Paris: Islam-Terror nahe Charlie Hebdo und in den Banlieues

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2020/paris-islamischer-terror/ Angriff in Paris: Innenminister spricht von islamistischem Terrorakt (26.9.):

PARIS. Im Fall der Messerattacke vor dem ehemaligen Redaktionsgebäude der französischen Satire-Zeitschrift Charlie Hebdo in Paris gehen die Ermittler von einem islamisch motivierten Terroranschlag aus. Laut Innenminister Gérald Darmanin gebe es so gut wie keine Zweifel, daß es sich bei der Tat um einen weiteren „blutigen Angriff auf unser Land“ handle.

Die Polizeipräfektur solle nun prüfen, warum sie die Bedrohung in der Straße unterschätzt habe, auch wenn die Redaktion von Charlie Hebdo dort schon seit längerem nicht mehr ihren Sitz habe.

Bei der Attacke am Freitag mittag waren zwei Journalisten einer Agentur, die gerade eine Raucherpause vor dem Gebäude machten, von einem Mann verletzt worden. Er soll die beiden mit einem Hackmesser oder eine Machete angegriffen haben. Die zwei Opfer sollen sich nicht in Lebensgefahr befinden. …


Ergänzung:

https://www.tagesstimme.com/2020/09/26/messerangriff-in-paris-eindeutig-islamistischer-terrorakt/:

… Kurz nach der Attacke am Freitag nahm die Polizei einen 18-jährigen Pakistaner als mutmaßlichen Haupttäter fest. Nach Aussage des Innenministers sei der junge Mann zwar polizeibekannt, tauche aber nicht in den Listen der potenziellen islamistischen Gefährder auf. Außerdem wurde am Freitag ein 33 Jahre alter Mann verhaftet. Die Ermittler prüfen noch, in welcher Beziehung er zu dem mutmaßlichen Haupttäter steht. Laut Bericht der französischen Nachrichtenagentur AFP soll es mittlerweile noch fünf weitere Festnahmen gegeben haben. …


https://unser-mitteleuropa.com/islamischer-angriff-auf-charlie-hebdo-terrorist-kam-als-mufl-nach-frankreich/ (26.9.):

… Die Redaktion von Charlie Hebdo: „Diese tragische Episode zeigt einmal mehr, dass Fanatismus und Intoleranz, deren Ursprung uns durch die Ermittlungen offenbart wird, in der französischen Gesellschaft immer noch vorhanden sind.“ …


Ergänzung 28.09.2020:

Fragolin: http://lepenseur-lepenseur.blogspot.com/2020/09/fußnoten-zum-montag_28.html (28.9.):

Die Diskussion, ob die Messerstecher von Paris „psychisch gestört“ seien, halte ich für überflüssig. Wer sich aus einem mittelalterlichen orientalischen Märchenbuch voller gewaltverherrlichender und zum Töten aufrufender angeblicher Sprüche eines Wüstenkriegers Anleitungen zum Handeln in der heutigen Realität holt, der ist ganz sicher psychisch gestört. Nur Geisteskranke glauben, sie müssten töten, um einer Phantasiegestalt zu gefallen. …


https://www.tagesstimme.com/2020/09/28/falsche-identitaet-islamistischer-attentaeter-von-paris-deutlich-aelter/:

Bereits am Wochenende waren erste Bilder aufgetaucht, welche Zweifel daran schürten, dass der mutmaßliche Terrorist angeblich erst 18 Jahre alt sei. Dieser Verdacht erhärtet sich nun. …


Ergänzung 29.09.2020:

https://unser-mitteleuropa.com/paris-vater-des-attentaeters-ist-sehr-gluecklich-und-sehr-stolz/ (29.9.):

Arshad Mahmoud, der Vater des Attentäters, wurde von AFP telefonisch kontaktiert und sagte, er sei „sehr glücklich“ und „sehr stolz“ auf die Handlungen seines Sohnes, der „die Ehre des Propheten beschützte“. „Das ganze Dorf kam, um mir zu gratulieren“, sagte er. …


Ergänzung 30.09.2020:

https://www.tagesstimme.com/2020/09/30/paris-attentaeter-gesteht-falsche-altersangabe/:

Paris. – Der mutmaßliche Messerangreifer von Paris ist deutlich älter als zunächst angegeben, wie nun bestätigt wurde. Anti-Terror-Staatsanwalt Jean-François Ricard sagte am Dienstag, dass der Verdächtige zuerst angegeben habe, 18 Jahre alt zu sein. Nachdem auf seinem Telefon ein Passfoto mit einer anderen Identität gefunden wurde, habe er nach anfänglichem Leugnen jedoch zugegeben, 25 Jahre alt zu sein. Den Geheimdiensten sei er nicht bekannt gewesen und habe nun erklärt, im Jahr 1995 statt 2002 in Pakistan geboren zu sein. …


Ergänzung 16.10.2020:

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2020/paris-terroranschlag/ Paris: Mann bei mutmaßlichem Terroranschlag enthauptet (16.10.):

PARIS. Nach der Enthauptung eines Mannes bei Paris ermittelt die Polizei wegen eines möglichen Terroranschlags. Die Tat ereignete sich am Freitag nachmittag in der Nähe einer Schule in Conflans-Sainte-Honorine nordwestlich von Paris.

Bei dem Opfer handelt es sich laut verschiedener Medien um einen Geschichtslehrer, der mit seinen Schülern das Thema Meinungsfreiheit behandelt und dabei auch Karikaturen des islamischen Propheten Mohammed gezeigt haben soll.

Laut Augenzeugen rief der 18 Jahre alte Täter während des Mordes „Allahu akbar!“ (Allah ist groß!). Wie die Zeitung Le Parisien berichtet, soll er in Rußland geboren sein. Als er wenige Minuten nach der Tat Polizisten angriff, wurde er von den Beamten erschossen. …


Ergänzung 17.10.2020:

Julian Schernthaner: https://www.tagesstimme.com/2020/10/17/lehrer-nahe-paris-enthauptet-reden-wir-endlich-ueber-die-islamisierung/:

Ein schrecklicher Vorfall ereignete sich in Frankreich: Ein kritischer Lehrer, der sich gegen Zensur stellte, musste sein Leben lassen. Weil ein mutmaßlicher Islamist ein Problem mit Karikaturen über seinen Propheten hatte. Nicht nur in einem Land, in dem seit 2015 etwa 300 Menschen wegen islamistischen Terrors starben, ist eine Debatte über die Islamisierung schmerzlich nötig. …


https://www.tagesstimme.com/2020/10/17/neun-festnahmen-nach-islamistischem-anschlag-bei-paris/:

Am Freitag wurde ein französischer Lehrer brutal ermordet. Mittlerweile kam es zu weiteren Festnahmen. …


Thomas Steinreutner: https://www.info-direkt.eu/2020/10/17/paris-medien-verharmlosen-oeffentliche-enthauptung-als-messerattacke/:

Nachdem in der Nähe von Paris ein Lehrer von einem Islamisten auf offener Straße enthauptet worden war, versuchten etablierte Medien die Tat anfänglich als „tödliche Messerattacke“ herunterzuspielen. Mittlerweile kam die Wahrheit jedoch ans Licht:

… Bei dem Täter dürfte es sich um einen Islamisten handeln. Polizeikreise vermuten als Grund für die Tat, dass der vom Täter auf offener Straße enthauptete Lehrer zuvor im Unterricht über Meinungsfreiheit sprach und dabei auch Mohammed-Karikaturen gezeigt haben soll. Mittlerweile soll Frankreichs Präsident Macron die Tat als „islamistischen Terroranschlag“ bezeichnet haben.

