polizeibeamter in der Grenzregion gegenüber der AFP. Der Fluss, der die Grenze zwischen Griechenland und der Türkei markiert, ist einer der Hauptanziehungspunkte für Migranten nach Europa. Die griechische Polizei kaufte die hochmoderne Ausrüstung mit „nationalen Mitteln“ nach dem Zustrom von Migranten im Februar 2020.

Diese Schallkanonen können einen Schall von bis zu 162 Dezibel aussenden. Zum Vergleich: Ein normales Gespräch hat durchschnittlich 60 Dezibel und ein Flugzeug strahlt etwa 120 Dezibel aus. Im Februar und März 2020 „hätten solche Soundsysteme abschreckende Ergebnisse erzielt. Wir wären nicht unter solch einem erstickenden Druck gestanden“, erklärte der Grenzschutzbeauftragte Panagiotis Harelas gegenüber dem griechischen Fernsehen. …


Ergänzung 19.06.2021:

https://unser-mitteleuropa.com/generation-identitaire-sprecherin-thais-descufon-zu-haft-auf-bewaehrung-verurteilt/ (18.6.):

Die Gedankenpolizei Frankreichs ist hochaktiv und geht rücksichtslos gegen Abweichler von der politischen Korrektheit vor.

Nach der skandalösen Auflösung der Génération Identitaire (GI) durch die französischen Machthaber ist nun Thaïs d’Escufon, die Sprecherin der Jugendbewegung, an der Reihe, Opfer der Rachsucht einer ideologisch gefärbten Justiz zu werden.

Die Studentin aus Toulouse und ein weiterer Aktivist der Génération identitaire, Jérémie Piano, wurden am Mittwoch zu vier Monaten Gefängnis und einer Geldstrafe von 4000 Euro verurteilt, weil sie Videos von der „Anti-Migranten“-Aktion veröffentlicht hatten, die sie mit ihren Kameraden am 20. Januar in den Pyrenäen an der spanischen Grenze durchgeführt hatten. …


Ergänzung 20.06.2021:

https://unser-mitteleuropa.com/interview-mit-konteradmiral-nicola-de-felice/ (20.6.):

Herr Konteradmiral, in den letzten Jahren haben Sie sich als Kritiker der Massenmigration etabliert. Was hat Sie dazu veranlasst?

In meiner Rolle als italienischer Verteidigungsattaché in Tunesien von 2007 bis 2010 und als Chef der italienischen Marine in Sizilien von 2015 bis 2018 habe ich direkt erlebt, wie die Dinge stehen. Ich war auch der Organisator der Landung eines Bootes mit illegalen Einwanderern, das am 18. April 2015 mit 700 Leichen an Bord in libyschen Gewässern sank.

Von diesem Moment an beschloss ich, gegen Kriminelle, Menschenhändler, Schmuggler und diejenigen zu kämpfen, die, wie einige NGOs, mit diesen armen Schluckern spekulieren und das Sterben auf See erhöhen. …


Ergänzung 21.06.2021:

https://unser-mitteleuropa.com/griechenland-schiebt-fast-doppelt-so-viele-migranten-ab-wie-2021-angekommen-sind/ (21.6.):

Die konservative griechische Regierung reduziert weiterhin die Zahl der Migranten auf den Ägäis-Inseln. Im Vergleich zum letzten Jahr ist die Zahl um 71 Prozent gesunken, während die Ankünfte auch im Vergleich zu den Vorjahren zurückgegangen sind. …

******************************************************************************************

Veröffentlicht unter Umvolkung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Ostern: Mutiger Pfarrer wirft Corona-Polizisten aus seiner Kirche

Nachahmenswert:
https://unser-mitteleuropa.com/kanada-mutiger-polnischer-pfarrer-schmeisst-corona-polizei-aus-seiner-kirche-video/ (4.4.):

… Im kanadischen Bundesstaat Alberta versuchte die dortige Polizei nach vermutlich anonymen Hinweisen, einen Oster-Gottesdienst zu sprengen und die Gläubigen anzuzeigen. Doch man machte die Rechnung ohne den mutigen Pfarrer der betroffenen Kirche, der nach Informationen von UNSER MITTELEUROPA zur polnischen Gemeinde gehört.

Wie auf einem Video zu sehen ist, brüllt der Pfarrer die insgesamt fünf (!) maskierten Polizisten und eine Ordnungshüterin von der lokalen Behörde an, das Eigentum umgehend zu verlassen und mit einem Durchsuchungsbefehl wiederzukommen. Auf die Versuche, ihn in ein Gespräch zu verwickeln, reagiert der Pfarrer nicht, er fordert nachhaltig und erfolgreich dazu auf, das heilige Gotteshaus zu verlassen.

Am Ende ruft er den Beamten noch auf Englisch nach: „Nazis sind hier nicht willkommen!“, in Anspielung auf die Gestapo-Methoden der Polizei …

****************************************************************************************************

Veröffentlicht unter Christentum | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Frohe Ostern!

Allen meinen Lesern und Kommentatoren
wünsche ich
ein frohes und gesegnetes Osterfest!

