US-Präsidentenwahl 2016

http://www.freiewelt.net/nachricht/virales-youtube-video-zeigt-trumps-abrechnung-mit-dem-washingtoner-establishment-10068997/ (28.10.):

Eine korrupte Machtstruktur sei für die negativen Entwicklungen in den USA verantwortlich: YouTube-Video zeigt Trumps Abrechnung mit den Eliten aus Politik und Wirtschaft.

In diesem YouTube-Video [siehe unten] lässt Trump kräftig Dampf ab. In wenigen Sätzen fasst er zusammen, worum es ihm geht und warum die Eliten sich mit allen Mitteln gegen ihn und seine Kampagne wehren.

Es gehe ihm darum, das korrupte System in Washington durch eine Regierung zu ersetzen, die vom Volke kontrolliert werde. Das Washingtoner Establishment sowie die Unternehmen und Medien, die es unterstützen, würden nur aus einem Grunde existieren, nämlich um sich selbst zu bereichern. Das Bündnis aus Geldelite und Washingtoner Politikestablishment habe nicht das Wohl der Bürger, sondern ihr eigenes zum Ziele, argumentiert Trump sinngemäß. …

https://www.youtube.com/watch?v=vV0Jn8IF8_E … [mit dt. Untertiteln]  (24.10.  6 min)


http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/10/29/paukenschlag-bei-us-wahl-fbi-ermittelt-erneut-gegen-hillary-clinton/:

Das FBI nimmt überraschend die Ermittlungen gegen Hillary Clinton wieder auf. Für Clinton könnte es sehr unangenehm werden. Denn nun müssen die Amerikaner über eine Kandidatin entscheiden, gegen die offizielle Strafermittlungen laufen. …

… Der Wall-Street-Analyst und Investor Charles Ortel hat sich aus steuertechnischer Hinsicht mit der seit Monaten ins Gerede gekommenen Clinton-Foundation beschäftigt. Er hat sich zu diesem Zweck als Finanz-Analyst in alle verfügbaren Zahlen der Stiftung eingearbeitet und kommt zu einem vernichtenden Urteil: Die Stiftung verfolge keine gemeinnützigen Zwecke wie behauptet, sondern sei ein „Mammut-Spendenbetrug“, wie Ortel in seinem Bericht schreibt. Die Stiftung habe kein Anrecht auf Steuerbefreiung wie andere NGOs. Im Grunde müssten die meisten Zahlungen als Einkünfte der Clintons versteuert werden, weil die „Spenden“ nicht für wohltätige Zwecke verwendet wurden, sondern direkt in die Taschen der Clinton-Familie gewandert seien.

Interessanterweise greift das Wall Street Journal diesen Ansatz am Freitag in einem Meinungsbeitrag auf und fragt, warum die Steuerbehörde nicht längst gegen Clinton ermittle. …


Ergänzung:

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/10/30/clinton-affaere-fbi-hat-offenbar-zehntausende-neue-emails-gefunden/:

Die Lage für Hillary Clinton ist ernst. Offenbar ist ein große Zahl von Emails ihrer engsten Vertrauten aufgetaucht. Eine erste große liberale Zeitung in den USA fordert ihren Rückzug von der Kandidatur.

Die New York Times berichtet, dass das FBI zehntausende Emails der engsten Clinton-Mitarbeiterin Huma Abedin gefunden hat. Die Emails hätten sich auf dem Computer des wegen sexueller Delikte untersuchten demokratischen Politikers Anthony Weiner gefunden. Weiner ist der Ehemann von Abedin.

… Die Chicago Tribune forderte als erstes großes, liberales Medium den Rücktritt von Clinton. Es sei untragbar, dass eine Kandidatin in das Weiße Haus einziehe, gegen die Strafermittlungen laufen. Statt Clinton solle der demokratische Kandidat für die Vizepräsidentschaft zur Wahl antreten. …


Ergänzung 31.10.2016:

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/10/31/druck-auf-clinton-steigt-us-justiz-erlaubt-fbi-ermittlungen/:

… Die Umfragen zeigten am Wochenende, dass der Vorsprung Clintons gegenüber Trump deutlich geschmolzen ist. Allerdings sind die meisten Umfragen wegen erheblicher methodischer Mängel nicht aussagekräftig.