… Während etablierte Politiker unter dem Vorwand, den „Hass im Netz“ bekämpfen zu wollen, die Zensur in den sozialen Medien vorantreiben, verliert der Staat zunehmend die Kontrolle über Islamisten und Antifa-Aktivisten, die auf brutale Art und Weise gegen Menschen mit politisch anderen Ansichten vorgehen. Im Europa des Jahres 2020 muss man sich mittlerweile gut überlegen, was man sagt, um seine Freiheit, sein Eigentum und seine Gesundheit nicht zu gefährden. Das ist eine gefährliche Entwicklung, zu der die etablierten Medien mit ihrer lückenhaften und einseitigen Berichterstattung täglich beitragen. …


https://unser-mitteleuropa.com/frankreich-professor-enthauptet-5-weitere-festnahmen/ (17.10.):

… Die Eltern seiner islamischen Schüler hatten sich bereits nach dem Kurs über freie Meinungsäußerung gegen den Lehrer organisiert. Es gab Drohungen, Stalking, Veröffentlichung seiner Adresse und Telefonnummer. Einer seiner Kollegen verrät, dass trotz der Beschwerden des Lehrers niemand etwas getan hat. Und dass einige der anderen Professoren, die das offenbar begrüßten und mit den Eltern sympathisierten, sich über den Lehrer beschwert hatten, anstatt ihn zu verteidigen.

Er enthüllt auch, dass er heute nach der Nachricht von der Enthauptung über einen seiner Schüler vom Jubel der Eltern darüber gehört hat.

Die perfekte Beschreibung der französischen Banlieues: vom Islam bereits besetzte Gebiete. …


Ergänzung 18.10.2020:

https://unser-mitteleuropa.com/szenen-aus-der-franzoesischen-vorstadt-wo-moslems-das-morden-lernen/ (17.10.):

Die Szenen auf vorliegenden Fotos stammen nicht etwa von einem Fleischmarkt oder einer Metzgerei in Algerien.

Nein, sie entstammen den berüchtigten Vorstädten (Banlieues) von Frankreichs Großstädten, wo muslimische Migranten aus Nordafrika und dem Nahen Osten seit Jahrzehnten das Kommando übernommen und ihre Parallelstrukturen soweit etabliert haben, dass die Staatsgewalt offiziell kapituliert.

Zu sehen ist, wie die Moslems mitten in einem Innenhof einer Plattenbausiedlung Dutzende Tiere brutal abschlachten, um das Fleisch für das Opferfest vorzubereiten. Blutlachen bedecken den gesamten Boden des Hofes. Sogar auf Balkonen werden die Tiere aufgehängt, um sie ausbluten zu lassen. …


Jürgen Liminski: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2020/barbarei-in-frankreich/ „Das ist das Niveau der Barbarei in Frankreich“ (18.10.):

Diesmal war die Betroffenheit echt. Emmanuel Macron spielt sie gern, vor allem vor den Kameras. Aber als er am Freitag abend zum Tatort des jüngsten islamistischen Mordes in Conflans Sainte-Honorine, keine 40 Kilometer vom Elysee-Palast entfernt, eilte, ahnte er schon, daß dieser Terrorakt auch ein Anschlag auf seine Islam-Strategie war.

Entsprechend weit zog er den Kreis bei seinem kurzen Statement. Es sei ein Anschlag auf alle Lehrkräfte Frankreichs gewesen, die ganze Nation stehe an ihrer Seite. Ausgerechnet diejenigen, die Kinder zu freien Bürgern machten, habe es getroffen. Das sei kein Zufall gewesen, sondern ein Anschlag auf die Republik und ihre Werte, deshalb sei der Kampf gegen den islamistischen Terror eine Aufgabe für alle.

Das mögen viele in der politischen Klasse so sehen, vor allem die Grünen und Führungskräfte der eigenen Partei stimmten Macron zu. Die Kritik von der rechten Seite des politischen Spektrums war indes deutlich. Große Reden müßten jetzt Platz machen für große Entscheidungen gegen den islamistischen Terror, meinte der Chef der konservativen Republikaner. …


https://unser-mitteleuropa.com/enthauptung-von-samuel-paty-polnische-behoerden-lehnten-asylantrag-des-tschetschenischen-terroristen-und-seiner-familie-ab/ (18.10.)


https://unser-mitteleuropa.com/muslimische-schueler-aus-conflans-reagieren-auf-die-enthauptung-ihres-lehrers-er-hatte-den-ruf-eines-rassisten-er-hat-unseren-propheten-beleidigt-wollen-sie-seinen-ab/ (18.10.):

Abdoullakh Anzorov, der 18-jährige Tschetschene, der seinen Lehrer auf der Straße mit dem Ruf „Allahu Akbar“ enthauptet hat, stand mit einer Bande in Éragny (Val-d’Oise) in Verbindung, der auch ein amtsbekannter islamistischer Gefährder angehört, der von den französischen Behörden in die Kategorie „S“ eingestuft wurde, was „sehr gefährlich“ bedeutet.

