Berliner Bildungseinrichtungen: Bereicherndes Vorbild für Österreich?

http://diepresse.com/home/bildung/schule/4605416/Mahrer-an-Berliner-Schulen_Bist-du-der-Konig-von-England   (26.11.):

Staatssekretär Harald Mahrer sah sich an Berliner Schulen um. Er kam mit Ideen für die Frühförderung, mehr Autonomie und ein Anrecht auf einen Ganztagsschulplatz zurück.

Ziel dieser Mission – für die er ein Dutzend Bildungspolitiker und Experten mit dabei hat, von Autor Andreas Salcher und Uni-Professorin Christiane Spiel über den umtriebigen AHS-Lehrer Daniel Landau bis zu ÖVP-Jungpolitiker Asdin El Habbasi: Fakten finden, die die Debatte in Österreich bereichern sollen. …

… Erika-Mann-Grundschule … Zwischen sechs Uhr früh und halb sieben Uhr abends können Kinder (falls nötig) betreut und gefördert werden – zwölf Monate im Jahr. Ein Modell für Österreich? Durchaus. „Es wird immer wieder argumentiert, es gebe den Bedarf nicht. Ich sehe ihn aber überall.“

Vorstellbar wäre sogar ein Rechtsanspruch auf einen Ganztagsplatz in der Schule (solange kein Zwang dabei ist): „Wenn wir es finanzieren können, ja. Das ist etwas, was wir auf alle Fälle debattieren werden.“ Denkbar auch für den Kindergarten – wie in Deutschland der Fall. „Für die, die es brauchen, muss es die Möglichkeiten geben. Wenn man draufkommt, dass das nur über den Rechtsanspruch geht, wäre das ein vernünftiges Mittel.“

… Daniel Landau – übrigens der einzige prononcierte Gesamtschulbefürworter in der Runde – sieht die Politik am Zug: „Dass hier einer der höchsten Repräsentanten der ÖVP wirklich Interesse zeigt, ist mehr als ein Zeichen“, sagt er. „Es wird immer mehr Menschen in der Politik bewusst, dass es so nicht weitergeht.“ …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Bildung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Ein Kommentar

IKEA: Privatisierung des Gewinns, Sozialisierung der Lasten

http://www.katholisches.info/2014/11/26/will-eu-kirche-in-den-ruin-treiben-gerechtigkeit-ikea-und-steuerparadiese/:

Das schwedische Einrichtungsunternehmen IKEA beschäftigt sich nicht nur mit schwedischen Kästen, niederländischen Stühlen und „chinesischen Schachteln“, sondern auch mit einem Steuerparadies auf den Antillen. Das Ganze ist professionell in Matroschka-Figuren verschachtelt.

… Obwohl der multinationale Konzern mit 130.000 Angestellten 2013 28,5 Milliarden Euro Umsatz erwirtschaftete, bezahlt er Steuern wie ein humanitäres Hilfswerk, das in Kalkuttas Armenvierteln warmes Essen an Obdachlose ausgibt.

Gefinkelte Rechtskonstruktionen machen es möglich, daß sich der Möbelriese als Stiftung ohne Gewinnzweck konstituieren konnte, dessen Zweck es nicht etwa ist, Geld zu verdienen, sondern in der Welt „den Fortschritt der Architektur und des Interior Designs zu fördern“. …

… Dank Niederlassungen in Luxemburg und auf den Antillen bezahlt das Unternehmen Ikea recte die wohltätige Stiftung Ingka nur 3,5 Prozent an den Fiskus. …

… Die Landesfarben sind das einzige, was noch schwedisch ist an Ikea. … Das angeblich gute schwedische Herz ist in Wirklichkeit beinhartes niederländisches Marketing unter der Sonne der Antillen. …

Siehe auch: http://kreidfeuer.wordpress.com/2014/11/07/juncker-abtrittsreif/

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Globalismus | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

John Swinton über die freie Presse

https://de.wikipedia.org/wiki/John_Swinton:

… 1880 war John Swinton [– Hauptleitartikler der New York Times –] Ehrengast bei einem Bankett, das ihm die Führer der Zeitungszunft ausrichteten. Jemand sprach ehrende Worte über die unabhängige Presse.

Swinton antwortete (Übersetzung):

“So etwas gibt es bis zum heutigen Tage nicht in der Weltgeschichte, auch nicht in Amerika: eine unabhängige Presse. Sie wissen das, und ich weiß das. Es gibt hier nicht einen unter Ihnen, der es wagt, seine ehrliche Meinung zu schreiben. Und wenn er es täte, wüsste er vorher bereits, dass sie niemals im Druck erschiene. Ich werde wöchentlich dafür bezahlt, dass ich meine ehrliche Meinung aus dem Blatt, mit dem ich verbunden bin, heraushalte. Andere von Ihnen erhalten ähnliche Bezahlung für ähnliche Dinge, und wenn Sie so verrückt wären, Ihre ehrliche Meinung zu schreiben, würden Sie umgehend auf der Straße landen, um sich einen neuen Job zu suchen. Wenn ich mir erlaubte, meine ehrliche Meinung in einer der Papierausgaben erscheinen zu lassen, dann würde ich binnen 24 Stunden meine Beschäftigung verlieren.

Das Geschäft der Journalisten ist, die Wahrheit zu zerstören, schlankweg zu lügen, die Wahrheit zu pervertieren, sie zu morden, zu Füßen des Mammons zu legen und sein Land und die menschliche Rasse zu verkaufen zum Zweck des täglichen Broterwerbs. Sie wissen das, und ich weiß das, also was soll das verrückte Lobreden auf eine freie Presse?

Wir sind Werkzeuge und Vasallen von reichen Männern hinter der Szene. Wir sind Marionetten. Sie ziehen die Strippen, und wir tanzen an den Strippen. Unsere Talente, unsere Möglichkeiten und unsere Leben stehen allesamt im Eigentum anderer Männer. Wir sind intellektuelle Prostituierte.”

——————————————-

Ergänzung:

https://fassadenkratzer.wordpress.com/2014/10/31/der-journalismus-als-herrschafts-instrument/:

Die Medien können heute dem Menschen die Möglichkeit umfassender Information und Horizonterweiterung bieten. Dies setzt aber eine wache Haltung voraus, in der er nicht einfach naiv oder autoritätsgläubig übernimmt, „was schwarz auf weiß geschrieben steht“ oder mit sonorer Stimme von „da oben“ verkündet wird, sondern es selber durchdenkt und auf seine Stimmigkeit überprüft.

Eine solche Haltung ist indessen noch nicht weit verbreitet, wie man in den Redaktionen sehr wohl weiß. So sind die Medien außerordentlich wirksame Instrumente der Beeinflussung und Meinungsmache, da die von ihnen verwendeten Begriffe unmittelbar in das Bewusstsein der Menschen eindringen, dieses unbemerkt prägen und so Verhalten und Handeln großer Massen steuern können.

Daher haben die modernen Machtstaaten das größte Interesse daran, die Medien direkt oder indirekt in ihren Dienst zu stellen. In Diktaturen versteht sich die mediale staatliche Propaganda von selbst. Dass dies in „Demokratien“ nicht anders ist, nur versteckter stattfindet, dafür müssen die meisten Menschen erst aufwachen. …

Weitere Stichwörter:
Veröffentlichte Meinung, Vierte Gewalt, Elisabeth Noelle-Neumann, Schweigespirale, Zbigniew Brzezinski, Transatlantische Partnerschaft, NATO, transatlantische Organisationen, CIA, Young Leaders, Alpha-Journalisten, Atlantik-Brücke, Vernon A. Walters, Schmiermittel, Udo Ulfkotte, BND, „informelle“ Mitarbeiter, Uwe Krüger, Netzwerke, Münchner Sicherheitskonferenz, Westfälisches System, Bündnistreue, Friedensbewegung

————————————

https://fassadenkratzer.wordpress.com/2014/11/14/der-folgsame-mensch-weshalb-konnen-die-medien-das-bewusstsein-lenken/:

Durch die heutigen Massenmedien Presse, Radio und Fernsehen wird nahezu flächendeckend das öffentliche Bewusstsein  der Menschen beeinflusst und geprägt. Gedanken, Vorstellungen, Gefühle und Urteile, die die meisten in sich tragen, sind von den Medien in sie eingeflossen und bestimmen weitgehend unbemerkt ihre gesellschaftlichen Einstellungen und Handlungen. Der Inhalt ihres gesellschaftlichen Bewusstseins wird nur zum geringen Teil von ihnen selbst aktiv gebildet, der größte Teil ist von äußeren Instanzen sozusagen industriell vorgefertigt, wofür H. M. Enzensberger den treffenden Begriff Bewusstseinsindustrie geprägt hat. Wer die Produktion dieser Industrie direkt oder indirekt bestimmt, kann die Menschen in seinem Sinne lenken. …

Wahrnehmungen müssen begriffen werden …

Unbegriffene Begriffe …

Lenkungs-Vokabeln …

… Neuerdings wurde das öffentliche Bewusstsein mit „Putin-Versteher“ verseucht. Sich gegenseitig zu verstehen ist die Grundlage friedlichen Zusammenlebens. Verstehen bedeutet nicht, dem anderen in allem zuzustimmen, aber es schafft die Voraussetzung, Kompromisse zu finden, in denen auch die berechtigten Gesichtspunkte des anderen berücksichtigt werden. Einem „Putin-Versteher“ wird aber unterschoben, einseitig Partei für Putin zu ergreifen, quasi sein Gefolgsmann zu sein. Der sozial elementar wichtige Begriff des Verstehens wird so diskreditiert. Das ist unterschwellige Hetze zum Konflikt, der zum Krieg führt. Wer nicht über den von außen aufgenommenen Unbegriff „Putin-Versteher“ selber nachdenkt, wird in die gewollte Russland-feindliche Stimmung suggestiv hineingezogen. So werden Menschen zu Feinden gemacht.

Suggestive Bilder …

Die Wirkung von Radio und Fernsehen auf das Bewusstsein …

… In Wirklichkeit sind die Nachrichtensendungen des Fernsehens Veranstaltungen zur Verhinderung eigener Urteilsbildung, wie man sie sich wirksamer wohl kaum denken kann.“

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter NWO | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 6 Kommentare

Berlin 22.11.: Demo gegen Asylmissbrauch

http://journalistenwatch.com/cms/2014/11/24/das-eigene-volk-unter-beschuss/:

Bericht zur Demonstration gegen Asylmissbrauch in Berlin Marzahn vom 22.11.14

… Die “Hamburger-Gitter” waren nach innen gestellt, so dass nicht etwa wie angenommen der Gegenprotest damit abgeschirmt werden sollte, sondern unsere rechtmäßig angemeldete Demonstration wissentlich behindert und staatlich unterbunden wird.

