Na so was: Mütter wollen bei ihren Kindern bleiben!

http://www.freiewelt.net/nachricht/revolutionaere-bewegung-muetter-wollen-bei-ihren-kindern-bleiben-10070726/ (21.4.):

… Das gibt es doch nicht: Da rühren Staat, Lehrer, Erzieher, PR-Agenturen, Mainstream-Medien und linke Gender-Aktivisten seit Jahren die Propaganda-Trommel für die emanzipierte Karrierefrau, und nun das: Eine Gegenbewegung hat sich etabliert!

Immer mehr Frauen in Europa und den USA wenden sich vom »Ideal« der berufstätigen Mutter ab und wollen wieder zu Hause bleiben. Und sie wollen mehr Kinder haben.

Diese Trends zeigen sich im Internet, auf Facebook, Twitter, YouTube, Instagram und in vielen anderen sozialen Medien. Die Mütter machen mobil. Sie posten Bilder von sich und ihren Kindern, beschreiben, wie stolz sie auf ihr Mutterdasein sind und wie erfüllend ein intaktes Familienleben sei. …

*************************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ehe und Familie abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Na so was: Mütter wollen bei ihren Kindern bleiben!

  1. Elisabeth schreibt:

    ich muß doch noch einmal kommentieren beim guten Carolus….

    weil ich die Meuthen-Rede heute in Köln SEHR ÜBERZEUGEND finde! und andererseits die Diffamierungen seiner Partei durch die deutsche Gesellschaft – insbesondere Medien (NDR, DLF…) , Kirchen! (NRW-TV-Beitrag über Schulleiter Seifen in Gronau) , andere Parteien (hahaha) oder Jungvolk der Linksszene und akademische Polit-Klugscheisser ABSOLUT ÄTZEND und UNDEMOKRATISCH! Oder Wolfgang Thierses Kommentar jüngst, die AfD sei antidemotraisch und autoritär! 🙂 Da blubbert so manche(r) 16–Jährige publikumswirksam in irgendeine auf der Straße vorgehaltene Kamera von Rassisimus und den anderen totgeschliffenen Vokabeln, die einem mittlerweile aus den Ohren wieder rauskommen! Alles Kampagne….(POLITIKER für meine Begrenzheit waren eben noch Brandt, Schmidt….evtl. Genscher oder Baum…..dann hörts auf, da konnte kommen, wer will)
    Also müssen wir uns begnügen. Aber nicht mit Schulz und Merkel, nicht mit Schwesig, Nahles, Gabriel, Maas, Roth, Hendricks, Altmeier, Göring-Eckert aus der Pastorenecke (nun auch nicht mehr dieser Doppelnahme) NICHT MIT SCHÄUBLE und ohne gefälschte Armutsberichte! Was sich diese Lobby-A.-Kriecher in den letzten Jahrzehnten geleistet haben, ist allemal schlimmer als ein vereinzelter Hö___, den es in anderer Ausprägung auch bei den Etablierten geben könnte.
    Das z.T. neoliberale Programm der AfD ist sicher nicht „meines“…Dennoch denke ich über eine Protestwahl nach…O s t e n t a t i v.
    Ich spreche als langjährige „Familienfrau“ und kinderreiche Mutter in (schäbiger) Frührente und die letzten Jahrzehnte ohne Jobaussichten , die in dieser deutschen Gesellschaft ihrerseits die Diffamierungen einstecken mußte und sich heute garantiert keine 11-Euro-Miete pro qm leisten könnte….
    Mit Genugtuung registriere ich den Unmut französischer Mütter…..weil das Image dort bröckelt und sich eine Gegenbewegung zur „Karrierefrau“ bildet. Das scheint hier noch nicht angekommen zu sein.
    Gerade bestsellert? sich eine Kerstin Herrenkind vom STERN in die Öffentlichkeit, die nicht *für das Vaterland vögeln* will 😦 und bejammert ihre (nichtgewollte) Kinderlosigkeit bei gleichzeitiger Mütter-Schelte ohne auf Nazi- und spätere Instrumentalisierungen auszukommen. Meine Güte! Ich habe weder fürs Vaterland noch für einen Hitler gevögelt. Und auch keine Kinder für die Rentenkasse generiert!
    Es gibt eben Vorkommnisse, die Frau akzeptieren muß! Und sei es der Tod eines Kindes, dessen Schwebehinderung oder die Kinderlosigkeit.
    Aber nicht das grenzenlose steuerliche Abschöpfen der „Privatsache“? Kind!
    Wie Meuthen fühle ich mich nicht mehr als Deutsche auf deutschen Straßen und in einem Deutschland wie ich es kenne und hier aufgewachsen bin. Meine Sorge gilt meinen Kindern, für die anscheinend trotz qualifizierter Studienabschlüsse kein Platz bereit steht. Ferner ist ja auch der „Platz am Tisch des Lebens“ ein psychologisches Ereigneis…Aber das ist eine andere Baustelle.
    Henning Sussebach von der ZEIT hat sich mal wieder (als Medienmann, der durchaus gegen den Strom schreibt und vergessene Themen aufgreift) auf den Weg gemacht zu den ABGEHÄNGTEN in diesem Land, genau genommen ins HINTERLAND… (Buchneuerscheinung) Sicher lesenswert!
    Und aktuell spricht mir Verena Friederike Hasel mit „Ich bin nicht mehr links“ aus der (ZEIT) Seele!
    (Bücherei, Zeit kaufen ist nicht drin…)
    Tja..mein Typ ist in diesen Zusamenhängen nicht mehr gefragt und ich bleibe dabei, die A-Karte gezogen zu haben. DAS IST REALITÄT!
    SO jedenfalls nicht, armes Deutschland! Dann laßt wenigstens die Astronauten ran…die sehen diesen geschundenen Planeten von anderer Warte als klein und zerbrechlich an. Die Konflikte, die Kriege, die Brandrodungen von oben als GROTESK!

