Kreidfeuer (Leitgedanken)

30.5.2011
Update 18.1.2012

Vorwort

Vor einigen Jahren wurde ich darauf aufmerksam, dass die einst christliche und dem Volke verpflichtete ÖVP immer mehr linke Unwerte vertrat, von der Kinderverkrippung angefangen, und ich beobachte seither intensivst die politische Entwicklung, vor allem im deutschsprachigen Raum. Dabei musste ich die schauerliche Entdeckung machen, dass wir, das Volk, von vielen unserer eigenen Vertreter verraten und verkauft werden.

Dieser Blog möchte aufrütteln und informieren sowie zur Warnung und Aufklärung beitragen.

Kreidfeuer

Über zwei Jahrhunderte lang suchten türkisch-mohammedanische Horden auf ihren Kriegszügen nach der Kaiserstadt Wien auch die Steiermark heim. Die „Renner und Brenner“ erschlugen Männer und vergewaltigten Frauen oder verschleppten und versklavten sie. Sie plünderten und brandschatzten die Siedlungen und verwüsteten das Land (siehe: Türkeneinfälle in Kärnten und in der Steiermark).

Als Abwehrmaßnahme wurden daher an den Einfallsstraßen aus dem Südosten auf Burgen, Bergkuppen und Hügeln Kreidfeuerstationen eingerichtet und beim Herannahen des fürchterlichen Feindes mächtige Holzstöße entzündet, nasse am Tag, trockene in der Nacht, um das Volk zu warnen und den Alarm zur nächsten Kreidfeuerstation weiterzugeben.

Und heute

Auch heute ist es wieder notwendig, die alteingesessenen Menschen Europas zu warnen. Nicht nur vor der drohenden demographischen Islamisierung und damit der Auslöschung der christlich-abendländischen Kultur, sondern auch vor der Umerziehung durch die transatlantischen globalistischen Netzwerke und deren regionale Handlanger im Sinne einer antichristlichen, totalitären neuen Weltordnung (Huxley und Orwell lassen grüßen).

Deren Vertreter – Bankster/Politmafiosi/Multis und Kulturmarxisten (Neomarxisten, Frankfurter Schule, 68er) arbeiten hier Hand in Hand –  verkörpern den Mainstream, brüten den Zeitgeist aus, sie sind die Sumpfquellen der Politischen Korrektheit, sie wollen die Bürger zu entwurzelten, dumpfen, leicht lenkbaren Brot-und-Spiele-Konsumenten („ultraindividualistische Konsumidioten und Sexualrevoluzzer“ © Jürgen Elsässer) herabwürdigen, treiben die weißen europäischen und amerikanischen Völker in den demographischen Suizid und schmelzen sie durch Massenimmigration in „Bevölkerungen“ um.

Sie führen den Kampf gegen Rechts, genauer gegen alles, was nicht links ist:

  • gegen die traditionelle Familie
  • gegen Volk, Heimat und Nationalstaat
  • gegen die abendländische Hochkultur, gegen das Christentum, vor allem gegen die römisch-katholische Kirche.

Kampf gegen die Familie

Die Globalisten instrumentalisieren Feminismus und LGBT-Bewegung und verordnen top-down (von oben herab) und an einer öffentlichen Diskussion vorbei das Gender Mainstreaming mit der

  • Abtreibung als „Menschenrecht der Frau“
  • Verächtlichmachung von Mehrkindfamilien und nicht berufstätigen Müttern
  • Entmutterung der Frau (weg vom Kind, als billige Arbeitskraft hinaus in die Erwerbstätigkeit)
  • 50:50-Quotenregelung
  • Kinderverkrippung/-frühinstitutionalisierung
  • Zerstörung von Bindungs- und Liebesfähigkeit
  • Frühsexualisierung, Verqueerung und Indoktrination der Heranwachsenden (Beispiel Berlin)
  • Abschaffung der Elternrechte
  • Propagierung sexueller Libertinage (inklusive Pornographie) mit der Trennung von Sex und Fortpflanzung (künstliche Empfängnisverhütung)
  • Deprivilegierung von Ehe und Familie
  • Verherrlichung und Subventionierung von Sackgassen- und Fetzenwerk-Lebensformen (sog. „Lebensrealität“: Homo-„Ehe“ mit Adoptionsrecht, CSD)
  • Feminisierung der Männer

Kampf gegen Volk und Nationalstaat

Die Globalisten betreiben hochaktiv die

  • intensive Bevölkerungsvermischung (Paneuropa-Gründer Coudenhove-Kalergi prognostizierte schon 1925 die eurasisch-negroide Mischrasse) bzw. Entvolkung
  • Überschwemmung mit islamischen, unintegrierbaren Migranten (Multikulturalisierung, heute „Vielfalt“ und „Bereicherung“ genannt)
  • schleichende Einführung der Scharia, No-go-Areas in Stadtbezirken (Islamisierung)
  • Lüge der Integration
  • Verwendung der „Rassismus“-, „Fremdenfeindlichkeits“-Keule
  • Auslagerung nationaler Kompetenzen an supranationale Institutionen
  • Wirtschaftskrisen (künstlich herbeigeführt)
  • „Revolutionen“ in N-Afrika (inszeniert)
  • wirtschaftliche Zurückdrängung der KMU zugunsten der Multis
  • Förderung von grenzüberschreitender Kriminalität
  • Gefährdung von heimischen Bürgern an Leib und Gut durch positive Migrantendiskriminierung, z. B. vor Gericht (Migrantenbonus)
  • Inländerdiskriminierung
  • Privilegierung von Minderheiten (Migranten, Schwule, Lesben etc.)

Kampf gegen Kultur und Kirche

Nicht zuletzt und natürlich bereichsübergreifend betreiben die Globalisten die

  • relativistische Einebnung aller Religionen zu einer Welteinheitsreligion („Weltethos“)
  • Diskreditierung der Kirche
  • Tabuisierung/Sakralisierung des Holocaust
  • Aushöhlung der Vertragsfreiheit durch Antidiskriminierungsgesetze
  • Aufforderung zu „Toleranz“
  • Verabschiedung der Logik (wahr oder falsch) zugunsten der PC (erwünscht oder unerwünscht)
  • Knebelung der Meinungsfreiheit durch Politische Korrektheit
  • soziale Vernichtung/Bekämpfung von NWO-Gegnern (Eva Herman, Martin Hohmann, Walter Mixa, Monika Ebeling, Ken Jebsen, Thilo Sarrazin, Fritz Grillitsch …)
  • Niedermachung alles Schönen und Erhabenen in der Kunst
  • subventionierte Entwürdigung der Bildenden und Darstellenden Kunst
  • Zerstörung der Bildung (Einheitsschule, PISA/OECD; Verzweckung der Universitäten, Bologna-Prozess/OECD)
  • Beschädigung und Vernachlässigung der deutschen Sprache (EU-Ebene, Rechtschreibreform, Deutschunterricht…)
  • Auflösung der kulturellen Identität
  • Binnen-I-Schreibpflicht, Hymnenvergenderung
  • Förderung von „Gender studies“ an den Universitäten
  • Um-Schreibung der Geschichte
  • Drogenfreigabe
  • PID-Selektion
  • Verbreitung der Sterbehilfe

Globalisten

Als Beispiele für die globalistischen Netze möchte ich hier nur nennen: CFR (Council on Foreign Relations), Trilaterale Kommission, Bilderberger etc., von denen unser polit-mediales Establishment, Wissenschaftler, Wirtschaftsgrößen etc. indoktriniert werden; World Jewish Congress (WJC), Antidiskriminierungsliga (ADL), Freimaurerlogen, manche NGOs (WEDO, IPPF, IGLHR)  etc.

Die inter- und supranationalen Organisationen wie UNO (mit Unterorganisationen wie UNESCO, UNFPA etc.) und EU, OECD, WTO, IWF etc.  rekrutieren sich zum Großteil ebenso aus den globalistischen Netzen.  Die OIC (Organisation Islamischer Cooperation) verstärkt den globalistischen Druck von islamischer Seite.