Euer Kreidfeuer-Carolus

*******************************************************************************************

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Was hat man mit uns vor?

https://helmutmueller.wordpress.com/2021/03/28/was-hat-man-mit-uns-vor/:

Sozialexperiment nennt der deutsche Historiker Paul Nolte die derzeitigen Corona- und „Lockdown“-Maßnahmen. Ein ehemaliger britischer Richter des Obersten Gerichtshofs meint, dass die aktuellen „sozialen Kontrollen“ bis zu einem Jahrzehnt andauern könnten. Er kritisiert, dass Politiker, die gegen die „Lockdown“-Politik sind, sich nicht zu Wort melden. Wovor haben sie Angst? Der ehemalige Gates-Mitarbeiter Geert Vanden Bossche befürchtet, dass durch die Massenimpfungen erst recht ein viel gefährlicheres Virus entstehen könnte. Der kritischen Stimmen werden immer mehr, möge die Politik noch so viele leere Versprechen oder Durchhalteparolen (Kurz: „Unser Land wird rasch wieder zur alten Stärke finden“) vom Stapel lassen. Es bleibt die Corona-Politik einiger Regierungen verhängnisvoll und fragwürdiger denn je, so dass sich die Frage ergibt: Was soll das Ganze, was hat man mit uns vor?

Wie einige andere Mutige seiner Zunft nimmt sich auch der unabhängige Publizist Ullrich Mies kein Blatt vor den Mund, wenn er bei rubikon news die Dinge beim Namen nennt:

Die „transnationalen ‚Elite‘-Faschisten des globalen Turbokapitalismus führen Krieg gegen die Zivilgesellschaften. Ihre Exekutionskommandos sind die grosso modo in epidemischer Ignoranz und Lobby-gestützter Korruption versunkenen parteienbasierten Parlamente und eine überbordende Regierungskriminalität von internationaler Tragweite. Ihre Strategie ist eine Mischung aus Angst-Terror, Drohungen, Nötigungen, Belästigungen, Gehirnwäsche, notorischer Willkür und „Weißer Folter“. Brutalität wider Recht und Gesetz sind kennzeichnend für den pandemischen Corona-Terror gegen die Völker….“
Und zu den fortwährenden „Lockdowns“: Ihr bis zur Absurdität gesteigerter Wahn manifestiert sich in fortgesetzten Lockdowns. Sie nützen nichts, sie schaden. (Florida zeigt ja: bessere Zahlen ohne Lockdown und ohne Maskenpflicht! Derzeit zumindest.) …

https://katholisches.info/2021/03/25/die-pandemie-und-der-beunruhigende-verdacht-einer-kriminellen-verschwoerung/ Analyse von Erzbischof Carlo Maria Viganò zur Corona-Pandemie:

… Was wir bisher über die Pseudopandemie gelernt haben, vermittelt uns das Bild einer beunruhigenden Wirklichkeit und einer noch beunruhigenderen kriminellen Verschwörung, die von fehlgeleiteten Köpfen ausgebrütet wird. Diese Realität wird jedoch von jenen nicht zur Kenntnis genommen, die hypnotisiert durch Medienindoktrination weiterhin eine schwere saisonale Grippe für eine pandemische Geißel halten, gegen die alle bekannten Mittel unwirksam, aber die sogenannten Impfstoffe, die zugegebenermaßen nutzlos und schädlich sind, Wundermittel seien. …


Ergänzung 31.03.2021:

https://fassadenkratzer.wordpress.com/2021/03/31/da-ist-sie-die-3-totalitare-diktatur-auf-deutschem-boden/:


… Nach der nationalsozialistischen und einer kommunistischen hat sich nun eine totalitäre Gesundheits-Diktatur etabliert. Aus der Gesinnungs-Küche sogenannter demokratischer Parteien hervorgekrochen, setzt sie die Freiheitsrechte der Menschen in einem Maße außer Kraft, wie es selbst die vorangegangenen braunen oder roten Tyranneien noch nicht erreicht hatten. Deutschland ist gleichsam in ein einziges Gefangenenlager verwandelt. Das Grundrecht auf Leben und körperliche Unversehrtheit des Menschen, das primär ein Abwehrrecht gegen eine totalitäre Diktatur ist, wird für die Errichtung einer totalitären Diktatur missbraucht. …

********************************************************************************************

Veröffentlicht unter NWO | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 2 Kommentare

EU-Parlament: Großangriff auf das Leben und seine Verteidiger

Grégor Puppinck: https://unser-mitteleuropa.com/lebensfeindlicher-und-antichristlicher-angriff-im-europaeischen-parlament/ (27.3.):

Die weltweite Abtreibungslobby hat einen Großangriff auf das Leben und seine Verteidiger unternommen. Zwei Ausschüsse des Europäischen Parlaments haben sich am Donnerstag, dem 25. März, zu diesem Zweck getroffen.

… Dieser Angriff wird vor allem von der International Planned Parenthood Federation (IPPF), der Gates Foundation und George Soros‘ Open Society geführt. Koordiniert wird er von Neil Datta, der zusammen mit der IPPF die EPF gegründet hat, die wichtigste Abtreibungslobby für europäische Parlamentarier. Diese Organisationen verfügen über ein Budget in Milliardenhöhe.

