„Drittes Geschlecht“: „divers“

http://www.freiewelt.net/nachricht/das-dritte-geschlecht-heisst-jetzt-divers-10075367/ (16.8.):

Eltern können ihr Neugeborenes künftig als „divers“ ins Geburtenregister eintragen lassen, wenn es weder eindeutig als Mädchen noch eindeutig als Junge identifiziert werden kann. Das Bundesverfassungsgericht hatte nach einer Entscheidung, die im Oktober vorigen Jahres getroffen wurde, eine entsprechende Neuregelung bis Ende dieses Jahres verlangt.

… Bisher konnte man sich noch nicht mit dem Begriff »divers« ins Register eintragen lassen. Wer sich nicht einem der beiden Geschlechter zuordnen konnte, machte einfach keine Angabe zum Geschlecht. Dann stand da nichts: kein »m« für männlich, kein »w« für weiblich. Da war eine Leerstelle.

Genau das galt als diskriminierend und sollte geändert werden. Denn wer keinen Eintrag hat, hat weniger als jemand, der einen Eintrag hat. Das empfindet der nach umfassender Gleichheit strebende neue Mensch als ungerecht. Jetzt musste man sich nur noch darauf einigen, welche Bezeichnung denn nun genommen werden sollte. …


Ergänzung:

Beatrix von Storch: http://www.freiewelt.net/blog/giffeys-gendergaga-ignoranz-oder-zynismus-gegenueber-intersexuellen-menschen-10075379/ (16.8.):

… Anlass dieses Urteils war die Klage einer intersexuellen Person, genannt Vanja. Die Person fühlt sich keinem Geschlecht zugehörig. Fakt ist, dass sie das sog. Turner-Syndrom aufweist. Dabei handelt es sich um eine seltene Chromosomen-Anomalie, die dazu führt, dass die betroffenen Mädchen infertil bleiben. Es wäre sachgemäß, diesen intersexuellen Personen die Kategorie „Inter“ im Geburtsregister zu ermöglichen.

Eine solche pragmatische Lösung des Problems blockieren die Gender-Ideologen. Sie wollen die Geschlechtszugehörigkeit als eine „Wahlentscheidung“ darstellen. Deshalb fordern die Grünen, dass bei der Änderung des Personenstandes nicht länger ein ärztliches Attest erforderlich sein soll, sondern nur noch die die subjektiv empfundene Zugehörigkeit zu einem der angeblich vielen Geschlechter.

Diesen Gendergaga vertritt auch Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD): „Alle Menschen sollen ihre geschlechtliche Identität und sexuelle Orientierung selbstbestimmt und frei leben können“. …


Patrizia von Berlin: https://philosophia-perennis.com/2018/08/16/geschlechtseintrag-divers/ Geschlechtseintrag: „Divers“ – ein Pyrrhussieg?

Das Bundeskabinett kann auch schnell sein – eine erstaunliche Erfahrung. Heute brachte es einen Gesetzentwurf auf den Weg, der im Geburtenregister eine dritte Option „divers“ ermöglicht. Ein Zwischenruf.

Etwa jedes tausendste Kind wird mit uneindeutigen Geschlechtsmerkmalen geboren. Grund dafür sind Variationen der Geschlechtschromosomen, Intersexualität genannt. Das Bundesverfassungsgericht hatte in einem Urteil eine gesetzliche Neuregelung bis Ende des Jahres verlangt.

Ich jedoch fürchte, man tut den betroffenen Menschen damit keinen Gefallen. …


Ergänzung 22.8.2018:

Sina Lorenz: http://www.freiewelt.net/blog/lieber-ein-zweites-hirn-als-ein-drittes-geschlecht-10075398/ (20.8.):

Wenn man Regierungserklärungen auch nach mehrmaliger Prüfung nicht von Kabarett unterscheiden kann, dann — befindet man sich im Jahre 3 n. R. (nach Raute, also 2018 im blasphemischen Kalender). Selig sind jene, welche das Glück hatten, vorher an einer unheilbaren Krankheit zu verenden.

… Dass man Derartiges öffentlich und ernsthaft auch nur in Erwägung ziehen kann, geschweige denn in geltendes Recht umsetzen, ohne für sehr lange Zeit in einem kleinen Zimmer mit spartanischer Einrichtung und gepolsterten Wänden zu landen… Ich meine, Verrückte gab es zu allen Zeiten, aber die lässt man doch nicht regieren, um Himmels willen! Was ist hier eigentlich los?

Eine Gesellschaft, die das Ignorieren grundlegendster (biologischer) Fakten zum Gesetz erhebt, ist nicht lebensfähig. Dabei geht es ausdrücklich nicht um die Rechte medizinischer Ausnahmefälle wie »Zwitter« oder derlei. Es geht perspektivisch vielmehr um die vollständige Dekonstruktion jeglicher erlebbarer Realität, Norm und Struktur. Wenn der Relativismus totalitär wird, kommt das dabei heraus. Seine zwangsläufige Selbstzerstörung ist leider nur ein schwacher Trost. …

**************************************************************************************

Dieser Beitrag wurde unter Anthropologischer Umsturz abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.