Bedeutende Namen hinter den Globalisten (Beispiele): Rothschild, Rockefeller; Henry Kissinger, Zbigniew Brzezinsky etc.

Das Beispiel eines Musterschülers der Globalisten ist Karl-Theodor zu Guttenberg; hier sieht man recht klar, wie der Hase läuft:
Guttenberg-Dossier-Teil 1   (2009)
Guttenberg-Dossier-Teil 2   (2009)
Teil 3 (Rezension)    (2011)
Guttenberg: „Distinguished Statesman“ bei CSIS   (2011)

34 Antworten zu Kreidfeuer (Leitgedanken)

  1. Kai Homilius schreibt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Wie wir aus Ihrer Internetseite ersehen konnten, wird auch bei Ihnen zum Thema Souveränität Deutschlands diskutiert.
    Wir, das unabhängige Monatsmagazin COMPACT, veranstalten am 24.11.2012 in Berlin eine Konferenz genau zu diesem Thema: Wie wird Deutschland wieder souverän?
    (siehe http://konferenz.compact-magazin.com )

    Wenn Sie Ihre Leser und Nutzer über diese Konferenz informieren wollen, stellen wir Ihnen gerne einige Werbebanner zur Verfügung bzw. den aktuellen Flyer zum Einbinden/downloaden.

    Im Gegenzug nehmen wir gern ein Austauschbanner von Ihnen entgegen, bitte wenden Sie sich an unsere Adresse verlag@compact-magazin.com

    Gern könne Sie auch ein Video von einer Veranstaltung zu diesem Thema, die in Vorbereitung auf die Konferenz stattfand, auf Ihrer Seite einbinden:

    vielen Dank für Ihre Bemühungen

    Kai Homilius

    Compact-Magazin GmbH
    Brandenburger Str. 36, 14542 Werder
    HR-Eintrag: HRB 24411 P, beim AG Potsdam
    Sitz: Werder (Havel)
    Geschäftsführer: Kai Homilius
    Tel. 03327-5698611, Fax 03327-5698617
    For further information see at http://www.compact-magazin.com

  2. arq schreibt:

    Danke! Alles, was Sie hier aufzählen, kann ich 100%ig unterschreiben! Viele Menschen in unseren Ländern haben das Gefühl, dass „irgendetwas nicht stimmt“, können es nur nicht richtig einordnen. Danke, dass Sie all das, was im Bewußtsein der Völker unterschwellig vorhanden ist, in klarer Sprache zum Ausdruck bringen. Ich wünsche Ihnen mit Ihrem Blog viel Erfolg!

    • Carolus schreibt:

      Danke. Viel mehr als informieren/weitersagen kann ich eh nicht. Aber ein bisschen kommt mir vor, dass die Menschen im Allgemeinen allmählich aufmerksam werden.

      • Blackrock-Monster-Marionetten schreibt:

        viel schlimmer als Verschwörung und für mich unfaßbar im neuen „Wir-lieben-Deutschland“-Dusel:

        dies noch:
        auch weil wir nun mit vdL die DROHNENHOHEIT über die Kinderbetten serviert KRIEGen.
        Ob „Mutti“ uns gegen das —-> Blackrock <—– – Netzwerk schützen wird???
        http://programm.ard.de/Programm/Sender/die-story-im-ersten–geld-regiert-die-welt/eid_2810611333295558?sender=28106&list=main&first=1&source=tagesprogramm

        War erstaunt, sowas noch im deutschen TV sehen zu dürfen! Und während ich hier schreibe, recherchiert und spioniert im Dienste des Geldadels ein Mega-Überwachungsnetzwerk….

        Kaputte Firmen und Arbeitgeber
        kaputte Quartiere und Lebensorte
        kaputte Umwelt
        und übrig bleiben die Maschinenhaften
        und ihre sinnentleerten und zerstörten Gesichter in einer öden Kapitalistenideologie

  3. Elisabeth Wolkenstein schreibt:

    Vielen Dank besonders für Ihre Beiträge zum Kita-Thema.
    Zur Funktion: Kann ich die älteren Artikel noch auffinden? Schade, dass die in der rechten Spalte verschwunden sind.

    • Carolus schreibt:

      Danke für Ihr Interesse!
      Die Liste der Artikeltitel in der rechten Spalte ist auf 50 begrenzt. Die älteren Artikel finden Sie im Archiv: rechte Spalte über den Kommentarlinks („Letzte Kommentare“).
      Andere Möglichkeiten:
      Klick auf ein gewünschtes Schlagwort in der Schlagwörterliste ganz unten am Ende der Seite oder
      Eingabe eines Suchbegriffs rechts über den aktuellen Beiträgen.

  4. Attila Varga schreibt:

    Auch wenn wir die Jahre 1990 (Neue Weltordnung- I. Globalisierungskrieg), 2001 (Krieg gegen den Terror=Globalisierungskriege im eigenen Land durch Inkrafttreten von „Sicherheitsgesetzen“) und 2008 (Beginn der Weltkrise) als Wendepunkte betrachten-es ist noch immer der selbe uralte Feind.
    Nichts ist neu, nicht das „Auge des Apophis“ auf der Dollarnote, nicht der Stier=das Goldene Kalb vor den Börsen,nicht der Lilith-Kult= „Gender-Religion“ und auch nicht die Beweihräucherung eines kultur- und gottlosen globalen Mega-Babylon. Die Frage ist nur, ob wir selbst unserer Vorfahren würdig sind und den Kampf aufnehmen oder freiwillig den Kopf unter das Fallbeil legen.

  5. und den noch schreibt:

    Ich bin eigentlich eher eine „linke Socke“ :- )
    aber den meisten Leitgedanken, welche ich hier lese, kann ich zustimmen. Zudem halte ich das Zeitalter von Eintütungen (rechts/links) für überholt.
    Es geht darum, unsere Haut zu retten!
    Der FEIND und Götze hat mehrere? Namen. Einer ist Larry Fink, BLACKROCK.
    Retten wir die Haut unserer Kinder

    Nachhören, …Lesen
    dradio kultur 13.1.2014

    15:07 Thema

    Mythos Leistung – Die Entzauberung eines gesellschaftlichen Leitbilds
    Gespräch mit Lars Distelhorst, Politik- und Sozialwissenschaftler

    der „Leistungsmensch“ der „Leistungsgesellschaft!“ LIEFERT seine gesamte Persönlichkeit als LEISTUNG, aber darüber und darunter gibt es KEINE INHALTE!

    Unsere „Mutti“, die „gestürzte Kanzlerin“, ist unerbittlich und wedelt mit den Krücken! „Nichts da, Schwesig…..“ SIe selbst hat nur ein Bild im Kopf: das Bild ihrer SED-Sozialisation: das der erwerbstätigen Frau. Selber ist sie nicht einmal leibliche MUTTER. Bedrückt sieht sie aus in diesen Tagen….wo sie nicht einmal sich selber schützen kann (denn ihre „Kinder“, das Volk) vor dem BÖSEN LAUSCHER!

    Töchter dieser Umpolgeneration heissen Ilka, Mia, Lea….irgendwie typisch :- ) und büffeln
    s t r e s s k r a n k das Schulpensum in englischer Sprache. (aber in kürzester Zeit) Effizient und mainstream…für die künftige Leistungsfunktion, (auch wenn der STress zeitweise auffhören sollte, die SYMPTOME WERDEN BLEIBEN!! der MEnsch bleibt KRANK!)
    ihre Mütter (die NEUEN MÜTTER) sind den ganzen Tag über nicht erreichbar, weil bei einem Multi unter Vertrag (Zulieferer für —->B L A C K R O C K, Larry Fink??? in den aberbillionen Verzweigungen??)