  2. Elisabeth schreibt:

    Besonders pervers: da hat man als kinderreiche Familie sämtliche Investitionen privat geleistet bis zum Limit (eben nicht gespart wie Kinderarme/Kinderlose bzw. in Immobilien angelegt) und nun werden diese, frisch in den befristeten Arbeitserhältnissen (wenn sie denn Glück haben und überhautp was finden), als eben Kinderlose besteuert und höchstabgezockt.

    Armes ungerechtes Deutschland!

  3. Elisabeth schreibt:

    Man kann diesen „Kulturkampf“ vielleicht vergleichen mit dem PAUSCHALEN Desavouieren von Heilpraktikern und Natur-und Umweltmedizinern durch die bornierte, nicht lernfähige „Schulmedizin“. Erstere haben sich allerdings um Jahrzehnte voraus in dem Segment Darmgesundheit verdient gemacht, und nur äusserst langsam kommt die sich als überlegene Schulmedizin auch auf den Trichter! Aber da ist so manches Kind bereits in den Brunnen gefallen.

  4. Elisabeth schreibt:

    Korrektur: sich als überlegen verstehende Schulmedizin

  5. Teurer Freund schreibt:

    Manchmal wird der Vierbeiner zum Kinderersatz

    „Warum Hamburg Hunde-Hochburg ist“ (Vor allem eine Bevölkerungsgruppe ist dafür verantwortlich)
    http://www.abendblatt.de/hamburg/article210330747/Warum-Hamburg-Hunde-Hochburg-ist.html

    14.300 Euro – so viel kostet den Hundbesitzer der Liebling in seinem Leben bis zur Bestattung inklusive Steuer, Versicherung, Futter und vor allem Tierarzt. Zu diesem Ergebnis kommt die Verbraucher-Redaktion des WDR.
    Die vom Tierarzt empfohlene Menge Futter pro Tag bei einem mittelgroßen Hund liegt angeblichbei 300 Gr. Hochgerechnet auf zwölf Lebensjahre sind das 1,3 Tonnen Futter. Die WDR-Redaktion ermittelte einen Durchschittspreis von 50 Futtersorten und damit eine Summe von 4000Euro pro Hundeleben.
    Eine Stunde Hundefrisör kostet bei einigen Anbietern 50 Euro….. Baden erhöht den Preis nochmal um 25 Euro.
    Letzte Ruhe auf dem Tierfriedhof: Pacht 90Euro pro Jahr. Beisetzungskosten bis zu 240Euro inkl. Sarg und Blumenschmuck.
    + + +