Interessanter ist in diesem Zusammenhang die Trend-Entwicklung bei Google: Unmittelbar nach dem Bekanntwerden der neuen Ermittlungen ist die Zahl der Suchanfagen, wie man seine Stimme bei den sogenannten „early votes“ noch ändern könne, signifikant gestiegen (Suchbegriff: „change early vote“). Dies deutet auf eine erhebliche Verunsicherung im Lager der Clinton-Wähler hin.

Das Interesse an den Emails ist heute größer als noch vor wenigen Monaten. Die Clinton-Familie war in den vergangenen Wochen durch die Wikileaks-Veröffentlichungen unerwartet stark ins Rampenlicht geraten. Die Emails, die die Enthüllungsplattform veröffentlichte, zeigen eine ungewöhnlich enge Verflechtung von privaten Interessen mit der Ausübung von öffentlichen Ämtern. Die persönlichen Gewinne für die Clinton-Familie aus ihrer offiziell für wohltätige Zwecke errichteten Stiftung sind erheblich.


Ergänzung 2.11.2016:

Martin Lichtmesz: http://www.sezession.de/56251/michael-moore-camille-paglia-trump-unterstuetzung-von-unerwarteter-seite.html (28.10.):

Es grenzt an ein Wunder: Nun hat sich ausgerechnet der Paradelinke Michael Moore, der unlängst Hillary Clinton mit Jesus verglich, für Donald Trump ausgesprochen. Mehr oder weniger zumindest. Diese Rede aus seinem neuen Film „TrumpLand“ klingt jedenfalls verblüffend nach einer glühenden Werbung. …


Ergänzung 3.11.2016:

Vera Lengsfeld: http://www.freiewelt.net/blog/trump-der-trumpf-der-demokraten-10069043/ (2.11.):

Diese etwas steil anmutende These vertritt der Libertäre Dominik Ešegović aus Zagreb in seinem kürzlich erschienenen Büchlein „Politik ist nicht die Lösung“, in dem er die „Geschichte der Libertarian Party bis zum Showdown zwischen Trump und Clinton“ beschreibt.

Donald Trump, nicht unbedingt ein Libertärer, wird von Ešegović ausführlich besprochen, weil er nach dem Rückzug des bislang erfolgreichsten Libertären Amerikas, Ron Paul, ins Private, von vielen Libertären als Hoffnungsträger betrachtet und unterstützt wird. Das ist der Anti-Establishment-Rhetorik eines Mannes zu verdanken, der bis zur Verkündung seiner Präsidentschafts-Kandidatur selbst ein Aushängeschild des Establishments war.

Das libertäre Urgestein Walter Block hat sogar eine Initiative „Libertäre für Trump“ gegründet, um Stimmung für den Präsidentschaftskandidaten der Republikaner zu machen. In Trump sieht er einen Garanten gegen die drohende Gefahr eines Atomkriegs, der zu befürchten wäre, wenn die Interventionistin Hillary Clinton Präsidentin würde. …


http://www.freiewelt.net/nachricht/trump-in-umfragen-weiter-auf-rekordkurs-10069047/ (3.11.):

Die Verstrickungen und Verknüpfungen des Clinton-Clans in sowohl rechtlich wie auch moralisch mehr als nur zweifelhafte Aktionen und Ereignisse sind schier endlos und zeigen in den Umfragen zur US-Präsidentenwahl Wirkung. …


Ergänzung 6.11.2016:

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/11/05/niemals-donald-trump-amerikaner-tauschen-stimmen-ueber-internet/:

US-Wähler könne über Apple und Facebook mit ihren Stimmen handeln. Damit soll die Wahl in den „Swing-States“ beeinflusst werden, um Donald Trump zu verhindern. …


Internationale des Hasses:
Konrad Kustos: http://www.freiewelt.net/blog/trump-ist-trumpf-10069066/ (5.11.):

