CSU: Homos als Leitkultur

https://beta.welt.de/politik/deutschland/article157893037/Homosexuelle-sind-fuer-die-CSU-jetzt-Leitkultur.html (29.8.):

Ein Schritt in Richtung „Ehe für alle“: Die CSU öffnet sich in ihrem Grundsatzprogramm mehr denn je für Schwule und Lesben sowie alternative Familienformen. Die Partei setzt sich damit von der AfD ab.

In diesem Jahr gab es beim Christopher Street Day in München eine Premiere. Erstmals war bei dem Umzug der Lesben, Schwulen, Transgender, ihrer Freunde und Fans auch ein Wagen der CSU mit dabei. Darauf fanden sich zwar, abgesehen vom zweiten Münchner Bürgermeister Josef Schmid, nicht unbedingt Parteigrößen, dennoch war das Gefährt ein Zeichen. Ein Zeichen einer neuen Entspanntheit.

Zwar wurde der Wagen nicht von der Parteizentrale bezahlt oder organisiert, die tat jedoch auch nichts, um das Vorhaben einiger Mitglieder zu hintertreiben. Das wäre auch schräg gewesen. Denn zwischen dem CSD 2015 und dem 2016 ist einiges passiert. Es waren gerade die konservativen Parteien CDU und CSU, die in der Flüchtlingskrise immer wieder betonten, dass die Zuwanderer auch und gerade Homosexuelle zu akzeptieren hätten. …

************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Anthropologischer Umsturz abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s