„Allahu akbar“-Messerattacke in Marseille

http://www.epochtimes.de/politik/europa/zwei-tote-bei-messerattacke-in-marseille-angreifer-niederschossen-a2230366.html (1.10.):

Soldaten in Marseille erschossen einen Messer-Attentäter. Der Mann hatte mit einem Messer Passanten angegriffen und zwei Frauen getötet.

… Der womöglich islamistische Angreifer hat zwei junge Frauen mit einem Messer getötet, bevor er selbst von Sicherheitskräften erschossen wurde. Aus Ermittlungskreisen verlautete, der Mann habe am wichtigsten Bahnhof von Marseille „Allahu akbar“ ([Allah] ist der Größte) gerufen und einem seiner Opfer die Kehle durchgeschnitten. Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron sprach von einem „barbarischen Akt“, die Pariser Antiterror-Staatsanwaltschaft übernahm die Ermittlungen.

… Bis zu der Tat vom Sonntag in Marseille wurden in Frankreich seit Anfang 2015 bei islamistischen Anschlägen bereits 239 Menschen getötet. …


Ergänzung:

http://www.freiewelt.net/nachricht/zwei-frauen-in-marseille-erstochen-10072263/ (2.10.):

N-tv wiederum berichtet, dass sich die Terrororganisation IS bereits zu der Tat bekannt hat. …

Kommentator H. M. meint sarkastisch:

Die Bundesregierung bedankte sich beim IS dafür, sich mit diesem Anschlag auf EU-Boden zumindest bis nach der Bundestagswahl vom vergangenen Sonntag zurückgehalten zu haben. Es wäre aber zu wünschen, so das Kanzleramt, wenn weitere Anschläge unterblieben, bis der Koalitionsvertrag stünde und der Familiennachzug gelaufen sei: „Danach können Sie nach Herzenslust stechen, bomben und überfahren, was das Zeug hält. Hauptsache, es trifft Menschen, die schon länger hier leben, vorzugsweise Rechtspopulisten und anderes Pack. Wir schaffen das gemeinsam“, so die offizielle Verlautbarung.

Leider müsste sich die Bundesregierung offiziell halbherzig vom Terror distanzieren und durch Wortschablonen Anteilnahme heucheln. Letztlich verfolge man jedoch dieselben Ziele, nämlich den Genozid an den europäischen Völkern, auf deren Kosten man zwar lebe, die man aber abgrundtief hasse. Auch gehöre ja der IS zu Deutschland und sei Teil der deutschen Identität: „Scheitert der Terror, dann scheitert die Islamisierung, dann scheitert der Euro, dann scheitert Europa, dann geht die Welt unter“, so die Kausalkette.

Es sei insbesondere dem IS zu verdanken, dass Grundrechte eingeschränkt werden könnten und die Überwachung zunehme. Zwar ließen sich dadurch kaum Terroranschläge verhindern, was ohnehin nicht gewollt sei, aber zumindest könne der Überwachungsstaat ausgebaut werden: „Des isch aber letztlich kei schlechte Sach, denn die, wo schon länger hier leben, sin ja eh in Inzucht degeneriert“, sagte ein Politiker, der nicht näher genannt werden wollte. Es sei daher zu begrüßen, dass durch ausländische Vergewaltiger auch endlich „frisches Blut“ dazukäme, mit „enormem Innovationspotential“.

*************************************************************************************

Advertisements
Veröffentlicht unter Terrorismus | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Petition gegen Leihmutterschaft

https://www.patriotpetition.org/2017/09/28/leihmutterschaft-im-koalitionsvertrag-verhindern/:

In Berlin sieht alles danach aus, dass demnächst eine sogenannte Jamaika-Koalition aus Union, FDP und Grünen regieren wird. Grüne und FDP fordern bereits seit längerem die Legalisierung der in Deutschland verbotenen Leihmutterschaft, damit zukünftig auch Homosexuellen – wider alle Naturgesetze – ein angebliches „Recht auf Kinder“ gewährt werden kann.

Im Wahlprogramm der FDP findet sich unter dem Punkt „Chancen der Reproduktionsmedizin für die Familiengründung nutzen“ der Satz: „Eizellspenden und nicht-kommerzielle Leihmutterschaft sind in vielen Staaten der EU bereits legal und sollten auch in Deutschland unter Auflagen erlaubt werden.“ Das Kindswohl hinge nicht von der Art der Zeugung ab, so die Liberalen. Sie fordern den Zugang zur Leihmutterschaft „unabhängig vom Familienstand“, also auch für schwule Paare und alleinstehende Männer. Bereits 2011 wollte die FDP die Legalisierung der Leihmutterschaft im Koalitionsvertrag verankern, scheiterte damals aber noch am Widerstand der Union.

Ein angebliches „Recht auf Kinder für alle“ gehört auch zur Agenda der Grünen. So heißt es beispielsweise in dem Grundsatzpapier „Ehe für alle! – Und dann?“ der „Grünen Jugend“: „Leihmutterschaft ist gerade für alle Menschen in Beziehungskonstellationen, die sonst nicht die Möglichkeit hätten schwanger zu werden, eine Maßnahme zur Familienplanung. […] Für diese rechtliche Grundlage der Leihmutterschaft – sowohl im näheren Umfeld als auch durch Dritte – wollen wir in Deutschland und auf EU-Ebene streiten.“

*************************************************************************************

Veröffentlicht unter Anthropologischer Umsturz | Verschlagwortet mit , , , , , , | 2 Kommentare

Bombe: Papst wegen Amoris Laetitia öffentlich zurechtgewiesen

http://www.katholisches.info/2017/09/correctio-filialis-de-haeresibus-propagatis-kleriker-und-laien-weisen-papst-franziskus-wegen-amoris-laetitia-zurecht/ (24.9.):

Von einem „epochalen“ Ereignis sprechen die Unterzeichner und tatsächlich handelt es sich um einen aufsehenerregenden und historischen Vorgang. Erstmals seit dem Mittelalter weisen Kleriker und Laien öffentlich einen Papst zurecht.

Zahlreiche Priester und angesehene Laien aus den Reihen der Wissenschaft und der Intelligenz haben gegenüber Papst Franziskus eine Correctio filialis de haeresibus propagatis ausgesprochen. In dieser [kindlichen] „Zurechtweisung wegen der Verbreitung von Häresien“ werfen sie Franziskus vor, mit seinem umstrittenen nachsynodalen Schreiben Amoris laetitia sieben Häresien „angedeutet oder ermutigt“ zu haben. Unter den Unterzeichner finden sich bekannte Namen wie Roberto de Mattei, Martin Mosebach, Joseph Shaw, Paolo M. Siano, Robert Hickson, Ettore Gotti-Tedeschi, Thomas Stark.

Die eigentliche Correctio (Zurechtweisung) ist von den Unterzeichnern lateinisch formuliert, in der offiziellen Sprache der Kirche. …


Hier unterschreiben: www.katholisch-bleiben.de

Weltweit: www.correctiofilialis.org


http://www.katholisches.info/2017/09/katholisch-bleiben-initiative-unterstuetzt-correctio-mit-einer-bitte-und-aufforderung-an-die-deutschsprachigen-bischoefe/ (24.9.):

… Die „Zurechtweisung“ wurde heute öffentlich gemacht, nachdem Papst Franziskus nach anderthalb Monaten den Erstunterzeichnern nicht geantwortet hat. …


http://www.katholisches.info/2017/09/generaloberer-der-piusbruderschaft-unter-den-unterzeichnern-die-papst-franziskus-zurechtweisen/ (24.9.):

(Menzingen) Unter den Unterzeichnern der Correctio filialis de haeresibus propagatis, der „Zurechtweisung wegen der Verbreitung von Häresien“, die an Papst Franziskus gerichtet ist, befindet sich auch Bischof Bernard Fellay, der Generalobere der Priesterbruderschaft St. Pius X. …


http://kath.net/news/61073 Kritiker werfen Papst Verbreitung von Irrlehren vor (25.9.):

Die „Kindliche Zurechtweisung über die Verbreitung von Häresien“ an Papst Franziskus ist u. a. unterschrieben von Ex-Vatikanbank-Chef Gotti Tedeschi, von Martin Mosebach und von Roberto de Mattei.

Rom (kath.net/KAP) Mit einer förmlichen „Zurechtweisung“ wollen konservative Kritiker Papst Franziskus dazu bringen, sich von mutmaßlichen Irrlehren zu distanzieren. Die Unterzeichner des am Sonntag in mehreren Sprachen im Internet veröffentlichten Dokuments vertreten die Ansicht, dass Franziskus „auf direkte oder indirekte Weise“ häretische Standpunkte zu Ehe, Moral und Sakramentenlehre gefördert habe. „Respektvoll beharren wir darauf, dass Eure Heiligkeit öffentlich diese Thesen zurückweist“, heißt es in dem Brief. Er trägt das Datum vom 16. Juli und wurde dem Papst den Angaben zufolge bereits im August zugestellt.

Zentraler Auslöser für den Vorstoß ist das päpstliche Schreiben „Amoris laetitia“ von 2016. Darin hatte der Papst angedeutet, dass Katholiken, die nach einer Scheidung zivil erneut geheiratet haben, zur Kommunion zugelassen werden könnten. Ebenfalls kritisiert werden in dem jetzt veröffentlichten Brief mehrere Personalentscheidungen. So habe Franziskus mit Erzbischof Vincenzo Paglia und Kardinal Kevin Farrell zwei Befürworter dieses Kurses an die Spitze der Päpstlichen Akademie für das Leben beziehungsweise des neu geschaffenen Vatikan-Ministeriums für Laien, Familie und Leben gesetzt. …


http://www.katholisches.info/2017/09/zurechtweisung-des-papstes-wegen-verbreitung-von-haeresien-ruettelt-katholische-welt-auf/ (25.9.):

(Rom) Die Correctio filialis de haeresibus propagatis, auf deutsch die [kindliche] Zurechtweisung von Papst Franziskus wegen der Verbreitung von Häresien, hat wie eine Bombe eingeschlagen und die katholische Welt aufgerüttelt, manche auch aufgeschreckt. Gestern haben namhafte katholische Kleriker, Wissenschaftler und Intellektuelle zu einem Mittel gegriffen, das zuletzt im 14. Jahrhundert eingesetzt wurde. Die New York Times berichtete noch in der Nacht (Mitteleuropäische Zeit) auf Sonntag über die spektakuläre Aktion.

Die Zurechtweisung des Papstes ist seit gestern das Gesprächsthema in Rom. Aus dem päpstlichen Umfeld wird eine angespannte Gelassenheit berichtet. „Demonstrative Gelassenheit nach außen, gespannte Unruhe nach innen“, lautet ein vertraulicher Bericht.

Einige katholische Medien im deutschen Sprachraum versuchen die aufsehenerregende Aktion zu minimieren. Sie schreiben zum Teil, offenbar in Verkennung oder Unkenntnis dieser Praxis und des Kirchenrechtes, von einer „sogenannten“ Zurechtweisung. Es kann jedoch kein Zweifel bestehen, daß die Initiatoren Papst Franziskus zurechtweisen und auch zurechtweisen wollen, und daß sie dazu eine ganz präzise Form gewählt haben. …


Ergänzung:

Ostblock-Methoden im Vatikan-Netz?
http://kath.net/news/61096 US-Bischof schließt sich der ‚Zurechtweisung‘ gegen Franziskus an (26.9.):

Italienische Medien berichten, dass die Initiative im Vatikan-Internet blockiert wurde. Vatikansprecher Burke dementiert – Die Initiative ist großes Thema in den US-Medien

… Italienische Medien wie ANSA und Corriere della Sera berichteten am Montag, dass das im Internet veröffentlichte Dokument, welches dem Papst „auf direkte oder indirekte Weise“ häretische Standpunkte zu Ehe, Moral und Sakramentenlehre vorwirft, im Vatikan angeblich nicht abrufbar sei und blockiert werde. …

René Henry Gracida, der emeritierte Bischof der Diözese Corpus Christi, hat die Gläubigen dazu aufgerufen, diese zu unterstützen und auch selber bereits seine Unterschrift geleistet. …


http://www.katholisches.info/2017/09/zornige-reaktion-des-paepstlichen-hausvatikanisten-auf-zurechtweisung-correctio-filialis/ (25.9.):

… Der päpstliche Haus- und Hofvatikanist Andrea Tornielli machte bereits den Titel seines Artikels auf Vatican Insider zum zornigen Abwehrfeuer mit Griff zu klassenkämpferischen Sprachchiffren: „Der Banker Gotti Tedeschi (mit weiteren 61) wirft dem Papst sieben Häresien vor“. Hatte nicht Papst Franziskus mehrfach gerade ein solches Verhalten scharf kritisiert? …


http://www.katholisches.info/2017/09/zurechtweisung-des-papstes-vatikan-blockiert-zugang-zur-internationalen-seite-der-correctio-filialis/ (25.9.):

(Rom) „Von keinem Computer des Heiligen Stuhls kann man die Anti-Franziskus-Petition unterstützen“, berichtet die staatliche italienische Presseagentur ANSA. …


Ergänzung 27.9.2017:

http://www.katholisches.info/2017/09/zurechtweisung-von-papst-franziskus-die-sieben-haeretischen-thesen-im-deutschen-wortlaut/ (26.9.):

(Rom) Die Zurechtweisung wegen der Verbreitung von Häresien schlägt in der katholischen Kirche hohe Wellen, samt Internetzensur im Vatikan. Wegen ihrer Bedeutung und weil die eigentliche Correctio filialis de haeresibus propagatis auf Latein vorgelegt wurde, hier gesondert der deutsche Wortlaut der sieben häretischen Thesen, die Papst Franziskus vorgeworfen werden.