Hinter dem Tod des Professors stehen ferner monatelange Drohungen der islamischen Gemeinschaft.

Abdelhakim Sefrioui, ein islamischer Prediger, der in Frankreich sehr aktiv ist, ist ein Mitglied des französischen Imamrates und eine der neun Personen, die nach der Enthauptung des Geschichtsprofessors Samuel Paty festgenommen wurden. Sefrioui hatte am 8. Oktober den Vater eines Schülers zum Schulleiter der Schule von Bois d’Aulne in Conflans-Saint-Honorine begleitet, um den Ausschluss des Lehrers aus der Schule zu fordern, weil dieser Karikaturen des Propheten Mohammed im Unterricht gezeigt hatte. .

Abdelhakim Sefrioui hatte im Namen des französischen Imamrates den enthaupteten Professor Tage vor dem Attentat als Verbrecher bezeichnet und eine Fatwa gegen ihn ausgestellt, die dann zu seiner Enthauptung führte.

Die Große Moschee von Pantin hatte diese Fatwa weiter verbreitet. …


Ergänzung 19.10.2020:

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2020/enthaupteter-lehrer-fatwa1/ Frankreichs Innenminister: Enthaupteter Lehrer war Opfer einer Fatwa (19.10.):

PARIS. Der von einem radikalen Moslem enthauptete französische Lehrer ist Opfer einer sogenannten Fatwa geworden. Frankreichs Innenminister Gérald Darmanin sagte am Montag dem Radiosender Europe 1, der Vater einer Schülerin, der als militanter Islamist bekannt sei, habe das religiöse Urteil gegen den Lehrer ausgesprochen, nachdem dieser im Unterricht Mohammed-Karikaturen behandelt hatte. Der Mann befinde sich in Untersuchungshaft. …


Gerald Grosz: https://www.youtube.com/watch?v=3dvoHXnOIOQ Die Heuchelei der Welt anhand der unterschiedlichen Reaktionen Floyd/Paty (19.10.  3min)


Ergänzung 20.10.2020:

https://www.tagesstimme.com/2020/10/20/frankreich-ehrt-brutal-ermordeten-lehrer-mit-hoechstem-orden/:

Paris. – Der in Frankreich von einem mutmaßlichen Islamisten ermordete Geschichtslehrer Samuel Paty soll mit der höchsten nationalen Auszeichnung Frankreichs – dem Orden der Ehrenlegion (Legion d’Honneur) – ausgezeichnet werden. So solle seiner gedacht werden, sagte Bildungsminister Jean-Michel Blanquer heute dem TV Sender BFM. Die Gedenkfeier wird morgen in der Sorbonne-Universität stattfinden.

… Am Sonntag gingen in der französischen Hauptstadt Tausende Menschen aus Solidarität auf die Straßen. Der Platz der Republik, der nach der Terrorserie im Jänner 2015, zu der auch der Anschlag auf die Zentrale des Satiremagazins „Charlie Hebdo“ zählte, zu einem zentralen Ort der Anteilnahme nach Terroranschlägen geworden war, war dicht gefüllt. Viele Menschen hielten Schilder, auf denen „Je suis Prof“ und „Je suis enseignant“ (Dt.: „Ich bin Lehrer“) stand, in die Höhe.

… Nach dem neuen Vorfall bereitet Frankreich Insidern zufolge die Ausweisung von 231 mutmaßlichen Extremisten vor. Innenminister Jean-Michel Blanquer habe die örtlichen Behörden darum gebeten, die Ausweisung anzuordnen, hieß es am Sonntag aus Polizeigewerkschaftskreisen. Von den 231 Personen seien 180 im Gefängnis, 51 sollten festgenommen werden. Vom Innenministerium gibt es diesbezüglich noch keine Bestätigung. …


Ergänzung 21.10.2020:

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2020/249570/ Frankreichs Innenminister läßt Moschee schließen (20.10.):

PARIS. Frankreichs Innenminister Gérald Darmanin hat die Schließung einer Moschee in einem Pariser Vorort angeordnet. Das islamische Gotteshaus habe auf Facebook ein Video geteilt, in dem es den Unterricht des ermordeten Lehrers Samuel Paty anprangerte, sagte Darmanin laut der Nachrichtenagentur AFP dem Sender TF1.

Der Imam der Moschee habe in dem Facebook-Video die Adresse der Schule veröffentlicht, in der Paty arbeitete. Außerdem habe er dazu aufgerufen, den Pädagogen einzuschüchtern.

… Die Islamisten stünden „nicht unbedingt in Verbindung“ mit der Tat, betonte Darmanin. Ziel der Einsätze sei aber, „eine Botschaft zu vermitteln: nicht eine Minute Aufschub für die Feinde der Republik“. Laut dem Innenministerium fanden am Montag zudem 34 Polizei-Operationen gegen Menschen und Vereinigungen statt, die dem islamistischen Spektrum nahestehen sollen. …


https://www.andreas-unterberger.at/2020/10/ijgeschichtslehrer-hört-im-unterricht-bei-den-alten-römern-auf-ij/ (19.10.):

… sonst könnte es gefährlich werden für euch! Und vor allem: Erwähnt nie einen Mann namens Mohammed oder seine Taten oder gar die zentralen Errungenschaften der europäischen Aufklärung und solche der Political-Correctness widersprechenden Werte wie Meinungsfreiheit!“ Diese Worte klingen aufs Erste überspitzt – aber dennoch sind sie genau das, was im Kopf so mancher Lehrer zwangsläufig immer öfter herumgeistert. …


https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2020/lehrer-einschuechterung/ Lehrerverband beklagt „Klima der Einschüchterung“ (20.10.):

BERLIN. Nach der Enthauptung eines Lehrers in Paris fürchtet auch der Deutsche Lehrerverband ein „Klima der Einschüchterung“ an hiesigen Schulen. „Der Druck ist vor allem in Brennpunktschulen mit einem hohen Anteil von Schülern mit einem entsprechenden Migrationshintergrund sehr hoch“, sagte Verbandschef Heinz-Peter Meidinger der Passauer Neuen Presse. …


https://unser-mitteleuropa.com/eric-zemmour-politiker-richter-und-die-medien-sind-verantwortlich/ (20.10.):

„Seit der Familienzusammenführung sind es die Einwanderer, die über die Einwanderungspolitik in Frankreich entscheiden, sie bringen herein, wen sie wollen“. …


https://unser-mitteleuropa.com/imam-trifft-papst-und-rechtfertigt-die-enthauptung-des-professors-kriminelle-beleidigung-mohammeds/ (21.10.):

Al-Azhar, das einflussreichste theologische und universitäre Zentrum des sunnitischen Islam, bekräftigte nach der Enthauptung des französischen Professors am Stadtrand von Paris „die Notwendigkeit, internationale Gesetze zu verabschieden, die den Angriff auf Religionen und ihre Symbole unter Strafe stellen“. …


https://jungefreiheit.de/politik/2020/kuehnert-schweigen-der-linken/ Kühnert verurteilt Schweigen der Linken nach Terror in Paris (21.10.):

BERLIN. Der Bundesvorsitzender der SPD-Nachwuchsorganisation Jusos, Kevin Kühnert, hat das Schweigen der politischen Linken nach dem islamistischen Terroranschlag in Paris beklagt. Wegen ihrer Zurückhaltung werde ihr angelastet, in ihren Weltbildern gebe es „‘richtige’ und ‘falsche’ Opfer oder Täter“, mahnte Kühnert am Mittwoch im Spiegel. …


Ergänzung 22.10.2020:

http://www.pi-news.net/2020/10/akif-pirincci-der-islam-muss-gehen/ (21.10.):

… Obwohl sich die ungeheuerliche Tat in eine nicht enden wollende und mittlerweile auch in Deutschland täglich mehrmals stattfindende Serie an bestialischen Ehrenmorden, Vergewaltigungen, Gruppenvergewaltigungen, Terrorakten, gewöhnlichen Morden, Abschlachtungen, Prügelorgien, Einschüchterungen muslimischer Manier einreiht, ist das Wehklagen diesmal besonders groß.