    Cool wär das mal, die ALTE Vision weniger zu arbeiten 🙂 70erJahre Idyll…(gilt für Männer und Frauen) .statt dessen wie die Okinawa-Frauen: Tanzen, Lebenszeit, Lebensprinzipien, Soziales, Geniessen, Miteinander, Ahnen verehren …lol

    37Grad Schüler in der Leistungsfalle
    h ttp://37grad.zdf.de/ZDF/zdfportal/programdata/4c838ba6-ed58-3a59-b347-4a973ae03531/20255868?doDispatch=1

  6. demoslogos schreibt:

    Einige der aufgelisteten Ziele widersprechen sich vollständig, keine Mensch der Gendermainstreaming unterstützt wird die Einführung der Scharia unterstützen.
    Auch ist es unmöglich die Aushöhlung der Vertragsfreiheit durch Antidiskriminierungsgesetze durchzusetzen und gleichzeitg eine Inländerdiskriminierung umzusetzen. Da der Autor trotz logischer Widersprüche Behauptungen aufstellt, ist zu bezweifeln das er beurteilen kann ob die Logik abgeschafft wird.

    Der Autor ist offenbar für das Christentum, wie man dem Anfang des Beitrages entnehmen kann. In Bezug auf den Erhalt der Logik ist das Christentum aber keine Alternative. Der christliche Gott soll jeden Menschen erlösen, weil die alle angeblich erlösungsbedürftig sind, dabei wird aber immer übersehen das Gott definiert wer erlösungsbedürftig ist und das Gott die Realität geschaffen hat, trotzdem wird Gott als gut angesehen, obwohl er die Menschen erst in die Situation der Erlösungsbedürftigkeit gebracht hat. Die Erbsünde, die immer als Begründung für die Erlösungsbedürftigkeit benannt wird, ist nichts anderes als Sippenhaft, dies ist mit den moralischen Maßstäben im heutigen Europa nicht vereinbar, trotzdem behaupten Christen immer noch das Gott gut sei.

    • Carolus schreibt:

      Zu GM vs. Scharia: Beider Ziel ist die Auslöschung der christlichen Familie bzw. des Christentums überhaupt. Die Wege sind unterschiedlich. Es fällt auch auf, dass es keine merkliche Gegnerschaft gibt zwischen den Verfechtern beider Wege. Ähnlich die Unvereinbarkeit zwischen Homo-Standpunkt („Einmal Homo – immer Homo“) und GM (alles sei variabel).

      Ad Vertragsfreiheit: Jede Quotenregelung ist eine Verletzung, jeder Zwang unerwünschte Gäste zu bewirten oder zu beherbergen etc.

      Zur Abschaffung der (griechisch-abendländischen) Logik siehe z. B. https://kreidfeuer.wordpress.com/2011/12/07/die-habermas-methode-abschied-von-logik-und-rechenschaftslegung/ Der Frankfurter Schule geht’s um Politik, da muss die Logik weichen.

      Zur Erlösungsbedürftigkeit möge ein Berufenerer Stellung nehmen; die Erbsünde passt freilich schwer in die Ideologie des Individualismus; doch wir schleppen eben Widerwärtigkeiten der Vorfahren in uns mit. Das kann man vielleicht als Sippenhaft bezeichnen, aber das allgemeine Verständnis ist wohl ein anderes.

      Die moralischen Maßstäbe sind „dank“ EU (und UNO etc.) wohl im Niedergang, doch für diese ganze Malaise würde ich nicht den lieben Herrgott verantwortlich machen.

      Ich wünsche Ihnen Gottes Segen.

      • demoslogos schreibt:

        Die Forderung des Gendermainstreaming jegliche Festschreibung kultureller Merkmale für ein Geschlecht aufzugeben und die strikten Festlegungen in der Scharia für beide Geschlechter sind unvereinbar. Woran erkenen sie eigentlich das es keine merkliche Gegnerschaft zwischen Anhängern des Gendermainstreaming und der Scharia gibt? Homosexualität und Gendermainstreaming sind nicht unvereinbar, der sogenannten Homo-Standpunkt („Einmal Homo – immer Homo“) widerspricht nicht dem Gendermainstreaming, außerdem ist der sogenannten Homo-Standpunkt höchstens eine Meinung.

        Die Vertragsfreiheit steht nicht über allen anderen Rechten, daher darf auch nicht jeder Mensch beliebig definieren wer unerwünschte Gäste sind.

        Bloß weil Habermas in einer konkreten Debatte nicht vollständig logisch argumentiert haben soll, kann man daraus noch keine Abschaffung der Logik ableiten. Abgesehen davon kann man den Vorwurf „Mythen erzeugt man, indem man das historisch Besondere isoliert, es aus dem Kontext herauslöst und den Kontext mit wuchtigen Schlägen zertrümmert und pulverisiert“ auch an viele Theologen richten, die Kirchen vernachlässigen auch gerne die Logik, wenn ihre Behauptungen angreifbar oder relativierbar werden.

        Die Erbsünde ist keine Widerwärtigkeit, sie ist auch kein angeborenes oder vermitteltes Merkmale eines Menschen, sie ist die Strafe Gottes für die Verfehlung von Adam und Eva.

        Wie können Institutionen die sich der Meinungsfreiheit verpflichten und gegen Diskriminierung sind, für den Niedergang der moralischen Maßstäbe verantwortlich sein?

        Bevor sie mit Vorwürfen um sich werfen, sollten sie sich mit den Ideen und Zielen derjeniger befassen die sie angreifen.

      • Carolus schreibt:

        Ja kann man denn GM für logisch halten? Für wissenschaftlich? Siehe dazu https://kreidfeuer.wordpress.com/2012/09/01/norwegen-genderwahn-auf-dem-abstellgleis/

        Kann man denn HS für morphologisch passabel halten? Nix gegen Betroffene, aber die politkorrekte Keule, die Forscher auf diesem Gebiet trifft, zeigt die Unlogik der ganzen Homo-Propaganda. Siehe z. B. https://kreidfeuer.wordpress.com/2012/09/02/homo-diffamierungskampagne-gegen-mark-regnerus/

        Zu den mittig erwähnten Punkten bin ich anderer Meinung.

        Wen meinen Sie denn mit „Institutionen die sich der Meinungsfreiheit verpflichten …“? Die UNO war es vielleicht einmal; die EUdSSR wird ein zunehmend totalitäres Monster, das sogar Antifeminismus kriminalisieren will: https://kreidfeuer.wordpress.com/tag/ectr/

        Zu „Ideen und Ziele“: Ich bin mir sicher, ich kenne meine Pappenheimer. Aber ich lade uns beide ein, die Augen offen zu halten.

        Gruß

  7. demoslogos schreibt:

    @Carolus 2014/02/23 um 12:28
    Sie haben mir immer noch nicht beantwortet, warum sie meinen das es keine merkliche Gegnerschaft zwischen Anhängern des Gendermainstreaming und der Scharia gibt?
    Und die schwerweigende Behauptung von der Verabschiedung der Logik muss auch noch durch mehr Argumente begründet werden, die Betrachtung eines Teilnehmers einer Debatte ist kein Beweis dafür, man kann nicht mal eine Tendenz daraus ableiten.

    • Carolus schreibt:

      Sehen Sie denn irgendwo einen merkbaren Kampf zwischen GM-Verfechtern und Anhängern der „Friedensreligion“?

      Zum zweiten: Ich bekräftige und verdeutliche meine schon gemachte Anmerkung, dass Genderismus und Homo-Ideologie mit Logik und Vernunft nichts mehr zu tun haben.

      • demoslogos schreibt:

        Ich habe von keinem Anhänger des Gendermainstreaming gehört, das sie die Haltung des Islams oder der Scharia in Sachen Sexualität unterstützen oder befürworten wird. Wenn Schaira und Gendermainstreaming sich so gut Vertragen warum, werden dann im Jemen Homosexuelle getötet, siehe http://www.queer.de/detail.php?article_id=20770. Und warum hält man die Täter für Islamisten, die halten sich doch besonders strikt an die Schaira. Die Mehrheit der Bevölkerung im Jemen ist muslimisch, wie in der Türkei. Warum beklagen sich LGBT-Aktivisten in der Türkei über homophobe Beschimpfungen, siehe http://www.queer.de/detail.php?article_id=19466.