… Das erste Ziel dieses neuen Angriffs ist die Verabschiedung des Entschließungsentwurfs des Abgeordneten [Predrag] Matič, der Abtreibung als Grundrecht darstellt und die Staaten auffordert, die Gewissensklausel abzuschaffen. Diesem Text zufolge ist die Tatsache, dass einige Länder „immer noch Gesetze haben, die Abtreibung außer unter streng definierten Umständen verbieten . . eine Verletzung der Menschenrechte und eine Form der geschlechtsspezifischen Gewalt“. Außerdem sollen die europäischen Staaten unter anderem die Verweigerung aus Gewissensgründen „abschaffen“. Dieser Text ist reine Propaganda, hat keine rechtliche Grundlage und fällt nicht in die Zuständigkeit der Europäischen Union. Er verstößt gegen das Recht auf Leben und gegen das Prinzip der Subsidiarität. …

****************************************************************************************************

Veröffentlicht unter Lebensschutz | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Über die Zukunft Europas

https://unser-mitteleuropa.com/interview-mit-dem-althistoriker-prof-dr-david-engels-ueber-die-zukunft-europas/ (26.3.):

[David Engels:] Viele der Gründungsväter der Europäischen Gemeinschaften waren überzeugte Christen. Wenn sie es auch leider unterließen, ihre Werte in den damaligen Vertragstexten explizit zu verankern, so nur, weil sie diese für selbstverständlich hielten. Ein schwerer Fehler, denn die Ablehnung eines expliziten Verweises auf das christliche (ebenso wie das griechisch-römische) Erbe, wie er später im gescheiterten Entwurf für eine europäische Verfassung vorgesehen worden war, offenbarte das ganze Ausmaß der in der Zwischenzeit eingetretenen Entchristlichung der europäischen Eliten. Im Vertrag von Lissabon finden wir daher nur ganz allgemeine universelle Werte vermerkt: Die hier festgelegten Grundsätze könnten auch Staatengemeinschaften in Zentralasien oder Westafrika ordnen, ohne dass man eine Silbe ändern müsste.

Massenimmigration, Familienzerfall, demographischer Niedergang, soziale Polarisierung, Schwund traditioneller Religionen, Massenarbeitslosigkeit, Globalisierung, Technokratie, asymmetrische Kriege, Fundamentalismus, Populismus, Parallelgesellschaften, Werteverlust, kultureller Selbsthass, institutionelle Paralyse, Terrorismus und eine Kultur von Brot und Spielen – all dies prägte auch bereits die letzten Jahrzehnte der ausgehenden römischen Republik und führte unweigerlich in ein Zeitalter der Krise und von Bürgerunruhen. Das steht auch uns bevor, fürchte ich.

Ich sehe mittlerweile in Mitteleuropa eine der letzten Bastionen der alten abendländischen Identität, wie sie im Westen fast nur noch in der Provinz oder im konservativen „Untergrund“ gelebt werden kann. …

****************************************************************************************************

Veröffentlicht unter Abendland | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Petition gegen Gottesdienstverbot zu Ostern

https://www.patriotpetition.org/2021/03/23/keine-gottesdienstverbote-an-ostern/:

Ostern ist das höchste Fest der Christenheit. Bereits im vergangenen Jahr 2020 wurden Christen in Deutschland, Österreich und der Schweiz unter dem Vorwand der Corona-Pandemie daran gehindert, an diesem für sie wichtigsten Fest Gottesdienste zu besuchen und ihren Glauben frei auszuüben. Auch Weihnachten musste 2020 großteils entfallen. Nun will die deutsche Regierung durchsetzen, dass auch 2021 Ostergottesdienste nur virtuell stattfinden dürfen. Es ist an der Zeit, dass sich die Bischöfe endlich gegen die Abschaffung unserer christlichen Religion wehren und den Gläubigen den Gottesdienstbesuch an Ostern ermöglichen!

Am 23. März 2021, nur kurz vor der Karwoche, haben Bund und Länder noch härtere Freiheitsbeschränkungen beschlossen, darunter „eine mehrtägige, sehr weitgehende Reduzierung aller Kontakte“ für die Zeit ausgerechnet von Gründonnerstag (1. April) bis Ostermontag (5. April). Gründonnerstag und Karsamstag sollen einmalig als „Ruhetage“ festgelegt werden. In diesem Zeitraum gelte das Prinzip „Wir bleiben zu Hause“. Wörtlich heißt es in dem Regierungsbeschluss: „Bund und Länder werden auf die Religionsgemeinschaften zugehen, mit der Bitte, religiöse Versammlungen in dieser Zeit nur virtuell durchzuführen.“

In ersten Reaktionen zeigten sich Kirchenvertreter „überrascht“ von dieser „Bitte“ der Regierung, die wohl eher eine knallharte Forderung sein dürfte. …

****************************************************************************************************

Veröffentlicht unter Christentum | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Wien 20.3.: Regierungskritische Demos

Franziska Bernhard: https://www.wochenblick.at/videos-fallen-kessel-und-chaos-so-war-die-demo-in-wien/ (22.3.):

Auch am vergangenen Samstag [20.3.] fanden sich wieder mehrere tausend Bürger in der Bundeshauptstadt ein, um ihre Forderung an die Regierung klarzumachen: Kurz muss weg! Während bisherige Demonstrationen durch eine geballte Menschenmasse an einem Platz brillierten, zerfaserte sich dieses Mal der Protest in viele Kleinkundgebungen. Ergänzt wurde die schlechte Organisation durch billigste Polizeischikanen.

Dass zeitgleich eine linksextreme Demonstration am Karlsplatz nicht nur stattfindet, sondern zuvor auch noch genehmigt worden ist, sei geschenkt. Dass diese Demo allerdings ihre offizielle Marschroute exakt in die Richtung der regierungskritischen Kundgebung legt, ist eine offene Provokation.