Verständlich ist das nicht, denn in Frankreich, England und Deutschland ist die Enthauptung der indigenen Bevölkerung, zumindest deren Schlachtung wie Vieh durch Moslems gang und gäbe. Die überwältigende Anzahl an Gewalt- und Morddelikten in Europa geht auf die Kappe der hier lebenden Moslems. In ihren Heimatländern übrigens zu hundert Prozent.

Unverständlich auch die aktuellen Gegenmaßnahmen, so unter anderem, daß Frankreich nun ein paar Hundert “Gefährder” abschieben will, obwohl der Lehrer-Köpfer gar nicht als solcher aufgefallen war, oder daß nun die millionste Aufklärungskampagne in Sachen Toleranz für Moslems starten soll. …


Islam-Terror auch in Dresden:
Johannes Daniels: http://www.pi-news.net/2020/10/touristen-mord-in-dresden-war-islamischer-terror/ (21.10.):

… Zwei deutsche Touristen aus Nordrhein-Westfalen wurden Anfang Oktober in der Dresdner Altstadt hinter dem Kulturpalast ohne Ankündigung unvermittelt und hinterhältig mit einem Messer attackiert. Ein 55-jähriger Mann aus Krefeld starb auf der Intensivstation, ein 53-jähriger Kölner überlebte die Attacke schwer verletzt. Merkels Messer-Mörder ließ am Tatort das Küchenmesser zurück. Experten des Landeskriminalamts Sachsen fanden darauf DNA-Spuren, die zu einem Treffer in der Polizeidatenbank führten. Nun hat die Dresdner Polizei einen IS-Syrer als Täter gefasst. Der 20-jährige Abdullah A. H. H. ist selbstverständlich „erheblich vorbestraft“ und ein „polizeibekannter verurteilter IS-Anhänger“, wie sich im Laufe des Mittwoch Nachmittags herausstellte. …


http://www.pi-news.net/2020/10/afd-abgeordneter-beckamp-will-auch-mohammed-karikatur-zeigen/ (19.10.):

Nachdem der französische Lehrer Samuel Paty am Freitag auf offener Straße in einem Pariser Vorort von einem tschetschenischen Moslem enthauptet worden war, weil er im Unterricht Mohammed-Karikaturen behandelt hatte (PI-NEWS berichtete), hat der Kölner AfD-Abgeordnete Roger Beckamp angekündigt, auf seinen Social-Media-Kanälen eine Woche lang islamkritische Karikaturen zu zeigen. Zum Abschluss seiner Solidaritätsaktion zur Verteidigung der Meinungsfreiheit in Europa werde er am Freitag auch eine Mohammed-Karikatur teilen, so Beckamp in einem exklusiven Interview mit PI-NEWS. …


Thorsten Hinz: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2020/kuhnert-blinde-flecken/ Kevin Kühnert und die blinden Flecken (22.10.):

Der Spiegel-Artikel, den Juso-Chef Kevin Kühnert über das Schweigen der deutschen Linken zum Islamisten-Mord am französischen Geschichtslehrer Samuel Paty veröffentlicht hat, ist bemerkenswert. Er fordert seine Gesinnungsgenossen auf, „das Wort (zu) erheben, weil es auch und insbesondere ihre proklamierten Werte sind, die bei ausnahmslos jedem Terroranschlag mit Füßen getreten, mit Messern erdolcht und mit Sprengsätzen in die Luft gejagt werden“.

Es gehe ihm „nicht um ein politisch inszeniertes Betrauern der Opfer oder gar das Durchleuchten ihrer Grundhaltungen. Mitgefühl und Trauer sollten Eckpfeiler zwischenmenschlichen Anstands sein und keine politische Bückware, die nur auf Nachfrage ausgereicht wird.“ Er setzt nach: „Nein, als links denkender Mensch entsteht zumindest meine Empörung aus etwas anderem. Mich beschäftigt das in der beispiellosen Anmaßung zum Richter über Leben und Tod mündende Menschenbild der Täter.“

Das sind klare Worte, die man nicht reflexhaft als Wortmeldung eines politischen Karrieristen abtun darf. Aus dem Text sprechen Zorn, Erschütterung und Sorge, die ernst zu nehmen sind. …


Ergänzung 27.10.2020:

Jürgen Liminski: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2020/wann-wenn-nicht-jetzt-2/ (26.10.):

Der türkische Autokrat Recep Tayyip Erdogan zündelt. Er sollte sich die Marseillaise genauer anschauen, die in diesen Tagen in Frankreich öfter als gewöhnlich und mit mehr Inbrunst bei Ehrungen für den von einem Islamisten enthaupteten Geschichtslehrer Samuel Paty geschmettert wird. …


Ergänzung 30.10.2020:

Michael Stürzenberger: http://www.pi-news.net/2020/10/kein-einzelfall-der-scharia-mord-an-samuel-paty/ (29.10.):

… In der islamischen Welt gibt es mittlerweile Massendemonstrationen aus Solidarität für den Mörder von Samuel Paty, beispielsweise in Jemens Hauptstadt Aden. Dort nennen sich Demonstranten „Die Armee Mohammeds“, feiern den Enthaupter Abdullah Anzorov, drohen Macron und verbrennen französische Flaggen. …


Ergänzung 31.10.2020:

https://www.tagesstimme.com/2020/10/30/islamistischer-terror-in-frankreich-die-neuen-entwicklungen/;

… Französischen Medienberichten zufolge soll es gestern Abend zu einer weiteren Festnahme gekommen sein. Hierbei handelt es sich um einen 47-jährigen Mann. Dieser wird verdächtigt, in Verbindung mit dem mutmaßlichen Täter zu stehen und möglicherweise ein Komplize des Tunesiers zu sein. Weitere Einzelheiten wurden bisher nicht genannt. …


Ergänzung 09.12.2020:

Heldenbegräbnis für islamistischen Kopfabschneider von Paris (7.12.):

Es war ein 18 Jahre junger Tschetschene, der am Nachmittag des 16. Oktober 2020 den französischen Lehrer Samuel Paty in der Nähe seiner Schule im Pariser Vorort Conflans-Sainte-Honorine auf offener Straße bestialisch enthauptete. Polizisten ertschossen den bewaffneten Abdullakh Anzorov bei dem Versuch, ihn festzunehmen. Es war das fünfte islamistische Attentat in Frankreich im Jahr 2020.

Zwei Monate nach dem feigen Mord wurde der Leichnam des Tschetschenen in die Heimat gesendet. Jetzt ist ein Video von der Beerdigung des Islamisten aufgetaucht, das eine größere Menschenmenge zeigt, die den Mörder trauernd unter Allahu-akbar-Rufen zu Grabe tragen.

Mehr als 200 Personen waren angereist, um an der Beerdigung des Tschetschenen teilzunehmen, der in Frankreich einem Lehrer den Kopf abgeschnitten hatte. Beerdigt wurde er dafür wie ein Held. …


Frankreich: Weitere Festnahmen nach Mord an Geschichtslehrer (9.12.):

… Die Verdächtigen, die am Montag festgenommen wurden, sind zwischen 18 und 21 Jahren alt und sollen wie der mutmaßliche Islamist tschetschenischer Herkunft sein. Sie können bis zu 96 Stunden in Polizeigewahrsam gehalten werden, bevor sie wegen „Mittäterschaft an einem terroristischen Attentat“ beschuldigt werden könnten. In dem Fall wird bereits gegen 14 Personen ermittelt, darunter sechs Schüler, wie der Standard berichtet. Das von den Ermittlern als islamistisch motivierter Terrorakt eingestufte Verbrechen löste über die Grenzen hinweg Entsetzen aus. …

***********************************************************************************

Dieser Beitrag wurde unter Terrorismus abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Paris: Islam-Terror nahe Charlie Hebdo und in den Banlieues

  1. Pingback: Wieder islamistischer Terror in Frankreich | Kreidfeuer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.