… Nun ließ man die Antifa bis an die Straßenbahngleise kommen. Es folgten Flaschen und Steine sowie Feuerwerkskörper auf unsere friedlichen Teilnehmer! DIE POLIZEI GRIFF NICHT EIN! Mehrfach wurde dem Einsatzleiter mitgeteilt, dass Personen des Aufzuges verletzt wurden. Dies interessierte aber niemanden! …

… Was passiert, wenn die kritische Masse bereit ist gegen ein Unrecht auf die Straße zugehen? Was passiert wenn der Bundesbürger erkennt, dass er nach Strich und Faden belogen und betrogen wird? Was passiert, wenn dieser besagte Bundesbürger dagegen den Mund aufmacht und mit voller Wucht von seinem gewählten Regierenden einen kräftigen Faustschlag mitten ins Gesicht bekommt? Richtig! ER WACHT AUF! …

***************************************************************************************

Veröffentlicht unter NWO | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Thüringen: Nun Vorrang für Kleinstkinderabschiebung in Krippen

http://www.familien-schutz.de/verstaatlichung-der-erziehung/   (20.11.):

Vor einer Verstaatlichung der Erziehung warnte die frühere DDR-Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld gestern in Bonn. Der massive Ausbau der Kinderbetreuung insbesondere im Kleinkindbereich erinnere sie sehr an die staatlichen Betreuungssysteme in der früheren Sowjetunion und in der DDR. Mit allen Mitteln will die neue rot-rot-grüne Regierung in Thüringen diese Entwicklung ganz offensichtlich beschleunigen, wie ein Blick in den neuen Thüringer Koalitionsvertrag zeigt:

»Das Thüringer Landeserziehungsgeld wird abgeschafft. Die dadurch frei werdenden Mittel werden für die kostenfreie Kita-Betreuung und in die Sicherung der Qualität in den Kindertagesstätten reinvestiert.« Das Landeserziehungsgeld war für viele Eltern bislang eine gute Unterstützung, ihre Kinder zumindest in den ersten Jahren daheim selbst zu betreuen. Damit soll nun Schluß sein. Mit der beitragsfreien Krippen-Betreuung ab dem ersten Lebensjahr setzt die Regierung in Thüringen ein klares Zeichen, welche Betreuungsart sie für die bessere hält.

Zum Koalitionsvertrag der Thüringer Landesregierung …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Anthropologischer Umsturz | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Ein Kommentar

USA wollen Dollar mit Kaltem Krieg retten

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/11/21/britische-ex-spionin-amerika-will-den-dollar-mit-einem-kalten-krieg-retten/:

Eine ehemalige Mitarbeiterin des britischen Geheimdienstes MI5 glaubt, dass die aggressive Außenpolitik der USA vor allem ein Rückzugsgefecht sei: Die Amerikaner wissen, dass sie die globale Vorherrschaft in der Energie-Politik nicht aufrechterhalten können. Viele Staaten hinterfragen das Monopol des Petro-Dollars. Getrieben von den Neocons in Washington, riskiere Amerika einen neuen Kalten Krieg — der vor allem die Europäer hart treffen könnte.

Der Westen riskiert einen neuen Kalten Krieg gegen Russland mit schwer wiegenden Folgen für die ganze Welt, schreibt Annie Machon, eine frühere Geheimdienstmitarbeiterin beim britischen MI5. Zudem seien die Vorwürfe des Westens, dass Russland Expansionismus betreibt und die Menschenrechte missachtet, scheinheilig.

Die vorderste Front des neuen Kalten Krieges sei das Internet, schreibt Annie Machon für die investigative US-Website consortiumnews.com, die vom ehemaligen AP- und Bloomberg-Reporter Robert Parry betrieben wird. Machon schreibt, das Internet sei nicht nur eine Innovation, um pluralistische Anschauungen zu vertreten. Es ist auch das Herz der globalen Finanzströme und der Sicherheitsarchitektur der Nationen. …

***************************************************************************************

Veröffentlicht unter NWO | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Es reicht!

Thorsten Hinz: http://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2014/sonntag-der-unmut-waechst/   (23.11.):

Neue Begriffe schwirren durch den politischen Raum, neuartige Bewegungen beginnen sich zu regen. Kaum hat man sich an die „HoGeSa“ – „Hooligans gegen Salafisten“ – gewöhnt, die Ende Oktober in Köln und dann vorigen Samstag in Hannover mit mehreren tausend Mann auf die Straße gingen, da wagen in Dresden die „Pegida“, die „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“, den Schritt an die Öffentlichkeit.

… Eltern wehren sich auf Kundgebungen gegen die Frühsexualisierung der Kinder und gegen die Subversion des Familienbegriffs in den Schulen. Im Berliner Regierungsviertel protestieren Bürger dagegen, daß die Bundesregierung sich in einen Konflikt mit Rußland hineintreiben läßt. …

Die Akteure sind politisch heterogen, die Aktionen überwiegend spontan und fügen sich bloß ausnahmsweise in das Links-Rechts-Schema ein. Sie konzentrieren sich jeweils auf Einzelfragen, ohne nach größeren Zusammenhängen zu fragen. Sie berühren aber – und darin liegt ihre Brisanz – die zentralen Fragen des Landes:

  • die Fremdbestimmung durch den vormundschaftlichen Staat, durch supranationale Organisationen und ideologische Systeme;
  • die schleichende Landnahme durch die Einwanderung und den zunehmenden Einfluß des Islam;
  • die Umwidmung des Menschen- und Familienbildes durch Lobbygruppen und die Wirtschaft.

… Die Proteste werden in der überregionalen Berichterstattung nur ausnahmsweise registriert. Um so zuverlässiger werden sie auf rechte Einflüsse überprüft, denn der Gesinnungs- ist wichtiger als der Wahrheitsgehalt. Ein objektives Lagebild erhält man erst mit Hilfe des Internets.

… Der Staat und die großen gesellschaftlichen Institutionen bilden einen kompakten Machtblock, dessen Geschlossenheit den Bürger politisch, ökonomisch und geistig hilflos macht.

… Auf der vierten Pegida-Kundgebung sagte ihr Initiator Lutz Bachmann, man sei zusammengekommen, um der „Regierung zu zeigen, daß es so nicht weitergeht, daß dem Radikalismus und dem religiösen Fanatismus Einhalt geboten werden muß. Laut Grundgesetz geht die Macht vom Volke aus und genau dieses Volk sind wir! Die Medien überschlagen sich in den Meldungen über unsere Bewegung mit Superlativen des Bösen (…). Freunde, dies ist ein Zeichen von Angst, Angst vor der Wahrheit, Angst vor Ehrlichkeit und Angst vor einem Volk, welches sich auf die Grundwerte unserer Gesellschaft besinnt und dann auch noch dafür auf die Straße geht! Täglich werden wir mit sinnlosen Meldungen, Nachrichten und Fernsehsendungen bombardiert, welche uns von den wirklichen Problemen in unserer Welt ablenken sollen.“

… Ab einem bestimmten Punkt genügt sogar der anonyme Unmut in Internetforen nicht mehr und ist die Präsenz im öffentlichen Raum das einzige Mittel, um sich Gehör zu verschaffen.

… Sogar die Zivil- beziehungsweise Holocaustreligion zerbröselt. Als salafistische Demonstranten kürzlich „Juden ins Gas“ riefen, übten Behörden und Medien sich in Beschwichtigungen. Was die Zivilgesellschaft gewöhnlich als ihr Allerheiligstes herausstellt, erwies sich schlagartig als disponible Größe zur Machtausübung und zur exklusiven Disziplinierung der indigenen Bevölkerung.

Das wirft die Frage auf, was die nächsten Etappenziele sind und welche Güter der Staat sonst noch für verhandelbar hält. Eine Antwort gibt er mit der Duldung der ungesteuerten Zuwanderung, die in ihrer Wirkung ein definitiver Angriff auf die Heimat und die private Lebenswelt ist. Wenn das kein Grund zum öffentlichen Protest sein soll – was dann? …

——————————————

Ergänzung 24.11.2014:

Jens Härtle: http://www.sezession.de/47214/neue-buergerinitiativen-gegen-asylmissbrauch-und-islamismus-und-pegida-expandiert.html   (22.11.):

HoGeSa und PEGIDA zeigen vor allem eines: Initiativen, die sich gegen Asylmissbrauch, Islamisierung und salafistischen Terror engangieren, sprießen plötzlich und unerwartet aus dem Boden. Natürlich haben die „Hooligans gegen Salafisten“ (Köln, Hannover) eine vollkommen andere Herangehensweise als die „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (Dresden). Das spielt aber keine Rolle. Sie sind gleichermaßen Belege für den wachsenden Unmut des Volkes.

Während die kommende rot-rot-grüne Koalition in Erfurt bereits vom kommenden „Migrationsministerium“ träumt und die Bereicherung Thüringens plant, während Zeitungen und TV-Anstalten in bemerkenswertem Gleichschritt jedwede Bestrebungen gegen Masseneinwanderung als „rechtsextrem“ brandzumarken versuchen, während linke Schlägerbanden Jagd auf Andersdenkende machen, wachsen gegen jeden Widerstand (und gegen jede Vorhersage!) Initiativen von Bürgern, die sich ihr Grundrecht auf freie Meinungsäußerung nicht rauben lassen wollen.

PEGIDA: Das ist unverkennbar Dresdens Kind, also einer Stadt, die sich zum „Zentrum des Bürgerprotestes“ entwickelt, wo sich nicht nur Überfremdungsgegner, sondern auch Kritiker der Frühsexualisierung trotz linksextremen Einschüchterungsversuchen versammeln. Doch erste Sympathiebekundungen für PEGIDA aus Würzburg brachten einen Stein ins Rollen. Jetzt formieren sich in Kassel Menschen zum Protest. Der gewählte Name KAGIDA mag ein wenig ungelenk klingen, aber spielt derlei überhaupt eine Rolle? Was zählt, ist das Weitertragen des Protests gegen eine Politikerkaste, die ihr Volk verachtet und die unisono erwartet, dass kritische Fragen nach Sinn und Unsinn der mehr und mehr offenen Grenzen auszubleiben haben.

Auch in den nächsten Tagen werden Bürger verschiedener Städte mit verschiedenem politischen oder bisher apolitischen Hintergrund demonstrieren. Setzt sich der Trend solcher Protesterscheinungen fort? Zu wünschen wäre es. Im Folgenden die einzelnen Veranstaltungen, die regional breit gestreut sind, so dass jeder eine seinem Wohnort angemessene Veranstaltung vorfinden sollte:

————————————–

Thomas Böhm: http://journalistenwatch.com/cms/2014/11/24/hogesa-pegida-passt-das-zusammen/:

Spüren Sie es auch? Irgendetwas geschieht in diesem Land. Es ist so, als ob ein frischer Wind durch die politisch gewollt stickige Luft weht. Der deutsche Dauerschläfer scheint jetzt endlich wach gerüttelt geworden zu sein, hat den Fernseher ausgeschaltet, die Zeitung beiseite gelegt und ist vor die Tür gegangen, um diese frische Luft begierig einzuatmen.