… Auch diese Route ist seitens der Behörden selbstverständlich genehmigt worden, wohlwissend, dass sich dahinter ein enormes Konfliktpotenzial verbirgt. Immerhin demonstrierte die „Demo gegen Rassismus“ unter dem Motto: „No justice, no peace, fight the police!“, zu Deutsch: „keine Gerechtigkeit, kein Frieden, bekämpft die Polizei!“ …

https://www.wochenblick.at/willkuer-prominente-verhaftungen-bei-anti-regierungs-demo/ (22.3.):

Am Samstag verhaftete die Polizei gleich vier prominente Personen des Corona-Widerstands, noch bevor diese an der Demonstration teilnehmen konnten. Sechs Stunden wurden die großteils prominenten Personen des Maßnahmen-Widerstands festgehalten. Unter ihnen die Mut-Ärztin Dr. Konstantina Rösch, der kritische Anwalt Dr. Roman Schiessler, der alleinerziehende Vater und Kinderrechtsaktivist Martin Kaser sowie Dr. Klaus Pelikan, der zuvor eine zu hohe CO2-Konzentration unter den MNS-Masken nachgewiesen hat. …

****************************************************************************************************

Veröffentlicht unter NWO | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Agenda 2030: Abschaffung des Eigentums

https://www.wochenblick.at/agenda-2030-enteignungs-propaganda-im-wiener-donauzentrum/ (22.3.):

… Die Agenda 2030 wird von den 17 „Zielen für nachhaltige Entwicklung“ getragen. Im ersten Moment klingen sie blumig und versprechen in ihrer bunten Darstellung unter anderem „keinen Hunger“, „Geschlechtergleichheit“ und „hochwertige Bildung“ – weltweit! Doch anstatt einer Verbesserung der Situation in den Entwicklungsländern wollen ihre Akteure vor allem eines: die Enteignung der reichen Industrieländer!

… Durch einen Ministerratsbeschluss vom 12. Jänner 2016 wurde die Agenda 2030 auch für Österreich – damals unter rot-schwarz – festgelegt. Österreichs Bundeskanzleramt erklärt die Ziele so: „Die Agenda 2030 ist der vorläufige Höhepunkt einer schon längere Zeit währenden internationalen Debatte über nachhaltige wirtschaftliche, soziale und ökologische Entwicklung.“

Dabei geht es um kein geringeres Ziel als die Gleichschaltung der Welt. Entsprechend neomarxistischen Gedanken der Gleichmacherei soll so die „Eine Welt“ geschaffen werden, über die Großkonzerne und die genannten internationalen Organisationen [UNO, WHO, WEF] herrschen. Die einzelnen Nationen sollen entmachtet, entrechtet und abgeschafft werden. Um „Gleichheit“ zu erreichen, soll nicht etwa – wie kolportiert – die Lebensqualität in den Entwicklungsländern erhöht werden. Denn in der Praxis zeigt sich, dass die wirtschaftliche und soziale Vormachtstellung des Westens durch wirtschaftsschädigende Klima-Auflagen und nunmehrige Corona-Lockdowns auf Zuruf von Schwab und Konsorten zerschlagen wird. Die Menschheit soll so zu einer gleichgeschalteten, von Großkonzernen unterworfenen und ausbeutungsfähigen Masse werden – die Demokratie abgeschafft. – Und all das quasi legitimiert [] durch die Menschenrechte. …

https://www.wochenblick.at/welt-wirtschafts-forum-sie-werden-2030-nichts-mehr-besitzen/ (30.10.2020):

Wenn das mit den Maßnahmen so weitergeht, könnte das Welt-Wirtschafts-Forum (WEF) recht haben: 2030 sollen wir alle nichts mehr besitzen. Nicht einmal Privatsphäre. Sie soll der Prognose nach nämlich zum Luxus für einige wenige werden.

Bereits im November 2016 veröffentlichte das WEF eine Prognose, wie sich die Welt bis ins Jahr 2030 entwickeln würde.

Ihr entsprechend werden wir nichts mehr besitzen, von sauberer Energie leben und weniger Fleisch essen. Produkte sollen nur noch gemietet und geliehen werden. …

****************************************************************************************************

Veröffentlicht unter NWO | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 1 Kommentar

Impfungen zum Schaden auch der Ungeimpften?

http://www.pi-news.net/2021/03/top-virologe-befuerchtet-killer-coronavirus-durch-globale-impfungen/ (22.3.):

… [Topvirologe Geert Vanden] Bossche befürchtet, dass die Massenimpfungen gegen das Corona-Virus mitten in einer Pandemie dazu führen, dass das Virus ansteckender wird und seine Resistenz gegen die Impfstoffe zunimmt. Da keiner der aktuellen Impfstoffe die Übertragung verhindert, wird zudem die so genannte „adaptive Immunflucht“ des Virus verstärkt.

… Das bedeutet, dass ein mutiertes Virus die angeborene Immunität des Körpers überlistet. Gegen das mutierte Virus hilft dann auch die Corona-Impfung nicht mehr. Je mehr geimpft wird, umso mehr solcher Varianten, die immer infektiöser werden, tauchen dann auf. Somit wird aus dem „recht harmlosen Virus ein unkontrollierbares Monster“, so Bossche in einem Interview.

… Bossche sagt voraus, dass sich Länder mit einer hohen Impfrate wie Großbritannien, Israel und die USA, zwar zunächst über sinkende Infektionsraten freuen dürfen, aber anschließend „zweifellos“ einen steilen Anstieg der Covid-19-Fälle erleben werden. …

https://www.wochenblick.at/schafft-aggressive-mutationen-virologe-fordert-von-who-covid-impf-stopp/ (21.3.):

Schon seit Jahren ist bekannt: Impfungen, die nur den Ausbruch einer Krankheit und nicht die Übertragung des Virus verhindern, können aggressive Virenstämme hervorbringen und fatale Folgen für ungeschützte Lebewesen haben. Studien dazu gab es unter anderem schon 2015. Der renommierte Virologe und Impfstoff-Experte Geert Vanden Bossche forderte wegen dieser Bedenken in einem offenen Brief an die WHO einen sofortigen Stopp der Covid-19-Impfungen. Der Mann ist dennoch kein Impfgegner und ist überzeugt, die bisherigen Impfstoffe wurden von brillanten Menschen entwickelt. …

****************************************************************************************************

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , | 1 Kommentar

Petition: EU-Migrationspakt stoppen!

https://www.saveurope.at/ EU-MIGRATIONSPAKT STOPPEN!