        Auch der Verweis auf, ihrer Meinung nach, unlogische Ansichten ist kein Beleg für eine Verabschiedung von der Logik. Nur weil einige Menschen ein teilweises unlogisches Weltbild haben sollen, heißt das noch nicht das sie gegen jede Logik sind. Menschen machen Fehler, von einer Verabschiedung der Logik kann man nur sprechen, wenn jemand alle logischen Schlüsse systematisch in Frage stellt und auch dies begründet. Erst dann ist erkennbar das jemand nicht nur seine Meinung ohne Rücksicht auf die Logik verteidigt oder nur ein mangelndes Verständnis der Logik hat.

        Würde man ihrer Argumentation folgen, würden sie kräftig an der Verabschiedung der Logik mitarbeiten.

      • Carolus schreibt:

        Wenn eine totalitäre Polit-Ideologie – wie Genderismus oder Homofaschismus (nicht: „einige Menschen“) – Wissenschaft und Logik ignoriert bzw. unterdrückt, dann spreche ich von einer Verabschiedung der Logik, da diese doch mit Vernunft und Wahrheit gekoppelt ist.

        Also hierzulande kratzen sich Genderisten und Islam-Aktivisten (ZMD-Affine) gegenseitig kein Auge aus; die Scharia-Salafisten versucht die Nomenklatura als unbedeutende Kleingruppe hinzustellen, obwohl jene die „wahren“ Moslems sind. Mir ist auch keine muslimische Stellungnahme bspw. gegen Volker Beck bekannt, einen Vorreiter der Homobewegung. Im Gegenteil: Mazyek und Beck ziehen an einem Strang, wenn es z. B. gegen Kardinal Meisner geht.

        Halten wir die Augen offen!

  8. demoslogos schreibt:

    @Carolus 2014/02/23 um 18:49
    Und welche Beleg haben sie, das alle oder die Mehrheit der Anhänger des Gendermainstreamings und der Homosexualität die Logik ablehnen? An der Forderung von Homosexuellen ihre Sexualität als private Anglegenheit anzusehen kann ich auch nichts totalitäres finden, auch die Forderung des Gendermainstreamings jedem Kind die Möglichkeit zu geben seine sexuelle Vorlieben und andere Persönlichkeitsmerkmale selber zu entdecken, ist auch nichts totalitär.

    Der ZMD repräsentiert nicht alle Muslime, er repräsentiert nicht einmal alle Muslime die in Deutschland leben, den Umgang zwischen ZMD und Anhänger des Gendermainstreamings kann man nicht verallgemeinern. Und bloß weil sich Volker Beck gegen pauschale Urteile gegenüber Muslime stellt, belegt das nicht das er allen Ansichten aller Muslime zum Thema Sexualität und Rolle der Geschlechter in der Gesellschaft zustimmt.

    Auf der einen Seite behaupten sie im Blogbeitrag die Scharia solle eingeführt werden, als Teil einer gesellschaftlichen Umgestaltung für die die Anhängern des Gendermainstreaming verantwortlich sein sollen und jetzt bezeichnen sie die Scharia-Salafisten als die „wahren“ Moslems, die lehnen jede Form von Gendermainstreaming und Homosexualität ab. Damit bestätigen sie selber das der Vorwurf Anhänger des Gendermainstreaming unterstützen die Einführung der Scharia unsinnig ist.

    • Carolus schreibt:

      Ich ersehe aus dem Posting, dass wir wohl aneinander vorbeireden, denn die meisten Punkte/Fragen habe ich schon beantwortet.

      „An der Forderung von Homosexuellen ihre Sexualität als private Anglegenheit anzusehen kann ich auch nichts totalitäres finden“ – ich auch nicht.

      „Forderung des Gendermainstreamings jedem Kind …“ – halt! Kommt nicht in Frage! Das ist ja Ursache des Aufstands der Eltern in BW, dass man die Kinder indoktrinieren will.

      Scharia-Verfechter haben natürlich nichts übrig für GM oder auch für Homosexuelle; aber alle Bewegungen sind von den Mächtigen instrumentalisiert, um das Christentum zu bekämpfen.

      • demoslogos schreibt:

        Wenn die Kernforderungen von Homosexuellen nicht totalitär ist, dann ist ihr Vorwurf gegenüber Homosexuellen nicht nachvollziehbar, es ist schlielich eine Forderung nach mehr Toleranz.
        Die Forderung des Gendermainstreamings ist eine Forderung nach mehr Freiheit, alos eine Forderung nach Unterlassung von Indoktrination.

        Endlich sehen sie ein das eine Gleichgültigkeit von Anhängern des Gendermainstreamings gegenüber von Anhängern der Scharia und umgekehrt eine absurde Vorstellung ist.
        Auch wenn im Gendermainstreaming konträre Ansichten zu Ansichten des Christentums gibt, ist die Behauptung einer Bekämpfung des Christentums durch das Gendermainstreaming oder mittels dessen wieder eine Behauptung die Belege bedarf. Das der Islam in Konkurrenz zum Christentum steht ist offensichtlich, aber auch hier stellt sich die Frage ob jeder Muslim deshalb das Christentum bekämpft. Und von einer Instrumentalisierungsbehauptung, halte ich nichts, bei der Scharia fällt mir niemand ein der sie instrumentalisieren sollte. Und beim Gendermainstreaming gibt es viel zu viele unabhängige Beteiligte als das es instrumentalisierbar wäre.

      • Carolus schreibt:

        Nein nein. Belege finden Sie im WWW genug; aber ich will Sie ja nicht „bekehren“.

        Wenn Sie Ihrem Namen gerecht werden wollen, werden Sie ja früher oder später erkennen, wie der Hase läuft. Sie wären nicht der erste. Alles Gute!

  9. demoslogos schreibt:

    @Carolus 2014/02/24 um 19:15
    Wenn sie mir Quellen mit Belegen für ihre Behauptungen liefern würden, wäre das für mich keine Versuch einer Bekehrung.

  10. Michael Wagner schreibt:

    Schade, dass ich diesen Dialog erst heute gelesen habe. Was für ein Held ist dieser Demoslogos? Verlangt für jede Aussage seines Gegenübers Belege, aber „widerlegt“ selbst indem er lediglich und rotzfrech das Gegenteil behauptet!

    Und mal so ganz nebenbei, Herr Demos Logos: Dass das WTC von fanatischen Moslems in Schutt und Asche geflogen wurde, ist bis heute eine einzige Behauptung der „Opfer“! Ich schlage vor, dass Sie mal dort nach Belegen fragen, bevor Sie einem Carolus das Wort im Munde umdrehen zu versuchen.

    Von wem werden Sie eigentlich bezahlt? B90/Die Grünen? SPD? CDU? … Na, wie auch immer: Ob nun von einem oder dem anderen Bilderberger, gelle? Non olet…

  11. Pingback: Papst Franziskus: Islam und Christentum teilen das gleiche Eroberungskonzept!? | Schreibfreiheit

  12. Wehret den Anfängen schreibt:

    Von mir auch Danke, Carolus. Es freut mich, dass die Artikel dieses Blogs von immer mehr Lesern wahrgenommen werden!
    Aber andererseits ist es vielen nicht bewußt, was es heißt, in eine Einheitszivilisation gezwungen zu werden.
    Schrecklich, der Kampf heute im Sonderparlament (Brüssel) mit Verbissenen wie Guy Verhofstadt.
    Man durchschaut selten das Spiel in Fernsehfilmen usw., wie Muster aufgebrochen, Tabubrüche eigepflanzt werden von einer Garde von Um-Schreiberlingen, um durchaus bewehrte Moralvorstellungen und sinnvolle Übereinkünfte zu knacken…
    die mit einem Schlag die große Masse erreichen, welche alles für bare Münze nimmt.