„HoGeSa“ und „PEGIDA“ heißen diese Hoch-Druck-Gebiete, die zu uns hereingeströmt sind und Staat und Medien ziemlich durcheinanderwirbeln.

In Köln, in Hannover und Dresden haben diese neue Bürgerbewegungen bereits wie ein Blitz eingeschlagen, andere Städte folgen. Zieht so ein Sturm erstmal auf, könnte er sich durchaus zu einem Orkan entwickeln. …

… Vielleicht gelingt es ja, in naher Zukunft aus HoGeSa und PEGIDA EINE Bewegung zu formieren, die wirklich wie ein Orkan durch Deutschland fegt. Sicherlich noch ein Traum, aber auf jeden Fall ein Albtraum für unsere Politiker und ihre medialen Schergen!

Denn dann bekäme der Untertan hier endlich wieder Oberwasser.

—————————————–

Ergänzung 26.11.2014:

http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2014/immer-mehr-zulauf-fuer-pegida-demonstration/   (25.11.):

In Dresden haben am Montag [24.11.] nach Polizeiangaben etwa 5500 Menschen friedlich gegen Salafisten und Armutseinwanderung demonstriert. Die Veranstalter von „Pegida“ („Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“) sprachen von bis zu 7000 Teilnehmern. In der vergangenen Woche waren etwa 3500 Menschen auf die Straße gegangen.

*************************************************************************************

Veröffentlicht unter NWO | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Externe Kleinstkindbetreuung wird weiter forciert

Entgegen wissenschaftlichen Erkenntnissen, die die Gefährdung des Kindeswohls belegen, wird die Kleinstkinddeponierung in Krippen weiter forciert. Und auf Kosten und Gefahr der Kinder soll die Zahl männlicher Betreuer hochgepusht werden.

http://www.kleinezeitung.at/s/chronik/oesterreich/4601777/Erziehung_AB-2025-werden-die-Kleinkinder-fremdbetreut   (21.11.):

Eine Studie hat ergeben, dass ab dem Jahr 2025 die Hälfte der unter Zweijährigen in einer Betreuungseinrichtung sein wird. Doch schon jetzt fehlen Kindergärten und männliche Kindergartenpädagogen.

Schon jetzt liegt die Betreuungsrate bei 25 Prozent. Was heißt: Schon jetzt verbringt ein Viertel aller Kleinkinder – die Rede ist hierbei von den Kleinsten, den unter Zweijährigen – den Großteil des Tages nicht mehr daheim bei Mutter/Vater/Großmutter. Und die Quote, berechnet vom Institut für Familienforschung (ÖIF), wird noch dramatisch ansteigen.

„Im Jahr 2025 dürfte fast die Hälfte dieser Altersgruppe außerhäuslich betreut werden“, gab ÖIF-Statistiker Andreas Baierl jetzt bei einer Veranstaltung zum Thema Kinderbetreuung in Wien bekannt. 2006 war die Betreuungsquote noch bei 12,9 Prozent gelegen. …

************************************************************************************

Veröffentlicht unter Anthropologischer Umsturz | Verschlagwortet mit , , , , | 2 Kommentare

Petition gegen übergriffige Sexualkunde

http://www.medrum.de/content/gegen-uebergriffige-sexualkunde-fuer-das-elternrecht   (21.11.):

Aufruf von Christa Meves zur Unterstützung einer Petition an Bundeskanzlerin Angela Merkel

(MEDRUM) Im Streit um die Verankerung sexueller Vielfalt in der Schulbildung wurde eine weitere Petition ins Leben gerufen. Sie fordert: “Keine übergriffige Sexualkunde”. Die bundesweit bekannte Autorin und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Christa Meves hat dazu aufgerufen, diese Petition zu unterstützen. …

Petition:
http://www.citizengo.org/de/13848-keine-uebergriffige-sexualkunde:

  • 1. Keine übergriffige Sexualkunde.
  • 2. Keine Frühsexualisierung.
  • 3. Keine Erziehung zur verantwortungsfreien, rein triebgesteuerten Sexualität.
  • 4. Erziehung zum verantwortlichen Umgang mit Sexualität.
  • 5. Erziehung zu Respekt und Wertschätzung menschengerechter Sexualität zwischen Mann und Frau.
  • 6. Erziehung zur Bindungsfähigkeit und zu Ehe und Familie.
  • 7. Altersgerechte Erziehung unter Berücksichtigung kindlicher und jugendlicher Sensibilitäten zu Würde und Natürlichkeit.
  • 8. Berücksichtigung der Scham und religiöser Gefühle.
  • 9. Informationspflicht gegenüber den Eltern über jede Art der Sexualkunde und die Freiheit der Eltern, über die Teilnahme ihrer Kinder an der jeweiligen Schulung zu entscheiden.
  • 10. Aufhebung jeder Strafbarkeit oder sonstiger Sanktionen bei Nichtbesuch von Sexualkundeunterricht.
  • 11. Anwesenheitsrecht der Eltern bei Sexualkundeunterricht und die Freiheit der Eltern, von ihrem Sorgerecht für die eigenen Kinder Gebrauch zu machen, indem sie ihre eigenen Kinder jederzeit aus den entsprechenden Unterrichtsstunden abmelden können.

Initiatoren:
www.christliche-aktion.de

www.christa-meves.eu

****************************************************************************************

Veröffentlicht unter Anthropologischer Umsturz | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Islamisierung würde Untergang Europas bedeuten

Rettung aus Russland?
http://german.ruvr.ru/2014_11_21/Europas-Islamisierung-deutet-auf-baldigen-Zerfall-hin-2304/:

Der Westen scheint alle Anstrengungen zu unternehmen, um Russland aus dem europäischen sozialpolitischen Raum zu verdrängen. Doch Experten zufolge lohnt es sich nicht, Feinde dort zu suchen, wo es sie nicht gibt. Stattdessen müsse auf die reale Gefahr aufmerksam gemacht werden, und zwar auf europäische Neomuslime, die an der Doktrin des „Weltkalifats“ festhalten.

… Es wurde angenommen, dass die Integration der muslimischen Gemeinde in die europäische Gesellschaft die ursprüngliche Bevölkerung und die Zuwanderer zusammenbringen würde. Das ist aber nicht geschehen. Die in Brüssel entstandene Multi-Kulti-Idee ist gescheitert. Alexander Kamkin, führender wissenschaftlicher Mitarbeiter des Zentrums für germanische Studien am Europa-Institut bei der Russischen Akademie der Wissenschaften, äußert sich dazu folgendermaßen:

„Dieses Problem hat zwei Aspekte.
Erstens gibt es einen Ersatz für den Islam in Form von Salafismus und Wahhabismus. Diese vereinfachten Formen sind unter den europäischen radikal eingestellten Neomuslimen sehr beliebt. Als Grundlage dient die Gegenüberstellung zwischen den Auserwählten und den Untreuen. Die Popularität derartiger Ideen liegt daran, dass Menschen in Europa mit islamischen Doktrinen nur oberflächlich vertraut sind. Den Europäern fällt es schwer, den traditionellen Islam mit seinem komplizierten System moralischer Werte von dessen vereinfachten Formen für unausgebildete Konvertiten zu unterscheiden.
Zweitens ist in Europa ein sittlicher Verfall zu beobachten. Die Europäer haben auf ihre kulturelle Identität verzichtet und eine falsche Religion des Liberalismus und persönlichen Erfolgs in den Vordergrund gebracht. Das widerspricht aber der menschlichen Natur, so dass die Menschen nach Alternativen suchen. Und der radikale Islamismus dient als eine dieser Alternativen.“

Experten zufolge besteht das größte Problem darin, dass Europa seine christlichen Wurzeln verloren hat. Abgesehen von etwa Polen und Irland sei Europa meist ein post-christlicher Kontinent, meint Sergej Lebedew, Politologe aus St. Petersburg. Ihm zufolge bedeutet die Islamisierung Europas dessen Untergang. In diesem Sinne könnte Russland als immer noch christliches Land einen wiederbelebenden Einfluss ausüben. Leider weisen die Europäer die Freundschaft mit Russland um einer fraglichen politischen Konjunktur willen zurück. …

*************************************************************************************

Veröffentlicht unter Islamisierung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Ein Kommentar

Widerstand gegen Genderismus!

Allmählich werden auch hierzulande immer mehr Gruppen auf das kulturzerstörende Treiben der Genderseuche aufmerksam und beginnen Widerstand zu leisten.

http://www.freiewelt.net/nachricht/theologen-rufen-zum-kampf-gegen-gender-ideologie-auf-10047769/   (20.11.):

In einer ökumenischen Erklärung haben Theologen verschiedener Bekenntnisse vor den Gefahren durch die Gender-Ideologie gewarnt. Besonderes Lob ging an Hedwig von Beverfoerde und ihre DEMO FÜR ALLE.

Theologen verschiedener Bekenntnisse haben in Tübingen eine »Bekenntnisökumenische Erklärung zur Gender-Ideologie« veröffentlicht. Darin kritisieren sie unter Hinweis auf den biblischen Schöpfungsbericht, einschlägige Jesusworte und der Apostel den Versuch, den Unterschied zwischen Mann und Frau zu leugnen.

Über das Gender-Mainstreaming schreiben sie: »In der Auseinandersetzung mit Gender Mainstreaming gilt es zu erkennen, dass sie eine praktizierte totalitäre Ideologie ist. Sie steht im krassen Widerspruch zum Schamgefühl jedes Menschen – das sie zu zerstören sucht! – zur gesunden Vernunft, zum allen Menschen ins Herz geschriebenen Naturrecht wie zur biblisch geoffenbarten Schöpfungsordnung Gottes. In ihrer Forderung nach Akzeptanz und Toleranz ist sie selber höchst intolerant und fanatisiert ihre Anhänger gegen jeglichen Widerspruch.«

Ausdrücklich danken die Unterzeichner unter anderem Hedwig von Beverfoerde, die unter anderem die Demonstrationen gegen den Bildungsplan in Baden-Württemberg organisiert hat, für ihr Engagement gegen die Gender-Ideologie. Von der Evangelischen Kirche in Deutschland sind sie enttäuscht: »Noch vermissen wir nach dem Debakel des Familienpapiers der EKD leider ähnliche Aufrufe von evangelischen Kirchenleitungen!« …

http://bekenntnisbruderschaft.de/fileadmin/Bilder/Rubriken-2014/Bekenntnisoekumen-Erklaerung-zur_Gender-Ideologie.pdf

———————————

Siehe auch: http://kreidfeuer.wordpress.com/2014/11/20/gegenentwurf-zur-sexualpaedagogik-der-vielfalt/

————————————-

Ergänzung:

http://kath.net/news/48327   Aufruf: Antichristlicher ‘Gender-Ideologie’ entgegentreten   (20.11.):

Zu den Erstunterzeichnern gehören Protestanten, Katholiken und Orthodoxe, u. a. Bischof Andreas Laun, Psychotherapeutin Christa Meves und Prof. Peter Beyerhaus

… Umso erschreckender sei es, dass der Genderismus auch in Kirche und Theologie anzutreffen sei, etwa in der 2013 von der EKD veröffentlichten „Orientierungshilfe“ der EKD zur Familie. Darin werde eine Vielfalt anderer Lebensgemeinschaften als gleichwertig neben der traditionellen Ehe und Familie dargestellt. Alle dagegen gerichteten Proteste habe die Leitung der EKD „ungerührt übergangen“.