Der von der Europäischen Kommission am 23. September 2020 vorgestellte Asyl- und Migrationspakt ebnet einer Politik der Massenmigration den Weg. Das wäre das Ende des europäischen Sozialstaats, der europäischen Nationen und der europäischen Kulturen.

Mit dem Migrationspakt wollen die technokratischen Eliten in Brüssel das umsetzen, was im Global Compact on Migration im Dezember 2018 verkündet wurde: das „Recht auf Migration“ für jeden. Damit endet auch das Selbstbestimmungsrecht der Völker.

Unter dem Vorwand, „die Sicherheit von Migranten zu verbessern“, will der EU-Migrationspakt die rechtlichen, logistischen und politischen Voraussetzungen für eine Massenansiedlung von Menschen aus Entwicklungsländern in Europa schaffen. Die Sicherheit der einheimischen Bevölkerung zählt nicht. Europa soll überflutet, kolonisiert und destabilisiert werden. Das wäre das Ende der europäischen Nationen und Kulturen. …

***********************************************************************************

Veröffentlicht unter Umvolkung | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Orientierungshilfe zur Corona-Impfung zensiert

Giuseppe Nardi: https://katholisches.info/2021/03/15/hauptsache-impfen-erzbischof-zensiert-orientierungshilfe-zur-corona-impfung/:

Man kommt aus dem Staunen derzeit kaum heraus: Der Zwang zum Einheitsdenken, das keine andere Meinung duldet, und sei sie noch so berechtigt, zeigt sich nicht nur im weltlichen, sondern auch im kirchlichen Bereich. Die Zensur traf auch den couragierten Pfarrer Ignaz Steinwender von Zell am Ziller.

Er hatte Zehn Überlegungen zur Corona-Impfung veröffentlicht, die er als „Stunde der Entscheidung“ bezeichnete. Damit gab er den Gläubigen und allen Menschen guten Willens eine Hilfestellung für eine „freie Entscheidung“. Der Text spiegelt ernste Bedenken gegen die aktuelle Impfpolitik der Regierung wider, aber auch die Sorge wegen der unübersehbaren staatlich gelenkten Propaganda, die an die Stelle einer sachlichen Aufklärung und Information getreten ist. Österreichische Stimmen sprechen schon von einer DDR light.

Viele Gläubige sind orientierungslos, da sie einer hämmernden staatlichen Propaganda ausgesetzt sind, die durch die Mainstream-Medien unerbittliche Verbreitung findet, während die kirchliche Autorität eine geistliche Orientierung vermissen läßt und sich vielmehr selbst als Sprachrohr staatlicher Vorgaben betätigt. Die Stimme von Pfarrer Steinwender zur „Stunde der Entscheidung“ bietet daher eine der wenigen Ausnahmen einer wichtigen Hilfeleistung durch einen Kirchenmann. Doch sie währte nicht lange. …

https://www.wochenblick.at/zensur-gegen-mut-pfarrer-auch-in-der-kirche-keine-meinungsfreiheit/ (16.3.):

Der kritische und anregende Text „Stunde der Wahrheit“ des Seelsorgers in der Pfarre Zell am Ziller in Tirol sorgt für Aufregung. Das geht sogar so weit, dass der Pfarrer seine Zeilen, die er als „Zehn Gebote für eine freie Entscheidung“ bezeichnet, auf Intervention des Generalvikars von der Pfarr-Homepage entfernen musste.

… Von uns wurde eine schriftliche Anfrage zur Stellungnahme an den zuständigen Generalvikar gestellt, da dieser die Löschung des Briefes von der Pfarr-Homepage Zell am Ziller anordnete. In dieser Stellungnahme bezog sich der Generalvikar auf die Aussagen mit einem Auszug aus der Presseerklärung der Österreichischen Bischofskonferenz zum Thema Pandemie, in der es bezüglich Impfung heißt: „Wir möchten allen danken, die im vergangenen Jahr einen Beitrag zur Überwindung der Pandemie geleistet haben und dies immer noch tun. Kein herzhaftes Engagement, sei es im Rampenlicht der Öffentlichkeit oder im Verborgenen, ist selbstverständlich – auch nicht fehlerfrei.“

… Zusätzliche Erklärungen zur Absetzung des Briefes von Steinwender seien vor allem die „Entgleisung“ und „Untergrabung unseres Bemühens um möglichst vollständige Beteiligung an der Impfung“, die dem Pfarrer auch von politischen Verantwortlichen vorgeworfen werde. …

***********************************************************************************

Veröffentlicht unter Meinungs- und Informationsfreiheit | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Aufruf zur Solidarität mit Konstantina Rösch: Berufsverbot aufheben!

https://www.wochenblick.at/solidaritaetswelle-fuer-mut-aerztin-sie-sagen-der-aerztekammer-die-meinung/ (17.3.):

Nachdem Frau Dr. Konstantina Rösch von der Ärztekammer ein Berufsverbot auferlegt wurde, rufen kritische Bürger jetzt zur Solidarität mit der Mut-Ärztin auf. Viele kritisieren, dass der Steirerin damit das Grundrecht auf Meinungsfreiheit entzogen wurde. Sie sagen: „Das dürfen wir nicht hinnehmen“ und empfehlen der Ärztekammer die Meinung zu sagen. – Damit Österreich wieder eine echte Demokratie wird!