Die Zurechtweisung von Papst Franziskus durch die Correctio filialis de haeresibus propagatis, die von namhaften katholischen Persönlichkeiten ausgesprochen wurde, folgt der kirchlichen Praxis. Im Kern der Schrift werden jene Thesen im nachsynodalen Schreiben Amoris laetitia genannt, die von den Unterzeichnern als häretisch identifiziert wurden. Diese Irrlehren, es sind sieben an der Zahl, werden aufgelistet. Daß es sich dabei um Irrlehren handelt, daran besteht kein Zweifel.

Die Frage ist, ob sie in Amoris laetitia enthalten sind und gefördert werden. Für die Unterzeichner steht fest, daß Papst Franziskus sie in Amoris laetitia „andeutet oder ermutigt“ und durch weitere „Aussagen, Handlungen und Unterlassungen“ „ohne jeden begründeten Zweifel“ gefördert habe. …


http://www.katholisches.info/2017/09/msgr-fellay-zur-correctio-filialis-lehre-christi-kann-nicht-heimlich-geaendert-werden-schweigen-ist-keine-antwort/ (26.9.):

(Menzingen) In einem heute veröffentlichten Interview mit FSSPX-News erklärte Bischof Bernard Fellay, der Generalobere der Priesterbruderschaft St. Pius X., die Gründe, weshalb die Correctio filialis von ihm unterzeichnet wurde. …


http://www.katholisches.info/2017/09/roberto-de-mattei-ueber-die-weltweite-auswirkung-und-bedeutung-der-correctio-filialis/ (27.9.):

… Die an Papst Franziskus gerichtete Zurechtweisung von mehr als 60 katholischen Gelehrten und Hirten ist weltweit von außergewöhnlicher Wirkung. Es fehlt nicht an jenen, die versuchen, die Initiative herunterzuspielen, indem sie auf die „begrenzte und marginale“ Zahl der Unterzeichner verweisen. Wenn die Initiative irrelevant wäre, warum hätte sie dann aber einen so großen Widerhall in den Medien aller fünf Kontinente gefunden einschließlich Rußland und der Volksrepublik China?

Eine Abfrage bei Google News, so Steve Skojec von OnePeterFive, ergab mehr als 5000 Nachrichten, während die Seite www.correctiofilialis.org innerhalb von 48 Stunden mehr als 100.000 Einzelbesucher registrierte. Die Möglichkeit, sich auf dieser Seite der Initiative anzuschließen, ist noch offen, wenn auch nur ausgewählte Unterschriften veröffentlicht werden sollen.

Man wird zugeben müssen, daß der Grund für dieses weltweite Echo nur einer ist: Die Wahrheit kann ignoriert oder unterdrückt werden, wenn sie aber mit Klarheit aufgezeigt wird, verfügt sie über eine eigene Kraft und findet ihre Verbreitung. Der Hauptfeind der Wahrheit ist nicht der Irrtum, sondern die Zweideutigkeit. Die Ursache für die Verbreitung von Irrtümern und Häresien in der Kirche ist nicht der Kraft dieser Irrtümer geschuldet, sondern dem schuldhaften Schweigen derer, die die Wahrheit des Evangeliums mit offenem Visier zu verteidigen hätten. …


http://www.katholisches.info/2017/09/vermittlungsversuch-von-kardinal-mueller-respekt-fuer-person-des-papstes-kritiker-verdienen-aber-ueberzeugende-antwort/ (27.9.):

(Rom) Kardinal Gerhard Müller, der ehemalige Präfekt der römischen Glaubenskongregation, machte gestern den Vorschlag, Papst Franziskus solle eine Gruppe von Kardinälen ernennen, die mit seinen Kritikern sprechen sollen. Anlaß für den Vorschlag ist eine am Sonntag veröffentlichte Correctio filialis, eine Zurechtweisung wegen der Verbreitung von Häresien. Die umstrittenen Stellen von Amoris laetitia sollten, so der Kardinal, zur Wahrheitsfindung einem theologischen Disput unterzogen werden. …


Ergänzung 28.9.2017:

http://www.katholisches.info/2017/09/hoffe-dass-wir-posteingang-des-vatikans-ueberfluten-parallelaktionen-zur-correctio-filialis-zurechtweisung-des-papstes/ (27.9.):

… In den USA initiierte Steve Skojec, der Gründer und Chefredakteur von OnePeterFive, jedoch eine unterstützende Parallelaktion zur Correctio filialis. Die Unterzeichner dieser Parallelaktion werden direkt dem Vatikan übermittelt. Der Name jedes einzelnen Unterzeichners wird als gesonderte E-Mail dem Heiligen Stuhl mitgeteilt. …


Ergänzung 30.9.2017:

http://www.freiewelt.net/nachricht/kirche-unter-papst-franziskus-kulturmarxistische-inquisition-gegen-konservative-10072235/ (27.9.):

… In der katholischen Kirche unter Papst Franziskus sei es gefährlich, konservativ zu sein, stellt NYT-Autor Ross Douthat fest. Dies habe aktuell zum Beispiel der österreichische katholische Philosophie-Professor Josef Seifert zu spüren bekommen. Seine Sünde: Er hat »Amoris Laetitia«, ein nachsynodales Schreiben von Papst Franziskus kritisiert, in dem es auch um Scheidung der Ehe und Wiederverheiratung geht. Der Professor wurde von seinem Dienst suspendiert. …


Ergänzung 1.10.2017:

http://www.katholisches.info/2017/09/correctio-filialis-signalisiert-vatikan-gespraechsbereitschaft-staatssekretaer-parolin-auch-innerhalb-kirche-dialog-wichtig/ (29.9.):

(Rom) Nach der Veröffentlichung der Correctio filialis, einer Zurechtweisung von Papst Franziskus wegen der Verbreitung von Häresien durch sein umstrittenes nachsynodales Schreiben Amoris laetitia, signalisiert der Heilige Stuhl erstmals Gesprächsbereitschaft. Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin nahm am Rande einer Tagung von Kirche in Not über die Christen im Irak zur Correctio Stellung. …


http://www.katholisches.info/2017/09/papst-franziskus-zu-jesuiten-kritik-an-amoris-laetitia-falsch-amoris-laetitia-ist-thomistisch/ (29.9.):

(Rom) Papst Franziskus traf sich bei seinem Kolumbien-Besuch mit Jesuiten des Landes, zu denen er auch über Amoris laetitia und die Kritik daran sprach. Dabei handelte es sich weniger um die Antwort an seine Kritiker als vielmehr um eine Befehlsausgabe an seine Ordensbrüder, Amoris laetitia zu verteidigen.

… Die Rolle von Kardinal Schönborn im Zusammenhang mit Amoris laetitia ist in der Tat ziemlich umfangreich. Auf sein Urteil stützte sich Franziskus am 9. September gegenüber seinen Ordensmitbrüdern in Cartagena wohl wissend, daß führende Kirchenvertreter, an ihrer Spitze der zuständige Glaubenspräfekt, zu jenem Zeitpunkt dazu eine ganz andere Meinung geäußert hatten.

… Der offizielle Auftakt für die dramatische Krise, in der sich die Kirche heute durch Amoris laetitia befindet, erfolgte durch Kardinal Walter Kasper, als er am 20. Februar 2014 vor dem Kardinalskonsistorium die Zulassung wiederverheirateter Geschiedener zu den Sakramenten forderte. Auch in diesem Fall war des Franziskus gewesen, der Kasper den Auftrag erteilt hatte, das einzige Einführungsreferat zu halten. Damit war die einseitige Positionierung durch Franziskus gewollt. …


http://www.katholisches.info/2017/09/correctio-filialis-erwarten-ein-mea-culpa-des-papstes-interview-mit-prof-joseph-shaw/ (30.9.):

(Rom) Von einer „in der jüngeren Geschichte beispiellosen“ Aktion spricht die Tageszeitung Il Giornale. Sie veröffentlichte gestern ein Interview mit Joseph Shaw, einem der Initiatoren der Correctio filialis. …


http://www.katholisches.info/2017/09/katholisch-bleiben-startet-neue-initiative-gegen-das-verschweigen-der-correctio-filialis-im-deutschen-sprachraum/ (30.9.):

(Münster) Die deutschsprachige Parallelaktion zur Correctio filialis beklagt, daß die Zurechtweisung wegen der Verbreitung von Häresien im deutschen Sprachraum von den offiziellen kirchlichen Medien inhaltlich „verschwiegen, allenfalls marginalisiert“ werde. Katholisch bleiben will daher eine neue Initiative starten. …



 

Ergänzung 6.10.2017:

http://www.katholisches.info/2017/10/eine-kirche-die-sich-anpasst-wird-nicht-mehr-imstande-sein-zu-missionieren/ (3.10.):

Prof. Robert Spaemann zählt nicht nur zu den größten Philosophen unserer Tage. Seine Stimme hat vor allem in der katholischen Welt, die durch die Amtsführung und Lehren von Papst Franziskus irritiert und erschüttert ist, große Autorität. Maike Hickson führte mit Prof. Spaemann über die Entlassung seines Kollegen, des österreichischen Philosophen Josef Seifert, wegen dessen Kritik am umstrittenen nachsynodalen Schreiben Amoris laetitia, ein Interview für OnePeterFive, das Katholisches.info für die deutsche Veröffentlichung zur Verfügung gestellt wurde. …


Ergänzung 7.10.2017:

http://www.katholisches.info/2017/10/schliesse-nicht-aus-dass-papst-franziskus-sich-mit-leuten-umgibt-die-in-der-haeresie-sind/ (4.10.):

(Rom) Don Alfredo Morselli, ein in Italien sehr bekannter Priester im Erzbistum Bologna, erklärte in einem Interview seine Gründe, weshalb er die Correctio filialiswegen der Verbreitung von Häresien unterzeichnet hat. Bologna wurde am vergangenen Sonntag von Papst Franziskus besucht. Don Morselli gehört zu den Erstunterzeichnern, die am 11. August die Zurechtweisung dem Papst zukommen ließen. …


Ergänzung 15.10.2017:

http://www.kath.net/news/61214 Robert Spaemann: ‚Amoris laetitia’ hat die Kirche gespalten (9.10.):

Das nachsynodale Schreiben Papst Franziskus’ sei ein Bruch mit der geltenden Lehre der Kirche. Bischofskonferenzen verschiedener Länder hätten einander widersprechende Richtlinien erlassen, kritisiert der deutsche Philosoph.

… Mit der nachsynodalen Exhortation „Amoris laetitia“ habe Papst Franziskus die Kirche gespalten, sagte der deutsche Philosoph Robert Spaemann im Interview mit Maike Hickson von OnePeterFive. Bischofskonferenzen verschiedener Länder hätten einander widersprechende Richtlinien veröffentlicht, die Priester seien alleine gelassen, kritisierte Spaemann.

Er appellierte an Laien und Priester, hinsichtlich der Kommunionspendung an zivilrechtlich wiederverheiratete Geschiedene an der unveränderten Lehre und Sakramentendisziplin der Kirche festzuhalten. Das Verbot des Ehebruches sei wahrscheinlich das Gebot, das am meisten ignoriert werde, warnte Spaemann. …

*************************************************************************************

Veröffentlicht unter Kirche | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Ungarn soll europäisch bleiben!

Viktor Orbán hielt anlässlich seines Staatsbesuches in Polen eine Ansprache (Auszug):
https://www.civitas-institut.de/index.php?option=com_content&view=article&id=2636:wir-wollen-die-europaeische-lebensart-unsere-lebensweise-unsere-traditionen-schuetzen&catid=1:neuestes&Itemid=33 (23.9.):

… Ja, das Mandat für den Premierminister in Ungarn beträgt vier Jahre, aber seine Verantwortlichkeit für seine Entscheidungen ist eben nicht auf vier Jahre begrenzt. Wir sind für die Zukunft Ungarns verantwortlich. Nicht nur für die, welche heute leben, für die, welche heute erwachsen sind. Wir sind auch für die Kinder verantwortlich und für die, welche noch nicht geboren sind. Wir wollen ihnen nicht als Erbe ein Land hinterlassen, das ein Einwanderungsland geworden ist, wir wollen nicht, dass die Statistiken in den Schulen so sind wie die, welche kürzlich in Österreich veröffentlicht worden sind.

Wir kritisieren diese Einwanderungsländer nicht, wir wünschen, dass sie die Entscheidung des ungarischen Volkes respektieren. Wir wollen nicht so werden wie sie. Wir wollen keine Einwanderungsländer werden. Wir wollen keine gemischte Bevölkerung in unserem Land. Wir wollen keine gemischte Bevölkerung wie jene in den Ländern, die westlich von unserem Land liegen, wo verschiedene Zivilisationen eine neben der anderen leben und wo, wegen eben dieser Mischung der Zivilisationen, das christliche Element unaufhörlich weniger wird und die Rolle verliert, die es in ihrem Leben gespielt hat.

