Der Große Austausch – 39

(Fortsetzung zu https://kreidfeuer.wordpress.com/2016/11/02/der-grosse-austausch-38/)                                             —————

Adorján F. Kovács: http://www.freiewelt.net/blog/darf-man-in-der-politik-einen-fehler-machen-den-man-sicher-nicht-korrigieren-kann-10069279/ (23.11.):

Viktor Orbán…: „Die Migration ist eine solche Sache, in der man nicht spaßen, Fehler machen, irren oder unbedacht Ergebnisse schaffen darf, weil man das später nicht mehr korrigieren kann. …“ …


Ergänzung:

http://www.freiewelt.net/nachricht/erdogan-erpresst-europa-und-droht-mit-fluechtlingsstroemen-10069302/ (25.11.):

Willkür aus Ankara: Weil das EU-Parlament die Beitrittsverhandlungen für die Türkei in die EU aussetzen will, droht Erdogan mit Öffnung der Grenzen für weitere Flüchtlingsströme. …


Ergänzung 27.11.2016:

https://www.youtube.com/watch?v=Js83IFXiPBw [Italien:] Hotelier wird enteignet und bekommt afrikanische Migranten zwangseinquartiert [dt. Untertitel] (18.11.  3 min)


Ergänzung 1.12.2016:

http://www.andreas-unterberger.at/2016/11/integration-konkret-wie-es-wirklich-zugeht/ (27.11.):

Immer deutlicher wird, wie unendlich problematisch sich die Völkerwanderung in der Realität auswirkt. Alle jene, die selbst an der Integrationsfront stehen, die sich selbst irgendwie um die Heranführung von weit über hunderttausend Asiaten und Afrikanern, die allein seit Beginn 2015 gekommen sind, an die mitteleuropäischen Realitäten kümmern, erkennen tagtäglich mehr, was für eine Sisyphos-Arbeit das ist. Dass es dabei viel mehr Rückschläge als Fortschritte gibt. Und dass die Vorstellungen mancher gutmeinender Menschen, man müsse den Zuwanderern bloß noch ein bisschen Mülltrennung beibringen, gefährlich naive Illusion sind.


Marilla Slominski: http://journalistenwatch.com/cms/migrationskrise-italienischen-buergern-droht-zwangsenteignung/ (29.11.):

… Nach Quellen aus dem Innenministerium plant der italienische Innenminister Angelino Alfano in seinem Viminaleplan die Beschlagnahmung italienischer Häuser, um für Migranten Platz zu schaffen.

Dass die Pläne umgesetzt werden, scheint klar, bloß über das Wann wird noch spekuliert, so die italienische Tageszeitung Il Giornale. Wahrscheinlich ist ein Termin nach dem 4. Dezember, um das Wahlergebnis durch Proteste nicht zu gefährden. In dem Referendum stimmen die Italiener über die Verfassungsreform der Regierung von Premier Matteo Renzi ab.  Es wird erwartet, dass es genutzt wird, um Renzi aus dem Amt zu jagen.

Die Beschlagnahmung eines Hotels in Ficarolo im Veneto vor einigen Tagen hatte eine Welle der Empörung losgetreten. Der Fall bestimmte tagelang die Schlagzeilen des Landes. …


Ergänzung 2.12.2016:

Thomas Fasbender: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2016/afrika-und-die-asylkrise/ (1.12.):

Alarmierende Meldungen aus Italien: Im Oktober und November lag die Zahl der über das Mittelmeer kommenden Zuwanderer um das Doppelte bis Dreifache über dem Vorjahr. Dabei waren in den ersten neun Monaten 2016 vergleichsweise wenige Einwanderer gelandet. Nun waren es bis Ende November doch wieder 171.000, die 2016 die italienische Küste erreichten – ein neuer Rekord. …


Thorsten Hinz: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2016/asymmetrische-abhaengigkeit/ (1.12.):

… Der türkische Präsident Erdoğan kommentierte die – aktuell unkluge, strategisch richtige – Entschließung des Europaparlaments, die EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei auszusetzen, daß er die „Tore aufmachen“ und Europa „mit Flüchtlingen fluten“ könnte. Das könnte er in der Tat. Die Türken müßten dazu das Flüchtlingsabkommen gar nicht kündigen. Eine geheime Anweisung an die Küstenwachen, wegzuschauen oder die Öffnung der Landgrenze nach Bulgarien würde genügen. …


Ergänzung 10.12.2016:

Marcus Franz: http://www.ortneronline.at/?p=43815 (7.12.):

… Man beginnt, sich mit der illegalen Migration abzufinden. Zumindest hat sich eine Ermüdung ob des Dauerthemas breitgemacht und da und dort ist sogar Resignation zu bemerken. „Was willst Du machen, es ist eh nicht zu ändern“ – diesen Satz hört man gar nicht so selten.

Wir treten damit zweifellos in die gefährlichste Phase der nachhaltig und transformierend wirkenden Völkerwanderung ein – denn sie wird damit zur Normalität. Obwohl die beginnende Zerrüttung der Staatsstrukturen amtlich ist, obwohl täglich Gesetze gebrochen werden und der Rechtsstaat damit ausgehöhlt wird und obwohl das gesamte Migrationsmanagement nicht gut funktioniert, weil die Mehrzahl der illegal nach Deutschland wie nach Österreich eingedrungenen Fremden nicht rückführbar ist und vermutlich hierbleiben wird, scheinen sich die Bürger an die Situation gewöhnt zu haben.

Dieser Befund ist letztlich mehr als dramatisch. Wenn die Gewöhnung an ein Unrecht oder an eine für den Staat negative Situation eingetreten ist und der Widerstand dagegen schwindet, wird dieses Unrecht nur noch ein Makel und irgendwann wird der Makel dann zu einem nur noch dunklen und üblen Einsprengsel im Alltag – obwohl das Unrecht in seiner Wirkmächtigkeit und in seinen Langzeitfolgen völlig gleich bleibt. …


http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/marokko-hunderte-fluechtlinge-stuermen-spanische-enklave-ceuta-14566682.html (9.12.):

Wieder haben mehrere hundert Männer aus Schwarzafrika den Zaun zur spanischen Enklave Ceuta in Marokko überwunden. Dabei wurden viele Migranten – und auch Grenzschützer – verletzt. …

*************************************************************************************

Dieser Beitrag wurde unter Umvolkung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s