„Was in einer echten Demokratie zu den Grundrechten zählt, wird also in Zeiten wie diesen auch in der einstigen ‚Insel der Seligen‘ Österreich zunehmend bestraft!“, erklären die Unterstützer der aufrechten, mutigen Medizinerin. Rösch hatte die Corona-Politik von Anfang an kritisiert und bezieht auch laufend auf Demonstrationen Stellung.

… Rösch selbst lässt sich nicht unterkriegen: „Ich wusste, dass es so kommen wird.“ Für sie ist klar: „In Österreich sind die Rechtsstaatlichkeit und Demokratie auf einem katastrophalen Niveau, die Verfassung wird von staatlicher Seite mit Füßen getreten.“ Die Ursache für diese Missstände seien Korruption, Nepotismus und Lobbyismus, zeigte sich Rösch gegenüber Wochenblick überzeugt. Zu den Anschuldigungen der Ärztekammer sagt sie: „Ich muss sagen, das berührt mich nicht, denn ich erkenne mich darin nicht wieder.“ …

***********************************************************************************

Veröffentlicht unter Meinungs- und Informationsfreiheit | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Der Große Austausch – 98

(Fortsetzung von Der Große Austausch – 97) ————————————————

https://unser-mitteleuropa.com/pariser-polizei-enttarnt-fake-mufls-96-sind-tatsaechlich-volljaehrig/ (16.3.):

Von 229 zurückgesandten formellen Identifizierungen von „minderjährigen“ Migranten sind 216 tatsächlich volljährig, also 96 %

Auf der Suche nach neuen Lösungen hat die Pariser Polizeipräfektur ein innovatives System eingerichtet. Die Fingerabdrücke der Festgenommenen werden über die Zentraldirektion der Kriminalpolizei (DCPJ) und die Direktion für internationale Zusammenarbeit (DCI) an die algerischen, marokkanischen und tunesischen Behörden übermittelt, um deren Akten einzusehen. Paris erhält Antworten innerhalb von vier bis acht Wochen.

Fünfzehn Monate nach Einführung dieses Protokolls liegt ein aussagekräftiges Ergebnis vor: Von 939 Anfragen hat die Pariser Polizeipräfektur bereits 229 formale Identifizierungen erhalten, die belegen, dass 216 der vorgeblich „minderjährigen unbegleiteten Flüchtlinge“ (MUFL) tatsächlich bereits volljährig sind. Das sind 96 % dieser „minderjährigen“ Migranten, die in Wirklichkeit nicht die Wahrheit gesagt haben. …


Ergänzung:

Nicola De Felice: https://unser-mitteleuropa.com/illegale-immigration-das-kann-draghi-von-der-eu-und-der-nato-verlangen/ (16.3.):

… Es gibt Regeln des internationalen Seerechts, die von den EU-Mitgliedsstaaten und den Staaten an der Südküste des Mittelmeers unterzeichnet oder ratifiziert wurden, die es einem Küstenstaat erlauben, seine nationalen Interessen im Zusammenhang mit dem illegalen Migrantenstrom durchzusetzen. Wir beginnen mit den wichtigen Urteilen des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) und des regionalen Verwaltungsgerichts von Lazio im Juli 2019. Im Fall von Carola Rackete und dem NGO-Schiff Sea Watch 3 entschieden diese beiden Gerichte, dass es nicht zulässig sei, illegale Migranten in Italien anzulanden, die keine besonderen gesundheitlichen Bedürfnisse aufweisen, es sei denn, es handelt sich um schwangere Frauen oder Minderjährige. …


Ergänzung 18.03.2021:

https://unser-mitteleuropa.com/ngo-flugzeuge-starten-auf-der-suche-nach-illegalen-von-lampedusa-aus-mit-genehmigung-der-italienischen-regierung/ (18.3.):

Die Flugzeuge der deutschen NGO Sea Watch, die sowohl von der evangelischen Kirche als auch vom Vatikan finanziert werden, starten von Lampedusa aus zu ihren „Luftaufklärungsmissionen“, bei denen sie mit Schiffswracks prahlen, die es nie gegeben hat, und dadurch Fehlalarme erzeugen, um das Eingreifen der italienischen Marine zu erzwingen.

Erst flogen sie von Malta aus, dann wurden sie ein paar Monate lang auf Korsika „repariert“ und danach, seit sie wieder freigegeben wurden, führen sie ihr Handwerk von Lampedusa aus weiter.

Die NGOs haben jedenfalls ihren Aktionsradius mit dieser Luftflotte wesentlich erweitert. Das Beschämende dabei ist, dass diese Flugzeuge mit Zustimmung der italienischen Regierung von Lampedusa aus starten. …


Ergänzung 19.03.2021:

https://unser-mitteleuropa.com/daenemark-will-anzahl-nicht-westlicher-bewohner-in-benachteiligten-vierteln-begrenzen/ (19.3.):

Die sozialdemokratische Regierung Dänemarks hat eine Gesetzesverschärfung ankündigt, die den Anteil von „nicht-westlichen“ Bewohnern in „benachteiligten“ Vierteln reduzieren soll.

Im neuen Gesetzentwurf will Innenminister Kaare Dybvad Bek, dass der Anteil der Bevölkerung „nicht-westlicher“ Herkunft in jedem Viertel in zehn Jahren nicht mehr als 30 % betragen soll – während der aktuelle Plan, der vor drei Jahren von der Rechten verabschiedet wurde, von einem 50-%-Kriterium ausging.