Wir wollen also unsere europäische Lebensart, unsere Lebensweise, unsere Tradition schützen. Deshalb suchen wir eine andere Lösung, um unsere demographischen Probleme und die Probleme auf dem Arbeitsmarkt zu lösen. Mehr wollen wir nicht. Ich erwarte, dass man das respektiert. [Leseempfehlung!]


Ergänzung 26.9.2017:

http://kath.net/news/61076 Orbán sieht Christentum schwinden (25.9.):

… Bei einem Besuch in Polen meinte Orbán am Freitag: „Wir wünschen keine vermischte Bevölkerung… so wie westlich von uns, wo verschiedene Zivilisationen Seite an Seite leben und wo als Ergebnis dieses Mixes das christliche Element seine Bedeutung verliert.“ …

*************************************************************************************

Veröffentlicht unter Patriotismus | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Das Blaue Wunder

Ich hätte mir für die AfD zwar noch mehr erhofft, doch muss man fürs Erste schon zufrieden sein:

Hochrechnungen ab 18 Uhr:

  • CDU/CSU über 30 %
  • SPD um die 20 %
  • AfD ca. 13 %
  • FDP ca. 10 %
  • Grüne ca. 9 %
  • Linke ca. 9 %

Ergänzung 25.9.2017:

https://de.wikipedia.org/wiki/Bundestagswahl_2017


Karlheinz Weißmann: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2017/ein-historischer-wahlabend/ (24.9.):

Das ist der Tag, auf den wir gewartet haben. Die AfD zieht in den Bundestag ein. Sie hat nach den letzten Hochrechnungen mehr als 13 Prozent der Stimmen gewonnen und wird sich als drittstärkste Kraft etablieren. Diejenigen, die über Wochen und Monate auf dieses Ergebnis hingearbeitet haben, können zufrieden sein, und mehr als zufrieden, bedenkt man, daß es einen vergleichbaren politischen Erdrutsch in der Geschichte der Bundesrepublik noch nie gegeben hat.

Das mit dem Widerwillen gegen die Kanzlerschaft Merkels oder dem Unmut über die sogenannte „Flüchtlingskrise“ zu erklären oder mit der bleibenden Konjunktur des Populismus in den westlichen Ländern, greift zu kurz. Denn die dramatischen Verluste der Altparteien zeigen auch, daß die AfD eine Lücke füllt, die die Etablierten geschaffen haben: die SPD, indem sie die tatsächlichen Sorgen der kleinen Leute überging, die FDP, indem sie das Erbe des nationalen Liberalismus verriet sowie CDU und CSU, indem sie die Konservativen abdrängte und isolierte. Die AfD nutzte eine historische Chance, füllte ein Vakuum und formierte eine neue politische Kraft.

… Das ist umso erstaunlicher, wenn man bedenkt, gegen welchen Widerstand dieses Ziel erreicht wurde. Die Einheitsfront reichte von den Altachtundsechzigern in jedem Gremium bis zum Nachtrab akademischer Bildung, von den Grünen bis zur NPD, von der Linken bis zur CSU, vom Führungspersonal der Kirchen bis zum Zentralrat der Muslime, von der ARD bis zum kleinsten Privatsender, vom Anzeigenblatt bis zu Bild, vom Neuen Deutschland bis zur Frankfurter Allgemeinen. Und das Establishment hat nicht nur die eigenen Kräfte mobilisiert, sondern auch die Antifa von der Leine gelassen, wenn es darum ging, handgreiflich zu werden, und halbstaatliche wie staatliche Organisationen eingespannt – etwa die Bundeszentrale für politische Bildung –, um diesen Feind zu bekämpfen. …


Münster scheint noch zu wenig „bereichert“ worden zu sein:
https://www.welt.de/politik/deutschland/article169005472/In-dieser-Stadt-hat-die-AfD-keine-Chance.html (25.9.):

… In einem einzigen Wahlkreis lag das Ergebnis der Partei nicht über der Fünf-Prozent-Hürde: im nordrhein-westfälischen Münster. …


https://www.welt.de/politik/deutschland/article168995513/AfD-ist-in-Sachsen-jetzt-die-staerkste-Kraft.html (25.9.):

… Mit einem Sieg in Sachsen bei der Bundestagswahl ist die AfD bundesweit zudem erstmals stärkste Partei in einem Land. Wie die Landeswahlleitung in der Nacht zum Montag in Kamenz mitteilte, wurde sie mit 27,0 Prozent der Stimmen und einem Vorsprung von nur 0,1 Prozentpunkten auf die CDU stärkste Kraft im Freistaat.

In Mecklenburg-Vorpommern, wo die AfD vor einem Jahr den Sprung in den Landtag geschafft hatte, wurde die Partei nun zur Bundestagswahl zweitstärkste Kraft. Ihr Ergebnis von 18,6 Prozent lag deutlich über dem Bundesresultat der Partei, das etwa 13 Prozent betrug. …

… Offenbar fühlten sich die ostdeutschen Männer besonders von der AfD angesprochen. Laut Infratest dimap machten insgesamt 26 Prozent ihr Kreuzchen bei der AfD, bei den Frauen waren es 17 Prozent. Zum Vergleich: Im Westen votierten 13 Prozent der Männer und 8 Prozent der Frauen für die AfD. …


Adorján Kovács: http://www.freiewelt.net/blog/die-verpasste-chance-10072196/ (24.9.):

… Aber tatsächlich hat das deutsche Volk all die Rechtsbrüche der Kanzlerin mit dieser Wahl legitimiert; sie ist nun nicht mehr alleine dafür haftbar zu machen.

Nur eine Partei hat sich dem einzigen Thema gewidmet, dessen Umsetzung (im Gegensatz zu wirtschaftlichen Agenden) tatsächlich unumkehrbar ist, nämlich die mit massiven finanziellen Anreizen vorangetriebene Umwandlung Deutschlands in einen multikulturellen Vielvölkerstaat. Ist diese vollzogen, dann sind die ethnischen Deutschen nur noch eine Minderheit im ehemals eigenen Land, dann ist auch jeder Widerstand gegen einen globalistisch geprägten Superstaat dahin, denn die eingewanderten Menschen haben keinen Zusammenhalt und auch andere Sorgen, um sich über derlei Gedanken zu machen. Wählen werden sie jene, die ihnen ein im Vergleich zu ihren Herkunftsländern gutes Auskommen versprechen und ihnen sagen, dass sie „Deutsche“ sind. Diejenigen, „die schon länger hier wohnen“, haben jedenfalls nichts mehr zu sagen. Heute hat diese einzige Partei, die dieses Thema kritisch ansprach, etwa 13 % der Stimmen bekommen. Das wird nicht reichen, um irgendetwas zu ändern.

Ich tippe nun auf eine Jamaika-Koalition. Es geht dann gleich weiter mit dem Familiennachzug, also der Einwanderung von weiteren etwa zwei Millionen jungen Menschen vor allem aus dem Orient. …


http://www.freiewelt.net/nachricht/wahldebakel-fuer-die-merkel-regierung-minus-137-prozent-10072197/ (25.9.):

Für die Merkel-Regierung war der gestrige Wahlsonntag ein einziges Debakel. Insgesamt verloren die Regierungsparteien CDU, CSU und SPD fast 14 Prozent Stimmenanteile. Hingegen ist die AfD DER große Wahlsieger und sendet fast 100 Abgeordnete in den neuen Bundestag. …

Das vorläufige amtliche Endergebnis im Überblick:

CDU/CSU: 33,0 Prozent (Verluste: 8,6 Prozent)
SPD: 20,5 Prozent (Verluste: 5,2 Prozent)
AfD: 12,6 Prozent (Zugewinn: 7,9 Prozent)
FDP: 10,7 Prozent (Zugewinn: 6,0 Prozent)
SED*: 9,2 Prozent (Zugewinn: 0,6 Prozent) / *kandidiert jetzt als »Die Linke«
Grüne: 8,9 Prozent (Zugewinn: 0,5 Prozent) …


Ergänzung 26.9.2017:

http://kath.net/news/61082 Sebastian Kurz: Deutsches Wahlergebnis ’nicht überraschend‘ (25.9.):

… Der österreichische Außenminister Sebastian Kurz bezeichnete das Wahlergebnis in Deutschland mit seiner Wahlschlappe für die bisherigen Volksparteien als „nicht überraschend“. Medienberichten zufolge sagte der ÖVP-Chef und im Aufwind befindliche Kanzlerkandidat, dass es in Deutschland „bei vielen Unzufriedenheit mit der Position der Regierung in der Flüchtlingspolitik“ gebe. Darauf führe er das Erstarken der AfD zurück. …



Ergänzung 27.9.2017:

https://schreibfreiheit.eu/2017/09/26/deutschland-waehlt-nur-rechts/:

… Das Wahlergebnis finde ich übrigens deshalb tragisch, weil eben diese deutsche Politik wieder weiter nach links gehen wird, noch mehr marxistisch-leninistischer Internationalismus und noch mehr Planwirtschaft, mit den Grünen in der Regierung. Die Bevölkerung hat dies zwar abgewählt, aber wie Merkel schon des Öfteren das Parlament sowieso umgangen hat, wird sie auch locker gegen die Bevölkerungsmehrheit weiterregieren. Ihre Aussagen nach den Wahlen erinnern mich sehr an Honecker: „Ich bin mir keiner Fehler bewusst.“ Einem Menschen, der solches über sich zu sagen vermag, ist nicht zu trauen. Die Geschichte wird es beweisen. …


Ergänzung 28.9.2017:

http://www.medrum.de/content/sehr-hohe-verluste-fuer-union-und-spd (25.9.):

… will die SPD Oppositionsführer werden, um diese Rolle nicht der AfD zu überlassen.

… Die AfD wird mit 94 Sitzen mehr als doppelt so viele Sitze wie die CSU mit 46 Sitzen haben.

Im Vergleich zu 2013 ist die Wahlbeteiligung von 71,5 % auf 76,2 % angestiegen. …


Ergänzung 29.9.2017:

Sina Lorenz: http://www.freiewelt.net/blog/spaltet-sich-die-afd-10072223/ (26.9.):

Wer die heutige Pressekonferenz und den unorthodoxen Abgang von Frauke Petry gesehen hat, dürfte im ersten Moment ebenso überrumpelt und ratlos geschaut haben wie ihre sprichwörtlich zurückgelassenen Parteikollegen. …

Kommentator Marc Hofmann:

… Die AfD kann jetzt befreiter durchstarten, nachdem Petry und Pretzell ihren Austritt aus der AfD verkündet haben.

Kommentator Klimax:

Zur Ausgangsfrage: die AfD wird sich spalten in AfD und „Die Blauen“. Petry hat sich diesen Namen schon reservieren lassen für eine „Parlamentsgruppe“, rechnet also mit weiteren Überläufern. Anders als weiland Lucke hat sie sich erst einmal in den Bundestag wählen lassen, um von hier aus besser –  und vor allem besser bezahlt – mit diesem schrecklichen Pretzell etwas Neues aufbauen zu können, das auch gleich im Bundestag sitzt. Es wird großer Disziplin bei der AfD-Fraktion bedürfen, um weitere Abgänge zu verhindern. Ich bin erstaunt, daß das Thema nicht höhere Wellen schlägt. Anscheinend sind alle noch bei der Siegesfeier.


Karl Heinrich Haller: http://www.freiewelt.net/blog/die-heimliche-gehirnwaesche-wie-uns-die-medien-beeinflussen-ohne-dass-wir-es-bemerken-10072224/ (26.9.):

Zahlreiche Politiker der etablierten Parteien fordern, die Argumente der AFD zu „demaskieren“, ohne sich überhaupt mit den Argumenten der AFD zu beschäftigen. Wissen sie nicht, dass es viele rationale Argumente gegen die aktuelle Politik gibt und nur wenige dafür? Zwei Drittel der Deutsch-Türken stimmen für Erdogans autoritäre Verfassungsänderung, Seyran Ates lebt unter Polizeischutz, seit sie eine liberale Moschee gegründet hat, zu einer Kölner Demo gegen islamistischen Terror kommen viele deutsche Gutmenschen und kaum Moslems – wer es nicht hält wie die drei Affen, weiß längst, wohin die Reise geht. …

Kommentator Meier:

… Was die AfD betrifft, muss man feststellen, dass 87 Prozent NICHT die AfD gewählt haben, das ist eine satte Mehrheit.
Nach mehr als 50 Jahren unkontrollierter Zuwanderung und einer Invasion von illegalen Migranten, die BIS HEUTE ohne wirkliche Kontrolle und vor allem GEWÜNSCHT weitergeht, nach Anschlägen, massenhaften Vergewaltigungen, einer unglaublich hohen Kriminalität, einem eindeutigen und ebenfalls GEWÜNSCHTEN Bevölkerungsaustausch in den letzten Jahrzehnten unterstützen sage und schreibe 87 Prozent der Bevölkerung diesen Kurs. Ich wage zu behaupten, diesem Volk ist NICHT MEHR ZU HELFEN. Man sollte Deutschland bzw. vielmehr die Deutschen abschreiben, einen Zaun darum bauen und sich mit allen Mitteln davor SCHÜTZEN. Zuerst laufen sie einem Rechten und jetzt den Linken nach, denen fehlt in der Mehrheit einfach die kollektive Intelligenz und dieses Mal, und das ist der Unterschied zu früheren Ereignissen, wo Gebäude und Menschen zerstört wurden, werden sie wirklich UNTERGEHEN, weil sie sich selber ABSCHAFFEN. Das ist so gut wie sicher.