    Und schließlich ist dann jeder Pimpf digitalisiert. Auch die Volkshochschulen machen mit. Man sollte annehmen, unsere Kinder lernen in der Schule. Abre das reicht anscheinend nicht. Die Um-Programmatik erwischt die Kids in jeder Freizeitminute. Und die VHS nimmt dafür Geld. (gemein-nützig)
    Ich bleibe aber ICH! Und habe kein Interesse, globalisiert, „bereichert“, europaküssend digitalisiert zu werden. Von solchen Mitmachern., Neuzeitbeschwörern, Trittbrettfahrern, Startup-Kohlemachern…(und Nerd-Profs), um mir von einem Controller am Arm melden zu lassen, wann und ob ich optimal geschlafen habe, der dies weiter an die Krankenkasse und einen Statistik/Marketing-Empfänger an der Westcoast petzt. Smart Technology.

    1984 ist heute.

  13. Pingback: Christen und Wahl zum Bundespräsidenten in Österreich | Schreibfreiheit

  14. Der Luziferversteher schreibt:

    Was analog zu einem Eherecht und Adoptionsrecht für Gleichgeschlechtliche Paare fehlt, ist das Waffenrecht für Jeder Mann (und natürlich auch Frau).
    Ich würde vorschlagen für Jagdwaffen, Revolver und halbautomatische Waffen – keine vollautomatischen Waffen (Kriegswaffen).
    Weil, genauso wie die Bürger beispielsweise schon seit Jahren dazu angehalten werden für ihre Altersvorsorge mehr Eigenverantwortung zu übernehmen, könnte man den Bürgern auch mehr Eigenverantwortung im Selbstschutz zumuten.
    Das wäre doch mal eine Argumentationslinie !
    Ich meine, man sollte das mal mit diesen links-grün-sozialdemokratischen- und Homopolitischen Kräften diskutieren.
    Da wäre ich sehr gespannt darauf, wie die auf sowas reagieren.

  15. Echt guter Beitrag, was Sie da gepostet haben. Wissen Sie bereits eine gute Lösung für die Problemstellung?

  16. Pingback: Schreibfreiheit

  17. Franz Sternbald schreibt:

    Buchempfehlung: „Das pyramidale Prinzip 2.0“

    Wir sind die Basis einer Pyramide!
    Wir sorgen als Produzenten, Konsumenten, als Kunden und Patienten, als Klienten und als potentielle Delinquenten, für den sich beschleunigenden Strom der Waren, Finanzen und Daten, im Stoffwechsel eines ‚pyramidalen‘ Organismus. Nachdem wir das Ertragsnutzenkalkül eines besinnungslosen Fortschritts im Wachstum verinnerlicht haben, empfinden wir den Raub der Selbstbestimmung und Identität nicht mehr als Verlust. Auf die atomare Einheit der Existenz reduziert, reihen wir uns ein, in die weltweiten Ströme der dynamischen Massen. Dabei steht die Isolation im Nahfeld der Beziehungen, in einem krassen Gegensatz zur Identifikation mit einem globalen Bewußtsein. Über die Instrumentalisierung religiöser Bedürfnisse, werden die Menschen zur Opferung der eigenen Identität gerufen, und zum Dienst für einen allumfassenden Welt-Ethos vorbereitet
    Wer sich nicht von Verschwörungstheorien verwirren lassen will, dem hebt sich mit dem Buch: „Das pyramidale Prinzip 2.0“ von Franz Sternbald, der Schleier, und gewährt dem Leser einen unverstellten Blick auf das Wesen des Willens zur Macht! Gleichzeitig ist es ein leidenschaftliches Plädoyer für einen aufgeklärten Glauben, der sich, nach Kierkegaard, auch dem fundamentalen Zweifel stellen muß, sowie die Rettung der Würde des Individuums, gegen die kollektive Vereinnahmung, und seiner Zurichtung für die Zwecke eines globalen Marktes. Hier wird der Versuch unternommen, das Bewußtsein von einem Erlösungsbedürfnis aus der ‚Selbstentzweiung’ des Willens in der Natur zu erklären, und die Selbstentfremdung des Menschen aus seiner ‚Seinsvergessenheit’. Dem überzeugten Christen verschafft die Beschäftigung mit der Analyse des Willens zur Macht von Schopenhauer, über Nietzsche bis Heidegger, ein freieres Auge. Deren Aktualität steht nicht im Widerspruch zu einer christlichen Deutung der Weltgeschichte, sondern liefert vielmehr deren Bestätigung. L.G. Sternbald

    https://www.franz-sternbald.com/Blog

  18. Franz Sternbald schreibt:

    Die Tragödie der Geschichte des jüdischen Volkes resultiert nach Auswertung der biblischen Selbstzeugnisse aus einer tiefgreifend konfliktiven schizoiden Konstellation. Beim Auszug aus Ägypten sieht sich das Volk Israel durch den weglosen Zug in die Wüste mit dem Verfolger im Nacken in eine existentielle Rettungslosigkeit getrieben. Das ‚Ausgesetzt-Sein zur Existenz’ wird nunmehr zur konstituierenden Befindlichkeit im Judentum.
    Moses und der Pharao sind tiefenpsychologische Abspiegelung des archaetypischen Geistes Gottes, dem ‚Ich bin’ der sich fortan am ‚Du bist’ seiner Schöpfung abzuarbeiten hat.
    Wie dem Bruder der Bruder zur Anfechtung werden muß, so auch die Vater-Religion der Sohnes-Religion – weil Einer sein Selbst immer auch im Andern findet, und dadurch ein Abgrund der unversöhnlichen Schizothymie des absoluten Ich und seinem Selbstbild zu Bewußtsein gelangt.
    Dem tiefinnigen Empfinden einer Zwiegespaltenheit, dem Ich und seinem Opfer-Selbst, liegt die geistige Bedeutsamkeit der ‚Beschneidung’, die keine ‚Bescheidung’ duldet, zugrunde. Ein Wurzelschnitt auf der unteren Ebene der Leiblichkeit, für die Transformation in die Geistigkeit. Es ist Vollzug einer Leib- und Seelenarbeit zum Zwecke der rituellen Wiederholung eines Traumas durch ein Trauma. Was vormals Ohnmächtigkeit gewesen war, soll transformiert werden zur Selbstermächtigung. Aus all diesem Ringen erhält die Dialektik ihre Impulse, der Dualismus der Ausschließlichkeit, die Polarität des Guten Wähnens und der Bösen Tat. Dies ist die nichts Weniger als die Geschichte der Welt selbst. Es geht daher um Alles-oder-Nichts-Sein eines ‚Willen zur Macht’. Nimm einen Teil fort, so tilgst Du das Ganze. Das Gesetz ist nur erfüllt, wenn Du es ganz erfüllst – wehe dem, der etwas hinzufügt, oder hinweg nimmt ..

    Buchempfehlung: „Das pyramidale Prinzip 2.0“, von Franz Sternbald

  19. KasSandra schreibt:

    Die Tragödie der Geschichte des jüdischen Volkes resultiert nach Auswertung der biblischen Selbstzeugnisse aus einer tiefgreifend konfliktiven schizoiden Konstellation. Beim Auszug aus Ägypten sieht sich das Volk Israel durch den weglosen Zug in die Wüste mit dem Verfolger im Nacken in eine existentielle Rettungslosigkeit getrieben. Das ‚Ausgesetzt-Sein zur Existenz’ wird nunmehr zur konstituierenden Befindlichkeit im Judentum.
    Moses und der Pharao sind tiefenpsychologische Abspiegelung des archaetypischen Geistes Gottes, dem ‚Ich bin’ der sich fortan am ‚Du bist’ seiner Schöpfung abzuarbeiten hat.
    Wie dem Bruder der Bruder zur Anfechtung werden muß, so auch die Vater-Religion der Sohnes-Religion – weil Einer sein Selbst immer auch im Andern findet, und dadurch ein Abgrund der unversöhnlichen Schizothymie des absoluten Ich und seinem Selbstbild zu Bewußtsein gelangt.
    Dem tiefinnigen Empfinden einer Zwiegespaltenheit, dem Ich und seinem Opfer-Selbst, liegt die geistige Bedeutsamkeit der ‚Beschneidung’, die keine ‚Bescheidung’ duldet, zugrunde. Ein Wurzelschnitt auf der unteren Ebene der Leiblichkeit, für die Transformation in die Geistigkeit. Es ist Vollzug einer Leib- und Seelenarbeit zum Zwecke der rituellen Wiederholung eines Traumas durch ein Trauma. Was vormals Ohnmächtigkeit gewesen war, soll transformiert werden zur Selbstermächtigung. Aus all diesem Ringen erhält die Dialektik ihre Impulse, der Dualismus der Ausschließlichkeit, die Polarität des Guten Wähnens und der Bösen Tat. Dies ist die nichts Weniger als die Geschichte der Welt selbst. Es geht daher um Alles-oder-Nichts-Sein eines ‚Willen zur Macht’. Nimm einen Teil fort, so tilgst Du das Ganze. Das Gesetz ist nur erfüllt, wenn Du es ganz erfüllst – wehe dem, der etwas hinzufügt, oder hinweg nimmt ..

    Buchempfehlung: „Das pyramidale Prinzip 2.0“, von Franz Sternbald

    https://www.franz-sternbald.com/Blog

  20. KasSandra schreibt:

    Machtergreifung einer globalen NWO-Diktatur unter Gesundheitsvorwand

    Die alles entscheidende Frage, einmal nicht durch die Mundschutzmaske gefiltert: cui bono – wem nützt tatsächlich die Corona-Kampagne? Welche Interessen werden damit eigentlich bedient?

    Ein ganzes Land zum Stillstand im öffentlichen Raum verurteilt! Eine faktische Diktatur unter Gesundheitsvorwand mit de-fakto-Berufsverboten, Versammlungsverboten und Meinungsverboten installiert! Klein- und Mittelbetriebe in den Ruin gestürzt, die Volkswirtschaft in die Rezession getrieben!- infolge einer fahrlässigen oder mutwilligen Kampagne um ein Virus, daß in der Symptomatik einer ‚besseren Grippe’ entspricht; mit Todesraten, die gemessen an der Statistik der Todesrisiken durch Vergiftungen, Drogen und Alkohol, Unfälle im Straßenverkehr und im Haushalt, durch Selbstmorde und altersbedingte Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems, sowie Atemstillstand bei asthmatischer Krisen, und vorallem anbetrachts einer allg. Norm-Sterberate; nicht zu reden von kriegerischen Einsätzen und Terror weltweit, eigentlich den ganzen Hype kaum gerechtfertigt hätte! Über die Jahrzehnte hinweg wurden schubweise die Schweine- und Vogelgrippen, der Rinderwahnsinn oder Sars/Rota/Noro durch das mediale Dorf getrieben, jetzt wieder mal eine Coronavariante unter hundert anderen; übrigens hieß einmal ein Wagenlenker in einem Asterixheft aus den 70-er Jahren auch schon mal „Coronavirus“ (diese Ausgabe hat jetzt Dank dem Drosten einen astronomischen Wert unter Sammlern bekommen).
    Um die Corona-Statistik auf Alarmlevel zu halten, untersagt das Robert-Koch-Institut die Obduktion von Toten mit Corona-Verdacht, da sonst die realen Todesursachen dokumentiert werden müßten (Lungen-Tbc verläuft nämlich regelmäßig bakteriell(!), und zumeist final begleitend zu anderweitig moribunden Umständen). Multiples Krankheitsgeschehen, komplexere Todesumstände, Atemwegserkrankung COPD, werden unter Corona verbucht (nicht an, sondern mit(!) Corona-Indiz ab in die RKI-Statistik), wenn beim fragwürdigen Ribonukleinsäuretest ein beliebiger Zellkernrest bis über die Nachweisgrenze hoch-amplifiziert worden ist, kann bei jeder Topfpflanze „Korona“ aufetikettiert werden . Fällt jemand vom Balkon und wird vom Bus überfahren – Korona!
    Jeder Notfallpatient wird automatisch als potentieller Coronafall behandelt; die Orthopädiestation wird zur Intensiv-Isolationszelle umgerüstet, mit jedem trockenen Huster fällt der Mensch aus dem Raster seiner Verwertbarkeit im Alltag, und wird zum notorischen Patienten. Am ärgsten wirkt sich die Kombination von ‚ältere Person plus Atembeschwerden’ aus (viele SeniorInnen verbinden sich ganztägig Mund und Nase, aus Angst vor Anfeindungen, atmen ihr eigenes Ausatmungs-Kohledioxid wieder ein)
    Wir werden gerade von einer freiheitlich demokratischen Gesellschaft in den Schäfchenmodus einer anaeroben Angstherde transformiert. Schon die Widerrede und Infragstellung gilt als ‚Verschwörung’. Ist es wirklich wahr, was die GEZ-Medien verkünden: 95% Prozent der sauerstoffunterversorgten Bevölkerung läßt sich nur mal so die Zivilcourage ehrabschneiden – wird schon seine Richtigkeit haben, wenn es in Dauerschleife in unser Bewußtsein gehämmert wird. Keine weiteren Fragen also? Wem nützt eigentlich die ganze Kampagne:
    # zunächst den Virologen, die nun mit Fördergeldern zugesch… werden, allen voran Christian Drosten, der als dreistester von allen, mit seinen unausgegorenen PCR-Tests zum Hofastrologen bei Merkel avanciert ist (ungeachtet der Ungereimtheiten und Widersprüche in der Einschätzung einer saisonalen Grippe)
    # den Pharmakonzernen, die zum Problem auch gleich die Lösung in Form von Impfpräparaten auf den breiten+bereiten Markt bringen werden;
    # den Digital-Konzerne wegen der Verlagerung sämtlicher Lebensäußerungen in den virtuellen Raum (e-commerce, e-government, e-office, e-learning, e-post, e-rotic); diese verzeichnen gerade exorbitante Umsatzsteigerungen; nebenbei wird der G5-Funkstrahlenwaffenstandard als alternativloser Sachzwang durchgedrückt..
    # der Effizienz von Überwachungsstrukturen bei der zunehmenden Vernetzung im „Internet der Dinge“, zur Auswertung von Kontakt-, Bewegungs- und Verbraucherprofilen
    # der Eurofinanzpolitik zur Abschaffung des Bargeldzahlungsverkehr, um vollständige Kontrolle über Handel und Wandel bis ins Private hinein zu erlangen; überdies werden Anermilliarden virtuellen Buchgeldes als Kreditschutzschirm aufgespannt, die über die kommenden Jahrzehnte nicht durch die Realwirtschaft bedient werden können. Zudem ist die kommende Schuldzinsknechtschaft an die knallharte Bedingung der Abwicklung nationalstaatlicher Souveränität geknüpft.
    # dem Weltbanksystem, das mit vermehrten Krediten Länder und Leute in erpresserische Tilgungsverträge zwingen will, nachdem die lokale Kleinwirtschaft ruiniert worden ist. Als Gegenleistug wird die Intervention von global agiernden Konzernheuschrecken und NGO-Lobbyisten um die lokalen Ressourcen erpreßt.
    Als Folge, nicht von Corona, sondern der Maßnahmen(!) zu Corona, zeichnet sich schon jetzt eine breite Verelendung ganzer Landesteile in aller Welt ab (Hunger wegen der Unterbrechung der Lieferketten; Zerstörung familiärer Betriebswirtschften)
    # nicht zuletzt ziehen die politischen Eliten, die nun glauben, endlich unhinterfragbar ‚durchregieren’ können, einen immensen Kollateralnutzen aus der Infektionsschutzklausel, um die anderen Grundrechtswerte zu kippen. Die Aberkennung bürgerlicher Selbstbestimmungsrechte erfolgt selbstverständlich „nur zu unserem Besten“! Keine Sorge, die meinen das nur gut mit uns.
    Die Parlamente tagen nicht mehr regulär, die demokratisch legitimierte Regierung ist abgesetzt. Die Volksvertreter haben die Richtlinien- und Entscheidungskompetenz den ‚Experten’ von Lobbyistenfirmen übertragen. Der gesundheitspolitische Sprecher ist de facto ‚Kanzler’, der seine Weisungen aus dem privatwirtschaftlichen Robert-Koch-Institut empfängt. Mit dem massenhypnotischen Mantra, oneworldtogether#bleibzuhause, werden wir vor die Bildschirme verbannt, und die MenschInnen draußen im Lande und an den Bildschirmen kommen sich garnicht bescheuert vor, beim sog. face-to-face-dinner am Tablet-Computer mit ihren Freunden allein vor dem Teller zu sitzen; keiner hegt irgendeinen Verdacht beim Download (freiwillig-unterZwang) einer Smartphone-App, die sämtliche Personen trackt, die in unserer Nähe stehen, oder bloß an uns vorbeigehen – denn jeder ist verdächtig, seinen Husten nur zu unterdrücken, um zu verheimlichen, daß er lediglich an einer Pollenallergie leidet. Wissen wir aber, wer uns noch alles auf Schritt und Tritt ‚trackt’; z.B. um herauszufiltern wessen Meinung inopportun ist? Der Mundschutz wird uns zum Maulkorb. In der Bedeutung ist er quasi ein Schleierzwang für für vorne rum.
    Gewiß läßt sich der folgenschwere Egoismus von Individuen, die sich schlicht nicht den Mund verbinden lassen wollen, nicht mit dem globalen Narzißmus von Jeff Bezos (amazon), Mark Zuckerberg (Gesichtsbuch) und Bill Gates (Impf-Lobby), Elon Musk (Tesla), Larry Page & Sergey Brin (Gugl) vergleichen, da es sich bei diesen unzweifelhaft um wohlgesinnten Philanthro-Kapitalismus handelt. Deren Gewinnmargen machen unsere Verluste um Potenzen wieder wett. Die kleinen Läden um die Ecke wird keiner vermissen, wenn sie pleite sind, da wir unsere Dinge ohnehin nur online bestellen und von amazon per Überwachungsdrohne liefern lassen, die uns schon durch Gesichtserkennung an der Haustür ausgemacht hat. Können wir aber denn wissen, ob wir unseren jetzigen Kurzarbeitsplatz überhaupt behalten werden können, und wir nicht irgendwann alle selbst in einem der gigantischen Auslieferungslager von amazon unter den gängigen unmenschlichen Bedingungen schaffen müssen? Aber auch im Smart-Office herrschen sklavische Arbeitsbedingungen, 24/7-Erreichbarkeit, mörderische Erfolgsmargen, floatende Verträge für prekär befristete Tätigkeiten. Die ganze work-life-balance auf ein virtuelles Nichts gestellt. Flüchtige Zwecke zu einer sinnlosen Lebensführung, wofür wir uns mit nichtigen Online-Game-Scores ausreichend entschädigt glauben. Unser ganzes Beziehungsnetzwerk online gestellt, unser gesamtes Wissen in der virtuellen cloud, unsere ethischen Bedürfnisse durch die digitale Petitionen und Spendenaktionen entlastet, merken wir nicht was wir eigentlich an Wirklichkeiten verlieren, weil wir sie noch nie vemißt haben werden.
    Die zwischenmenschliche Begegnung wandelt sich gegenwärtig sehr rasch, sie verliert bereits ihre vormalige Unbekümmertheit und wird mit einem generellen Mißtrauen aufgeladen. Wird der Händedruck jetzt aussterben, weil er einst so verpönt sein wird, wie das Rauchen von Zigarren? Tatsächlich konnte man schon Äußerungen vernehmen, daß der Bargeldverkehr eine Zumutung sei, weil da ja reales Münzgeld von Hand zu Hand gehe. Wer aber könnte wohl das allergrößte Interesse daran haben, daß wir künftig völlig bargeldlos handeln und wandeln. Wer dann nicht das digitale Malzeichen des Tieres aus der Johannes-Offenbarung trägt, kann weder kaufen noch verkaufen (ein beunruhigend aktueller Zusammenhang ergibt sich, wenn man bedenkt, daß der Buchstabe ‚w’ im Hebräischen der Bibel an sechster Stelle im Alphabet steht – www=666). Zu hoch spekuliert? Mitnichten, wenn man sich noch an die Aufdeckungen der pädophilen Pizza-Connection (Pizzagate-Affäre) in allerhöchsten Kreisen von Politik und Unterhaltungsindustrie erinnern mag, dann ahnt man schon, wer da eigentlich im Regimente sitzt. Die okkulten Satanisten der Musikindustrie und des Showbiz haben sich aktuell zu einer einträglichen globalen Netzgemeinde formiert für ein crowdfunding zugunsten der geopolitischen Machtinteressen von UN und WHO; damit auch das letzte Schäfchen zur Herde der Abhängigen von der digitalen Datenkrake getrieben wird. Wer nicht raus darf, fängt sich leichter in deren Netz. Und wie die digitale Demokratur unter welteinheitlichen Standards auszusehen hat, bestimmen die milliardenschweren Philantrokapitalisten, wie die Bill&Melinda-Gates-Stiftung. Diese betimmen durch den finanziellen Einfluß unter Beteiligung von Pharmakonzernen auf nationale Regierungsstellen, ‚was gut für uns Alle ist’.
    Die Tranceformation der Gesellschaft gemäß Agenda 21 ist bereits im vollen Gange. Die Pandemieübung erweist sich möglicherweise als global angelegter Feldversuch in diese Richtung – selbstverständlich „alternativlos“.
    Schon kleine Kinder sagen inzwischen, daß draußen Spielen pfui ist, und der Fußball im Hof ein Makrovirus sei. Für die Kinder ist es hygienischer ihre Lebenszeit an der desinfizierten Spielkonsole zu vertun. Kinder beim zweckfreien Offline-Spiel sind eben kein lukrativer Absatzmarkt für den Online-Handel.
    Die Menschen die uns begegnen, weichen uns weiträumig aus, da jedermann verdächtig ist; hin und wieder kommt es vor, daß Einer Wildfremden Desinfektionspray ins Gesicht sprüht; der unbedeckte Mund-Nasebereich wird zu einer ebenso tabuisierten Ekelzone werden, wie ‚Untenrum’. Berührungslose Bezahlsysteme ersparen uns den Umgang mit widerwärtigem Münzgeld; am Kundenschalter und in der Fahrerkabine wird der menschliche Erreger künftig vom androiden Leitsystem vergoogelt werden. Wer verdient dran mehr als die Digitalisierungslobbyisten; wer zieht daraus seinen Kollateralnutzen: der totalitäre Überwachungsstaat.
    Welche psychosozialen Auswirkungen wird dies alles auf den Menschen haben, der doch eigentlich ein naturaliter real analoges Wesen ist? Wenn Kinder wieder in Kindergarten oder Schule von Maskierten umgeben sind, nach jeder versehentlicher Berührung mit dem Banknachbarn in 2m Entfernung raus auf die Gangtoilette und sich dort in die Schlange einreihen. Nach einiger Zeit des gemeinsamen Alltags, regt sich bei den jungen Menschen, die die Funktionärsdenke noch nicht verinnerlicht haben, das natürliche Bedürfnis nach Nähe zum Andern, zum ratschen und spielen, zum Zocken auf dem Schulhof, usw.; schon vergessen, wart auch schon mal jünger .. Einige Eltern haben sogar richtig Angst, daß ihre Kinder mit Risikogruppen in Berührung kommen könnten, also z.B. aus Familien, wo die Oma noch mit im Haushalt ist, oder weil der Maxl kurz nach dem Händewaschen gleich schon wieder den Finger unter den Mundschutz in seiner (eigenen) Nase hat.
    Könnte sich die Corona-Kampagne tatsächlich nur als Test für künftig noch zu erwartende drastischere Eingriffe in die bürgerliche Rechts- und Gesellschaftsordnung erweisen? Wenn sich jetzt in Anbetracht willkürlich verkündeter Ausgangssperren, ungeachtet jedweder Sinnhaftigkeit, kein Widerspruch erhebt, werden wir nach Aberkennung unserer Bürgerrechte, Verlust der persönlichen Datenschutzrechte, diese auch nach Ende der ‚Pandemie-Übung‘ zur NWO nie wieder in vollem Maße zurückerhalten!

    Daher: Aufforderung zum zivilien Ungehorsam – Holen Sie sich ihre Bürgerrechte und Menschenwürde zurück!
    Diktatur ist, wenn ein Händedruck zum Gruß ein subversiver Akt des Widerstandes ist

    Jetzt den zivilgesellschaftlichen Druck erhöhen zur vollständigen Aufhebung der Corona-Beschränkungen. Rückeroberung des öffentlichen Raums durch den selbstverantwortlich mündigen Bürger. Schluß mit der überspannten Kampagne vom Pandemie-Gespenst, mit politisch instrumentalisierten statistischen Fehlinterprationen und willkürlichen Datenerhebungen auf falschen Grundlagen.
    Was können wir tun?.
    Verweigern Sie entweder konkret die Einhaltung der Beschränkungsmaßnahmen, oder führen Sie das System durch Übertreibungen ad absurdum. Bei allen kreativen Aktionen beachten Sie: kommen Sie Ordnungsaufrufen durch offizielles Personal nach, wenn diese direkt an Sie persönlich gerichtet sind, bleiben Sie stets höflich, achten Sie eventuelle Hausrechte, und zeigen Sie sich Ihrem Gegenüber als ‚einsichtig’ (für dieses mal). Bedenken Sie, Angestellte in Geschäften und in der öffentlichen Verwaltung sind verpflichtet, die Einhaltung der Corona-Einschränkungen durchzusetzen. Offener Widerstand kann in Zeiten der Diktatur selbstmörderich sein. Daher leisten Sie sanften passiven Widerstand, indem Sie sich den Kontakt mit Mitmenschen nicht verbieten lassen. Ein Verbot des Besuches der Eltern, Verabredungen mit Freunden, Lernen und Spielen von Kindern in freien Gruppen, sind untrügliche Kennzeichen einer Diktatur unter Gesundheitsvorwand.

    Der Verschluß von Mund und Nase ist wegen des Sauerstoffmangels gesundheitsschädigend, da Sie fortgesetzt Ihre eigene Kohlendioxid-Ausatemluft wieder einatmen müssen. Also, Masken runter! Versuchen Sie einmal einfach ohne Maske in ein Ladengeschäft zu gehen, fordern Sie andere diskret dazu auf, es Ihnen gleich zu tun. In vielen Fällen werden die Ladenansgestellten so tun als ob sie nichts gesehen haben, denn diese nervt der Maulkorberlaß ebenso wie Sie. Fordert man Sie hingegen dazu auf, die Maske aufzuziehen, sollten Sie dem jedoch folgen leisten (um sie um die nächste Regalecke wieder runter zu nehmen). Übertreiben Sie es mit einer Maske die richtig auffällt, etwa einer Schweinskopf-Faschingsmaske, oder einem auf ‚schmutzig’ dekorierten Lumpen voller Essengeklecker, blutroter Farbkleckser; oder indem Sie einen kompletten schrillbunten Bettbezug um den Hals wickeln.

    Welchen Spruch Sie auf Ihrem T-Shirt oder ihrer Gesichtsmaske gedruckt stehen haben, geht Keinen was an – liest aber garantiert Jeder. Nutzen Sie die Neugier der Menschen, indem Sie nonverbal die Systemfrage stellen: cui bono – wem nützt die Corona-Kampagne? Wo sind die objektiven Nachweise darüber, daß der jetzige CoVi wesentlich schlimmer grassiert als die alljährliche Grippe (sämtlich begleitet von zig Corona-Varianten)? Kriegt der Hof-Virologe Drosten von Merkel jetzt jede Menge Institutfördergelder ohne jemals wieder formale Anträge stellen zu müssen? Wer sind eigentlich die Krisengewinnler dieser schöpferischen Zerstörung der Realwirtschaft: die Pharmakonzerne, die Digitalisierungslobby und die Überwachungsstrukturen!

    Wir rücken zamm! Ignorieren Sie die Abstandsregeln. Bilden Sie engsitzende Gruppen, eröffnen Sie einen spontanen Hofflohmarkt, machen Sie draußen Picknick und bilden Tafelrunden im Freien, veranstalten Sie öffentliche Konzernachmittage und Grillabende, reichen Sie bei Begrüßungen und Abschieden demonstrativ die Hände (mit dem Argument, daß eine medial künstlich hyperventilierte Krisenstimmung ja wohl noch lange keinen kulturellen Stilbruch rechtfertigen würde).
    In den Leitmedien wird zur Hatz auf sog. ‚Maskenverweigerer’ geblasen – asoziale Volksschädlinge, die man künftig in einem Internierungslager konzentrieren sollte. Sollte es gestattet sein, sie auf der Straße unter dem Beifall von Gutmenschen zu verprügeln, gar straflos zu töten, wie man Ungeziefer beseitigt …?
    Die Maskenpflicht ist ein Akt der Entwürdigung des menschlichen Antlitzes. Die Maske ist ein Zeichen der Verächtlichkeit und Verhöhnung, in der Geschichte gehörte sie zu den Schandstrafen (Sklaven mußten sie in Eisen tragen). Das verhüllte Gesicht ist seiner Würde beraubt, es bedeutet Gesichtsverlust. Zum Ausdruck des freien Stolzes des Menschen, dessen Gesicht das Antlitz Gottes selbst ist, gehört die offen unverhüllte Miene.
    Brecht das Joch der Tyrannei, brecht die Maskenpflicht entzwei!

    Warnung vor der Corona-Warn-App!
    Zum biologischen tritt nunmehr ein digitaler Virus in Aktion
    Es handelt sich hierbei um einen sog ‚Bundestrojaner‘, also ein Überwachungsprogramm, das im Hintergrund Ihrer Smartphone/ Tablet-Anwendungen unbemerkt Ihre persönlichen Kontaktdaten und auslesen kann. Darüber hinaus hat die Corona-App potentiell unabgefragten Zugriff auf Positionsdaten und Audio- und Kameraanwendungen. Entgegen der Beteuerungen von offizieller Regierungsseite, kann von Unbedenklichkeit nicht die Rede sein. Wer die Ausnutzung maximaler Effizienz der auf Ihren privaten Endgeräten installierten Algorithmen von Seiten der Software-Entwickler (u.a. SAP) in Abrede stellt, macht sich des Betruges am Bürger schuldig. Das ungehinderte Abgreifen von Privatdaten und Kundenprofilen ist übrigens kein bloßer Begleitnutzen der Digital-Konzerne, sondern von lobbygesteuerten Regierungskreisen so beabsichtigt und in Auftrag gegeben worden.
    Nachdem sich in der Praxis herausgestellt hat, daß die Übermittlung nach dem Datenabgriff nur möglich war, wenn die Corona-App gezielt aufgerufen worden ist, wird dessen Funktion gegenwärtig dahingehend überarbeitet, daß diese auch ohne expliziten Aufruf durch den Nutzer, und bei geschlossenen Smartphonebetrieb dennoch im Hintergrund aktiv auf Horchposten bleibt.
    Damit wurde ein weiterer Schritt in Richtung eines digitalisierten Überwachungsstaates unternommen.

    Wer jetzt noch schläft,
    erwacht im Albtraum
    einer
    totalitären Neuen Weltordnung

    Recherchehinweis: http://www.kla.tv => David Icke über Corona
    sowie Videobeiträge von Ken Jebsen (Joker, Cops und Quarantäne, sog. ‚Flüstervideos‘), Oliver Janich über die Bedrohung durch den Verlust freiheitlicher Rechtsstaatlichkeit und Robert Stein über die Normopathie des massenpsychologischen Ausnahmezustandes

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.