Zu viele Ausländer aus nicht-westlichen Ländern, so der Innenminister in einer Stellungnahme, „erhöhen das Risiko des Entstehens einer religiösen und kulturellen Parallelgesellschaft“. …


https://unser-mitteleuropa.com/italien-anklage-gegen-drei-ngos-wegen-beihilfe-zum-menschenschmuggel/ (19.3.):

21 Personen von drei so genannten „Rettungs“-NGOs, darunter ‚Save the Children‘, ‚Ärzte ohne Grenzen‘ und ‚Jugend Rettet‘, werden demnächst vor italienischen Gerichten als Angeklagte erscheinen. Sie werden beschuldigt, mit kriminellen Menschenschmugglern zusammengearbeitet zu haben. …


Ergänzung 23.03.2021:

https://unser-mitteleuropa.com/europol-zerschlaegt-bande-die-migranten-nach-deutschland-schmuggelt/ (23.3.):

Am vergangenen Mittwoch hat Europol zusammen mit der deutschen Polizei eine organisierte Bande zerschlagen, die Migranten aus der Türkei über die Balkanroute nach Deutschland schmuggelte. …


Ergänzung 25.03.2021:

https://unser-mitteleuropa.com/menschenrechtskommissarin-ngos-sollen-migranten-gegen-den-willen-der-mitgliedsstaaten-anlanden/ (24.3.):

Es ist nichts Neues, dass einige Leute Europa mit Migranten überschwemmen wollen. Aber dass die Menschenrechtskommissarin des Europarats [Dunja Mijatović] offen zum Rechtsbruch aufruft, ist jenseits des gesunden Menschenverstands. Fidesz hat die Europäische Kommission aufgefordert, Maßnahmen zu ergreifen. …


https://unser-mitteleuropa.com/london-will-illegale-migranten-in-ueberseegebiete-abschieben/ (25.3.):

Großbritannien bereitet sich darauf vor, sein Einwanderungs- und Asylsystem in einem Ausmaß zu überarbeiten, wie es seit Jahrzehnten nicht mehr der Fall war. Es wird erwartet, dass das britische Innenministerium diese Woche neue Pläne vorstellt, um Migranten, die über die illegale Route ankommen, automatisches Asyl zu verweigern. …


Ergänzung 26.03.2021:

https://www.andreas-unterberger.at/2021/03/die-masseneinwanderung-totgeschwiegen-aber-sehr-lebendig/ (24.3.):

Medien und Politik haben ein Jahr lang fast nur über die Corona-Krise gesprochen. Dabei ist diese – ohne sie irgendwie verniedlichen zu wollen – letztlich unbedeutend gegen zwei andere viel größere Bedrohungen der Zukunft Österreichs, Europas und ihrer Menschen. Die eine Bedrohung liegt in den Folgen so vieler wirtschaftlicher Fehlentwicklungen (Abschaffung der Zinsen, Verwandlung der EU in eine Schuldenunion, ein mittelfristig zum Kollabieren verdammtes Pensionssystem, die ständig weiterwachsenden Überregulierungen in Europa …). Noch weniger wird von den politmedialen Eliten die überhaupt größte Bedrohung der Zukunft durch die Massenmigration aus Afrika und Asien beachtet. Dabei ist diese am allerwenigsten von allen Fehlentwicklungen reversibel. Umso wichtiger ist es, wenigstens in diesem Tagebuch auf einige überaus erstaunliche Entwicklungen hinzuweisen. Von ihnen ist zumindest die erste sogar imstande, Hoffnung auf eine Rückkehr der Vernunft nach Europa zu machen. (Mit nachträglicher Ergänzung).


https://unser-mitteleuropa.com/videos-zeigen-bestens-gelaunte-jugendliche-nafris-auf-dem-weg-via-boot-nach-europa/ (26.3.):

Über soziale Netzwerke werben nicht nur Schlepper Migranten aus Nordafrika für die Überfahrt nach Europa an, auch die Illegalen selbst werben mit Kurzvideos auf Plattformen wie TikTok oder Snapchat für die angenehme Reise in den gelobten Kontinent. Beliebtestes Ziel derzeit die Kanaren, da die spanische Regierung illegale Migranten relativ rasch ans Festland bringt und diese von dort weiter gen Zentraleuropa reisen können – wir berichteten.


Ergänzung 28.03.2021:

https://www.unzensuriert.at/content/126465-fpoe-haider-schlaegt-alarm-eu-bereitet-migration-von-bis-zu-500-millionen-afrikanern-vor/ (28.3.):

Mindestens 70 Millionen, manche Studien sprechen sogar von bis zu 500 Millionen Afrikanern, sollen nach einem EU-Geheimplan nach Europa einwandern und nach einem Verteilungsschlüssel auf die Mitgliedsländer aufgeteilt werden.

… Wer wie viele Einwanderer dann zwangsweise bekommt, soll nach Bevölkerungszahl und Wirtschaftskraft berechnet werden. Dass nach diesem Schlüssel wieder die Bundesrepublik Deutschland, Österreich und Schweden die Hauptlast tragen werden müssen, liegt auf der Hand.

… Das solle im Rahmen des Asyl- und Migrationspaktes, der derzeit von der Europäischen Union vorbereitet wird, umgesetzt werden, sagt der freiheitliche Abgeordnete zum EU-Parlament, Roman Haider. …


https://unser-mitteleuropa.com/macron-tuerkei-koennte-3-millionen-fluechtlinge-nach-europa-entlassen/ (29.3.):

Der französische Präsident Emmanuel Macron erklärte, die Türkei sei ein sehr wichtiger Verbündeter, und forderte die EU-Länder auf, mit der Türkei zusammenzuarbeiten. In einem Interview mit dem TV-Sender France 5 erklärte Macron: „Wenn die Türkei ihre Grenzen öffnet, werden drei Millionen Flüchtlinge nach Europa kommen.“ …


Ergänzung 31.03.2021:

Sara Kelany: https://unser-mitteleuropa.com/italien-beschlagnahmung-der-mare-jonio-wegen-schleusung-illegaler-einwanderer/ (31.3.):

Von gestern stammt die Nachricht, dass das Gericht von Ragusa die Beschlagnahmung der Mare Jonio angordnet hat, die der Idra Social Shipping unter deren Direktor Alessandro Metz und Beppe Caccia gehört, die beide auch eine Rolle bei der italienischen NGO Mediterranea Saving Humans spielen. Die NGO, die 2018 gegründet wurde, um Such- und Rettungsaktionen in den Meeresabschnitten vor der libyschen Küste (Search and Rescue Areas, SAR) durchzuführen, hat eine Anschubfinanzierung von 400.000,00 € von der Banca Etica erhalten und sieht unter den Finanzierungsbürgen auch den ehemaligen Abgeordneten Nichi Vendola und den EU-Abgeordneten Erasmo Palazzotto, der vor einiger Zeit ebenfalls an einer SAR-Operation als Einsatzleiter teilgenommen hat. …


Ergänzung 09.04.2021:

https://unser-mitteleuropa.com/ungarn-die-dritte-corona-welle-haelt-migranten-nicht-fern/ (9.4.):

Hunderte von illegalen Einwanderern versuchen jeden Tag, die Südgrenze zu überqueren

Während in Ungarn im März zehntausende Menschen an dem Coronavirus erkrankten und täglich Hunderte ihr Leben verloren, haben illegale Migranten die Südgrenze erneut enorm unter Druck gesetzt.

Auf der Webseite police.hu veröffentlichte Daten zeigen, dass im März die Zahl der verhinderten illegalen Grenzübertritte, d. h. die Zahl der aufgegriffenen, verhafteten und strafrechtlich verfolgten Einwanderer wöchentlich weit über 1000 lag; in der Woche davor, am 13. März, waren es fast 2000. Interessant ist auch, dass die niedrigste Zahl der illegalen Grenzübertritte in diesem Jahr auftrat, als wir gerade die zweite Welle der Epidemie hinter uns hatten, die dritte Welle aber noch nicht begonnen hatte. …

****************************************************************************************************

Veröffentlicht unter Umvolkung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Landtagswahlen 2021 BW

https://www.freiewelt.net/nachricht/landtagswahlen-im-suedwesten-fortlaufende-berichterstattung-10084218/ (14.3.):

Die von Merkel über das Land verhängte Lethargie hat offensichtlich auch die Wähler erreicht. Statt einer Rekordbeteiligung im Superwahljahr verzichten die Bürger auf ihr Recht, persönlich ihre Stimme in einem Wahlbüro abzugeben. So viele Stimmen wie noch nie zuvor werden per Briefwahl abgegeben, doch die Wahlbeteiligung wird vermutlich extrem niedrig sein.

Baden-Württemberg Erste Prognosen um 18.00 Uhr:

Grüne: 31 Prozent
CDU: 23 Prozent
AfD: 12 Prozent
SPD: 12 Prozent
FDP: 12 Prozent …


Ergänzung:

http://www.pi-news.net/2021/03/jetzt-live-landtagswahlen-in-rheinland-pfalz-und-baden-wuerttemberg/ Verluste für AfD in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg (14.3.):

Die Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg haben an diesem Sonntag das Superwahljahr 2021 eröffnet. In beiden Bundesländern werden nach ersten Prognosen von ARD und ZDF die bisherigen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann und Malu Dreyer bestätigt. …


Ergänzung 15.03.2021:

Benedikt Kaiser: https://sezession.de/64078/notizen-zu-den-wahlen-in-bawue-und-rlp Wahlanalyse (1): Bestandsaufnahme (15.3.):

Die Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg vom 14. März sind eine Niederlage für die AfD. …


Ergänzung 16.03.2021:

Benedikt Kaiser: https://sezession.de/64087/wahlanalyse-2-schlussfolgerungen (16.3.):

Schlußfolgerungen für die AfD

1. Das larmoyante Betonen »bürgerlicher« Mehrheiten von Dieter Stein bis Beatrix von Storch, welche man in CDU, FDP und AfD zu erblicken glaubt, gilt es zu überwinden. Statt dessen müssen endlich realistische Lageanalyse und Milieu- sowie Sympathisantenforschung betrieben werden. Unter anderem anhand der Analysen der Bertelsmann-Stiftung wird deutlich:

Die Grünen in Südwestdeutschland sind die neue Kraft der Bürgerlichen im allgemeinen wie der Akademiker im besonderen. Die neue Mitte im Westen ist grosso modo linksliberal (und hedonistisch, moralistisch etc.); es sind Gewinner der herrschenden Verhältnisse, sie suchen dementsprechend keine Alternative zum Ist-Zustand (wozu auch, wenn das Bestehende affirmiert wird?). Die Wähler der AfD sind demgegenüber – gefühlt oder real – keine Gewinner der herrschenden Verhältnisse. …

****************************************************************************************************

Veröffentlicht unter Politik | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen