WikiLeaks: Hillary lieferte Waffen an IS

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/peter-orzechowski/hillary-und-der-is-wann-stuerzt-ihr-luegengebaeude-ein-.html (7.8.):

Seit Wochen schießen sich unsere Mainstream-Medien auf Donald Trump ein – und verschweigen, welche ungeheuerlichen Skandale sich seine Konkurrentin, Hillary Clinton, geleistet hat. Da geht es nicht, wie bei Trump, um verbale Entgleisungen, sondern um die Förderung und Unterstützung des IS-Terrorismus. Aber zum Glück gibt es WikiLeaks.

WikiLeaks-Gründer Julian Assange wirft der demokratischen US-Präsidentschaftskandidatin enge Verbindungen zu dem französischen Konzern Lafarge vor, der den Islamischen Staat (IS) finanziell direkt unterstützte. Clinton soll bereits im Jahr 2011 Terroristen in Syrien Waffen geliefert haben.

In Frankreich wurde durch die Zeitung Le Monde die Lafarge-Unterstützung der Terroristen enthüllt und WikiLeaks gibt nun einen Einblick in die seit Jahrzehnten andauernden engen Beziehungen zwischen Clinton und dem Zement-Riesen. Die Rede war hier bislang lediglich von einer finanziellen Unterstützung, nun geht Assange einen Schritt weiter und belastet die Demokratin mit dem Vorwurf, bewusst Waffen an die Terrormilizen geliefert zu haben – und das seit dem Umsturz in Libyen. …

************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter NWO abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu WikiLeaks: Hillary lieferte Waffen an IS

  1. corvusalbusberlin schreibt:

    Seit Jahrzehnten werden Waffen hin und her geliefert, um Menschen aus dem Weg zu räumen Das ist doch nichts neues. Das hat schon Strauß gemacht.
    Trump dagegen ist ein kleiner Ganove und sicherlich ein Geschäftsbetrüger aber kein Menschenkiller wie Clinton, Obama, Merkel und Genossen und in Zukunft Hillary.
    Die hat das ja von Ihrem Mann gelernt.
    Das Töten müsste Trump also erst noch lernen.
    Wir sind der 3.größte Waffenlieferant – im Dortmunder, Stuttgarter und Augsburger Raum und die müssen schließlich auch verbraten werden.
    Jetzt darf sogar Saudi- Arabien im Auftrag der Deutschen Waffen bauen.

  2. Pingback: WikiLeaks: Hillary lieferte Waffen an IS | Schreibfreiheit

  3. abendsternchen schreibt:

    Und was ist mit Hillary und ihren E-Mails ?
    Nichts…, ungefähr so wie Merkel und das Grundgesetz, es wird ignoriert, übergangen, totgeschwiegen…, denn über die Fehlverhalten “der Guten“ spricht die Society nicht, schreiben die gekauften Mainstreammedien nicht. Dafür wird Trump tagtäglich mit seinen unbequemen Aussagen als Idiot hingestellt.

  4. abendsternchen schreibt:

    Wer jetzt noch daran zweifelt – USA=Terrorismus=Krieg -, der ist völlig dumm und/oder ein Opfer des Systems. Und wer es noch nicht geschnallt hat: Clinton heißt noch mehr Krieg!

  5. corvusalbusberlin schreibt:

    „Und wer es noch nicht geschnallt hat: Clinton heißt noch mehr Krieg!“
    Das haben noch lange nicht alle geschnallt. Aber lasst erst mal die beiden Kriegsgeilen Weiber Clinton und Merkel an der Macht sein. Dann fängt das Kriegsspielen erst so richtig an.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s