  6. Teurer Freund schreibt:

    „Ihr wolltet es so“…tja, die Zeit plus-Artikel (nur gegen Kohle oder in der Bücherei zu lesen)
    http://www.zeit.de/2017/15/familienplanung-eltern-kinderlose-lebensmodelle

    Wenn ich nicht mehr kommentiere (als Freizeitbeschäftigung), dann, weil das meinem Blut(hoch)druck förderlicher ist! Dieses Land richtet seine Abgehängten zu Grunde…..:-(
    und nicht nur die! Wie doof muß man (in der Polit-Branche) sein……* * *

    Höchst erfreut war ich über ein paar Leserbriefe, jetzt in Zeit 17, zu diesem Nahkampf-Artikel (oben) „Sinnfrage beantwortet – dank Kind“ .Das, was da über diese Schnösel-Zeit-Schreiber (und Croissant-Esser am Kaiser-Kai?) steht (ich hoffe, hier lesen auch ein paar mit) , ist auch meine Meinung. Ist halt allgemein-geistiges Demagogen-Gewäsch des kampagnien-verseuchten Medien-Linken-Chores wie auch die Texte der Drehbuchautoren für den zeitgeistigen Fernsehgeschmack (explizit Massen-Soaps…davon läßt sich stylisch gut leben, gell?) ) mitsamt den gestochen bescheuerten immer denselben Inn-Namen, die sie ihren Protagonisten (immer dieselben Faces) verpassen…..Da gibt es wohl neben der nie müde werdenden Adelsnomenklatur, oder der Nischen-Nomenklatur des Bible-Belts, auch jene der „edel-sozialistischen“ TV- Neoliberal-Ära…(vorzugsweise oft in Blankenes mit weißen Sprossenfenstern gedreht)
    Abgedroschene, „charmante“ Sätze wie „Landweiber, die nach dem Gebären nur noch Milchkühe spielen“ wurden auch schon in den Siebzigern verbreitet.
    Da nützen auch keine Beschwichtigungen wie das interview in „Emotion“ mit Hinweis auf
    elternleben.de/
    alles Diener des Lifestyles, der Ideologie, des Politisch Korrekten und der Wirtschaft.

    Auf wessen Kosten ist dieses Land so ä t z e n d ????…geworden?

    Die Antwort geben heutige Hörer auf dlf….“Kontrovers“ (nicht nur) zur Frankreichwahl (und hartnäckig versuchen dann geladene Gäste wie Grüne das abzubiegen) Man weiß ja inzwischen, wie es manipulativ läuft….bis zum Tagesschau-Texter…
    Ich empfehle ausdrücklich nochmal jenen Hasel-Artikel…“Ich bin nicht mehr links“
    http://www.zeit.de/2017/17/politische-korrektheit-links-intoleranz-afd
    Ungewöhnlich, dass sowas in der Zeit steht!
    Ich habe ihn zerschnitten, kopiert und werde ihn an den Propaganda-Ständen des Establilshments vor der Landtagswahl verteilen.

    ——-
    Schönen Gruß
    an die * * *Gesellschaft, ( und die Investoren & Co.KG) die sich hier (in Städten wie Mü, Frankf., D’dorf, Hamburg und anderswo – vllcht. in Görlitz??) keine eigenen Kinder mehr leisten kann..ein teurer Hund tuts auch? Und vor allem an die * * *Polit-Korona der letzten Jahrzehnte.
    Ich hoffe, es kommt Wind auf! Die W U T der Bürger…. Die Schweiz hatte ihren Götz

    • nur heute schreibt:

      cc Verena Friederike Hasel, cc Inside Islam und Politische Korrektheit:
      Constantin Schreiber und die 13 Moscheen…
      Fragt sich wer die deutsche Bevölkerung für den türkischen Wirtschaftsminister eigentlich ist! ! !
      😦 😦 😦

      Kein Aufschrei von links….nur untertäniges Büttelzahlen? (und der präsidial-patriarchal-autokratische Ziegenhirt lacht sich ins Fäustchen auf dem Weg der deutschen Demokratieabschaffung und die Vielfalts-Schwarmgeister zahlen gerne auch noch die neuesten Negativzinsen dafür, genannt Wirtschaftshilfe)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s