Europa steht auf!

Bernhard Gappmaier (Europäische Ärzteaktion): http://eu-ae.com/images/mui_archiv/35_2013/medizin_und_ideologie_nr4_2013_web.pdf:

Es hat lange gedauert. Endlich steht Europa auf und wehrt sich gegen die zerstörerische, weil inhumane, Gender-Ideologie, die in Art einer Gesinnungsdiktatur den EU-Bürgern verordnet wird.

Der gesunde Menschenverstand, der nicht reaktionär ist, sondern ganz einfach gesund und klardenkend, sagt Nein zur Zerstörung der Familie und zur Zerstörung der Geschlechteridentität: Mann ist Mann und Frau ist Frau und Familie ist Mann, Frau und Kinder! So schwer dürfte das eigentlich nicht zu verstehen sein, vorausgesetzt man hat keine ideologischen oder sonstigen Scheuklappen.

In Kroatien hat das vom Volk – gegen die sozialistische Regierung und gegen die Medien – durchgesetzte Referendum einen überwältigenden Erfolg gehabt: In der Verfassung soll nun die Ehe als ein lebenslanger Bund zwischen Mann und Frau definiert werden.

Zwei Jahre vorher ging bereits Ungarn voran, indem es sich – gegen den immensen Druck einer zeitgeistigen Medienwalze, eine christliche Verfassung gegeben hat.

Polen seinerseits kämpft tapfer gegen die Verheerungen des Genderismus.

In der Slowakei (siehe dazu auch die Bilder dieser Ausgabe) kamen am 22. September dieses Jahres 70 000 – 80 000 Teilnehmer zum Marsch für das Leben und erhoben ihre Stimme für die Familie, für Kinder, für die tatsächlichen Menschenrechte.

In Frankreich hat eine Gesetzesinitiative des Staatspräsidenten für ein Recht auf Heirat und Adoption für gleichgeschlechtliche Paare eine anhaltende öffentliche Protestbewegung der Bevölkerung provoziert. Allein im Frühjahr dieses Jahres hatten bei Kundgebungen in Paris bis zu eine Million Franzosen ein mehr als deutliches Zeichen für die Familie von Mann und Frau mit Kindern gesetzt.

Die Initiative „One of us“ (siehe die Homepage: http://www.1-von-uns.de), die europaweit für den Schutz des Embryos gegen seine wissenschaftliche Verzweckung und Ausbeutung eintritt und in kurzer Zeit an die zwei Millionen Unterschriften gesammelt hat, spricht europaweit eine deutliche Sprache.

Und schließlich der europäische Widerstand während der vergangenen Wochen gegen den Estrela-Bericht, der diktatorisch, gegen alle Spielregeln der Vernunft und des Rechts, auf EU-Ebene unter anderem die Abtreibung als Menschenrecht und die Sexualaufklärung schon im frühesten Kindesalter gesetzlich implantieren wollte, war nicht länger zu übersehen. Die EU-Parlamentarier haben die Forderungen am 10. Dezember mit knapper Mehrheit abgelehnt.

Europa steht auf!

***********************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Anthropologischer Umsturz abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Europa steht auf!

  1. Nonnen schreibt:

    Der LUNACEK- Bericht ist allerdings vom Europäischen Parlament angenommen. Es sollen im Zusammenhang mit der „sexuellen Orientierung“ Maßnahmen zur „Einschränkung der Meinungsfreiheit“ ergriffen werden Damit dürfte es künftig gefährlich sein z. B. auf die Probleme der Kinder bei gleichgeschlechtlicher Adoption hinzuweisen.
    Denn im Gegensatz zu einem Kind in einer Vater-Mutter-Gruppierung, erleidet das in einer gleichgeschlechtlichen Beziehung heranwachsende Kind eine gewisse Deprivationssituation, da ihm der enge Kontakt mit der Gegengeschlechtlichkeit verwehrt bleibt und somit eine Art Freiheitsentzug vorliegt.
    Hirnphysiologische Gegebenheiten weisen auf die Bedeutung gegengeschlechtlicher Erziehung und damit auf die Zweckmäßigkeit und Notwendigkeit gegengeschlechtlicher Spiegelung für spätere Stressverarbeitung, Bindungsfähigkeit und emotionale Zwischenmenschlichkeit hin.
    Eine wesentliche neurophysiologische Basis für dieses wichtige Verhalten stellen die so genannten Spiegelneuronen dar, welche zur Grundausstattung des Gehirns gehören.
    [siehe Kapitel „Kinder – Die Gefährdung ihrer normalen (Gehirn-) Entwicklung durch Gender Mainstreaming“ im Buch: „Vergewaltigung der menschlichen Identität. Über die Irrtümer der Gender-Ideologie, 4. erweiterte Auflage, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2014, ISBN 978-3-9814303-9-4 ]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s