Die Unterzeichner rufen dazu auf, gegen die Gender-Bewegung öffentlich zu protestieren: „Unsere Aufgabe ist es, wachsam zu sein gegenüber dem Vordringen der Gender-Ideologie in die Kindertagesstätten, in die Bildungspläne der Kultusministerien, in den Sexualkunde-Unterricht an den Schulen, der heute bedrohlicherweise sogar fächerübergreifend erteilt wird, sowie auch in die Gesetzgebung.“ Man müsse Regierungen und Kirchenleitungen hinsichtlich der ihnen „oft noch nicht bewussten Gefahren alarmieren und sie zum entschlossenen Eingreifen bewegen“. …

*****************************************************************************************

Veröffentlicht unter Anthropologischer Umsturz | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Genderquatsch birgt riesiges Einsparpotenzial

Klaus Kelle: http://www.freiewelt.net/profxx-ampelweibchen-und-die-frage-nach-dem-parkplatz-10047755/   (20.11.):

… Warum finanziert dieses Land über 200 Gender-Lehrstühle an Universitäten, wo man sich dann mit Fragen beschäftigt wie, ob es besser sei, “Herr Professorin” oder “Frau Professor” oder “Profxx” als einheitliche Anrede zu benutzen?

Warum beschäftigen sich hochverschuldete Kommunen mit der Frage, ob man statt Ampelmännchen auch Ampelweibchen braucht, weil sie Frauen sonst diskriminiert fühlen, wenn sie über die Straße gehen? Und warum tragen die neuen Ampelweibchen einen Rock? Ist das nicht diskriminierend für Frauen, die lieber Hosen tragen? Und an welcher Ampel sollen Transsexuelle über die Straße gehen? …

… Der ganze Gender-Quatsch, der unsere Politik und Verwaltungen beschäftigt und unzählige Millionen Euro Staatsknete vergeudet, ist eine unwissenschaftliche, demokratisch nicht legitimierte Ideologie, die eine kleine Minderheit zunehmend erfolgreich der Mehrheits-Gesellschaft aufzwingt. … Immerhin eine wichtige Frage blieb gestern Abend unbeantwortet. Mein Kölner Freund Hans stellte sie im nicht-offiziellen Teil: “Wenn Männer und Frauen jetzt völlig gleich sind, darf ich dann meinen Wagen auch auf einem Frauenparkplatz abstellen?”

—————————————–

http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2014/spd-und-gruene-fordern-mehr-ampelfrauen/   (31.10.):

SPD und Grüne in Dortmund haben eine verbindliche Quote von weiblichen Figuren auf Ampeln gefordert. Die Fraktionen der beiden Parteien Bezirksvertretung Innenstadt-West hatten einen entsprechenden Antrag eingereicht, in dem es heißt: „Durch die Gleichstellung von Frau und Mann ist eine teilweise Umrüstung von regulären Ampelmännchen zu Ampelfrauen folgerichtig.“

Zudem sorgten weibliche Umrisse auf den Fußgängerampeln durch den größeren Rock auch für mehr Licht. Insgesamt sollen 50 Prozent der Ampeln in dem Bezirk auf die weibliche Version umgestellt werden. Dies soll Schritt für Schritt vollzogen werden, wenn Ampeln mit männlichen Konturen defekt seien oder ausgetauscht werden müßten. Die Annahme des Antrags in der Bezirksvertretung gilt wegen der rot-grünen Mehrheit als sicher.

Auch in anderen Städten gibt es immer wieder Forderungen nach mehr Ampelfrauchen. Zwickau setzte eine entsprechende Initiative bereits 2004 um. Im Berliner Bezirk Mitte sollten die Ampeln nach Ansicht der Gleichstellungsbeauftragten zudem eine „moderne, selbstbewußte Frau“ darstellen. …

http://michael-klonovsky.de/acta-diurna:

5. November 2014
In Dortmund sollen, auf Wunsch der Grünen, bei der Hälfte aller Fußgängerampeln die Ampelmännchen durch weibliche Figuren ersetzt werden. „Eine gute Idee“, sagt Freund D., „Hauptsache, sie bekommen schöne große Möpse.“

———————————————

http://kreidfeuer.wordpress.com/2012/09/01/norwegen-genderwahn-auf-dem-abstellgleis/

—————————————–

Ergänzung 21.11.2014:

http://m.welt.de/debatte/kommentare/article134493430/Wie-der-Genderwahn-deutsche-Studenten-tyrannisiert.html   (19.11.):

Bei allen Verdiensten um die Gleichberechtigung zwischen Frau und Mann produziert die Genderforschung an deutschen Universitäten auch viel doktrinären Blödsinn. Erfahrungsbericht eines Studenten. …

“Weiße, heterosexuelle Männer aus der Mittelschicht haben über Jahrhunderte eine Welt geschaffen, in der sie alles unterdrückten, was nicht weiß, männlich und heterosexuell war. Und mit dieser unterdrückerischen Ideologie beherrschen sie noch immer im Großen und Ganzen die Welt.”

Mittlerweile gibt es in ganz Deutschland 215 Genderprofessuren, die solche Ansichten in mehr oder minder dogmatischer Weise vertreten und häufig auch an ihrer politischen Umsetzung arbeiten. Und darin haben sie beachtlichen Erfolg. …

——————————–

Ergänzung 23.11.2014:

kewil: http://www.pi-news.net/2014/11/oesterreich-stadt-wels-verbannt-binnen-i/   (23.11.)

————————————-

Ergänzung 27.11.2014:

http://www.pi-news.net/2014/11/viel-zustimmung-fuer-gender-kritischen-sn-artikel/   (26.11.):

Was passiert, wenn doch einmal Volkes Stimme abgedruckt wird, zeigt der vorliegende Fall mehr als eindrücklich. Norbert Wallet, Redakteur aus Berlin, schrieb im überregional erscheinenden Mantel der “Stuttgarter Nachrichten” (SN) zum Thema Gender ganzseitig am 19. November 2014.  Unter der Überschrift, “Eine Ideologie macht Karriere”, ging es politisch inkorrekt zur Sache: “Keiner weiß, wie viele Millionen unter dem Deckmantel politischer Korrektheit in Frauenförderung und -forschung fließen. Wer daran Kritik übt, wird ausgegrenzt. Auf Dauer kann das nicht gutgehen. Erste Leidtragende sind Jungs im Bildungssystem.” …

************************************************************************************

Veröffentlicht unter Genderei | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Ein Kommentar

Gegenentwurf zur „Sexualpädagogik der Vielfalt“

http://www.medrum.de/content/sexuelle-vielfalt-als-leitbild-fuer-erziehung-untauglich   (19.11.):

Internationale Expertengruppe hat Prinzipien für eine neue, menschengerechte Sexualpädagogik entwickelt

(MEDRUM) Die gegenwärtige Sexualpädagogik wird den tieferen Bedürfnissen des Menschen nicht gerecht. Die Menschen müssen andere Wege gehen, wenn ihre wichtigsten Wünsche in Erfüllung gehen sollen. Dieser Zielsetzung will eine Gruppe von einschlägigen Experten dienen. Sie haben am Freitag in Wien Prinzipien für eine neue Sexualpädagogik vorgestellt, die den Weg zu einem gelingenden Leben weisen soll.

Grundbedürfnis des Menschen: Nicht Triebbefriedigung, sondern Liebe

In einem Expertenkreis rund um die Philosophin Prof. Dr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz wurden “Prinzipien Sexualpädagogik” erarbeitet, die am 14. November in Wien von Gerl-Falkovitz, der Pädagogin Helga Sebernik und dem Facharzt für Psychiatrie Christian Spaemann vorgestellt wurden (Bild unten). Die Prinzipien dieser Experten sind am Grundbedürfnis des Menschen ausgerichtet, zu lieben und geliebt zu werden. Zu den vordringlichsten Wünschen junger Männer und Frauen, so die Expertengruppe, gehört ein gelingendes Leben, eine gelingende Ehe und Familie.

Zu viel Leid und Brüche bei sexueller Vielfalt …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Erziehung | Verschlagwortet mit , , , , , | 4 Kommentare

Erdogan: Amerika von Moslems entdeckt

http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/welt/weltpolitik/707271_Erdogan-Muslime-sind-Entdecker-Amerikas-nicht-Kolumbus.html   (16.11.):

Islamische Seeleute seien Kolumbus schon 1178 zuvorgekommen.

Istanbul. Amerika verdankt nach Auffassung des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan seine Entdeckung nicht Christoph Kolumbus, sondern den Muslimen. “Kontakte zwischen Lateinamerika und dem Islam lassen sich bis ins 12. Jahrhundert zurückverfolgen”, sagte Erdogan am Samstag in Istanbul in einer vom Fernsehen übertragenen Rede während eines Gipfeltreffens mit lateinamerikanischen Muslimen.

“Muslimische Seeleute erreichten schon 1178 Amerika. Columbus selbst erwähnte eine Moschee auf einem Hügel an der Küste Kubas”, sagte Erdogan. Der Staatschef erklärte sich sogar bereit, an der erwähnten Stelle eine Moschee zu erbauen. …

————————————-

Ergänzung 24.11.2014:

http://www.titanic-magazin.de/postkarten/karte/erdogan-hat-recht-22326/   (17.11.) :-)

*************************************************************************************

Veröffentlicht unter Umerziehung | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Berlin 22.11.: COMPACT-Konferenz “Frieden mit Russland – Für ein souveränes Europa”

http://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/11/17/putin-im-ard-interview-rechtzeitig-zur-compact-friedenskonferenz/:

… Gestern bei Günther Jauch: ARD-Interview mit Putin, hinterher sogenannte Expertendiskussion. Zunächst Kompliment an Interviewer Hubert Seipel: Der Mann war anständig und gut, ganz anders als Thomas Roth 2008. Kein Wunder, dass die NATO-Presse schäumt: “ARD verwandelt sich für einen Abend in Putins Kreml-TV”, lautet die Schlagzeile auf welt.de. “Wie viel Unterwürfigkeit muss man für das Recht eines exklusiven Interviews anbieten, wäre eine Frage, die dringend zu diskutieren wäre”, wird Seipel angeraunzt.

Hinterher dann Expertendiskussion – alle unisono contra Putin, Jauch mittemang. “Die Welt” lobt Sonia Mikich als Ex-ARD-Moskau-Korrespondentin, die hätte man das Interview führen lassen sollen. Kein Wort davon, dass es mit Gabriele Krone-Schmalz noch ne andere ARD-Moskau-Korrespondentin gibt, die ausgewogen und fair gegenüber Putin eingestellt ist. Warum wurde die nicht eingeladen? Selbst dann wäre die Runde mit 1:3 noch mehrheitlich anti-Putin besetzt gewesen…

Das Gegengift gegen solche Einseitigkeiten bietet die COMPACT-Konferenz “Frieden mit Russland – Für ein souveränes Europa” am 22.11. in Berlin. Mittlerweile sind 547 Karten verkauft – das heißt, man muss sich sputen, wenn man noch einen Platz bekommen will! Am besten gleich anmelden!

Besonders erfreulich: Neben Schachtschneider, von Buelow und Wimmerhat nun auch Gauland endgültig als Referent zugesagt – trotz des Drucks vor allem der Springer-Presse auf ihn, seine Rede abzusagen!

Zur Vorbereitung besorgen (oder auf der Konferenz kaufen): COMPACT-Edition “Wladimir Putin: Reden an die Deutschen”!

————————————————–

————————————————–

Ergänzung 23.11.2014:

https://www.compact-online.de/dritte-compact-souveraenitaetskonferenz-friede-mit-russland-22-11-014/   (22.11.):

Am Samstag, dem 22. November 2014, fand in Berlin die mittlerweile dritte Souveränitätskonferenz des COMPACT-Magazins unter dem Titel “Frieden mit Russland” statt. Der Chef-Redakteur Jürgen Elsässer und der Geschäftsführer des Magazins Kai Homilius konnten neben den rund 800 Gästen eine ganze Reihe hochkarätiger Referenten begrüßen. IDC-Direktorin Natalja Narotchnitskaya sprach die Begrüßungsrede und war sichtlich begeistert von Resonanz und Interesse der vielen versammelten Gäste, die zum Teil von weit her angereist waren, um ein Zeichen für den Frieden zu setzen. 

Von den Referenten wäre zunächst der Ehrengast und kurzentschlossene Zusatzredner Egon Bahr zu nennen, der zur großen Freude aller Beteiligten das Wort an die Gäste richtete. Wladimir Iwanowitsch Jakunin, der Begründer des World Public Forums “Dialog der Zivilisationen”, Politikwissenschaftler und Putin-Vertraute lieferte tiefe Einblicke in die russische Seele und setzte an diesem Tag alles daran, die Bedeutung einer friedlichen Zusammenarbeit der europäischen Völker mit Russland zu verdeutlichen. Auch der französische Gast, Mitglied der Partei UMP (Union für eine Volksbewegung) und Bürgermeister des 16. Pariser Bezirks Claude Goasguen konnte mit seinem leidenschaftlichen Plädoyer für Frieden und Dialog begeistern. Er stellte in hochinteressanter Weise die Sichtweise Frankreichs und deren Betrachtung der aktuellen Krise vor. Begeistert hat auch der große Staatsrechtler und Star-Jurist Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider, der in gewohnt brillanter Weise die verfassungs- und völkerrechtlichen Hintergründe der Krim-Krise darstellte. Publikumsliebling und ehemaliger Staatssekretär Willy Wimmer war ebenso auf der Konferenz vertreten wie der ehemalige SPD-Politiker, Autor und Geheimdienstfachmann Andreas von Bülow. Beide verstanden es prächtig die politischen und metapolitischen Zusammenhänge im neuen Kalten Krieg gegen Russland zu beleuchten. Auch der AfD-Politiker Alexander Gauland gab sich die Ehre und stellte in seinem Vortrag die vielen Verfehlungen und das Versagen der deutschen und europäischen Politik im Hinblick auf unsere Freunde und Partner in Russland heraus. Der Schweizer Nationalrat und Autor, Poet und Entertainer Oskar Freysinger wusste durch seine besondere Art und durch seine messerscharfe Analyse der politischen Verhältnisse, die er aus Sicht der Schweizer Nation beschrieb, das Publikum zu begeistern. John Laughland, der britische Historiker, Journalist und kritische Betrachter des politischen Zeitgeschehens, trat als letzter Referent auf und gab seine Sicht der Dinge wieder, die sich besonders auf die Verknüpfung von Politik und Psychologie fokussierte.

——————————–

Ergänzung 24.11.2014:

http://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/11/24/klare-kante-compact-wirft-bild-raus/:

… Unsere klare Kante gefällt. Endlich zeigt mal jemand den Schmierfinken, wo der Hammer hängt – so der Tenor. Es geht nicht drum, dass wir diese Presse verbieten wollen – wer das Zeug gern lesen will, soll die Gelegenheit dazu haben. Aber das heißt noch lange nicht, dass man den Demagogen erlaubt, in die Opposition einzudringen und auf Veranstaltungen zu provozieren.

… COMPACT ist, im Unterschied zu Bild und Spiegel, ein unabhängiges Magazin ohne Hintermänner. …

Wir vertreten deutsche Interessen, nicht die irgendeiner ausländischen Macht. Journalistische Fairness schließt aber für uns ein, dass wir die vom angloamerikanischen Imperium Angegriffenen unzensiert zu Wort kommen lassen – egal ob es um Serbien, Iran oder Russland geht. …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter NWO | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Ein Kommentar

Hannover 22.11.: Demo für alle gegen rot-grünen Ideologisierungswahn

http://demofueralle.wordpress.com/2014/11/05/auf-zur-demo-für-alle-am-22-nov-nach-hannover-der-norden-braucht-unsere-unterstützung/:

In Niedersachsen brennt es. Dort steht aktuell der Entschließungsantrag „Schule muss der Vielfalt sexueller und geschlechtlicher Identitäten gerecht werden“ auf der Tagesordnung des Landtags. Unter dem Druck der Homo-Lobby will die rot-grüne Regierung damit „sexuelle Vielfalt“ und ihre Gender-Agenda in den Unterrichtsalltag der Kinder integrieren. Deshalb müssen wir jetzt handeln: 

Kommen Sie zur DEMO FÜR ALLE am 22. November 2014 um 14 Uhr nach Hannover zum Steintor!
Zur Anmeldung.

http://demofueralle.wordpress.com/2014/11/14/demo-für-alle-am-22-11-14-uhr-in-hannover/steintor-sexuelle-vielfalt-bald-auch-in-hessens-schulen/:

In Niedersachsen steht heute der Entschließungsantrag zur „sexuellen Vielfalt in der Schule“ erneut auf der Tagesordnung des Kultusausschusses. Die CDU-Fraktion wird dazu einen Änderungsantrag einbringen, der insbesondere das Erziehungsrecht der Eltern und den verfassungsmäßigen Vorrang von Ehe und Familie betont sowie eine Verengung der Toleranzvermittlung auf eine bestimmte Gruppe ablehnt. Allerdings hat dieser aufgrund der rot-grünen Mehrheit wenig Chancen auf Erfolg. Damit wäre der rot-grüne Entschließungsantrag im Parlament angekommen. Um so entscheidender wird es deshalb sein, daß zur DEMO FÜR ALLE in Hannover so viele Menschen wie möglich gegen das rot-grüne Indoktrinationsvorhaben auf die Straße gehen:

am 22. November um 14 Uhr auf dem Steintor(-Platz) in Hannover.

Bitte den Termin unbedingt weitersagen, verbreiten und in Ihren Kreisen bekannt machen: über Facebook, Twitter und Flyer (Bestellung unter Angabe der Anzahl und Lieferadresse an: demofueralle@familien-schutz.de)

Kommen Sie, auch wenn Sie nicht in Niedersachsen wohnen. In Hessen planen z. B. ganz aktuell die mit der CDU regierenden Grünen ebenfalls das Thema Homosexualität in der Schule auf die Tagesordnung zu setzen. Im Koalitionsvertrag heißt es dazu: »…zusammen mit den Selbstvertretungsorganisationen der Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender und Intersexuellen (werden wir) einen „Aktionsplan für Akzeptanz und Vielfalt” erarbeiten. Dazu gehört insbesondere eine bessere Begleitung von jungen Menschen in der immer noch oftmals schwierigen Phase des „Coming Out” und die stärkere Sensibilisierung für das Thema in Schulen auf Basis der bereits vorhandenen SchLAu-Projekte.« Auch in Hessen sollen also qua Gesetz schwul-lesbische Interessengruppen den Unterrichtsinhalt der Kinder ausgestalten!

Aber: Nach wie vor ist das Thema in den Medien so heiß wie nie. In dieser Woche erschienen u. a. zwei Artikel in der F.A.Z.: Umstrittene Sexualerziehung: Angst vor „Pornografisierung“ der Schule und Gender Mainstreaming: Das gute Recht der Eltern. Die aktuelle Ausgabe der Jungen Freiheit widmet sich ebenfalls schwerpunktmäßig dem Thema Sexualisierung der Kinder. Sie sehen, die Sensibilität und Aufmerksamkeit für dieses so wichtige Thema wächst. Immer mehr Eltern werden dadurch alarmiert und schauen nun genauer hin, was ihren Kindern in Kindergarten und Schule droht. Der lautstarke Protest der Eltern in Baden-Württemberg hat diese Entwicklung in Gang gebracht, führen wir den Protest auch in Niedersachsen hörbar und wirksam weiter! …

———————————

Ergänzung 18.11.2014:

http://kultur-und-medien-online.blogspot.co.at/2014/11/erste-demo-fur-alle-am-22-november-2014_18.html   Erste DEMO FÜR ALLE am 22. November 2014 14 Uhr in HANNOVER!   (18.11.) :

… Bündnispartner: …

—————————————-

Ergänzung 20.11.2014:

http://www.medrum.de/content/anti-sexualisierungs-frust-verschafft-sich-luft   (20.11.):

… Auch in Niedersachsen geht der Streit um Bildungspläne weiter. Vor einer Woche empfahl der Rechtsausschuss mit Beschluss vom 14.11.14 dem niedersächsischen Landtag, einen Gesetzentwurf zu verabschieden, mit dem querschnittlich die Thematisierung sexueller Vielfalt in der gesamten Schulbildung verankert werden soll. Dazu heißt es im Protokoll: „Mit den Stimmen der Fraktion der SPD, der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen und der FDP-Fraktion gegen die Stimmen der Fraktion der CDU schlug er dem Landtag vor, den Antrag in der Fassung des Änderungsvorschlags der Fraktion der SPD und der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen anzunehmen.