… Wie sich die Bilder gleichen: In Deutschland bezeichnete ein prominenter Sozialdemokrat kritische Bürger, also die, die seiner Herrschaftslogik nicht brav folgend ihre demokratischen Rechte wahrnehmen, als „Pack“, in den USA nannte die Präsidentschaftskandidatin der (Sozial-)Demokraten, Hillary Clinton, Opponenten aus dem Volk „deplorable“, was so viel wie bedauernswert oder erbärmlich bedeutet. T-Shirts mit dieser Aufschrift sind jetzt bei Trump-Anhängern so populär wie in Deutschland die Demo-Parole „Wir sind das Pack“. Wir lernen aus der gemeinsamen Feindseligkeit der Volksvertreter gegen das eigene Volk, dass es eine Internationale des Hasses gibt. Deren populärstes Opfer beiderseits des Atlantiks ist wohl Donald Trump. Er spricht die Sprache des Volkes, er spricht dem Volk aus der Seele. Und damit ist er naturgemäß ein Todfeind des Systems. …


Ergänzung 7.11.2016:

http://www.freiewelt.net/nachricht/gibt-die-schweigende-mehrheit-den-ausschlag-fuer-trump-10069073/ (7.11.):

Die FBI-Ermittlungen gegen Clinton wurden ergebnislos beendet. Doch es gibt keine Entwarnung, denn zeitgleich wurde die nächste Charge Emails ihres Wahlkampfmanagers mit mitunter brisantem Inhalt auf Wikileaks veröffentlicht. Und die »schweigende Mehrheit« kann die Wahl für Trump entscheiden. …

… Die im Raum stehende Publikation eines Videos, welches ihren Ehemann und ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton beim Sex mit minderjährigen Mädchen zeigen soll, trägt weiterhin dazu bei, den in den USA vorherrschenden Eindruck zu manifestieren, dass der Clinton-Clan von Skandalen, Missbrauch und Schwarzgeld umgeben ist.

Im Originaltext wird eine Veröffentlichung des Videos noch vor der Wahl angekündigt. …


Ergänzung 8.11.2016:

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/11/08/hillary-clinton-die-erpressbare-praesidentin/:

Hillary Clinton ist als Präsidentin erpressbar. Sie wird nur bedingt handlungsfähig sein.

Hillary Clinton hat gute Chancen, die Wahl als Präsidentin zu gewinnen. Doch es wäre ein Pyrrhus-Sieg. Zehntausende Emails hat Wikileaks im Lauf der Kampagne ans Licht gebracht. Viele Medien haben sich die Dokumente nicht genau angesehen – weil solche Daten-Massen nicht einfach verwertbar sind. Die Geheimdienste und Lobbys aus aller Herren Ländern haben jedoch viele Ressourcen investiert, um eine Art politisches „profiling“ der Kandidatin vorzunehmen. Ihre Feinde und jene, die von ihr einen Gefallen erwarten, können praktisch in ihren Kopf blicken: Sie wissen, wie Clinton Deals macht und wie man sie instrumentalisieren kann.

Das Grundmuster der Vermischung von privaten Interessen und der Ausübung eines öffentlichen Amts zieht sich durch alle Emails. Das könnte kurioserweise jenen nützen, die bisher noch nie an die Stiftung gespendet haben. Denn diejenigen, die in Erwartung der Clinton-Präsidentschaft schon „gespendet“ haben, könnten sich in der unangenehmen Lage wiederfinden, ihre Spenden als „stranded assets“, als wertlose Assets betrachten zu müssen. [Leseempfehlung] …


http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/11/08/donald-trump-der-erste-oligarch-im-weissen-haus/:

Donald Trump ist der erste Oligarch im Weißen Haus. Er kann durchaus gefährlich werden. …

*************************************************************************************

Dieser Beitrag wurde unter NWO abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu US-Präsidentenwahl 2016

  1. WEISSE WÖLFE schreibt:

    Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

  2. Pingback: Donald Trump gewinnt US-Wahl | Kreidfeuer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s