Sina Lorenz: http://www.freiewelt.net/blog/ueberfluessig-eine-weitere-csu-10072255/ (28.9.):

„Die AfD-Abtrünnigen Frauke Petry und Marcus Pretzell bereiten die Gründung einer eigenen Partei vor. Vorbild soll laut einem Zeitungsbericht die CSU sein – und Emmanuel Macron“, berichtet der SPIEGEL [1]. Und man fragt sich unwillkürlich, ob man lachen oder weinen soll. Es gibt ja bereits eine CSU. Wer würde da noch eine brauchen, geschweige denn überhaupt eine, und das gar bundesweit? Und was, um Himmels willen, hat Macron in diesem Satz zu suchen… …


Ergänzung 30.9.2017:

http://www.freiewelt.net/nachricht/wahlergebnis-war-befreiungsschlag-gegen-das-konsens-kartell-10072232/ (27.9.)

Der Schweizer Journalist und Chef der »Weltwoche«, Roger Köppel, freut sich über das Bundestagswahlergebnis. Endlich sei wieder Leben in die politische Debatte gekommen. Der Versuch, die AfD in die rechte Ecke zu stellen, sei ein Ausdruck der Verzweiflung der etablierten Parteien. …


https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/petry-kuendigt-parteiaustritt-an1/ AfD-Chefin Petry verteidigt Zeitpunkt von Rücktritt (26.9.):

BERLIN. AfD-Chefin Frauke Petry hat angekündigt, aus der Partei auszutreten. „Klar ist, daß dieser Schritt erfolgen wird“, sagte Petry am Dienstag in Dresden. Gleichzeitig gab sie ihren Rücktritt als Vorsitzende der AfD-Fraktion im sächsischen Landtag bekannt. Mit ihr verlassen auch der sächsische AfD-Generalsekretär Uwe Wurlitzer sowie die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Kirsten Muster die Fraktion. …


Thorsten Hinz: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2017/der-afd-drohen-stuermische-zeiten/ (27.9.):

Huch, das ging fix! Kaum stand fest, daß die AfD als drittstärkste Partei in den Bundestag einziehen würde, da verkündete die Nicht-mehr-Vorsitzende Petry, ihr politisches Heil außerhalb von Partei und Fraktion suchen zu wollen. Die nächste Meldung traf aus Mecklenburg-Vorpommern ein, wo vier AfD-Abgeordnete sich von der Landtagsfraktion absetzten. Es folgten weitere aus Sachsen. Zeit Online frohlockt: „Die Spalter sind gespalten“. Eine andere Zeitung höhnt: „Zerfall im Stundentakt“. …


Christian Vollradt: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/stuehleruecken-im-bundestag/ (29.9.):

… Wer gedacht hätte, der „gärige Haufen“ (Alexander Gauland) würde sich nach dem aufsehenerregenden Abgang der früheren Parteichefin Frauke Petry erst einmal heftig in die Flicken bekommen, sah sich getäuscht. Berlins Fraktionsvorsitzender Georg Pazderski leitete – als Nicht-Bundestagsmitglied quasi neutral – die Sitzung, in der gleich am ersten Tag nach Satzungsberatungen die beiden ehemaligen Spitzenkandidaten Alice Weidel und Alexander Gauland mit 80 von 93 Stimmen zur Doppelspitze der Fraktion gewählt wurden. Ihre Vizes sollen beim nächsten Zusammentreffen am 5. Oktober gewählt werden. …


Ergänzung 1.10.2017:

http://lepenseur-lepenseur.blogspot.co.at/2017/09/jetzt-haben-wir-hier-einen-haufen.html »… Jetzt haben wir hier einen Haufen rechtsradikale Arschlöcher im Parlament sitzen …« (29.9.):

https://youtu.be/Dkp-oh7Hb1U  … meint ein gewisser Johannes Kahrs im Interview. Nun, der Mann hat mit seiner Partei in gewissem Sinne ja auch die Arschkarte gezogen …


Ergänzung 2.10.2017:

https://helmutmueller.wordpress.com/2017/09/27/die-deutschen-politiker-der-ehemaligen-alliierten-sind-geschockt/:

Die Schlacht ist geschlagen, und AfD heißt der Sieger. Regelrechtes „Shocking!“ in den anderen Parteizentralen. Der Krieg ist aber damit nicht zu Ende, er wird wie bisher ohne Kanonen weitergeführt, dazu gehören, wie zuletzt, Wahlen unter alliierter Kontrolle. Seit 1945 ist dieses Kleindeutschland ja „zu keinem Zeitpunkt“  (Minister Schäuble) mehr voll souverän. Eingebunden in NATO und EURO ist der Handlungsspielraum deutscher Politik begrenzt, aber nicht unüberschreitbar. Wenn nun  Alexander Gauland sagte, wir holen uns unser Land zurück, dann meinte er gewiss nicht, wie von antideutschen Gegnern behauptet, ein rassistisches, sondern ein voll souveränes Deutschland. …


http://www.andreas-unterberger.at/2017/09/die-deutsche-botschaft-ist-eindeutig/ (24.9.):

Auch wenn der Medienmainstream es noch so zerreden will: Die deutsche Bundestagswahl hat eine so eindeutige Botschaft gebracht, wie es sie wohl noch nie in der Geschichte der deutschen Wahlen gegeben hat. Das ist die massive Empörung der Deutschen über die Millionenimmigration unerwünschter Ausländer aus Afrika und Asien ins Land, und insbesondere über den rapiden Zuwachs der islamischen Zuwanderer. Diese Botschaft ist Folge der Erfahrung, dass hier eine massive ethnische, ökonomische, sicherheitspolitische Belastung stattgefunden hat und immer weiter stattfindet, dass die Behauptung von einer „Bereicherung“ oder gar „Notwendigkeit“ der Völkerwanderung nichts als Propaganda, um nicht zu sagen dreiste Lüge ist.

… Die „Alternative für Deutschland“ als weitaus härteste – zum Teil sogar einzige – Kritikerin der Massenmigration ist zwar nur von einer Minderheit der Deutschen gewählt worden. Aber der Zugewinn dieser (bei der letzten Wahl nicht einmal in den Bundestag gekommenen!) Partei ist größer als ihn je eine andere Partei bei der Wahl in Nachkriegsdeutschland erzielen hat können.

Der Erfolg der AfD ist weiters auch deshalb umso größer zu bewerten, als fast alle Medien mit Aggression und Militanz gegen diese Gruppierung angekämpft und so getan haben, als ob da ein stinkender Neonazihaufen angetreten wäre, den man am besten gar nicht zu Wort kommen lässt. Das war medial eine der unfairsten Wahlen dieser Nachkriegsgeschichte. Das war medial aber zugleich die endgültige Wende: Die alten Medien – Fernsehen, Radio, Zeitungen – sind an Wichtigkeit deutlich hinter die elektronischen Medien zurückgetreten. Dagegen hilft aber auch der skandalöse Kampf von Machtparteien und alten Medien nichts, der versucht, die neuen zu verbieten, einzuschränken und strafbar zu machen, weil sie angeblich mehr Lügen und Fake News produzieren würden als die alten. …

*************************************************************************************

Veröffentlicht unter Patriotismus | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 7 Kommentare

Für Deutschlands Überleben: AfD wählen!

(Fortsetzung zu https://kreidfeuer.wordpress.com/2017/08/13/afd-waehlen/)                                                                ——————-

http://kpkrause.de/2017/09/15/was-waehlen/:

… Daher kann es bei dieser Wahl nur noch darum gehen, im Bundestag den Deutschen und ihrem Land zu einer starken Opposition zu verhelfen – in der Hoffnung, doch noch eine Wende zum Nicht-weiter-So herbeizuführen.

Bisher gibt es so eine Opposition dort nicht, schon zu lange nicht mehr. Die AfD könnte das sein und muss es auch sein. Nur dort vermag sie, sich für die Bürger das nötige Gehör zu verschaffen. Dann würden Altparteien und Medien kaum noch unterdrücken können, was diese Opposition an Alternativen zu bieten hat. Die zwar sind ihrem Programm schon längst zu entnehmen, aber die „Lücken-Medien“ des Mainstream sind sehr bemüht, davon entweder nichts oder nur wenig oder nur Verzerrtes mitzuteilen. Die Altparteien freut das, denn so können sie sich in der politischen Auseinandersetzung um Themen herumdrücken, die sie öffentlich partout vermeiden wollen.

Gerade die aber sind für die Deutschen von überlebenswichtigem Interesse, nämlich: die heutige Völkerwanderung aus Schwarzafrika und islamischen Ländern, die Anti-Familienpolitik durch den Gender-Unfug, … die Aushöhlung der deutschen Rechtsstaatlichkeit sowie die Euro-Rettung mit der Niedrigzinspolitik, Schuldenorgie und Haftungsunion  im Gefolge. …


https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/merkels-zuwanderungspolitik-wird-deutschland-zerstoeren/ (19.9.):

KÖLN. Der Wirtschaftswissenschaftler Max Otte hat Angela Merkels (CDU) Bundesregierung vorgeworfen, Deutschland zu ruinieren. …

„Niemals hätte ich gedacht, daß eine CDU-Regierung unser Land dermaßen schädigen könnte.“ Merkel reiße Deutschland „sehenden Auges in den Strudel“. Die Einwanderungspolitik habe ihn als CDU-Mitglied bewogen, dieses Mal sein Kreuz bei der AfD zu machen.

„Die Zuwanderung, wie sie jetzt betrieben wird, ist katastrophal. Sie wird unser Land zerstören“, kritisierte Otte. Bereits jetzt gäbe es sogenannte No-go-Areas und einen ersten Fall, in dem ein Moslem in Deutschland mehrere Frauen haben dürfe. Hinzu kämen mehr als 1000 registrierte Kinderehen. …


Paul Rosen: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/gegen-den-strom/ (20.9.):

Veni vidi vici (Ich kam, sah und siegte), soll Caesar nach der Schlacht in Zela in Kleinasien gesagt haben. Ähnlich euphorisch werden sicher viele neu gewählte Bundestagsabgeordnete am Abend des 24. September sein, besonders die der AfD.

… Für die Abgeordneten der neuen Fraktion wird nach der Wahlparty indes kein Anlaß für einen Triumphzug bestehen – vor allem weil die anderen Fraktionen ihnen das Leben schwermachen dürften. … Schon jetzt heißt es, daß die Büros von ehemaligen Abgeordneten, die Platz für die neue Fraktion machen müssen, praktisch in letzter Minute geräumt würden, um den Beginn der Arbeitsfähigkeit zu verzögern. Die Vergabe von parlamentarischen Ämtern dürfte das größte Problem werden. Die Chancen sind äußerst gering, daß es eine Mehrheit im Plenum für die Wahl eines Bundestagsvizepräsidenten von der AfD geben wird, auch wenn die heutige Geschäftsordnung der Fraktion einen solchen zubilligt.

… Auch gibt es Hinweise, daß die AfD, wenn sie im Falle einer Großen Koalition stärkste Oppositionsfraktion werden sollte, um den Vorsitz im wichtigen Haushaltsausschuß gebracht werden soll, der traditionell der stärksten Oppositionsfraktion zusteht. Daß die anderen Parteien mit der Tradition brechen könnten, sollte niemanden wundern. Schließlich wurde schon vor der Wahl durch eine Änderung der Geschäftsordnung ausgeschlossen, daß die AfD mit Wilhelm von Gottberg den Alterspräsidenten stellen kann. …


Ergänzung:

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/allensbach-institut-afd-darf-auf-zweistelliges-ergebnis-hoffen/ (20.9.):

ALLENSBACH. Wenige Tage vor der Bundestagswahl prophezeit auch das Meinungsforschungsinstitut Allensbach der AfD ein zweistelliges Ergebnis. Der Umfrage zufolge erhielte die AfD zehn Prozent. Eine Verbesserung um zwei Prozentpunkte verglichen mit der Umfrage vor zwei Wochen. …


Dringende Leseempfehlung:
http://kpkrause.de/2017/09/20/bitte-gehen-sie-waehlen/:

Dass es sich am 24. September um eine Schicksalswahl handelt, ist keine dramatische Übertreibung – Denn das Drama findet bereits statt – Dass es Deutschland noch soooo gut geht, ist schöner Schein – Das politische Geschehen läuft für Deutschland auf eine Tragödie hinaus – Viele Deutsche sind sich dessen nicht bewusst und träumen weiter vor sich hin – Was Grüne und Linke einst gesagt haben und was heute stattfindet – Alle Altparteien machen das unheimliche Treiben mit und zittern jetzt vor der AfD …


Ergänzung 21.9.2017:

http://www.medrum.de/content/altmeier-cdu-lieber-nicht-waehlen-als-afd-waehlen Für den CDU-Politiker Altmeier bringen auch Nichtwähler eine Meinung zum Ausdruck (19.9.):

Alexander Gauland, Spitzenkandidat der AfD, sieht in den Äußerungen von Peter Altmeier ein Zeichen von Demokratiefeindlichkeit. Altmeier habe sich zum Schandfleck der freien Wahlen in Deutschland gemacht, so Gauland. Wörtlich dazu weiter: „Mancher Wähler mag uns vielleicht nicht mögen, aber jeder, der seine demokratische Bürgerpflicht ernst nimmt, sollte sich zumindest mit uns auseinandersetzen und dann anschließend wählen, was er will.“ …

Gabriele Kuby schreibt dazu u. a.:

… Ganz nach den von Plato erkannten Gesetzmäßigkeiten hat sich unsere Demokratie zur Oligarchie entwickelt, deren Mitglieder nur noch daran interessiert zu sein scheinen, ihre Macht zu erhalten und alle persönlichen Vorteile, die Macht mit sich bringt. Wer dieses Machtkartell in Frage stellt, wird von der herrschenden Klasse dämonisiert. Was für ein großer Schaden für die Demokratie, daß die Medien ihr journalistisches Ethos der Machtkontrolle aufgegeben haben zugunsten der Kollaboration mit der Macht. Dabei schrecken sie vor Stasi-Spitzelmethoden nicht zurück …


https://www.civitas-institut.de/index.php?option=com_content&view=article&id=2635:ueberlegungen-zur-bundestagswahl-2017&catid=1:neuestes&Itemid=33 (21.9.):

Der geistliche Beirat des Civitas-Instituts, Pater Franz Schmidberger, hat die folgenden „Überlegungen zur Bundestagswahl“ am kommenden Sonntag veröffentlicht. …

… Uns scheint keine jetzt im Bundestag vertretende Partei auch nur annähernd ein wirklich christliches Profil und Programm zu haben einschließlich der FDP, die nach den jetzigen Prognosen wieder ins Parlament einziehen wird.