Bereits im Vorfeld der jetzigen Entscheidung des Rechtsausschusses sahen die Organisatoren der DEMO FÜR ALLE Grund zum Protest: „Der rot-grüne Ideologisierungswahn tobt sich akut in Niedersachsen aus”, so in einem Aufruf am 5. November zur Demonstration in Hannover am 22.11.14. Und weiter kündigten Sie im Aufruf an: „Mit Ihrer Unterstützung und Präsenz in Hannover werden wir wirkungsvoll dagegen ankämpfen.

… Zu den Rednern, die für den Protest am Samstag auf der Rednerliste stehen, gehört neben anderen der beim Deutschlandfunk tätige Rundfunkmoderator und Journalist Jürgen Liminski. Er meldet sich immer wieder besonders zum Thema „Ehe und Familie” zu Wort. So auch bei der bevorstehenden Protestveranstaltung, die — wie zuvor in Stuttgart — nach dem Muster der DEMO FÜR ALLE angelegt ist. Die Demo soll um 14 Uhr am Steintorplatz in der Mitte Hannovers beginnen. Protestiert werden soll unter dem mittlerweile bekannten Leitspruch „Gegen Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder”. …

———————————

http://kultur-und-medien-online.blogspot.co.at/2014/11/schuler-union-niedersachsen-antrag-zur.html   Schüler Union Niedersachsen: „Antrag zur sexuellen Vielfalt in Schulen ist eine Farce“   (18.11.):

Die Schüler Union (SU) Niedersachsen spricht sich gegen die geplante Umstrukturierung der Lehrpläne zugunsten einer „ominösen sexuellen Vielfalt in Schulen“ aus. Dieses Vorhaben führe laut SU nicht zum gewünschten Ziel, sondern öffne vor allem einer „Übersexualisierung und Perversion“ des Unterrichts die Tür.

… „Laut der Rot-Grünen Logik wären selbst Mathebücher, in denen Textaufgaben mit einem ‘normalen heterosexuellen’ Paar und Kindern auftauchen, ohne irgendwelche Aufgaben mit homo- oder bisexuellen Eltern, eine offene Diskriminierung. Bereits da muss man sich schon fragen, wie angemessen sind diese Pläne der Landesregierung“, meint der Landesvorsitzende der niedersächsischen Schüler Union, Benedict Lösser.

… Bei der Aufklärung kann die Schule auf Wunsch hin von externen Organisationen unterstützt werden.

Samuel Goldbuch, Pressesprecher der SU, wirft ein: „Dabei ist zu beachten, dass die Lehrer hierbei herausgebeten werden sollen und somit diese Organisationen ohne Aufsicht durch die Lehrkräfte ihre Programme durchziehen können – und das alles ohne irgendwelche Altersbegrenzungen. Die bekannten Methoden, wie die Präsentation verschiedenster ‘Streichelintensitäten’ oder das Erfinden neuer Sexualpraktiken, sind jedenfalls sehr fragwürdig, besonders ohne Aufsicht.“

Lösser ermahnt: „Grundschüler bereits mit verschiedensten sexuellen Orientierungen zu konfrontieren wird die Kinder wohl eher überfordern und verwirren, anstatt sie zu toleranteren Menschen zu erziehen. Außerdem können einige angestrebte Projekte durchaus zu sexuellen Übergriffen führen.“ Und führt weiter aus: „Das gesamte Vorhaben ist eine einzige Farce. Wir sehen darin eine absolute Perversion und Übersexualisierung des Unterrichts, insbesondere in den Grundschulen. Es muss eine eindeutige Privatsphäre der Schüler geben! Die Landesregierung muss endlich aufhören, alle gesellschaftlichen Felder durch ihre ideologisierte Politik zu nivellieren!“ …

————————————-

Ergänzung 22.11.2014:

http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Rechte-und-Linke-beenden-Demo-in-Hannover-vorzeitig   (22.11.):

Rechte und Linke haben ihre Demonstrationen in Hannovers Innenstadt vorzeitig beendet. Am Nachmittag zogen Hunderte Ultrakonservative in Begleitung von Gegendemonstranten zum Landtag. Bislang verlief der Tag in Hannover friedlich. Der Liveticker zum Nachlesen.

————————————

Ergänzung 23.11.2014:

http://www.kath.net/news/48362   ‘Demo für alle’ erstmals in Hannover: Über 1200 Teilnehmer   (23.11.):

… Auf der Kundgebung sprachen u. a. der bekannte Sozialwissenschaftler Prof. Manfred Spieker, der Deutschlandfunk-Moderator Jürgen Liminski, der Initiator einer von 15.000 Menschen gezeichneten Online-Petition gegen die niedersächsischen Schul-Sexualisierungspläne Gerriet Kohls (Freie Wähler Niedersachsen), Frau Anette Schultner von der AfD Niedersachsen und der Vertreter der niedersächsischen Elternrechtsgruppe “Eltern21″ Eckhard Kuhla.

Prof. Spieker stellte eine glasklare Diagnose zur “Sexualpädagogik der Vielfalt”: Statt Sexualität zu kultivieren und ihren Wert und ihre Schönheit zu vermitteln, ziele sie “unter der Tarnkappe der Vielfalt auf die Banalisierung der Sexualität und auf die Zerstörung von Ehe und Familie.” Er forderte die CDU-Fraktion auf, sich der gesetzlichen Einführung dieser Sexualpädagogik zu widersetzen und mit allen Initiativen zusammenzuarbeiten, die dieses Ziel verfolgen.

Liminski stellte hinsichtlich der Frühsexualisierung die Frage “Wem nutzt es?” und verwies auf die pädophile Vergangenheit der Grünen. …

https://www.youtube.com/watch?v=ahBifWS3OrY   Erste Eindrücke von der ersten DEMO FÜR ALLE in Hannover   (22.11.   5 min)

Hannover, 22.11.2014 — 1200 Eltern, Kinder und Großeltern demonstrieren am Steintor gegen die Gender-Ideologie und die Sexualisierung von Kindern in Schulen und Kindergärten. Gemeinsam zogen die Demonstranten zur Abschlusskundgebung vor dem Niedersächsischen Landtag.

———————————–

Ergänzung 24.11.2014:

http://demofueralle.wordpress.com/2014/11/24/presseschau-zur-demo-fur-alle-am-22-november-2014-in-hannover/

http://demofueralle.wordpress.com/2014/11/24/bildergalerie-demo-fur-alle-am-22-11-2014-in-hannover/

—————————————–

Ergänzung 25.11.2014:

http://www.medrum.de/content/personaldezernent-haerke-bezeichnet-sexualisierungsgegner-als-dumpfbacken   (24.11.):

(MEDRUM) Mehr als 1000 Menschen demonstrierten am Samstag in Hannover gegen eine Sexualisierung der schulischen Bildung in Niedersachsen. … Gegen dieses zivilgesellschaftliche Engagement machte die Stadt Hannover offenbar mobil. Ihr Personaldezernent Harald Härke beschimpfte die engagierten Bürger als “Dumpfbacken”.

… Zudem hatte Oberbürgermeister Schostok laut queer.de dafür gesorgt, dass “um die Demo der Aufklärungsgegner herum Regenbogenflaggen” geweht hatten. Wie zahlreiche Bilder dokumentieren, waren auf dem Steintorplatz vor Beginn der DEMO FÜR ALLE tatsächlich viele große Regenbogenflaggen gehisst worden.

Der Protest gegen die DEMO FÜR ALLE wurde auch von Parteien unterstützt, die im niedersächsischen Landtag vertreten sind. Über 300 Menschen seien dem Aufruf von Schwulen- und Lesbenverbänden sowie SPD, Grünen, FDP und Linker gefolgt, bei der Gegendemo “Vielfalt statt Einfalt” für den von ihnen im Landtag vertretenen Antrag zu demonstrieren, berichtet die TAZ unter der Überschrift “Demo gegen sexuelle Vielfalt als Schulstoff -- Gottloses rot-grünes Projekt”. …

———————————

Redebeiträge:

—————————————-

Ergänzung 27.11.2014:

Durchgehende Doku:
https://www.youtube.com/watch?v=HhTswS4lDg8   Hannover Kundgebung gegen sexuelle Indoktrination an den Schulen in Niedersachsen am 22.11.2014 AfD   (67 min)

Die DEMO FUER ALLE begann mit einer Kundgebung auf dem Steintorplatz in Hannover. Zu erwähnen ist hier, dass die Stadt Hannover an den Fahnenmasten des Steintorplatzes Regenbogenflaggen (die für die widernatürliche  sexuelle Vielfalt stehen) hat aufhängen lassen, wohl um uns zu zeigen, was sie von unserer Demo hält.

Auf der Kundgebung sprachen die folgenden Personen:
00:0008:00 Begrüßungsansprache von Hedwig von Beverfoerde, Vorsitzende der Initiative Familienschutz, Koordinatorin der DEMO FUER ALLE in Hannover: Vorstellung der Vereinigungen, die zu dem Aktionsbündnis, das die Demo für alle veranstaltet, dazugehören (auf dem Video auf 00:4403:47), Erwähnung der Regenbogenflaggen, die die Stadt Hannover am Platz der Demo hat aufhängen lassen (auf dem Video auf 07:0707:37).
07:5318:26 Gerriet Kohls, Eltern21, Freie Wähler Hannover, Organisator der Online-Petition gegen die Einführung der sexuellen Vielfalt an den Schulen Niedersachsens
19:4227:38 Ruth Heil, Ehe- und Familienberaterin, Verantwortliche für Frauen helfen Frauen weltweit e. V., Mutter von elf Kindern [hoch emotionale, hinreißende Ansprache!!!]
27:3935:15 Jürgen Liminski, Journalist, Publizist und Buchautor, Vater von zehn Kindern
35:3043:40 Prof. Manfred Spieker, emeritierter Professor für Christliche Sozialwissenschaften an der Universität Osnabrück
45:2654:45 Annette Schultner, AfD Niedersachsen
54:4758:54 Lydia D., Mutter von sechs Kindern aus Hildesheim (Niedersachsen), gelernte Krankenschwester
59:0701:06:30 Eckhard Kuhla, AGENS e. V., Eltern21, Ingenieur, Unternehmensberater und Publizist

———————————

http://www.freiewelt.net/nachricht/scheiss-kinder-10048450/   (27.11.):

Bezeichnete Hannovers Personaldezernent Harald Härke die Teilnehmer der DEMO FÜR ALLE als »Dumpfbacken«, fielen den Gegendemonstranten noch ganz andere Verbalinjurien ein.

