Bergkarabach: IS-Terroristen schänden Kirchen

https://unser-mitteleuropa.com/bergkarabach-moslems-beginnen-mit-zerstoerung-von-kirchen/ (20.11.):

Es hat nicht lange gedauert, bis eingetreten ist, was viele befürchtet haben: Nachdem die schwerumkämpften Gebiete Bergkarabachs durch einen mehr als fragwürdigen Friedensvertrag unter der Ägide Russlands vom christlichen Armenien an das muslimische Aserbaidschan abgetreten worden sind, beginnen dort Islamisten mit der Schändung und Zerstörung von Kirchen.

Ähnliches kennt man in Europa aus dem Kosovo-Krieg, wo muslimische Albaner nach ihrem Triumph sämtliche orthodoxen Klöster und Kirchen zerstörten.

Russlands Einlenken gegenüber der Türkei ist somit nicht nur ein Verrat an den Armeniern, sondern auch an allen Christen der Region. Einer Region, die als älteste Wirkstätte des Christentums nach dem heiligen Land gilt. …


Ergänzung 22.11.2020:

Thomas Fasbender: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2020/armenien-moskau-lacht/ Moskau als lachender Dritter (22.11.):

Es ist eine bittere Lektion. Lange hatten die Armenier sich auf ihren Erfolgen im ersten Bergkarabachkrieg 1994 ausgeruht, dann genügte den Aserbaidschanern und ihren türkischen Verbündeten ein Feldzug von sechs Wochen. Mit der Einnahme von Schuschi am 8. November war die Entscheidung gefallen. Wer die Stadt besitzt, kontrolliert die Lebensader des armenischen Bergkarabach, die Verbindungsstraße zwischen Stepanakert und dem Mutterland. Der völkerrechtlich nie anerkannte Staat Artsach, oder auch Republik von Bergkarabach, verschwand über Nacht von der Landkarte.

1994 hatte Armenien, damals noch militärisch überlegen, das armenisch besiedelte Territorium des Nachbarlands Aserbaidschan unter seine Kontrolle gebracht. Die Verwaltung lag in den Händen der Bergkarabacher; an die 40 Millionen US-Dollar jährlich steuerten Armenien und die armenische Diaspora bei. Seit 1992 arbeitet die Minsk-Gruppe der OSZE mit den Co-Vorsitzenden USA, Frankreich und Rußland ergebnislos an einer multilateralen Lösung.

… Mit den anhaltenden Waffenkäufen des reichen Aserbaidschans in Israel, der Türkei und Rußland kippte schließlich das Kräfteverhältnis. Als Reaktion darauf präsentierte die Moskauer Diplomatie schon 2017 den sogenannten Lawrow-Plan. Diese Initiative, offiziell nie bestätigt, lief auf fast die gleiche Lösung hinaus, die jetzt nach einem Krieg mit mehreren tausend Toten umgesetzt wird: Die Armenier in Bergkarabach bescheiden sich mit ihrem ehemals autonomen Gebiet, Aserbaidschan gewährt einen fünf Kilometer breiten Korridor zum Mutterland, und russische Truppen sichern den Frieden entlang der Demarkationslinie. …


Ergänzung 29.11.2020:

https://unser-mitteleuropa.com/michel-onfray-waere-ich-ein-christ-so-wuerde-ich-sagen-dass-papst-franziskus-der-antichrist-ist/ (29.11.):

Nach seiner Rückkehr aus Berg-Karabach hat der Philosoph Michel Onfray soeben der Zeitung Les Nouvelles d’Arménie, die für die armenische Diaspora in Frankreich schreibt, ein Interview gegeben. …

***********************************************************************************

Dieser Beitrag wurde unter Islamisierung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Bergkarabach: IS-Terroristen schänden Kirchen

  1. Pingback: Bergkarabach: Völkermordartige Zustände | Kreidfeuer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.