Die Splitterparteien haben ihre Bedeutung. Kreuzt man sie an, so ist die Stimme nicht verloren, wenn man sie wegen ihrem verhältnismäßig guten Programm unterstützt. Indes bedarf es im Bundestag selber einer wirklich konstruktiven Opposition zum Mainstream. Und dafür gibt es eine Alternative. …


Holen Sie sich Ihr Land zurück!
https://www.youtube.com/watch?v=sf03cRHnbYQ Werbespot zur Bundestagswahl: Am 24.09. AfD wählen! – AfD-TV (3.9.  2 min)


Dieter Stein: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2017/eine-historische-zaesur/ (21.9.):

… Hinter dem offenbar zu erwartenden Erdrutschsieg der AfD verbirgt sich eine tiefgreifende Erosion des Vertrauens in etablierte politische Kräfte und Institutionen. Es gibt eine weitverbreitete Empörung über die Arroganz, mit der über die Köpfe der eigenen Bürger hinwegregiert wird. Bis jetzt konnte sich zudem die Partei der Bundeskanzlerin immer darauf verlassen, daß eine Linksdrift nicht zu einer Wählerflucht führte – weil eine ernstzunehmende, seriöse Alternative fehlte. Das ist nun auch im Bund Geschichte.

… Mit dem neuen Bundestag endet eine demokratiepolitische Farce. Zuletzt sah [man] das Parlament auf obszöne Weise zum Abnickorgan ohne nennenswerte Opposition degradiert. Eine Große Koalition regierte durch, kaum gestört von Grünen und Linken. Zum unübersehbaren Skandal wurde dies, als der Bundestag es 2015 zuließ, daß die Kanzlerin die unkontrollierte Grenzöffnung ohne Anrufung des Parlamentes exekutierte.

Der Aufschwung der AfD erfolgt auch, weil sich viele Bürger und eine nicht unerhebliche Zahl von Intellektuellen von einem politisch-korrekten Diskurs und volkspädagogischen Warnungen abgestoßen fühlen. Wie sehr eine echte Opposition im Bundestag fehlt, unterstreichen ja noch einmal die nach altem Muster veranstalteten Allparteienbündnisse „gegen Rechts“, die vor einem Einzug der AfD warnen. …


Ergänzung 22.9.2017:

https://bayernistfrei.com/2017/09/04/schurkelduell/:

Das angebliche TV-Duell zwischen Merkel und Schulz (im Netz auch #Kanzlerduell oder #TVDuell genannt) wurde, anders als erwartet, zu einem echten Duell, und zwar zwischen Schurkel und Journalisten.

Anders als im sonstigen Wahlkampf kann man den Moderatoren Claus Strunz (SAT-1), Sandra Maischberger (ARD), Maybrit Illner (ZDF) und Peter Kloeppel (RTL) nicht vorwerfen, dass sie gezielt an den Themen vorbeigeredet hätten, die den Wähler umtreiben. Dies sind, wie das Marktforschungsunternehmen GfK neulich feststellte, im wesentlichen die Themen, mit denen die AfD punktet.

So stand für viele entgeisterte Journalisten gleich nach 1/2 Stunde die AfD als der Gewinner des Abends fest. …


Karikatur:
https://bayernistfrei.files.wordpress.com/2017/07/cdu_spd_umvolkung_islamisierung.jpg


Ergänzung 23.9.2017:

„Hol Dir Dein Land zurück!“:
https://www.afd.de/kurzvideo-wahlprogramm (21.9.  8 min)


Vera Lengsfeld: http://www.freiewelt.net/blog/die-zerstoerung-der-freiheit-das-beispiel-pirna-10072173/ (21.9.):

… Jeder hat eine Stimme und das Recht, sich in die öffentlichen Angelegenheiten einzumischen.

Nicht eine selbsternannte „Elite“ bildet das Herz der Demokratie, sondern der mündige Bürger.

… Die mündigen Bürger unseres Landes haben die Gelegenheit, die kommende Bundestagswahl zur Abstimmung über den Gesinnungs-Totalitarismus zu machen, der sich über unser Land gelegt hat und Demokratie und Rechtsstaat zu ersticken droht. …


Sven von Storch: http://www.freiewelt.net/blog/engagieren-sie-sich-als-wahlhelfer-oder-wahlbeobachter-bei-der-bundestagswahl-10072178/ (21.9.):

Liebe Leser, die Wahl rückt immer näher. Leider ist nicht auszuschließen, dass hier und dort bei den Auszählungen manipuliert wird. Wenn Sie dazu beitragen möchten, dass dies nicht geschieht, engagieren Sie sich als Wahlhelfer oder erscheinen Sie als Wahlbeobachter. …


Jürgen Elsässer: https://juergenelsaesser.wordpress.com/2017/09/23/so-koennen-sie-heute-noch-der-afd-plus-3-prozent-verschaffen/:

Zwei Tipps zur Ansprache an unentschlossene Wähler und notorische #Nichtwähler

… Nur noch ein paar Stunden bis zur Öffnung der Wahllokale. Sind alle Messen schon gesungen? Nein! Da ist noch mehr drin für die AfD! Die letzte Umfrage von Freitag (gestern) gab der blauen Truppe 13 Prozent – ein Plus von zwei Prozent im Wochenverlauf.

Aber da ist noch Luft nach oben! Denn: Ein sattes Drittel der Wahlberechtigten weiß noch nicht, ob sie überhaupt wählen sollen – und dann, wen. Solche Leute hat JEDER in seinem persönlichen Umfeld! Ich empfehle, dass Ihr persönlich und privat mit diesen Leuten das Gespräch sucht! Nicht Email oder SMS rumschicken, das ist zu unpersönlich! Nehmt den Telefonhörer in die Hand, oder – noch besser – klingelt an der Wohnungstür! Oder verabredet Euch zum Kaffee, zum Bier! Keine Angst vor Versprechern – Eure Ansprache muss nicht geschniegelt sein, das wäre sogar ein Fehler. Das wichtigste Pro-AfD-Argument seid Ihr selber – Du als Mensch, als Handwerker, als Mutter, als Arbeitsloser, als DEUTSCHER! …


Ergänzung 24.9.2017:

https://juergenelsaesser.wordpress.com/2017/09/21/elsaessers-appell-an-die-nichtwaehler-dieses-mal-muesst-ihr-hingehen-und-fuer-das-blaue-wunder-sorgen/:

… Wenn Ihr, liebe Nichtwähler, dieses Mal das System richtig ärgern wollt, dann tut Altmaier NICHT den Gefallen, am Sonntag zu Hause zu bleiben, sondern geht hin und wählt AfD! …

Kommentator Wahr-Sager empfiehlt:

Zumindest da, wo ich wählen gehe, liegen Bleistifte! Deshalb am besten immer einen Kugelschreiber mitnehmen!


Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben…

*************************************************************************************

Veröffentlicht unter Patriotismus | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Kirchhof konstatiert Vollzugsdefizit gegenüber Massenimmigration

http://zuerst.de/2017/09/04/vizepraesident-des-bundesverfassungsgerichts-den-wenigsten-die-zu-uns-kommen-steht-das-grundrecht-auf-asyl-zu/:

Frankfurt. Am 29. August 2017 führte die F.A.Z. ein Gespräch mit dem Vizepräsidenten des Bundesverfassungsgerichts, Ferdinand Kirchhof

… Kirchhof wörtlich: „Den wenigsten, die zu uns kommen, steht das Grundrecht auf Asyl zu. Die meisten Migranten suchen hier bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen. In Deutschland besteht dazu weniger ein Mangel an rechtlichen Regeln als ein Vollzugsdefizit.“

Warum dieser Passus in den etablierten Medien weitgehend verschwiegen und nicht verbreitet wird, dürfte mit den bevorstehenden Bundestagswahlen zusammenhängen.

http://plus.faz.net/politik/2017-08-29/den-wenigsten-die-zu-uns-kommen-steht-das-grundrecht-auf-asyl-zu/48241.html: [Bezahlartikel]

Der Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts, Ferdinand Kirchhof, und der bayerische Justizminister Winfried Bausback im Gespräch über Staat, Religion und Einwanderung …

http://www.dzig.de/Mohammedanismus_Ferdinand-Kirchhof-prangert-Angela-Merkel-an (30.8.):

… Kirchhof: Notwendig wird allerdings eine neue Gewichtung von Freiheit und Sicherheit wegen der steigenden Bedrohung der Gesellschaft durch einen islamistischen Terrorismus. …

… Aber der Islam wirft in Deutschland schon vorher drei Grundfragen auf, deren Beantwortung in der öffentlichen Diskussion noch aussteht: Wie steht der Islam zur Gleichberechtigung der Frau? Wie geht er mit Menschen um, die nicht seiner Glaubensrichtung angehören? Und: Hält er sich für legitimiert, an die Gestaltung des Staates bestimmte, theologisch motivierte Ansprüche zu stellen? …

… Schätzungsweise 0,5 Prozent der kontrolliert und unkontrolliert eingewanderten Menschen seit Sommer 2015 steht überhaupt ein Bleiberecht nach dem Asylrecht zu. Das sind wenige tausend. Doch gekommen sind Millionen und mit Rücksicht auf die Bundestagswahlen stauen sich Hunderttausende in Griechenland, in der Türkei und in Italien. Da ist vom Familiennachzug noch gar nicht die Rede. Zu Recht wird nach den Bundestagswahlen ein Dammbruch erwartet. …

https://www.pro-medienmagazin.de/politik/2017/08/29/verfassungsrechtler-drei-grundfragen-an-den-islam/:

Der Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts, Ferdinand Kirchhof, und der bayerische Justizminister Winfried Bausback haben vor einem Missbrauch des Islam für terroristische Zwecke gewarnt. Muslime in Deutschland müssten wichtige Fragen das Grundgesetz betreffend beantworten, sagte Kirchhof in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ). …

*************************************************************************************

 

 

Veröffentlicht unter Rechtsstaat | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

D: Familienpolitische Wahlversprechen

Jürgen Liminski: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2017/die-familienpolitischen-versprechen-der-parteien-vor-der-wahl/ (18.9.):

Es sind paradiesische Zustände für die Familie. Aber nur virtuell und die Zwangsräumung des Paradieses läßt sich auch schon terminieren: Am kommenden Sonntag nach 18 Uhr werden die meisten Versprechen der Parteien wie Seifenblasen zerplatzen. „Nicht bezahlbar“, wird es heißen. Deshalb steht vor jedem Vergleich der familienpolitischen Programmteile der Parteien der finanzielle Vorbehalt. Das denken zwar alle, es sagt aber keiner. Erst nach der Wahl kommen die Bedenkenträger des finanziellen Vorbehalts aus dem Busch. …

… Ideologisch stehen sich die fünf etablierten Parteien im Bundestag und die FDP ziemlich nahe. Das traditionelle Familienbild von Vater, Mutter, Kind ist für sie kein Leitbild. Sie propagieren Wahlfreiheit bei der Familienform, lassen je nach Politiker aber Präferenzen erkennen. Das ließ sich schon an der Abstimmung im Juni beim Thema Ehe für alle ablesen. Ein Drittel der Union sprach sich dafür aus, SPD, Grüne, Linke waren geschlossen dafür. Programmatisch stärkt nur die AfD die traditionelle Familie.

Sie bezeichnet folgerichtig die Gender-Ideologie als „verfassungsfeindlich“ und will jede Förderung der „Gender-Forschung“ abschaffen. Dagegen will sie im Sinn ihrer natalistischen Familienpolitik junge Ehepaare mit Ehe-Start-Krediten zu einer früheren Familienplanung motivieren. Diese Kredite könnten dann „abgekindert“ werden. …

*************************************************************************************

Veröffentlicht unter Ehe und Familie | Verschlagwortet mit , , , , , , | 2 Kommentare

Familienreport 2017

http://www.freiewelt.net/nachricht/fast-drei-millionen-kinder-gelten-in-deutschland-als-armutsgefaehrdet-10072112/ (15.9.):

Heute wird der Familienreport 2017 vorgestellt. Und er ist ein Schlag ins Gesicht für die, die damit werben, dass Deutschland ein Land sei, »in dem wir gut und gerne leben«. Denn immer mehr Kinder gelten als armutsgefährdet.

… Fast drei Millionen Kinder in Deutschland gelten als armutsgefährdet. Berücksichtigt man, dass dieser Report von der Merkel-Regierung in Auftrag gegeben wurde und demzufolge vor Erscheinen noch entsprechend »überarbeitet« wurde, ist davon auszugehen, dass die tatsächlichen Zahlen noch deutlich höher liegen. Doch selbst die laut Familienreport offizielle Armutsrisikoquote von 19,7 Prozent der aktuell Unter-18-Jährigen ist schockierend und alarmierend genug.

Doch eine gute, gezielte Familienpolitik, um dieser Entwicklung entgegenzusteuern, sucht man in Merkels Wahlprogramm vergeblich. …

*************************************************************************************

Veröffentlicht unter Ehe und Familie | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Messerterror in Paris

http://www.freiewelt.net/nachricht/erneut-messerattacke-auf-soldaten-in-paris-10072118/ (15.9.):

… In Paris hat es erneut eine Messerattacke auf einen Soldaten gegeben. Der Vorfall ereignete sich am Morgen in der Metrostation Châtelet im Zentrum von Paris. Der angegriffene Soldat gehörte zum Anti-Terror-Einsatz »Sentinelle« der Streitkräfte.

Seit dem islamistischen Anschlag auf das Satiremagazin »Charlie Hebdo« im Januar 2015 patroullieren diese in Frankreich zum Schutz auf Straßen, belebten Plätzen und vor öffentlichen Gebäuden.

Der Angreifer wurde von dem attackierten Soldaten, der schnell reagierte, festgenommen. Der Täter gab dabei diverse Äußerungen in Arabisch mit immer wieder den Worten Allah von sich. Es gab keine Verletzten. Der Angreifer soll bisher nicht polizeibekannt sein. …

*************************************************************************************

Veröffentlicht unter Terrorismus | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Junckers nächster Anlauf zum EU-Superstaat

https://www.welt.de/politik/ausland/article168618685/So-will-Jean-Claude-Juncker-die-Europaeische-Union-retten.html (13.9.):

Der Kommissionspräsident will die EU stärken. Dazu macht er fünf Vorschläge, die jedoch eher für mehr Streit als für Aufbruch sorgen dürften. Auch in Deutschland und Frankreich dürfte er auf Granit stoßen.

Effizienter, stabiler, enger verbunden: Jean-Claude Juncker, Präsident der Europäischen Kommission, will die letzten 16 Monate seiner Amtszeit nutzen, um die Europäische Union (EU) zu reformieren oder, um es anders auszudrücken: um noch mehr Europa zu schaffen. …

Euro … für alle  …

Beatrix von Storch, FB: Juncker will die Nationalstaaten entmachten (13.9.):

Heute hat Jean-Claude Juncker seine jährliche Rede zur Lage der Union gehalten. Darin stellte er das Szenario vor, wie die EU der Zukunft aussehen solle. Kurz: Er will die Vereinigten Staaten von Europa. Und schlägt drastische Reformen vor. Die Mitgliedstaaten sollen auf die letzten Bereiche verzichten, in denen sie noch eine prinzipielle Alleinzuständigkeit haben: Außenpolitik und Steuerrecht.

… Natürlich soll es nach Junckers Ansicht eine EU-Armee geben, die dann ohne nationales Veto durch die Kommission gesteuert werden kann. Einen deutschen Parlamentsvorbehalt wird es nicht mehr geben. Junckers Szenario ist der Griff nach vollständiger Machtverlagerung auf die EU.

… Die EU wird zu einer rein supranationalen Organisation. Zwischenstaatliche europäische Verträge sind das Symbol eines Europas souveräner Nationalstaaten, die auf Augenhöhe miteinander Dinge zum gegenseitigen Vorteil regeln, die alle angehen. Das supranationale Europa ist das Europa der Technokraten, das damals eine Behörde, heute eine Regierung über die Nationalstaaten setzt. Supranationalität bedeutet das Ende der Souveränität und der Demokratie. …

https://www.welt.de/wirtschaft/article168637287/Mehrheit-der-Deutschen-lehnt-Euro-Zonen-Erweiterung-ab.html (14.9.):

… Der Vorstoß von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker für eine zügige Ausweitung der Euro-Zone ist auf massive Kritik gestoßen. Juncker will eine möglichst rasche Einführung des Euro in allen EU-Staaten, also auch in ärmeren Ländern wie Rumänien und Bulgarien.

… Die Mehrheit der Deutschen lehnt Junckers Vorschlag ab. Auf die Frage: „Sollte der Euro in allen Ländern der EU eingeführt werden?“ antworten 59,2 Prozent mit Nein. Das ergab der WELT-Trend, eine repräsentative Umfrage, die exklusiv vom Meinungsforschungsinstitut Civey erhoben wurde.

… Den höchsten Grad der Ablehnung zeigen erwartungsgemäß Anhänger der AfD mit in Summe 83,4 Prozent. …

https://schreibfreiheit.eu/2017/09/14/juncker-will-den-zwangs-euro/:

Die Sehnsucht nach einer Welt- bzw. EU-Erlösungs-Ideologie, die das Heil verspricht, liegt wohl in der Natur des Menschen, dem man das normale Leben schon längst verübelt hat – mit Vorschriften, Einengungen, Demokratieverlust, bürokratischen Überregelungen, Brüssel-Zentralismus und überhöhten Steuern und Abgaben. Das macht manche Menschen glauben, dass mit Herrn Juncker als allmächtigem EU- und EURO-Diktator Friede und Wohlstand einkehren werden. …


Alexander Dilger: http://www.freiewelt.net/blog/juncker-will-euro-und-schengen-fuer-ganze-eu-10072106/ (14.9):

… Der EU-Kommissionspräsident möchte nicht nur die Eurozone, sondern auch den Schengen-Raum auf die ganze EU ausdehnen. Auch das geht in die völlig falsche Richtung. … Das Einheitseuropa, welches dem EU-Kommissionspräsidenten oder gar dem französischen Präsidenten vorschwebt, ist hingegen ein sicherer Weg, um weitere Staaten aus der EU zu treiben und noch mehr Menschen die EU zu entfremden, die keine Einheitswährung wollen, keine Zwangszuteilung von Flüchtlingen und Migranten, keine vereinheitlichten Steuern, keine europaweiten Mindestlöhne, keine Strafen für andere Meinungen etc. …

Ergänzung 17.9.2017:

 

*************************************************************************************

 

Veröffentlicht unter EU | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Wieder Terror in London

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2017/explosion-in-london-polizei-vermutet-terroranschlag/ (15.9.):

LONDON. Nach der Explosion in einer Londoner U-Bahn geht die Polizei von einem terroristischen Anschlag aus. In einer ersten Erklärung verurteilte der Londoner Bürgermeister Sadiq Khan (Labour) den Anschlag und forderte die Bevölkerung auf, Ruhe zu bewahren. Premierministerin Theresa May (Konservative) berief umgehend eine Sitzung des Nationalen Sicherheitsrats ein.

Im Londoner Stadtteil Fulham hatte es am Freitag eine Explosion in einer vollbesetzten U-Bahn gegeben. Laut Scotland Yard seien dabei mindestens 18 Menschen verletzt worden. Hinweise über Tote lägen nicht vor. Die BBC berichtete von einem Verletzten mit Verwundungen im Gesicht sowie von einer Frau, die mit Verbrennungen an Gesicht und Beinen behandelt werde.

… Zeugen hatten um 8:20 Uhr Ortszeit von einem Feuerball und einem lauten Knall in der [Underground] gesprochen. Die Haltestelle Parsons Green wurde umgehend gesperrt. Zahlreiche Beamte und Rettungskräfte seien vor Ort, berichtet der Londoner Ambulanz-Service. Unter ihnen sei auch eine Spezialeinheit zur Behandlung von Sprengsätzen. …


Ergänzung 16.9.2017:

http://orf.at/stories/2407106/2407107/ IS reklamiert Anschlag für sich (15.9.):

Großbritannien hat nach dem Anschlag in der Londoner U-Bahn die Terrorwarnstufe auf „kritisch“ erhöht. Dabei handelt es sich um die höchste Warnstufe. Premierministerin Theresa May sagte Freitagabend, es werde eine höhere Präsenz bewaffneter Polizeikräfte an öffentlichen Plätzen geben. Zudem werde das Militär die Polizei unterstützen.

Die Terrorwarnstufe „kritisch“ deutet darauf hin, dass ein neuerliches Attentat möglicherweise unmittelbar bevorsteht. In der Früh waren bei der Explosion eines selbst gebauten Sprengsatzes in einem U-Bahn-Waggon mindestens 29 Menschen verletzt worden, niemand davon schwer.

Noch am frühen Abend hatte May nach einer Sitzung des Sicherheitskabinetts betont, die Terrorwarnstufe werde vorläufig nicht erhöht. Die Lage wurde zu dem Zeitpunkt laut dem Inlandsgeheimdienst MI5 als „ernst“ („severe“) eingestuft, die zweithöchste von insgesamt fünf Terrorwarnstufen in Großbritannien. Was konkret den Ausschlag gab, nun die Warnung doch anzuheben, blieb zunächst unklar. May kündigte an, den oder die Täter zur Rechenschaft zu ziehen: „Die Polizei tut alles, um die Täter zu identifizieren“, sagte May. Sie appellierte an die Bevölkerung, sich möglichst normal ihrem Alltag zu widmen. …


Ergänzung 19.9.2017:

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2017/verdaechtige-des-london-attentats-sind-fluechtlinge/ (18.9.):

LONDON. Die beiden Verdächtigen des Londoner U-Bahn-Anschlags stammen britischen Medienberichten zufolge aus Syrien und dem Irak. …

*************************************************************************************

Veröffentlicht unter Terrorismus | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Aufstehen gegen die Versklavung durch die EU!

https://schreibfreiheit.eu/2017/09/13/versklavung/:

Die EU ist ein Projekt der Versklavung.

  • Südeuropa wird mit der EURO-Währung versklavt: Man nimmt diesen Ländern jegliche Bewegungsfreiheit hinsichtlich ihrer Wirtschaftspolitik. Die Folge ist bis zu 50 % Jugendarbeitslosigkeit und extreme Verarmung der Völker Griechenlands, Portugals, Spaniens, Italiens und wohl eines Tages auch Frankreichs.
  • Osteuropäische Länder werden mit dem Absaugen von Arbeitskräften unter dem Titel „Freiheit des Arbeitnehmerverkehrs“ an die Grenzen ihrer Entwicklungsmöglichkeiten gebracht. …
  • Durch überhöhte Steuern und völlig perverse Sozialsysteme werden Arbeitskräfte mit 70 % Steuern aus ihrer Arbeitsleistung belastet …
  • Mit der Finanzpolitik der Vereinheitlichung der Währungen, der Flutung des Geldes zugunsten weniger Weltoligarchen, den Negativzinsen und der schrittweisen Einführung des Bargeldverbotes sollen die Menschen unter die völlig Kontrolle der wirklichen Beherrscher dieser Welt gezwungen werden.
  • Durch mit Zwangsgebühren belegte „öffentlich-rechtliche“ Rundfunkanstalten werden die Menschen manipuliert, belogen und betrogen. …
  • Frauen in der gesamten EU werden nach dem Modell der Sowjetunion in die außerhäusliche Arbeit versklavt. …
  • Auch unsere Kinder werden versklavt: …
  • Die Europäischen Nationen werden zunehmend von den islamischen Einwanderern versklavt. …

… Wann stehen wir auf?

*************************************************************************************

Veröffentlicht unter EU | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Petition gegen eine schwarz-grüne Koalition

Für den Fall, dass sich die Absolute für die AfD doch noch nicht ausgeht 🙂 :

Mathias von Gersdorff: https://kultur-und-medien-online.blogspot.co.at/2017/09/nein-zu-schwarzgrun-petition-horst.html Nein zu Schwarz/Grün: Petition an Horst SEEHOFER (13.9.):

Lieber Leser, liebe Leserin,

die Partei „Bündnis 90/Die Grünen“ unternimmt seit Jahren einen erbitterten Feldzug gegen die Ehe, die Familie und die christlichen Werte in Deutschland. Aus diesem Grund ist es inakzeptabel, wenn sich prominente C-Politiker für eine Koalition mit dieser Partei nach der Bundestagswahl aussprechen. Die einzige vernünftige Antwort auf jeden Vorschlag, nach der Bundestagswahl eine schwarz-grüne Koalition auf Bundesebene zu bilden, ist „Nein“.

Denn unsere Kinder sind keine Laboratorien für eine links-grüne Gesellschaftspolitik!

Deshalb bitte ich Sie: Unterstützen Sie bitte heute noch unsere Petition an den Vorsitzenden der CSU, Ministerpräsident Horst Seehofer „Keine Koalition von CDU/CSU mit „Bündnis 90/Die Grünen““:

https://www.aktion-kig.de/kampagne/csu_appell.html

*************************************************************************************

Veröffentlicht unter Anthropologischer Umsturz | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Wiener Mauer

http://www.andreas-unterberger.at/2017/09/die-machthaber-in-der-wagenburg-eingemauert/ (7.9.):

Da knirschen die Notbremsen, und da lacht die ganze Nation: Der Mauerbau rund ums Bundeskanzleramt wird jetzt mitten im Bau eingestellt.

Mit wochenlanger Verspätung hat die Politik begriffen: Es ist katastrophal und provozierend, wenn sich Bundeskanzler und Bundespräsident ausgerechnet am Höhepunkt der Wahlkampfs durch den Bau von Mauern gegen potenziellen Terrorismus zu sichern beginnen, während die normale Bevölkerung völlig schutzlos bleibt. Und noch katastrophaler ist das, weil ja gerade in Präsidentschaftskanzlei und Kanzleramt ein Gutteil der Hauptschuld an der Massenmigration liegt.

… Herzlich lachen kann man aber auch, wenn die SPÖ den Mauerbau jetzt plötzlich als eine Art Wahlkampf-Intrige des schwarzen Innenministers darzustellen versucht. Wenn das Kanzleramt so tut, als ob es bis heute von dem ganzen Projekt nichts gewusst hätte. …

http://orf.at/ballhausplatz2/stories/2406205/ Mauer beschäftigte Beamte seit 2014 (8.9.):

Die Anti-Terror-Mauer auf dem Wiener Ballhausplatz hält seit Tagen Österreichs Wahlkämpfer in Atem. Niemand auf politischer Ebene will von ihr gewusst haben, niemand will den Auftrag zum Bau erteilt haben. Bundeskanzleramt und Innenministerium schieben einander die Verantwortung zu. Laut APA-Recherchen waren zumindest auf Beamtenebene alle Beteiligten informiert, Beamte haben die Mauer auch genehmigt. …

http://www.andreas-unterberger.at/2017/09/die-peinlichkeit-dieses-mannes/ (8.9.):

… Ehrlichkeit kann jedenfalls nicht zu diesen Grundsätzen gehören. Denn sonst wäre es nicht möglich, dass sein Kanzleramtsminister und oberster Wahlkampfkoordinator erst vor vier Tagen durch Twitter(!!) von der großen Mauer-Baustelle vor dem Kanzleramt erfahren haben will, obwohl ein vom Bundeskanzleramt selbst(!) auf Youtube gestelltes Propaganda-Filmchen zeigt, wie Kern höchstpersönlich schon am 3. August den Arbeitern an dieser Baustelle eine Kiste mit Getränken gebracht hat. …


Ergänzung 14.9.2017:

Fragolin: http://lepenseur-lepenseur.blogspot.co.at/2017/09/diffuse-aengste.html (7.9.):

… Oder haben unsere Regierenden Angst davor, dass es irgendwann dem eigenen Volk zu blöd wird und es zur Überreichung handfester persönlicher Petitionen ohne vorherige Anmeldung in den betreffenden Ämtern vorstellig werden könnte? Zieht sich der Hochadel hinter Burgmauern zurück, weil er diffuse Ängste hat, dass der Pöbel zur Mistgabel greifen könnte? …


Fragolin: http://lepenseur-lepenseur.blogspot.co.at/2017/09/oesterreichische-loesung.html (12.9.):

Nachdem niemand die Absicht hatte, eine Mauer zu errichten, weil die Bauarbeiterbrigaden der PORR in Wien ja mit dem Wohnungsbau für zugewanderte Fachkräfte oder so eigentlich voll ausgelastet waren, hat der interimistisch eingesetzte Bundeskanzlerdarsteller nach einer kurzen Jause mit Bier und Pizza bei [den] fleißigen Bauwerktätigen, von deren Tätigkeit er vorher gar nichts wissen konnte, da er den Bau ja nicht allein beschlossen hatte und nicht wissen konnte, dass der Sobotka das ernst meint und auch sonst keine Ahnung hat, was in seinem Amt so los ist (immerhin kann man nicht immer im Büro sitzen, vor allem, wenn man Ortsfunktionäre und Bauarbeiter mit Essen und Trinken versorgen muss), entschlossen den Bau gestoppt und die eben erst gefütterten Bauarbeiter heimgeschickt. …

*************************************************************************************

Veröffentlicht unter Terrorismus | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Der Große Austausch – 53

(Fortsetzung zu https://kreidfeuer.wordpress.com/2017/08/24/der-grosse-austausch-52/)                                               —————-

Vera Lengsfeld: http://www.freiewelt.net/blog/das-dicke-ende-kommt-nach-der-wahl-2-10072046/ (8.9.):

Die wichtigste Zukunftsfrage für Deutschland wird im Wahlkampf von allen Altparteien beschwiegen: Wie geht es weiter mit der Zuwanderung?

Im Unions-Programm steht, eine Situation wie 2015 solle sich nicht wiederholen. Auch Kanzlerin Merkel weist in jeder ihrer Wahlkampfreden darauf hin. Tatsächlich wird es keine vergleichbaren, von kampfgestählten jungen Männern geleiteten Fußmärsche von Tausenden hartnäckig „Flüchtlinge“ genannter Menschen mehr geben. Der Wassertaxidienst, den einige NGOs im Mittelmeer für weitere Tausende „Flüchtlinge“ bereitgestellt hatten, wurde sogar mit Hilfe der libyschen Küstenwache unterbunden, als Italiens Aufnahmefähigkeit ans Limit geriet und ein Marsch zum Brenner drohte. Aber an die hunderttausend junge Männer warten in abgelegenen italienischen Gebirgslagern auf ihre „Verteilung“ in die europäischen Länder. Die überwiegende Anzahl wird in Deutschland landen. Zusätzlich ist ein Familiennachzug bereits beschlossen, der ab März 2018 eine unbekannte Millionenzahl Neubürger nach Deutschland bringen wird. Es wird also diesmal eine politisch gewollte und organisierte Massenzuwanderung sein. Offen wird nicht darüber geredet, weil man mit der Akzeptanz der Bevölkerung nicht rechnen kann.

Wie die geplante Einwanderung bewältigt werden soll, obwohl wir den Zustrom von 2015/2016 noch nicht bewältigt haben, immer noch Zehntausende in Massenunterkünften sitzen und die „Fachkräfte“ sich als weitgehend ungeeignet für unseren Arbeitsmarkt erwiesen haben, wird nicht gesagt. Es wird eine massenhafte Einwanderung in die Sozialsysteme geben, die von der Union laut „Regierungsprogramm“ abgelehnt wird. … [Leseempfehlung]


Ergänzung 11.9.2017:

http://kpkrause.de/2017/09/08/wie-sich-die-deutschen-verabschieden/:

…  Lauter „kurze Geschichten“, warum die Deutschen verschwinden werden – Wie kann sich ein ganzes Volk so einfach für dumm verkaufen lassen – Das Hauptinteresse der USA – „Die zehn Wahrheiten des Untergangs“ – Für die Deutschen ein Vulkan, keine Art Sitzheizung

Erst jetzt im Urlaub gelesen: Die Deutschen – Das klügste Volk auf Erden verabschiedet sich von der Geschichte.

In der Einleitung geht der in Neuseeland lebende Autor Hans-Jürgen Geese gleich medias in res. Er gibt eine Rede des einstigen amerikanischen Präsidenten John F. Kennedy wieder. Das ist lange her, aber aktueller denn je. Gehalten hat Kennedy sie am 27. April 1961 im Waldorf-Astoria-Hotel in New York vor der Vereinigung der amerikanischen Zeitungsverleger. Ich zitiere daraus diese Passagen: …


Ergänzung 17.9.2017:

http://www.freiewelt.net/nachricht/bundesmarine-uebernimmt-nun-transportservice-auf-der-mittelmeerroute-10072102/ (14.9.):

Seitdem die Schiffe der NGO-Retter nicht mehr in den libyschen Hoheitsgewässern kreuzen, sind die Meldungen über in Seenot geratene »Flüchtlinge« deutlich zurückgegangen. Jetzt übernimmt die Bundesmarine die Aufgabe. …


Ergänzung 20.9.2017:

http://www.freiewelt.net/nachricht/jeder-fluechtling-kostet-in-seiner-lebenszeit-per-saldo-450000-euro-10072145/ (19.9.):

Die deutschen »Qualitätsmedien« und die Altparteienpolitiker bleiben in ihren Aussagen zu den Flüchtlingskosten nach wie vor mehr als schwammig. Sie weichen aus, verweisen auf andere oder winden sich bei diesem Thema wie Würmer. Man muss schon im Ausland nachlesen, wenn man klare Zahlen erfahren möchte. …


http://www.freiewelt.net/nachricht/orban-fluechtlingsstroeme-waren-bisher-nur-ein-aufwaermen-10072138/ (19.9.):

Ungarns Premier Viktor Orbán bemängelt, dass Brüssel weiter seine Irrtümer in der Einwanderungspolitik nicht einsehe und so immer neue Flüchtlingsströme anziehe. Das befördere in Europa Terroraktionen und einen Verlust an öffentlicher Sicherheit. …


https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2017/spanien-verstaerkt-grenzanlagen-in-ceuta/ (19.9.):

MADRID. Das spanische Innenministerium hat angekündigt, die Grenzsicherungsanlagen in der nordafrikanischen Exklave Ceuta zu verstärken.

… Im vergangenen Jahr gelang es rund 9000 Personen, über die Grenze in Ceuta illegal nach Spanien einzuwandern – ein Anstieg von 34 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Weil die Afrikaner dabei Stacheldraht und Teile der Wände beschädigten, sei die Regierung gefordert, die Grenze zu Marokko noch undurchdringlicher zu machen.

… Am Freitag hatte Ungarns Regierung mitgeteilt, daß sich die Zahl der illegalen Einwanderer seit dem Bau des Grenzzauns um 99 Prozent reduziert habe. 2015 registrierten die Behörden rund 391.000 illegale Grenzübertritte. Im vergangenen Jahr waren es 18.200. In diesem Jahr zählten Grenzschützer 1184. …


Ergänzung 26.9.2017:

http://kath.net/news/61067 Zwei Drittel der Kinder in Wiener Kindergärten sprechen nicht Deutsch (24.9.)

*************************************************************************************

Veröffentlicht unter Umvolkung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , | 3 Kommentare

Schlacht am Kahlenberg 1683 – Identitärer Gedenkzug

https://iboesterreich.at/2017/08/31/schlacht-am-kahlenberg-1683-gedenkzug-am-9-september/:

Die Identitäre Bewegung organisiert am Samstag, dem 9. September, einen Gedenkzug zur Erinnerung an die Befreiung Wiens und die Verteidigung Europas.

Am 12. September 1683 schlug ein vereintes europäisches Heer in einem beeindruckenden Kraftakt die Osmanen vor Wien und konnte die seit Juli belagerte Stadt befreien. Die Schlacht bedeutete zudem den Startpunkt für die Rückeroberung Ungarns und des Balkans und somit das Ende der unmittelbaren osmanischen Gefahr für Mitteleuropa.

Die Schlacht am Kahlenberg ist damit ein zentrales Ereignis der europäischen Geschichte, das heute jedoch in Vergessenheit zu geraten droht. Deshalb organisiert die Identitäre Bewegung am Samstag, dem 9. September, einen Gedenkzug zur Erinnerung an die Befreiung Wiens und die Verteidigung Europas. …

Gedenkkzug am Samstag, 9.9.2017, 18:00/18:30–21:00 Uhr, Kirche St. Josef, Kahlenberg:
https://www.facebook.com/events/300985687040538/ Schlacht am Kahlenberg – Gedenkzug – 9. September 2017



Ergänzung 10.9.2017:

http://www.heute.at/oesterreich/wien/story/Identitaeren-Demo-am-Kahlenberg-2017-45582908 (9.9.):

Mit ihrem Fackelmarsch gedachte die Identitäre Bewegung der Schlacht am Kahlenberg: Eine Gegendemo der Antifa stellte sich den Rechtsextremen in den Weg [mit Fotostrecke]. …


Auf dem Kahlenberg:
https://www.pscp.tv/Martin_Sellner/1YpKkmVeQOPJj (9.9.)


Ergänzung 17.9.2017:

https://www.unzensuriert.at/content/0024951-Sieg-ueber-Tuerkenbelagerung-Identitaerer-Gedenkfackelzug-am-Kahlenberg (10.9.):

Am Samstag, dem 9. September, versammelten sich etwa 150 Mitglieder und Freunde der „Identitären Bewegung Österreich“, darunter auch angereiste Unterstützer aus der Steiermark, aus Frankreich, Polen und Ungarn, zu einem feierlichen Gedenk-Fackelzug am Kahlenberg.

… Das Gedenken galt der „Schlacht am Kahlenberg“ (unzensuriert berichtete), bei der am 12. September 1683 durch das vom Papst glücklich vereinigte Entsatzheer aus deutschen Truppen unter dem Lothringer Karl und der polnischen Eliteeinheit der „geflügelten“ Husaren unter Jan Sobieski unser Wien nach langer türkischer Belagerung und Verwüstung im letzten Moment befreit worden ist.

Der Gedenkzug war bewusst nicht als politische Demonstration organisiert, sondern als Gedenkveranstaltung. Trotzdem ließen es sich Linksextreme und „Antifa“-Gegendemonstranten nicht nehmen, die Auffahrten zum Kahlenberg zu blockieren. …


Bestgereihter Kommentar von Undine bei http://www.andreas-unterberger.at/2017/09/staatsversagen-in-breiter-front/ (12.9.):

OT – aber heute, am 12. September, müßte zunächst in Wien die PUMMERIN geläutet werden, und dann sollten alle anderen Kirchenglocken in ganz Österreich in das schöne Geläut einstimmen! Und nicht nur in Österreich, sondern im ganzen christlichen Abendland!

Der 12.9. müßte eigentlich jedes Jahr groß und würdig GEFEIERT werden, denn an diesem Tag vor 334 Jahren, also am 12.9.1683, war nach längerer BELAGERUNG vor den Toren WIENS in einer bedeutenden Schlacht entschieden worden, daß in Österreich und somit im ganzen christlichen Abendland NICHT der ISLAM herrschen würde.

Die erste PUMMERIN war übrigens aus zurückgelassenen KANONEN aus der Zeit der Zweiten TÜRKENBELAGERUNG gegossen worden!

Aber geschichtsvergessen, wie wir nun einmal geworden sind dank langer erfolgreicher Gehirnwäsche, ist dieser bedeutsame Tag in unserer Geschichte leider nur ein Tag wie jeder andere.

Die beiden TÜRKEN-BELAGERUNGEN WIENS sind verdrängt und vergessen – aber nur von uns!

Sultan Erdogan, der Größenwahnsinnige, hat diese Schmach NICHT VERGESSEN, dessen sollten wir uns bewußt sein! Wenn eintritt, was er vorhat, werden sämtliche Kirchenglocken Europas EINGESCHMOLZEN werden.

*************************************************************************************

Veröffentlicht unter Patriotismus | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Im besten Deutschland, das es je gab

https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/642-7-september-2017:

Wenn das Haus Ihres Nachbarn von einer Flutkatastrophe zerstört wird und sie dem vom Schicksal Heimgesuchten ein Obdach geben, sind Sie ein guter Mensch.

Wenn sie den Nachbarn dann noch längere Zeit beherbergen und versorgen, sind Sie ein sehr großzügiger Mensch.

Wenn der Nachbar Ihr Haus nicht mehr verlassen will, nachdem die Flut vorüber ist, sondern weiter auf Ihre Kosten zu leben gedenkt, und Sie lassen sich das bieten, dann sind Sie ein fast krankhaft selbstloser Mensch. …

*************************************************************************************

Veröffentlicht unter Umvolkung | Verschlagwortet mit | 3 Kommentare

UNO-Einfluss auf Vatikan wächst

Ettore Gotti Tedeschi: http://www.katholisches.info/2017/09/die-uno-will-die-katholische-kirche-unter-ihre-kontrolle-bringen.-und-bergoglio/ (6.9.):

Es gibt einen anderen Heiligen Stuhl, der jenem von Rom die Richtung diktieren will. Es handelt sich um die UNO, die immer mehr den Tonfall, die Ambitionen, die Sprache (und die Macht) eines Agenten der globalen Gnosis angenommen hat. Zu Einwanderung, Umwelt oder Demographie ist es immer schwieriger, dem Mantra der UNO den Gehorsam zu verweigern. Sogar im Vatikan gibt es solche, die sich diese „neue“ Linie zu eigen gemacht haben.

Ich bedauere es in der Sache sehr, es sagen zu müssen, aber ich befürchte wirklich, daß sich Italiens Innenminister Marco Minniti in der Einwanderungsfrage einer Illusion hingibt. Die Einwanderung, die den eigenen Bevölkerungsrückgang kompensiert, scheint „empfohlen“ worden zu sein, und zwar vom „Heiligen Stuhl“ der neuen Weltreligion: der UNO. Diesem „Heiligen Stuhl“ ungehorsam zu sein, scheint um so schwieriger, als er den anderen, den wirklichen Heiligen Stuhl zum Verbündeten zu haben scheint.

Gian Antonio Stella hatte richtig erkannt, als er 2016 schrieb, daß man uns in wenigen Jahren 6,5 Millionen Einwanderer „zugewiesen“ hatte. …

Um also die Dokumente der UNO, des großen „Heiligen Stuhls“ der neuen Weltreligion, zu verstehen, muß man die neue Bibel der UNO gelesen und verstanden haben: den Kissinger-Bericht von 1972–1974 über die Neue Weltordnung sowie die verschiedenen „Konzilien“, das sind die großen internationalen Konferenzen von Rio de Janeiro bis Johannesburg, und deren „Enzykliken“.

Diese „Enzykliken“, die unter der Obhut der UNO ausgegeben werden, betreffen unzählige Aspekte, die unser Leben verändert haben und es weiter verändern mit der Begründung, uns reifer, besser, weiser und glücklicher zu machen. Und vielleicht auch, um uns vor religiösem Aberglauben zu bewahren, der uns seit zwei Jahrtausenden beeinflußt…

http://www.freiewelt.net/nachricht/uno-kontrolliert-zunehmend-die-politik-des-vatikans-10072018/ (7.9.):

Der ehemalige Präsident der Vatikanbank, Ettore Gotti Tedeschi, kritisiert den wachsenden Einfluss der UNO auf den Vatikan. Die Politik des Vatikans passe sich zunehmend der Agenda der Vereinten Nationen an. …

*************************************************************************************

Veröffentlicht unter NWO | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Berlin 16.9.: Marsch für das Leben „Die Schwächsten schützen.“

http://kath.net/news/60799 Der ‚Marsch für das Leben‘ und der ‚wache Sinn für Gerechtigkeit‘ (5.9.):

… Man ist heutzutage beim Thema „Abtreibung“ sehr abgestumpft, „ein wesentlicher Grund dafür ist, dass man die Kinder nicht leibhaftig sieht. Die Menschen sind entsetzt über schlecht gehaltene Schweine oder zu Tode gestreichelte Delphine. Könnte man die Kleinstkinder in der Hand halten und sehen, was mit ihnen passiert, wären die Reaktionen vermutlich ähnlich.“ Das erläutert Alexandra M. Linder im KATH.NET-Interview vor dem „Marsch für das Leben“. Linder (Foto) ist die Vorsitzende des Bundesverbands Lebensrecht (BVL) und Publizistin.

… Es ist längst nicht klar, dass eine Bevölkerungs-Mehrheit für Abtreibung, für assistierten Suizid oder für das Aussortieren von nicht perfekten Kindern ist. Gerade eine Woche vor der Bundestagswahl ist eine eindrucksvolle, unübersehbare Demonstration für das Leben besonders wichtig, damit Politiker die nächsten vier Jahre möglicherweise noch mehr unter dem Aspekt der Menschenwürde gestalten. Denn es geht um Themen wie die Kassenfinanzierung des PraenaTests, die mögliche Einführung der Leihmutterschaft und Eizellspende oder die Keimbahnmanipulation. …

… Der Marsch für das Leben ist eine Demonstration für die Würde jedes Menschen von der Zeugung bis zum Tod …


Ergänzung 7.9.2017:

https://jungefreiheit.de/kultur/2017/zahl-der-abtreibungen-in-deutschland-steigt/ (7.9.):

WIESBADEN. Die Zahl der Abtreibungen in Deutschland hat erneut zugenommen. Im zweiten Quartal 2017 wurden laut Statistischem Bundesamt 25.600 Schwangerschaftsabbrüche gemeldet. Das ist ein Anstieg von 2,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. In den ersten sechs Monaten dieses Jahres stieg die Zahl der Abtreibungen um 2,0 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 52.200. …


Ergänzung 15.9.2017:

https://www.civitas-institut.de/index.php?option=com_content&view=article&id=2633:auf-nach-berlin-zum-marsch-fuer-das-leben&catid=1:neuestes&Itemid=33 (14.9.):

Für den 16. September lädt der Bundesverband Lebensrecht zur jährlichen Demonstration „Marsch für das Leben“ auf. Das Civitas-Institut unterstützt diese wichtige Initiative und fordert alle Mitarbeiter und Freunde auf, an dieser Veranstaltung teilzunehmen.

Der diesjährige Marsch für das Leben steht unter dem Motto:
Die Schwächsten schützen: Ja zu jedem Kind.

Die Demonstration startet vor dem Reichstagsgebäude, dem Sitz des Deutschen Bundestags, am Samstag um 13:00 Uhr. …


Thorsten Brückner: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/die-schwaechsten-schuetzen/ (15.9.):

Die Zahlen, die das Statistische Bundesamt vergangene Woche veröffentlichte, sind alarmierend. Obwohl die Zahl der Frauen im gebärfähigen Alter in den vergangenen Jahren stetig gesunken ist, nimmt seit diesem Jahr die Zahl der Abtreibungen wieder zu. Eine Steigerung von zwei Prozent verzeichneten die Statistiker zwischen Januar und Juli 2017 verglichen mit dem Vorjahr. 52.200 Kinder, die nie geboren wurden. …



Ergänzung 16.9.2017:

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/tausende-demonstrieren-in-berlin-gegen-abtreibung/ (16.9.):

BERLIN. Mehrere Tausend Menschen haben am Samstag in Berlin gegen Abtreibung und Euthanasie demonstriert. Der Bundesverband Lebensrecht (BVL) sprach als Veranstalter von 7500 Teilnehmern. Das wären in etwa genauso viel wie im vergangenen Jahr, als der „Marsch für das Leben” mit einem Teilnehmerrekord endete.

„Wir stehen hier für 40 Millionen Kinder, die weltweit vor der Geburt sterben müssen”, erläuterte die neue BVL-Vorsitzende Alexandra Maria Linder das Ziel der Kundgebung.

An dieser nahmen auch deutlich mehr ausländische Gäste teil als in den Jahren zuvor, darunter auch einige Dutzend Flüchtlinge. …


Birgit Kelle: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2017/sind-so-kleine-haende/ (16.9.):

Oh nein, man kann nicht behaupten, wir würden nicht über Abtreibung sprechen in Deutschland. Da war doch dieses große, mediale Entsetzen im Frühjahr, als es ein Oberarzt aus dem niedersächsischen Dannenberg wagte, in seiner gynäkologischen Abteilung die Tötung im Mutterleib zu verweigern. Natürlich mußte das geahndet werden.

Solche Alleingänge gegen die Gewöhnung an das Töten sind eine Provokation. Und so mußte die Gesundheitsministerin drohen, der Klinik öffentliche Gelder zu streichen, die Frauenbeauftragte ihrer Empörung Luft machen, daß die krankenkassenärztliche Dienstleistung „Vorgeburtliche Kindstötung“ hier nicht mehr angeboten wird, obwohl das doch neuerdings ein „Frauenrecht“ sein soll. „Pro Choice“ nennt sich die weltweite Bewegung zur Legalisierung von Abtreibung.

Wahlfreiheit für Frauen. Nicht nur für ein Recht auf Krippenplatz und Karriere, sondern auch ein Recht auf Tötung des eigenen Kindes. Was für eine Errungenschaft. Und deswegen ist jetzt endlich wieder tödliches Schweigen eingekehrt in der Debatte um Abtreibung in Deutschland, nachdem der Oberarzt entlassen und der Klinikchef freigestellt wurde. …


http://www.familien-schutz.de/2017/09/19/evangelische-kirche-jubel-fuer-die-homo-ehe-verachtung-fuer-den-lebensschutz/:

… Diese regelmäßig vom Bundesverband Lebensrecht organisierte Demonstration mit diesjährlich 7500 Teilnehmern erinnerte mit einem Schweigemarsch an die in Deutschland weit über 100.00fache Tötung von Kindern im Mutterleib durch Abtreibung. Das ficht die EKBO, deren Vertreter man noch sechs Wochen zuvor im Feierrausch auf dem CSD beobachten konnte, allerdings nicht weiter an. Eine Teilnahme an dieser von einem zutiefst christlichen Anliegen geleiteten Demonstration scheint der EKBO-Leitung peinlich zu sein. …


Ergänzung 22.9.2017:

http://www.medrum.de/content/pfarrer-fordert-wahrheitsgemaesse-berichterstattung-von-ard-und-zdf (21.9.):

… (MEDRUM) Der evangelische Pfarrer Uwe Holmer weigert sich Zwangsgebühren für ARD und ZDF zu zahlen, weil diese nicht bereit seien, ihrer Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung nachzukommen, und nicht über den Marsch für das Leben berichtet haben. …


Ergänzung 25.9.2017:

http://www.freiewelt.net/nachricht/hat-sich-die-cducsu-vom-lebensschutz-abgewandt-10072187/ (22.9.):

Jedes Jahr wird in Deutschland eine Großstadt abgetrieben. Mit weit über 100.000 getöteten Kindern führt Deutschland die weltweite Abtreibungsstatistik an. Kein Problem für die CDU. Sie hat den Lebensschutz aufgegeben. Stattdessen bekommt der Wähler Kita-Fremdbetreuung bis zum Anschlag und umfassende sexuelle Aufklärung nach Gender-Art. …

*************************************************************************************

Veröffentlicht unter Lebensschutz | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare