NRW-Wahl 2017

https://www.welt.de/politik/deutschland/article164555597/Alle-Ergebnisse-und-Grafiken-der-Landtagswahl-im-Ueberblick.html (15.5.):

NRW hat gewählt. Wie schnitten die Parteien ab? Wie sind die Sitze im neuen Landtag verteilt? Welche Koalitionen sind möglich? Wer hat wo gewonnen? Sehen Sie hier alle Ergebnisse der Landtagswahl 2017. …

… Vorl. amtl. Endergebnis

  • CDU 33,0 % +6,7
  • SPD 31,2 % -7,9
  • FDP 12,6 % +4
  • AfD 7,4 % +7,4
  • Grüne 6,4 % -4,9
  • Linke 4,9 % +2,4
  • Pirat. 1,0 % -6,8

… Die SPD ist so schlecht wie nie. Eine schlimmere Vorstellung dürfte für die Sozialdemokraten kaum vorstellbar gewesen sein. …

Rund 13,1 Millionen Bürger waren in Nordrhein-Westfalen zur Wahl des neuen Landtags aufgerufen, rund 8,6 gaben [ihre Stimme] ab. Die Beteiligung stieg laut Landeswahlleiter von 59,6 auf 65,2 Prozent. …

https://www.welt.de/politik/deutschland/article164565469/Die-Union-entfesselt-die-Kraft-des-Bosbach-Faktors.html (15.5.):

Laschet setzte nun voll auf das Thema Innere Sicherheit. Er forderte, No-go-Areas nicht länger zu dulden, postulierte Nulltoleranz als Polizeistrategie und kritisierte, dass kriminelle Ausländer nicht rigoroser abgeschoben werden. Die Bundes-CDU flankierte den Kurs der neuen Härte. Innenminister Thomas de Maizière, der vor wenigen Jahren auf CDU-Parteitagen noch gegen ein Verbot der muslimischen Vollverschleierung argumentiert hatte, veröffentlichte nun Thesen zur deutschen Leitkultur, deren Inhalt sich auf den Satz „Wir sind nicht Burka“ zusammenfassen ließ.

… Neben dem international angesehenen Terrorismusforscher Peter R. Neumann berief Laschet auch Wolfgang Bosbach in sein Wahlkampfteam.

… Zudem war Bosbach, eigentlich ein ganz klassischer Christdemokrat, in den vergangenen Jahren durch den Linksruck der CDU an den innerparteilichen Rand geraten. Er wirkte sogar im Berliner Kreis mit, einem Zusammenschluss von konservativen CDU-Politikern, aus deren Mitte schon einige frustriert zur AfD wechselten. In der Flüchtlingskrise hatte Bosbach Merkels Politik der offenen Grenzen kritisiert und auf dem Bundesparteitag sogar einen Antrag dagegen eingebracht. Es bestand die Gefahr, dass er gegen Merkel und Laschet ausgespielt würde. Aber so kam es nicht. Bosbach wirkte loyal, und er wirkte mächtig: Mit ihm hatte die CDU-Kritik am angeschlagenen SPD-NRW-Innenminister Ralf Jäger ein glaubwürdiges Gesicht gefunden. Auf der Abschlusskundgebung winkte Bosbach neben Laschet und Merkel von der Bühne und lächelte. Der Parteisoldat weiß, dass er seiner CDU noch einmal einen sehr großen Dienst getan hat. …


Ergänzung:

Michael Paulwitz: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2017/dicke-bretter-bohren/ (15.5.):

Rot-Grün abgewählt, „Schulz-Zug“ an die Wand gefahren, ein ergebener Merkel-Paladin als Wahlsieger, die Lindner-FDP gewinnt im Heimspiel zweistellig, die Linke muß draußenbleiben, und die AfD ist sicher in das dreizehnte Landesparlament in Folge eingezogen und hat die Grünen locker überholt: Die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen gibt vier Monate vor der Bundestagswahl ordentlich Stoff zum Nachdenken.

Vom Nachdenken sprechen vor allem die Wahlverlierer, ernst meinen sie es damit offenbar nicht. Daß die Wähler offenkundig genug hatten von der rot-grünen Feierabendregierung mit ihrer Mischung aus Schlendrian, Verschwendung und kleinkarierter Verbots- und Bevormundungspolitik, kommt in ihren Pseudo-Analysen nicht vor.

Wir haben doch nichts wirklich falsch gemacht, die doofen Wähler sind schuld, weil sie einfach nicht kapiert haben, wie toll wir sind, wir haben’s ihnen halt nicht fest genug eingehämmert. Sogar den Regierungsfunkern fällt auf, wie lässig-locker die abgestrafte SPD-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft ihren sichtlich schon länger vorbereiteten Rücktritt von den Parteiämtern erklärt. Und die fast halbierten Grünen müssen als Erfolg feiern, daß sie nicht wie befürchtet ganz aus dem Landtag geflogen sind. …


Ergänzung 17.5.2017:

http://www.freiewelt.net/nachricht/cdu-mit-historisch-zweitschlechtestem-ergebnis-10070915/ (15.5.):

Der sich selbst zelebrierende Wahlsieger CDU hat historisch sein zweitschlechtestes Ergebnis auf Landesebene in NRW eingefahren. Die CDU profitiert lediglich davon, dass die SPD landesweit komplett versagt hat und ihr historisch schlechtestes Resultat erzielt hat. …


Ergänzung 20.5.2017:

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/null-prozent-ergebnisse-afd-will-stimmenauszaehlung-ueberpruefen/ (19.5.):

DÜSSELDORF. Die AfD in Nordrhein-Westfalen hat eine Überprüfung der Stimmauszählung bei der Landtagswahl am vergangenen Wochenende angekündigt.

Die Partei bekam in mehreren Stimmbezirken zwar Erststimmen, aber 0,0 Prozent der Zweitstimmen, berichtet der Stern.

… Falls die AfD ein weiteres Mandat auf Kosten der FDP erhielte, hätte das auch Auswirkungen auf die Regierungsbildung. Schwarz-Gelb hätte dann keine Mehrheit im Landtag. …


Ergänzung 21.5.2017:

Mathias von Gersdorff: https://kultur-und-medien-online.blogspot.co.at/2017/05/nrw-zeigt-wohin-die-grune-schulpolitik.html NRW zeigt, wohin die grüne Schulpolitik der CDU-Hessen führen kann (19.5.):

In den Kommentaren des deutschen Blätterwaldes herrscht großer Konsens über die Gründe des schlechten Abschneidens der Grünen bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen: die katastrophale Schulpolitik.

Kultusminister in NRW war die Grüne Sylvia Löhrmann, die gleichzeitig die bekannteste grüne Politikerin im Bundesland war. Sie war sozusagen das Gesicht der Grünen in NRW.

Ihre Schulpolitik lässt sich leicht zusammenfassen: …


http://www.freiewelt.net/nachricht/zahlreiche-ungereimtheiten-bei-der-stimmenauszaehlung-in-nrw-10070962/ (19.5.):

Bei der Landtagswahl in NRW kam es zu erheblichen »Unregelmäßigkeiten« bei der Stimmenauszählung. Diese gingen stets, wen überrascht es wirklich, zu Lasten der AfD. Beschwerde wurde eingelegt, teilweise wurde bereits neu ausgezählt. …


Sven von Storch: http://www.freiewelt.net/blog/nach-der-landtagswahl-in-nordrhein-westfalen-wird-die-neue-cdu-regierung-das-schulpolitische-chaos-ordnen-10070966/ (19.5.):

… Besonders toll trieben es die Grünen im Schulministerium von Sylvia Löhrmann. Die Durchsetzung ihrer ideologischen Positionen vom Gender Mainstreaming, sexueller Vielfaltslehre bis zur Inklusion geriet irgendwann zur modernen Variante des französischen Tugendterrors nach 1789. Obwohl die Zahl der frustrierten Lehrer immer weiter stieg, reihenweise Elternverbände klagten und auch offizielle Zahlen die schlechte Umsetzung und unzureichenden Ressourcen belegten, hielt das Ministerium verbissen an seinem Lieblingsprojekt fest, behinderte und gesunde Kinder in einer Klasse lernen zu lassen. Für die absolute Gleichheit ist kein Preis zu hoch. Auch beim hastig eingeführten G8-Abitur ließ sich die Schulministerin nicht von klagenden Eltern und überforderten Kindern erweichen. Keine Frage, daß in Frau Löhrmanns progressiver Erziehungsdiktatur auch die vollkommene Lehre unterm Regenbogen herrscht. Seit rund fünf Jahren dürfen Kinder in Kindergärten, Grund- und weiterführenden Schulen der geschlechtersensiblen Pädagogik teilhaftig werden und begreifen lernen, daß Mütter mal eben zu Vätern werden können und die herkömmliche Fortpflanzungsmethode inmitten der vielen anderen bunten Möglichkeiten ein sicheres Auslaufmodell ist. …


Ergänzung 24.5.2017:

http://zuerst.de/2017/05/24/nrw-ueberpruefung-des-wahlergebnisses-foerdert-zusaetzliche-2-204-stimmen-fuer-die-afd-zutage/


Ergänzung 20.9.2017:

http://www.freiewelt.net/nachricht/wahlhelfer-mit-angepasster-gesinnung-gesucht-10072092/ (19.9.):

Bei der Landtagswahl in NRW hatte es bekanntlich Unregelmäßigkeiten gegeben. Die AfD hält es für „offensichtlich und beweisbar, dass es sich nicht um versehentliche, irrtümliche Auszählfehler zum Nachteil der AfD gehandelt hat“, sondern um „vorsätzliche Wahlfälschungen“. …

*************************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu NRW-Wahl 2017

  1. Korte Werner schreibt:

    Wer schei.. schon in den Trog, aus dem er frist ? Wendemäntel sind doch noch immer in Mode, wie sie sich schon beim Anschluß der BRD an die DDR bewährt haben. Es wird nur nicht mehr gesungen: … Auferstanden aus Ruinen und Brüder zur Sonne.. Das war vermutlich die einzigste Änderung. Eine Änderung von unseren sozialistischen Einheitsparteien ist wohl niemals zu erwarten. Wie diese Politiker denken, ist daraus zu erkennen, daß sie die Völkermörder als unsere transatlantischen Freunde bezeichnen und denen sogar von Deutschem Boden aus die Startrampen für den weltweiten Fölkermord zur Verfügung stellen und Deutsche Soldaten in fremde Länder schicken, die uns bisher niemals angegriffen haben. Ist daran nicht zu erkennen, wie ernst unsere „Volksvertreter“ das Grundgesetz nehmen ?

  2. Lifestylegrüne Verantwortlichkeit schreibt:

    (sorry – aber mir ist nur noch schlecht…deutsche Brennpunktschulen)

    Albrecht Müller:
    Zu Ihrer Information folgt hier ein Interview mit Julia Gajewski, der Leiterin einer „Brennpunkt-Schule“. Eigentlich hätten wir dieses Interview auch der Analyse der NRW-Wahl anfügen können. Hier wird nämlich sichtbar, dass die allgemein verbreitete Behauptung, es gehe uns gut, für einen bemerkenswerten Teil unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger nicht gilt. Auf dieses Thema gehen wir übrigens in den nächsten Tagen noch einmal ein – mit einem Interview mit Professor Dörre.
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=38327

  3. das ist Deutschland schreibt:

    unter dem C
    (aber egal, ob rot oder schwarz)
    http://www.zeit.de/gesellschaft/2017-05/bildungspolitik-lehrer-ausbildung-bildungssystem-interview

    ob Albig oder Günther-Land (Laschet-Land)
    Leserbriefe Homo-„Ehe“…
    http://www.idea.de/politik/detail/schleswig-holstein-cdu-landesvorsitzender-guenther-fuer-homo-ehe-101002.html

    ob Lohndumping….( nur in der Anstalt Thema? )

    tja, noch sammeln Arme in Polen (Rentnerinnen-Frauen) die Weinbergtschnecken, 50Cent das Kilo, die dann im Macron-Land zum Champagner verspiesen werden :- (
    (könnte sich mit Schulz und Schäuble bald ändern…Gabriel fands auch schon gut, das (südeuropäische) Schulden-Umverteilen) ….BTW andere Länder, andere Skandale: die italienische Flüchtlingszentrale würde von der Mafia geführt, welche die Gelder für sich kassiert hat

    wie weit sind wir von allem?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s