Die Anhänger schlichter Ideologien haben eins gemeinsam: Sie wähnen sich im Besitz der absoluten Wahrheit. Somit haben sie also immer recht. Alles, was sie zur Durchsetzung ihrer Sache unternehmen, ist folglich gerechtfertigt. So auch für die Individuen, die am 22. November in Hannover gegen die DEMO FÜR ALLE demonstrierten.

Neben dem zum Klassiker gewordenen »Hätt’ Maria abgetrieben, wärt ihr uns erspart geblieben!«, offenbarten die Befürworter einer angeblichen Vielfalt ihre Menschenverachtung mit dem entlarvenden Ruf: »Scheiß-Kinder!« …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Anthropologischer Umsturz | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Dresden 15.11.: Demo gegen Frühsexualisierung an Grundschulen

Allerorten erhebt sich Widerstand gegen die neue „Sexualpädagogik“

http://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/11/12/elsasser-spricht-am-15-11/:

Demo in Dresden gegen Frühsexualisierung an Grundschulen: 14 Uhr, Semperoper … Dann Zug durch die Innenstadt.

… Im neuen Totalitarismus gibt es keine Intimität mehr. Die Staatsmacht tritt die Tür zu unserem Schlafzimmer ein und stiehlt uns die Kinder: Papa und Mama, so lernen schon die Grundschüler, seien austauschbar. Ihr eigenes Geschlecht könnten sie nach Belieben wechseln. Im Aufklärungsunterricht gibt es Fleißkärtchen für Pornokompetenz. Das neue ABC beginnt mit Analverkehr. Wenn die Kleinen nach Hause kommen, verbindet sie das Internet mit Big Brother. Die Mutter ist erschöpft von der ach so emanzipierten Maloche in der Fabrik und schläft erschöpft vor dem Fernseher ein. Ihr guter Mann zappt weiter, von einer schwulen Sendung zur nächsten.

Kein Wunder, dass die Scheidungsrate steigt. Die Familie, die über Jahrtausende hinweg stabilste Form des Zusammenlebens, steht unter Beschuss. Die Menschheit teile sich nicht in Männer und Frauen, verkündet die neue Propaganda, sondern konstituiere sich aus vielerlei sexuellen Identitäten, aus denen sich der einzelne ständig neu bedienen könne: heute Normalo, morgen Homo, übermorgen Sado-Maso und im nächsten Jahr das Schaf von hinten.

Diese Rocky Horror Picture Show, schon für Erwachsene verwirrend, muss für Kinder ein Trauma sein. Unter dieser Indoktrination wachsen Sexualkrüppel heran, die selbst kaum eine Familie gründen werden. Wer soll dann aber die nächste Generation zeugen und großziehen? Meine Prognose: Natürliche Fortpflanzung und Mutterschaft werden ausgemerzt, an ihre Stelle tritt die Menschenzüchtung. Die Laborbrut kann dann von den flexiblen Transmenschen nach Belieben adoptiert werden. …

http://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/11/14/stoppt-die-fruhsexualisierung-unserer-kinder-morgen-15-11-in-dresden/:

Demonstrationsauftakt: 14 Uhr, Theaterplatz (direkt an der Semperoper)

Wollen Sie, dass Zehnjährige vom Lehrer zum Kondomkaufen geschickt werden? Dass sie im Unterricht “Pornokompetenz” lernen und entsprechende Porno-Filme anschauen? Wollen Sie, dass Zwölfjährige die Definition von Gang Bang und Darkroom lernen? Dass Sexualexperten ohne Beisein des Lehrers auf die Kinder losgelassen werden? Wollen Sie, dass Eltern verhaftet werden, die ihre Kinder, deren Wunsch entsprechend, aus dem Sexualkundeunterricht abmelden?

Das passiert bereits in verschiedenen Bundesländern! Trendsetter sind Berlin, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen. …

Sextante in der Sekundarschule
von Karel Meissner

Auch in der Schweiz läuft die sexuelle Umerziehung. Zwölfjährige haben einen Bericht darüber verfasst, wie sie sich beim sogenannten Aufklärungsunterricht fühlen. Und eine große Zeitung hat das auch noch gedruckt! …

Am Nachmittag kam dann die „Sextante“ – so der Ausdruck der Schüler. „Erst mussten wir ‘Sex-Tabu’ spielen, welches wie ein herkömmliches im Handel erhältliches ‘Tabu’ funktioniert, aber nun nur mit Sexbegriffen wie Oralverkehr, Schwangerschaft, Quickie, Analverkehr und so weiter. Manche von uns hatten Probleme mit einigen Begriffen oder wollten sie aus Scham nicht erklären. Sie mussten es dann aber trotzdem tun. …

—————————————

http://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/11/16/sexzwang-fur-grundschuler-das-ist-gefahrlich-das-lehnen-wir-ab/

https://www.youtube.com/watch?v=O4K-T7dQWDo   Jürgen Elsässer — Demo gegen Frühsexualisierung von Kindern — 15.11.2014 in Dresden   (15.11.   18 min):

Der Gastredner und Chefredakteur des COMPACT-Magazins Jürgen Elsässer sprach am 15. November 2014 vor der Semperoper in Dresden auf der Demo gegen Frühsexualisierung von Kindern in den Schulen.
An der Demonstration nahmen etwa 150 Menschen teil. Aufgerufen zur Demonstration hatte die Initiative “Besorgte Eltern” in Zusammenarbeit mit dem COMPACT-Magazin.
In nächster Nähe versammelten sich etwa 400 Gegendemonstranten, zu denen unterschiedliche Vereine und Organisationen wie der Christopher Street Day Dresden aufgerufen haben.

http://www.besorgte-eltern.net/demo-dresden-20141115.html 15.11.2014: Demo in Dresden gegen Frühsexualisierung!

Die Besorgten Eltern bedanken sich herzlich bei allen Teilnehmern der letzten Demonstration am 15.11. in Dresden vor der Semperoper. Ein ganz besonderes Dankeschön richten wir hiermit auch an Jürgen Elsässer für seine aufschlussreiche Ansprache und seine öffentliche Bekundung uns zu unterstützen.
Dresden… WIR KOMMEN WIEDER !

https://www.youtube.com/watch?v=d_R5vhMLQX4   Demo in Dresden 15.11.2014 — Besorgte Eltern und COMPACT   (16.11.   10 min)

[Bericht von einem Gegendemo-Plakat: „Muschi, Pimmel, Regenbogen, so wird ein Kind erzogen“]

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Anthropologischer Umsturz | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

AfD quo vadis?

Eva Herman: http://www.netzplanet.net/afd-die-angeblich-letzte-hoffnung-gibt-den-geist-auf-und-entlarvt-sich/16427   (13.11.):

… Dann endlich der Hoffnungsstrahl. September 2012, die Alternative für Deutschland betrat die Bühne des Geschehens: Jung, mutig, konservativ! Ja, diese Leute traten an, um Deutschland zu retten. Sie wollten uns aus den Fängen des zentralistischen EU-Monsters in Brüssel befreien, wollten die unsinnigen Rettungsschirme zuklappen, dem Euro zu Leibe rücken, die arg geschundene Familie retten … und so viel mehr! …

… Eine Vermainstreamung der AfD hat begonnen. Nun ist der Vorstand zerstritten, die Parteimitglieder auch, reihenweise Austritte, werte-orientierte Redner sagen ihre Rede ab, es herrscht blankes Chaos. Vor allem jene Menschen, die Hoffnung für Deutschland hatten, reiben sich die inzwischen müden Augen. Sie begreifen nicht, sind enttäuscht, verlieren die Zuversicht. Sie können nicht mehr. All der Überschwang, all die Arbeit, all das Hoffen, war es wieder umsonst?

Es sieht ganz danach aus. Ist es doch ein altes Lied: Nichts ist, wie es scheint. Schon gar nicht in der Politik. …

———————————

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/parteitag-der-hessen-afd-eine-katerstimmung-macht-sich-breit-13269206.html   (16.11.):

Auf dem Parteitag der Hessen-AfD galt es, einen Stellvertreterkrieg zu führen. Der Bundesvorsitzende Bernd Lucke reiste an, um seinen innerparteilichen Gegner Albrecht Glaser als Landesvorsitzenden zu verhindern. …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Patriotismus | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

„Staatlicher Erziehungsauftrag“ vs. Elternrecht: Unterwegs in die Schöne neue Welt

Dirk Wunderlich: http://www.freiewelt.net/jeder-ist-doch-seines-naechsten-eigentum-nicht-wahr-nicht-wahr-10047347/   (14.11.):

Drei Richter des Bundesverfassungsgerichts … waren sich aktuell nicht dafür zu schade, letzte Zweifel zu beseitigen, »jeder sei doch seines Nächsten Eigentum«. Eine überaus berechtigte Verfassungsbeschwerde (2 BvR 920/14), welche die strafrechtliche Verfolgbarkeit von Eltern rügte, die aus Überzeugung ihre Kinder selbst unterrichten, wurde von den Richtern Landau, Kessal-Wulf und König am 15. Oktober dieses Jahres erst gar nicht zur Entscheidung angenommen, um den illegitimen staatlichen Erziehungsanspruch (euphemistisch getarnt als »staatlicher Erziehungsauftrag«) auf gar keinen Fall in Gefahr geraten zu lassen. Dafür aber ließen sie sich die Gelegenheit nicht entgehen, das Märchen vom »staatlichen Erziehungsauftrag« zum zweiundsechzigtausendvierhundertsten Mal zu bemühen sowie Folgendes zu verlautbaren:

Dass nach den von den Fachgerichten getroffenen Feststellungen das Wohl der Kinder nicht gefährdet gewesen ist, die fünf ältesten Kinder sogar gute bis sehr gute Schulabschlüsse erlangt und den Berufseinstieg gemeistert haben, vermag nichts an der Verpflichtung zu ändern, die Kinder an dem Unterricht einer nach dem Hessischen Schulgesetz anerkannten Schule teilnehmen zu lassen. Denn die Allgemeinheit hat ein berechtigtes Interesse daran, der Entstehung von religiös oder weltanschaulich motivierten „Parallelgesellschaften“ entgegenzuwirken und Minderheiten zu integrieren.
BVerfG, 2 BvR 920/14 vom 15.10.2014, Rn. 25

Um sichtbar zu machen, daß genau jene Huxleysche Gesellschaftsnorm noch immer eingefordert wird (in Deutschland seit 1925) und zum größten Teil schon umgesetzt ist, »übersetze« ich einmal die etwas ungelenken, dafür aber sprachlich äußerst raffinierten Sätze …

Weitere Stichwörter:

  • Kindheitsraub,
  • Eigentum im Zusammenhang mit menschlichen Individuen,
  • Revision des Elternrechts,
  • Naturrecht,
  • Indoktrination,
  • fatale Krippenbetreuung,
  • Familie,
  • Kinder als Eigentum ihrer Eltern (???),
  • Mensch als Eigentum Gottes,
  • Kaspar-Hauser-Versuche,
  • Huxley: Sex jeder mit jedem (»Man darf keine Spielverderberin sein. Jeder ist seines Nächsten Eigentum.«),
  • „Bildungspläne“

Interessant: Hier ist sich der Staat nicht zu schade, auf einem unter Hitler eingeführten totalitären NS-Gesetz zu beharren.

———————————–

Ergänzung 19.11.2014:

Jürgen Dudek: http://ef-magazin.de/2014/11/18/5965-bildung-abschreckung-als-politikstil   Bei Schulzwang fällt Verfassungsrichtern nichts Neues ein:

Passend zum Jahrestag des Mauerfalls – flankiert von Lobhudeleien in den Medien auf freiheitsliebende Bürger vor 25 Jahren – veröffentlichte das Bundesverfassungsgericht einen weiter zurückliegenden, denkwürdigen Beschluss. Aufs Auge passte er wie die sprichwörtliche Faust: Wer Bildungsfreiheit will, muss mit Höchststrafe rechnen, notfalls auch mit Gefängnis.

Geklagt hatte ein Ehepaar aus Hessen, das es genauer wissen wollte: Seit Jahrzehnten erzieht es seine neun Kinder zu Hause. Doch nicht nur das. Es übernimmt auch vollständig deren Unterricht – mit Erfolg. Die ältesten vier stehen längst in Lohn und Brot. Wiederholt deswegen bestraft, rief das Paar Karlsruhe an, ob denn der ausnahmslose Zwang zu staatlicher Kinderbetreuung sich mit unserer Verfassung deckt. Natürlich tut er das, so ein dreiköpfiges Richtergremium, das die Klage nicht zur Entscheidung annahm, wohl aber deren Ablehnung ausgiebig begründete. Existiert doch im Grundgesetz ein „staatlicher Bildungs- und Erziehungsauftrag“. Zwar steht der nicht wirklich dort. Auch nicht anderswo. Aber so ist zu verstehen, was da steht. Überhaupt setzten die Richter in gewohnter Manier alle Andersdenkenden einer intoleranten Minderheit gleich. Und die dürfen sich dem „Dialog“ mit der Mehrheit der „Toleranten“ nicht verschließen. Indem ihre Kinder die Schule nicht besuchen, tun sie aber genau das. Daher müssen solche Leute ausnahmslos „integriert“ werden. So will es unsere Verfassung. Sagt jedenfalls Karlsruhe. Und das seit Jahren.

In jedem Fall gehört zum Auslegen Verstand. Neben juristischem auch politischer. Und den haben die roten Roben wieder einmal bewiesen. Dass man die hochjuristische Abfuhr nicht erst an die Kläger verschickte, sondern sich vorab in einer Mitteilung an die Presse wandte, macht die Stoßrichtung delikat und deutlich. Eigentlicher Adressat des Straf-Beschlusses ist die Öffentlichkeit. Anstatt zu argumentieren, weil die Argumente ausgehen, muss Abschreckung her: „Seht mal, so geht es allen, die ihre Kinder nicht brav zur Schule schicken. Wollt ihr etwa im Kittchen landen?“ …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Anthropologischer Umsturz | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Hannover 15.11.: Friedliche Demo gegen militanten Islam

http://www.pi-news.net/2014/11/hogesa-friedensfest-in-hannover/   (15.11.):

Mehr als 3000 Bürgerinnen und Bürger versammelten sich heute friedlich in Hannover auf dem alten Omnibusparkplatz zu einer HoGeSa-Demo gegen den militanten Islam. Die Demonstranten hielten den Frieden – während linke Gegendemonstranten die ganze Innenstadt tyrannisierten. Traten für die Wahrheit über den Islam ein – während die Systemmedien sie als „Nazi“-Demo verleumdeten. Verkörperten gesunden, lebensvollen Patriotismus – was die Hasslinken am meisten verärgert hat.

… Ein weiterer wichtiger Redner der Veranstaltung [nach Michael Stürzenberger] war Rechtsanwalt Alexander Heumann aus Düsseldorf, der Sprecher des außerparlamentarischen Untersuchungsausschusses APU 26/10 zu der Eskalation der Demonstration am 26.10.2014 am Kölner Hauptbahnhof durch extreme Polizeigewalt und stundenlange Provokation der friedlichen Demonstranten mit Wasserwerfern und Tränengas, bei der sogar fast 50 Polizisten durch unverhältnismäßigen Tränengaseinsatz dienstunfähig gesprüht wurden und eine kleine Gruppe von etwa dreißig Demonstranten einen Polizeibus umgeworfen hatte. Der APU 26/10 geht Hinweisen nach, daß in der gesamten Innenstadt die Webcams der Stadt Köln abgeschaltet worden waren, weil die Eskalation von vorneherein geplant war, um einen Vorwand für eine antidemokratische Verschärfung des Versammlungsrechts zu schaffen. Der APU 26/10 wird alles daran setzen, einen von vielen Menschen nun befürchteten Staatsstreich mehrerer Landesinnenminister durch lückenlose Sachaufklärung zu verhindern.

Außerdem berichtete ein Sprecher der Islamisierungsgegner aus Dresden über die in den neuen Bundesländern wöchentlich stattfindenden Demonstrationen gegen die Zwangsislamisierung Deutschlands. Die Menschen in der früheren DDR haben Erfahrung darin, einer totalitären Staatsmacht mit Frieden, Wahrheit und Patriotismus gegenüberzutreten. … „Wir sind das Volk!“ Und wir wissen, was wir Kindern und Enkeln schuldig sind.

—————————————————

Ergänzung 17.11.2014:

http://www.pi-news.net/2014/11/video-die-reden-bei-hogesa-in-hannover/   (16.11.):

Von der “Hooligan Gegen Salafisten”-Kundgebung in Hannover gingen wichtige Signale an die patriotisch eingestellten Bürger Deutschlands: “Schließt Euch zusammen gegen die Gefahren der Islamisierung, den Terror des Islams und die Bedrohung durch die Salafisten! Nehmt Euer Recht in Anspruch, für Euer Land einzustehen! Wehrt Euch gegen die Unterdrückung durch linksgestrickte Medien und Politiker! Sorgt dafür, dass wir, unsere Kinder und Enkel in einem freien Land in Sicherheit leben können! Wendet Euch entschieden gegen die Feinde der Freiheit, der Demokratie und des Rechtstaates!” In den Reden des Tages kam dies alles deutlich zur Sprache. …

Video 7: Die mutige Deutsche Heidi “Es ist unser Land!”

https://www.youtube.com/watch?v=5cOvofgrF3w   HoGeSa Demo Hannover — Abschlussworte von “Heidi der mutigen Deutschen”   (15.11.   5 min)

http://www.pi-news.net/2014/11/hogesa-hannover-jetzt-spricht-das-volk/   (16.11.):

Dem „Wunder von Köln“ am 26. Oktober folgte gestern ein weiteres Wunder mit verbessertem, wenngleich nicht mehr so befeuerndem Auftritt. Die neue Hooligans-Demo-Hausordnung wurde streng eingehalten: Unter den mehr als 3000 Demonstranten war kein einziger betrunkener Hooligan zu sehen, keine einzige Bierflasche, keine Satanisten, Menschenfresser und Holocaust-Leugner. Auch die Moslem-Leugner des Holocausts an den Armeniern waren ferngeblieben. Lediglich einige Atatürk-Anhänger waren gekommen, um uns zu unterstützen. Alle waren ordentlich angezogen, niemand trug eine Schlupfmaske oder Hasskappe. …

—————————————

http://www.pi-news.net/2014/11/staatsfunk-ddr-2-verschweigt-linksextreme-gewalt-in-hannover/   (16.11.):

Die Kundgebung HogeSa in Hannover blieb auf der Seite der Hooligans absolut gewaltfrei. Sie riefen “Wir sind friedlich, was seid Ihr” in Richtung der hasserfüllten und gewaltlüsternen linksextremen Gegendemonstranten (Foto), was auch im FOCUS Live-Ticker dokumentiert ist. Auf der Bühne wurden hervorragende Reden gehalten, die heute Nachmittag auf PI veröffentlicht werden. Die Teilnehmer zeigten unmissverständlich ihre patriotische, grundsätzlich ausländerfreundliche, gewaltlose und demokratische Einstellung. Aber sie stellten auch klar, dass sie sich zum Schutz unseres Landes konsequent gegen dessen erklärte Feinde einsetzen. Wegen ihnen wäre der größte Polizei-Einsatz in der Geschichte Hannovers mit 5000 Beamten nicht notwendig gewesen – wegen der Linksextremen hingegen schon. Die Gewalt ging ausschließlich von ihnen aus, aber dies wird vom Staatsfunk komplett verschwiegen. …

———————————–

Ergänzung 18.11.2014:

http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2014/polizei-ermittelt-gegen-linksextremisten-wegen-versuchter-toetung/   (18.11.):

Nach der Attacke auf Teilnehmer der Demonstration „Hooligans gegen Salafisten“ (HoGeSa) am vergangenen Sonnabend in Hannover ermittelt die Polizei wegen versuchter Tötung und gefährlicher Körperverletzung. Die vier Demonstranten waren nach dem Ende der Veranstaltung von einer 30- bis 40-köpfigen Gruppe Vermummter angegriffen und verletzt worden, zwei von ihnen schwer, teilte die Polizei am Montag mit. Die Angreifer hätten demnach „offensichtlich der linken Szene“ angehört. …

—————————————-

Ergänzung 23.11.2014:

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/torben-grombery/-deutscher-presse-auf-die-fresse-deutliche-absage-von-demonstranten-an-journalisten-des-mainstream.html   (23.11.):

Die Journalisten der Mainstream-Medien haben von den Teilnehmern der HoGeSa-Demonstration in Hannover eine äußerst deutliche Absage erhalten. Entsprechend konnten sich die Hofberichterstatter des Establishments nahezu nur selbst interviewen und blieben lieber fein in der Nähe vieler Polizisten – was diese denen auch sicherheitshalber geraten hatten. Alternative Medien hingegen konnten frei von Hass und Häme berichten. …

https://www.youtube.com/watch?v=X2oHJ-HxSWI   HoGeSa-Demo: Journalisten zwischen den Fronten | ZAPP | NDR   (20.11.   6 min)

***************************************************************************************

Veröffentlicht unter Patriotismus | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar