Zum Wesen des Islam

http://www.pi-news.net/2014/07/akif-pirincci-hochgeschaetzte-volltrottel/   (12.7.):

… Der Islam ist keine Religion, sondern eine kollektivistische Sex- und Gewaltsekte, die im Allgemeinen geborenen Versagern ein Überlegenheitsgefühl verschaffen, im Besonderen jedoch die sexuelle und existenzielle Selbstbestimmung der Frau unterbinden soll. Er ist völlig diesseitig orientiert und entbehrt jeglicher Spiritualität.

Sein Begründer Mohammed war keineswegs ein Prophet, so wie wir es im christlichen oder theologischen Sinne verstehen, sondern ein Kriegsherr, Massenmörder, cleverer Geschäftsmann und ein Lustmolch, der unter anderem ein sechsjähriges Mädchen geheiratet und es mit neun Jahren …

Sämtliche Riten und Ge- und Verbote dienen im Islam dem Zwecke, das Individuum bis in seine intimsten Bereiche zu kontrollieren, es zu entmündigen, seine Fortpflanzungsstrategien mittels der Verhinderung der weiblichen Selektion bei der Partnerwahl zugunsten der genetischen Deformation zu manipulieren und es in ein emotional sowie gesellschaftliches Überwachungssystem hineinzuzwängen. …

——————————-

Ergänzung:

http://michael-mannheimer.info/2014/07/28/hamed-abdel-samad-gebrauchsanweisung-fuer-islam-versteher/:

… Wenn der Kritiker ein Nichtmuslim ist, haben Sie ein leichtes Spiel. Zermürbungstaktik ist angesagt: Sie werfen ihm Mangel an Kenntnis des Islam vor, reden über die Heterogenität und Vielschichtigkeit der jüngsten abrahamitischen Religion und fragen ihn, von welchem Islam er denn nun rede. Bald verliert er die Übersicht im Labyrinth der islamischen Rechtsschulen und Strömungen, und die Debatte verläuft im Sande.

Der Vorwurf der Islamophobie sollte nicht lange auf sich warten lassen. Sie sollten zwar das Wort “Rassismus” nicht in den Mund nehmen, aber lassen Sie den Islamkritiker spüren, dass das genau das ist, was sie ihm unterstellen. Reden Sie über Stimmungsmache, den Applaus von der falschen Seite und das Wasser auf der Mühle der Fremdenfeindlichkeit.

Und bevor er Ihnen widerspricht, erinnern Sie ihn an die schrecklichen Ereignisse vor 70 Jahren in Deutschland. Damals warnten die Antisemiten vor der Judaisierung Europas, genauso wie die Islamophoben heute vor der Islamisierung des Abendlandes warnen. Das Wort “Holocaust” sollten Sie aber lieber nicht aussprechen… …

————————-

Ergänzung:

http://jungefreiheit.de/kultur/medien/2014/bild-zeitung-streitet-ueber-islam/   (28.7.):

… Hintergrund ist ein Kommentar vom stellvertretenden Chefredakteur der Bild am Sonntag, Nicolaus Fest, in dem Blatt. Darin hatte er den Islam als „Integrationshindernis“ kritisiert. Als Atheist habe er keine Probleme mit dem Christentum, dem Judentum oder dem Buddhismus. Nur der Islam störe ihn immer mehr, schrieb Fest.

… „Mich stört die weit überproportionale Kriminalität von Jugendlichen mit muslimischem Hintergrund. Mich stört die totschlagbereite Verachtung des Islam für Frauen und Homosexuelle. Mich stören Zwangsheiraten, ‘Friedensrichter’, ‘Ehrenmorde’.“ Der Islam könne ein Integrationshindernis sein, warnte Fest. Dies solle man bei Asyl und Zuwanderung ausdrücklich berücksichtigen. „Ich brauche keinen importierten Rassismus, und wofür der Islam sonst noch steht, brauche ich auch nicht.“ …

***********************************************************************************

Dieser Beitrag wurde unter Islamisierung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Zum Wesen des Islam

  1. Dörflinger André schreibt:

    Islam (ismus) ist doch der Kampf Israels gegen Hamas in Europa !
    ————————————————————————————–

    2 Punkte gilt es, sich ständig daran zu erinnern > vergegenwärtigen:

    1) Sind alle Religionen DiSZIPLINIERUNGS-Unterwerfungs- bis geistige Unterjochungs-Systeme gegen das eigene, (Sklaven-) Volk (gewesen) > so hatte der Fürst > Staat stets willige (fron-)arbeitende Untertanen („Abgabe des Zehnten“) und genügend Soldaten für seine Eroberungskriege. Diesen Zweck erfüllte das Christentum bei uns aktiv bis 1939 !!

    2) In meiner Jugendzeit der 1955er Jahre waren die Araber > der Islam(ismus) Aergernis Man muss das alles in längeren Zeiträumen sehen > 2050, 2080, 2025 > EUropa hat da immer schlechtere Karten, muss dem Troyanischn Pferd namens „Islami“ immer mehr Konzessionen machen > bezüglich deren Eigenleben beginnend mit dem Schulwesen über Spital- bis Friedhofwesen. Oeffentlich-rechtliche Anerkennung ihrer Sitten, Gebräuche, Sprache, Kleidung durch Subventionierung durch unsere Steuern. D.h. Da sie uns als Heiden betrachten, müssten wir uns in sie „integrieren“, da sie das umgekehrt keinesfalls in uns tun. Wir bereiten also nach und nach unseren eigenen Abgang aus unserer vieltausendjährigen europäischen Geschichte selber vor, genau wie das dem Römischen Reiche im 5. Jhd. widerfahren ist. // Unsere Neü-Neanderthaler-Zivilisation hat das Kämpfen verlernt, ist vergutmentscht > verweichlicht worden. Wir merken nicht, dass alle sophyistischen Waffen nichts nützen gegen Einwohnerkriege (Ausdruck „Bürgerkrieg“ ist völlig veraltet !) wie sie im Orient praktiziert werden und dann mal in wenigen Jahrzehnten auch auf Europa überschwappen.
    So wie der FLN 1959 den Kampf gegen Frankreich – durch Bombenanschläge – nach Paris ausdehnte, so wird die „Hamas & Co.“ den Kampf gegen Israel nach Europa tragen. –> Die werden nie Ruhe geben // Nun, Frankreich hat schliesslich 1962 klein beigegeben, auf einen irregrossen Teil seines seit 1830 als auch sein Mutterland betrachtetes Land (nicht Kolonie !!!) unfreiwillig verzichtet, was aber Israel nie tun wird > im Gegenteil, der Kampf Israel (Westkultur = Europa) gegen „seinen“ Islam im Lande kann nur im Status quo oder aber der Vernichtung beider enden, damit ist aber auch das Schicksal Europas m i t -be sieg elt.
    Der irregrosse Unterschied zu früher ist aber, dass die heutigen Waffen zivilisationsausrottende sind > Es erweist sich alles als Bumerang, wir erzielen nur Eigentore..
    So wie die revanchstischen Franzosen ihr Elsass-Lothringen 1914 wieder zurückhaben wollten, so wollen die Hamas & Co., kein Israel. So einfach ist doch die Logik. Da gibt es einfach keinen Kompromiss.
    Wie das alles noch enden wird ? Kein Ende ! USrael wird nie untergehen und die Hamas werden nie aufhören zu kämpfen > Daher wird „unsere“ EUTO um 2050 endlich deutlich Farbe bekennen müssen, sonst wird der vordere Orient wirklich das „Verdun“ des 21. Jhdt sein. An dieser Aussicht führt kein Weg vorbei.
    Wir verweisen ständig auf das geschichtliche Fehlverhalten der Vergangenheit,von 1914 und 1939, wollen aber den Balken im heutigen 2014er Auge nicht sehen, der nur beseitigt werden kann durch „bedingungslose Kapitulation“ wie 1945 in Europa und Japan! > So auch die Hamas & Co. müssen weichen wie die IRA, die ETA & alle ähnlichen Terroristen.
    Dazu aber muss EUropa seine Feigheit durch eigenes muitiges Handeln ersetzen, sonst hat es seine Halbwertzeit bald mal überschritten, denn soll eigentlich Israel auch noch seinen = unseren Kampf auch noch in Europa für unsere serbelnde > feige < Zivilisation führen ?
    Was wohl unsere Nachfahren von 2114 über uns sagen werden ?

  2. heureka47 schreibt:

    „Was wohl unsere Nachfahren von 2114 über uns sagen werden ?“:

    Wird es ÜBERHAUPT noch welche geben?

    Und wenn ja:
    Wird die große Mehrheit genauso blind für die Wahrheit sein wie heute?

    Oder wird man – endlich – gelernt haben?

    Was die zivilisierte Gesellschaft seit über 10.000 Jahren zu lernen hätte, ist die grundlegende Heilung ihrer Kollektiven (Zivilisations-)Neurose.

    Herzlichen Gruß!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.